» »

Intimrasur für Hautkrebsuntersuchung

Crleaob IIxI hat die Diskussion gestartet


Vor kurzen war ich erstmals zur Krebsvorsorgeuntersuchung bei meiner Hausärztin. Ich wurde von ihr nackt vom Kopf bis zu den Füssen untersucht. Dabei machte sie mich auf mehrere kleine dunkle Hautstellen und Flecken, unter anderen auch im Genitalbereich, auf den Pobacken und in der Pospalte, aufmerksam und empfahl mir ein Hautkrebsscreening bei einer Hautärztin. Da ich speziell im Bereich der Genitalien und auf dem Po dichte schwarze Haare habe, legte sie mir nahe, mich für das Screening zu rasieren oder die Haare zumindest kurz zu trimmen.

Das möchte ich jedoch nicht, Ist dies für die Untersuchung wirklich notwendig und muss dies eventuell sogar in der Praxis nachgeholt werden.

Wer hat schon einmal ein Hautkrebsscreening bei einem Hautarzt oder einer Hautärztin durchführen lassen und kann mir dazu eine Auskunft geben. Sind bei der Untersuchung auch Arzthelferinnen anwesend?

Antworten
n"ovo6x9


Also entweder Du fragst beim Anmelden beim Hautarzt/Hautärztin noch mal, was dir wahrscheinlich auch etwas peinlich ist, oder besser, Du rasierst einfach gleich ab. Was ist denn dabei? Ich mache das seit 2 Jahren, weil ich bei meiner Hautärztin meinen Genitalbereich zeigen muß. Und zu den Arzthelferinnen: Wahrscheinlich sind bei der Untersuchung keine dabei, wenn aber z.B. eine Gewebeprobe genommen werden muß, dann ziemlich sicher, zumindest war es bei mir so (Arzthelferin dabei bei Gewebeprobe, Fäden ziehen, Abstrich). Ist aber alles halb so wild, man macht sich da viel zu viel Gedanken. Für die ist das tägliche Routine.

C'leo\ III


Hi Novo69,

Ich habe für nächste Woche einen Untersuchungstermin bei einer Hautärztin vereinbart. Ich habe deinen Tipp aufgenommen und die Sprechstundenhilfe gefragt,

ob dichte schwarze Haare bei der Untersuchung stören. Auch sie hat mir geraten, mich vorher zu rasieren, da ich sonst vielleicht ein zweites mal vorbeikommen müsste. Da du ja schon Erfahrung mit Untersuchungen bei einer Hautärztin hast,

kannst du mir sicher sagen, was da auf mich zukommt. Vielleicht kannst du mir erklären, wie das Haut-Screening im Detail abläuft. Das würde mich sehr beruhigen.

niov\o6x9


Hallo CleoIII

Ich hoffe, das erreicht Dich noch vorher. Ich habe noch kein ganzes Hautscreening machen lassen müssen, sondern ein Ekzem im Intimbereich. Denke aber, daß Du dich zuerst bis auf die Unterwäsche ausziehen mußt und untersucht wirst und zum Schluß noch der Intimbereich. So sollte das zumindest ablaufen.

Ctleo5 IIdI


Novo69

Hello Novo69,

erst mal vielen Dank für deine Info. Mein Termin ist übermorgen. Heute abend habe Ich all meinen Mut zusammengenommen und meine Pobacken und meinen Intimbereich total rasiert. Auch am Penis und am Hodensack steht jetzt kein einziges Haar mehr. Sieht echt prima aus und ist ein irres Gefühl. Mal schauen, was meine Frau dazu sagt. Jetzt bin ich noch mehr aufgeregt als vorher. Hoffentlich bekomme ich während der Untersuchung keine Errektion.

nWo=vo6x9


Hast Du die Schamhaare über dem Penis auch rasiert? Das tu ich normalerweise nicht. Und wegen Erektion: Normalerweise läuft das ziemlich professionell ab und Du hast andere Gedanken als einen Ständer. Ich hab nur einmal eine leichte Erektion bekommen, als die Sprechstundenhilfe einen Abstrich von Eichel und Vorhaut genommen hat. Ich weiß nicht, ob sie's gemerkt hat, aber arg viel länger hätte es nicht dauern dürfen, sonst hätte ich voll die Latte gehabt. Also wird schon gut gehen, viel Glück, nachher wirst Du sagen, warum hab ich mir da einen Kopf gemacht. Erzähl doch danach von Deinen Erfahrungen. Würde mich interessieren, wie es in anderen Hautarztpraxen läuft.

L@ebertflec'ki


Hallo, es hängt wohl ganz davon ab, wieviele Leberflecken Du hast und ob sich auch welche im Intimbereich befinden. Beim Hautscreening wirst Du sicherlich von Kopf bis Fuß untersucht und musst schon damit rechnen auch die Unterhose ausziehen zu müssen. Welche Untersuchungen genau gemacht werden, hängt auch von den Befunden ab; normal wird man komplett abgesucht, die Leberflecken werden mit einer Lupe genau angesehen, abgetastet und mit dem Auflichtmikroskop untersucht, wenn sie auffällig sind. Da ich am ganzen Körper übersät bin mit Muttermalen muss ich immer alles ausziehen und bin während der Untersuchung auch ganz nackt. Ich weiß, es gibt angenehmeres. Als Jugendlicher hat mich das immer richtig gestört und war mir sehr peinlich, aber ein Melanom nicht rechtzeitig zu entdecken ist schlimmer!

Thema Intimrasur: Wenn Du Leberflecken auch in diesem Bereich hast, denke ich, ist das schon sinnvoll. Bei mir ist das auch so, und meine Hautärztin lobte das auch schon. Als ich zu Untersuchungen und Entfernung damals in der Klinik war, wurde ich auch extra rasiert.

Thema Erektion: Das kann schon passieren, aber ich denke, das macht den Ärzten nichts, die kennen das. Aber peinlich ist das natürlich schon.

Alles Gute für die Untersuchung. Hauptsache die Ergebnisse sind o.k.

Gruß Michael

CXleox III


an alle, die sich auskennen

Da ich auch im Bereich des Schambeins Pigmentflecken habe, habe ich die Schamhaare oberhalb vom Penis auch rasiert. Ich habe nur einen etwa 3 - 4 cm breiten Streifen von der Peniswurzel bis zum Bauchnabel stehen lassen. Den Streifen habe ich mit meinem Bartschneider auf ca. 1 cm getrimmt. Ich nehm mal an, das dies o.k. ist. Außerdem habe ich meine Po-Ritze ausrasiert. Die Haare wachsen schon wieder nach, obwohl ich mich erst gestern rasiert habe. Und es fängt an zu jucken. Ist das immer so?

Meine Frau möchte das ich mich weiterhin rasiere, zumindest für eine zeitlang. Kann mir jemand sagen, in welchen Zeitabständen das sinnvoll ist?

n&ovo6Y9


Also ich rasier mich an Hoden/Penis so spätestens alle 2 Wochen mit dem Bartschneider. Mit der Klinge ist mir das zu gefährlich bzw. es gibt Pickel. Gut, daß du oberhalb des Penis was stehen gelassen hast. Also ich finde, das sieht sonst so nach Baby aus. Zum Jucken: Das kommt vor, aber ich glaube mit der Zeit wird es weniger (ist bei mir so). Im Sommer, wenn man mehr schwitzt, find ich es etwas unangenehmer. Hab mir schon gedacht, daß deine Frau begeistert sein wird. Rasiert sie sich auch?

C&lewo IIzI


Die Untersuchung

Heute war ich zur Hautvorsorgeuntersuchung bei einer Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten. Bei einem kurzen Vorgespräch mit der Ärztin erhielt ich eine Beratung zur Selbsterkennung und Vorbeugung von Hautkrebs. Anschließend brachte mich eine junge Arzthelferin zu einer kleinen Umkleidekabine und wies mich an, mich komplett frei zu machen und anschließend durch die zweite Türe ins Untersuchungszimmer einzutreten. Nach etwa zwei Minuten betrat ich nackt das Untersuchungszimmer, wo die Arzthelferin mit dem Vorbereiten der Gerätschaften beschäftigt war. Kurz darauf kam auch schon die Ärztin. Zuerst wurde ich im Stehen von ihr untersucht. Dabei wurde ich von einer starken Lampe angeleuchtet und wurde von ihr von hinten, von den Seiten und von vorne gemustert. Die eigentliche Untersuchung erfolgte auf einer Untersuchungsliege, die mit Papier abgedeckt war. Dort wurde die gesamte Haut vom Scheitel bis zur Sohle begutachtet. Dabei lag ich abwechselnd auf dem Bauch, auf der Seite oder auf dem Rücken. Auffällige Pigmentflecken wurden mit einer Leuchtlupe untersucht und von der Arzthelferin mit einer Videokamera als Computerbild aufgenommen. Es wurde kein Quadratzentimeter Haut bei der Untersuchung ausgelassen. Die Zehen und die Pobacken wurden gespreizt, um dort die Zwischenräume zu untersuchen. Die Ärztin hob meinen Hodensack an und schob mir sogar die Vorhaut zurück um die Eichel anzuschauen. Als die bräunlichen Flecken im Bereich des Genitalien fotografiert werden sollten, kam es dann, wie befürchtet, auch zu einer Erektion, was die Ärztin und die Arzthelferin anscheinend nicht störte. Mir war das jedoch sehr peinlich, da mein Penis für ein bis zwei Minuten steif blieb und steil von der Bauchdecke abstand. Auch im Abschlussgespräch verlor die Ärztin kein Wort über meine Intimrasur und meine Erektion bei der Untersuchung. Sie vereinbarte jedoch gleich einen Termin für

eine Nachuntersuchung, da einige Pigmentflecken, auch in der Leistengegend, auffällig sind und beobachtet werden müssen.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

n"oNv(o6E9


@ CleoIII:

Scheint ja doch eine heftige Untersuchung gewesen zu sein. Hast Du denn was gesagt, als Du die Erektion bekommen hast? Sowas wie tut mir leid, kann ich nicht verhindern? Und was hat die Arzthelferin dabei gemacht? Zugereicht? Ich weiß nicht, ob das immer sein muß, daß die dabei sind. Ich hoffe natürlich, daß du nichts Ernstes hast, drück Dir die Daumen. Danke für Deine aufrichtige Darstellung. Wie gesagt, hab ich ja auch vor einer Arzthelferin eine leichte Erektion bekommen, da die Aktion aber nicht lange gedauert hat, weiß ich nicht, ob sie es wirklich bemerkt hat, ich vermute aber schon . Wobei die das sicher gewöhnt sind. Hast Du denn eine Erektion bekommen, weil der Penis oder der Hodensack berührt wurde oder die Vorhaut zurückgeschoben?

AwlfexandHer1x978


Dauer der Untersuchung

Ich wollte mal fragen, wie lange die Untersuchung gedauert hat ?

S~pankeVr2005


Cleo III

Mach dir deswegen keinen Kopf. Mir ist ähnliches bei einer medizinischen Massage passiert, als mir die Muskulatur des rechten Oberschenkels und des Gesäßes wegen aus dem Kreuz austrahlenden Schmerzen (Ischiasnerv) von einer Masseurin

massiert wurden.

Cqleo$ III


An Alexander1978

Die eigentliche Untersuchung hat circa 15 Minuten gedauert. Das war auch die Zeit, für die ich vollständig nackt war.

tHron9ba


novo 69

Gehört der Abstrich von der Eichel und Vorhaut zur normalen Routine-Hautuntersuchung oder hast du bestimmte Probleme/Bechwerden mit Deiner Haut ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH