» »

Haarausfall nach OP - Wer hat Climen probiert?

Jiu$mxy


Hallo Gaertnerin

Hört sich blöd an, ist aber wirklich kein Witz!!!

Ich hoffe dir hilft es. Meine Mutter hat alles ausprobiert und das geht wirklich ans Geld und Pril hat ihr wirklich geholfen. Dauert zwar auch etwas bis die Haare nach wachsen, aber es hilft wirklich bei Ihr zumindest.

Sag mir bescheid ob es bei dir auch klappt

gTaertnberi nx6


Hallo Jumy!

Habe erst 1 x die Haare damit gewaschen u. werde Geduld haben. Kannst Du deine Mutter bitte mal fragen, wie oft sie die Haare mit Pril wäscht? Ich mache ja auch öfters nach dem Haarewaschen noch andere Pflegemittel in die Haare (Kur, Feuchtigkeitsmilch, Wachs oder Schaum zum Stylen). Darf ich das dann überhaupt noch?

Gruß :-)

N4ora0-SopXhiex 7


Hab auch Haarausfall!Hilfe!

Liebe Leute,

ich bin 47, noch nicht in den Wechseljahren, und mir fallen die Haare schrecklich aus. Hab schon das Regaine von der Hautärztin, aber damit wird es erstmal schlimmer! Ich würde gerne auch noch mehr über die Sache mit dem Pril wissen , wie lange und wie oft muss man es wohl anwenden? Hat sonst noch jemand einen Tip? Vor den Hormonen schreck ich noch zurück, weil die bei mir laut Blutuntersuchung alle okay sind.

Liebe Grüße

guaertn\erin6


Hallo Jumy!

Bitte nochmal melden zwecks des Pril. Wie oft sollte man die Haare damit waschen und hat Deine Mutter hinterher noch Stylingprodukte angewandt?

Also heute hatte ich erst die 2. Waschung u. tatsächlich nur 4 Haare im Syphon (im Kamm natürlich mehr). Es kann doch garnicht sein, dass das jetzt schon hilft. Oder *:)

d^anrycxa


Hallo Gaertnerin,

ich habe erst jetzt gesehen, das Du ne Frage an mich gestellt hast.

Ich habe die Diane35 und zusätzlich noch Androcur genommen. Das ist deutlich mehr CPA als in Climen drin ist.

Laß Deinen Hormonstatus überprüfen, das würde nämlich nur wirken, wenn Du zuviel Androgene hast.

Ich probiere jetzt die Yasmin, da ich Dauerblutungen habe, für die keine Ursache gefunden wird. Mein Arzt glaubt zwar nicht, das es von der Diane kommt, aber ein Versuch des Wechsels ist es wert. Hoffentlich kommt mein Haarausfall nicht wieder.

LG

D@iff#erte.r


@danyca

hallo,wie lange musstest du die Hormonbomben schlucken,bis sie Wirkung gezeigt haben ??? Ich muss am Montag auch zum FA da der Hautarzt mir die beiden Hormone empfohlen hat.Wenn mir wieterhin so die Haare ausgehen,kann ich mir binnen 2 Monate eine Perücke zulegen.

@Nora-Sophie 7

In der Gebrauchsanweisung von Regaine (Minoxidil)steht geschrieben,dass bei der Anwendung die Haare ausgehen,was aber eine Wirkung von Minoxidil bedeutet.Ich habe meinen Hautarzt darauf angesprochen(hatte auch Angst,es zu benutzen)dieser meinte aber,bis jetzt hätte er noch keinen Fall gehabt,bei dem die Haare während der Anwendung ausfielen :-/

Schönes Wochenende *:)

g=ae7rtnekrixn6


Hallo an Alle!

Danke Euch herzlich für Eure Beiträge!!! Im Moment sehen meine Haare schön glänzend aus. War jetzt nach 11 Wochen wieder mal bei meiner Friseuse. Sie hat dieses Mal nichts geäußert zu meinem Haarausfall. Also scheint der Zustand meiner Haare nicht ganz hoffnungslos zu sein.

Werde mit Pril weiterwaschen, was ich natürlich nicht verraten habe. :-p

Liebe Grüße *:)

d,anyxca


Bei mir hat sich recht schnell eine Wirkung gezeigt, ich glaube nach 2 oder 3 Monaten sind ganz feine Häarchen nachgewachsen. Das ist allerdings ein großer Erfolg, in der Packungsbeilage stand ein viel längerer Zeitraum. Vor allem gilt es bei androgenem Haarausfall schon als Erfolg, wenn der Haarausfall gestoppt wird. Laut Arzt sollte ich gar nicht darauf hoffen, das Haare nachwachsen.

Ich habe die Diane und das Androcur 4 Jahre genommen, nehme jetzt die Jasmin seit einem Monat, werde aber wahrscheinlich wieder Androcur als Monotherapie nehmen.

dEanyycxa


Minoxidil soll auch sehr gut sein. Das habe ich allerdings noch nicht probiert. Für Frauen gibt es das glaube ich auch noch nicht so lange.

Mcä6dqlxe


Frage zu Pril

Hallole alle zusammen. *:)

Habe mit Feuereifer die Beiträge über "Pril" gelesen. Hab' das gleiche Problem und würde mich sehr dafür interessieren, wer damit schon Erfahrungen gemacht hat. Kann ich hinterher Stylingschaum benutzen. Soll das Pril bei jeder Haarwäsche genommen werden.

Würde mich freuen, bald etwas zu hören - Pril steht schon einsatzbereit bei mir zu Hause.

Liebe Grüße :)^

rHinHchen


@ gaertnerin

das ist aber auch die völlig falsche vorgehensweise von deiner ärztin und überhaupt... man wirft nicht einfach irgendetwas ein, man muss nach der ursache suchen. haarausfall ist keine eigenständige erkrankung, es ist immer die folge von etwas und das muss man im hinterkopf haben. es sollte verboten werden hormone ohne gezielte untersuchung verschreiben zu dürfen, deshalb war dein zögern gut und richtig!

es sind viele fragen offen: wie viel östrogen hast du? findet jeden monat ein eisprung statt? ist genug progesteron vorhanden? androgenüberschuss? usw. das zeigt ein hormonstatus zwischen dem 3. und 5. zyklustag. und erst dann kann man eine geeignete therapiemöglichkeit wählen. es macht nur sinn östrogene (und zwar natürliche, nicht die in der pille) zu geben, wenn auch ein östrogenmangel vorliegt und ich darf nicht irgendein gestagen geben (also z.b. das in climen), wenn ein progesteronmangel vorliegt, sondern dann muss ich eben progesteron geben. aber das ist für die meisten ärzte ein buch mit sieben siegeln.

nehmen wir an, du nimmst nun ein hormonpräparat: es muss vorher die schilddrüsenfunktion ganz genau untersucht werden (liegt sowieso schon eine störung vor?) und unter der hormoneinnahme muss das überwacht werden. östrogeneinnahme verschlechtert die schilddrüsenwerte und mich pech bekommt man dann davon haarausfall.

das alles gilt für den nicht-genetischen haarausfall, allerdings muss auch da mehr nach ursachen geforscht werden als das normalerweise der fall ist. hier ist von regaine die rede usw., aber bei wie vielen frauen mit der diagnose AGA wurde ein umfassender und richtiger hormonstatus gemacht? die zahl ist gering...

gruß

rinchen

rgi"nchexn


*lol* ich hab gar nicht auf das datum geguckt... naja, was solls...

gTaertnkereinx6


...Immer noch Haarausfall

Hallo rinchen!

Danke für Deine Antwort. Habe erst heute wieder mal ins Forum geschaut.

Bin inzwischen beim Hautarzt gewesen. Er hat Test gemacht: Eisenmangel liegt nicht vor. Haarwurzel-Test ergab: es fallen mehr aus, als nachwachsen. Hatte nun 4 Wochen Alpicort-LÖsung zum Auftragen bekommen. Nun seit 1 Woche: Crinohermal fem als Lösung für die Kopfhaut.

Schilddrüsen-Check beim Facharzt ergab: alles o.k.

Hormonstatus beim Frauenarzt:

Testosteron, gesamt 0.74

SHBG 86

Androgen-Index 3

DHEA-S 1310

Androstendion 2.3

Dazu habe ich folgende Beurteilung:

Die Testosteron-Konzentration ist leicht erhöht, DHEA-Sulfat u. Androstendion liegen im Bereich.

Bei normwertigem SHBG zeigt sich konsekutiv ein unauffälliger Androgenindex. Eine hyperandrogenämische Situation ist aktuell nicht zu erkennen.

Letztendl. muß in Abhängigkeit von der klinischen gesamtsituation - unter ´Berücksichtigung des Risikoprofils der Patientin - entschieden werden, ob sich hier (Probatorisch) die Indikation zur antiandrogenen Therapie ergibt. Gegebenfalls kann Regaine 2%ige Lösung verabreicht werden.

Kommentar meines Frauenarztes: Nehmen sie ruhig Climen

Kommentar meines Hautarztes: mit Regaine wird nur sehr geworben. Daraufhin hat sie mir og. Mittel verabreicht.

Kommentar meines Hausarztes: Sie haben doch schöne Haare. bei meiner Frau gehen sie auch aus. Sie haben keine kahlen Stellen, also sie gehen gleichmäßig aus, nicht so schlimm.

Es sind halt nur 150 Stck. täglich.

Habe jetzt noch eine Überweisung zum FA für "Inneres" bekommen. Termin am kommenden Mittwoch. Vielleicht ist da etwas zu finden, da mir öfters "die Galle" steigt u. ich auch öfters Bauchweh habe.

Vielleicht beurteilst Du nochmal das ganze Geschehen?

Liebe Grüße Gaertnerin

mtel8x00


Hallo,

nehme seit drei Monaten Cyproderm = Diane 35, wegen zuviel Testosteron (1,14). Davon habe ich richtig schlimmen Haarausfall bekommen, bzw. er hat sich verlimmert. Meine FÄ meinte, dass das die Einstellungsphase ist. Weiß jemand Rat?

A&le-xandra. Mirjxam


Hallo gaertnerin6,

Ließ doch mal nach unter [[http://www.gesundheit.de/krankheiten/haut-und-haare/produkte-und-therapien-fuer-haut-und-haare/pantostin-bei-erblich-bedingtem-haarausfall]].

Auch die Broschüre [[http://download.merz.de/pantovigar/pdf/brosch_haarausfall.pdf]] kann für Dich interessant sein.

Beide Links beschäftigen sich mit demselben Produkt, Pantostin, welches den erblich bzw hormonell bedingten Haarausfall addressiert und welches erwiesenermaßen hilft. Es ist WICHTIG schnellstens mit einer Therapie anzufangen, da in diesem Fall nicht lange aktiv bleiben und nachdem sie abgestorben sind nicht reaktiviert werden können. Lass Dich nicht irre machen, dieses Produkt ist das richtige.

Wenn Du etwas mehr für Dich tun willst kannst Du ergänzend noch Pantovigar nehmen, was ich empfehle.

Sollte die OP wirklich für den Haarausfall verantwortlich sein, würde sich das Problem von selbst geben. Nach einem halben Jahr sollte sich alles wieder normalisiert haben.

Nachdem Du aber seit zwei Jahren das Problem hast, ist die Meinung Deines Hautarztes wahrscheinlich richtig.

Handle schnell.

Viel Erfolg und alles Gute wünsche ich Dir. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH