» »

Leberflecken stanzen

A6nir+a2thxa hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

habe von einer neuen (?) Methode gehört, Leberflecken zu entfernen und zwar mittels motorgetriebenen Feinstanze. Dabei soll die Narbe lediglich auf die Größe des Pigmentfleckes begrenzt sein. Kennt sich jemand damit aus?

Viele Grüße und ein schönes WE,

Aniratha

Antworten
S>chokola0denespserxin


Mich und einige andere hier

würde das sicherlich auch interessieren... Hab ich noch nie gehört!

Firolleipn} Has?enxpüp


:-o

Diese Methode würde mich allerdings auch brennend interessieren....

Mir werden morgen ein paar Fäden gezogen - die Flecken wurden, wie fast immer, mit dem Skalpell rausgeschnitten und die drei Narben sind zwischen drei und fünf cm. lang - hab mir schon von Hansaplast diese Narbenreduktionspflaster besorgt - mal gucken, ob sie was bringen - sind schweineteuer: Um die 22,-- Euronen für 21 Stück - man muss sie min. 12 Stunden täglich und insgesamt bis zu 8 Wochen tragen...

Aber wichtig ist ja eigentlich nur, dass die Befunde in Ordnung sind - das ist bei mir Gottseidank der Fall - yippieh!!!

Aber ich werde morgen beim Doc mal nach dieser Stanzmethode fragen....

SNchokoJladeEnes]serixn


Frollein Hasenpüp

Dein Labor ist aber schnell. Ich habe immer erst nach frühestens 10 Tagen die Befunde bekommen. Aber super !!!

Pass mal auf, dass Dein Arzt Dich nicht schräg anschaut, wenn Du ihn das fragst. ;-D

Mich würde interessieren, ob die Pflaster etwas bringen?!?

v4erzw"ei2feltx17heul


Frollein Hasenpüp

wow wieso sind die narben so groß geworden, waren die muttermale auch so groß ?

wünsch dir weiterhin alles gut *:)

d?almantinexrin


Ich wurde gestanzt

Hatte einen relativen kleinen Leberfleck auf dem Rücken, der mit einer 6mm-Stanze entfernt wurde. Dachte, das wäre so üblich. Die Narbe ist also ca. 1cm groß. Hoffe, sie wird noch etwas unauffälliger, ist ja auch erst drei Wochen her.

Ich denke mal, dass die Verwendung der Stanze von der Größe des Flecks, dessen Tiefe usw. abhängt. Das wird der Arzt dann schon wissen.

Liebe Grüße,

F!rollein _H>asexnpüp


@verzweifelt17heul - cooler Name ;-D

Ja, die Leberflecken waren ziemlich groß. Einer am Dekolletee war 13 mm im Durchmesser, am Bauch waren es gleich zwei verdächtige nebeneinander - das wurde die längste Narbe und am Fuß war auch ein ziemlich großer und gruseliger.

Auf jeden Fall kann ich jetzt schon sagen, dass die Narben bestimmt sehr schön werden - auch ohne Narbenreduktions-Pflaster, die ich aber trotzdem nehme, wo ich sie schon mal habe.... Liegt vielleicht auch daran, dass mein neuer Hautarzt auch gleichzeitig Chirurg ist und auch Schönheits-OP's macht. Ich habe mir deshalb gestern gleich neue Termine zum Raussäbeln machen lassen, denn ich habe noch gaaaanz viele Leberflecken, die mich entweder stören oder irgendwie verdächtig sind.

Zu der Stanze sagte mir mein Hautarzt übrigens, dass er das nicht so gerne macht. Ein gestanztes Loch ist ja logischerweise immer rund und ab einer gewissen Größe müsste man ja auch nähen und das ginge dann nicht so gut, wenn die Wundränder nicht gerade sind. Bei kleineren Leberflecken ist es aber wohl durchaus üblich - man hat dann eben keinen weißen Strich, sondern einen weißen Punkt.

v"erzweifeglt17xheul


hmm danke obwohl dein name mir besser gefällt.. :-p

hmm hat eigentlich schon mal jemand daran gedacht so dinger die einen stören mit camouflage abzudecken ? geht sowas? hab gelesen die hält über einen tag und ist sogar wasserfest.

F<rolZlewin jHasexnpüp


Camouflage....

ist mir echt zu aufwändig - außerdem geht das ja auch nur bei ganz ebene Flecken. Und die, die mich echt stören, sind alle erhaben bis rosinenartig - die kommen jetzt ein für alle mal weg... Ich bin ja inzwischen knapp 40 und bin schon so um die 40 losgeworden, weil ich in der Jugend auch immer fleissig in der Sonne und im Solarium lag. Ich wollte ja immer schön braun sein - hat auch geklappt. Trotz meiner relativ hellen Haut werde ich bei ausreichend langer Bestrahlung richtig schokobraun - damit ist aber jetzt Schluss. Toll finde ich mich zwar so nicht, aber lieber blass als tot, sage ich mir...

L'ebe:rfOleckxi


Hallo,

den gleichen Fehler habe ich früher auch gemacht: sonnen, um braun zu werden; bei meiner total blassen haut und den total vielen Leberflecken überall wollte ich auch erreichen, dass man sie nicht so sieht (bin halt auch geneckt worden deshalb). Ich bin aber kein bisschen braun geworden, nur krebsrot und hatte einige Sonnenbrände; Folge war: ich bekam nur noch mehr Leberflecken und allenfalls die Leberflecken wurden dunkler. Und da ich auch ziemlich viele unregelmäßige, größere und auffällige habe ist die Angst vor Heutkrebs schon da. Ich hoffe, Du bleibst davon verschont. Daher rate ich jedem ab von diesem unsinnigen "Braunsein"-Ideal. "Blass is beautiful" und v.a. gesund.

Amn;iratxha


Zu Camouflage

Hallo,

ich habe mir mal so eine Probepackung camouflage bestellt... Weiß nicht, ob ichs richtig mache aber bei mir deckt es nicht ab :-(

VG,

Aniratha

EYrn.est


Hallo zusammen

Ich bin nur auf diesen Thread gestoßen, weil ich verzweifelt17heul und Frollein Hasenpüp als Nicks spannend fand...Was bei den Beteiligten ja offensichtlich auch der Fall ist.

Kann dazu auch einen Beitrag liefern. Im Dezember letzten Jahres habe ich mir drei auffällige Male mit dem Skalpell wegschneiden lassen. Nach knapp einem halben Jahr würde ich die Narbenbildung als zufriedenstellend bezeichnen. Sie sind doch größer, als ich erwartet habe (zwischen 3 und 5 cm) und verblassen sehr langsam. Meine Haus-(nicht Haut-)ärztin meint, dass der Heilungsprozess und die Narbenrückbildung hauttypbedingt seien und ich offensichtlich keine so gute "Heilhaut" besitze.

Vom Hauttyp entspreche ich Leberflecki. Obwohl ich kein großer Sonnenanbeter bin, habe ich mir doch sehr viele Sonnenbrände in meinem Leben eingefangen.

Zum eigentlichen Thema:

Mein Hautarzt hielt aufgrund der Größe meiner Flecken nichts vom Stanzen.

Bringen die Narbenreduktionspflaster was?

Gruß

SFc9hokolIadencesseLrin


*:) Ernest

Hallo in unserer Runde!

Ich bin am Überlegen, ob ich mir die Pflaster kaufe... Hab auch so eine 3cm-Narbe... Pro Paket aber 20 Euro, man benötigt 3 Pakete (weil die Anwendung so lange dauern sollte)... Hab mich noch nicht entschieden.

Weil: Grundsätzlich empfinde ich die Narben als ein Teil von mir. Sie zeigen mein Leben. Ich bin ich, ob mit Pünktchen oder Narben...

E rne]sNt


:-D Schokoladenesserin

Moin moin!

Da sich meine Narben auf der Bauchseite in Höhe des unteren linken Rippenbogens befinden und somit ohnehin nur selten sichtbar sind, werde ich auf Pflaster verzichten. Ich stimme Dir zu, dass die Narben ein Teil von mir sind, aber es wäre trotzdem schön, wenn sie schneller verblassen würden.

An zwei Narben haben sich vor einiger Zeit relativ große eitrige Pusteln gebildet, die sich nach der Entleerung aber wieder zurückgebildet haben und nicht mehr sichtbar sind. Aber ungewöhnlich fand ich es schon. Hoffentlich isst Du nicht gerade Schokolade und ich habe Dir jetzt den Appetit verdorben...

Deinen Nick finde ich auch nett, aber ich mache mir nicht so viel aus Schokolade (soll ja auch nicht so gut für die Haut sein ;-D)

Gruß

S$cho*kola>denesxserin


Ernest

...mit Kakaomilch eingeriebene Schokoladenesserinenhaut... :-p |-o

Eitrige Pusteln kann man normalerweise gut verhindern, wenn man die Narben gut pflegt, d.h. 1-2 x täglich mit Narbencreme leicht massieren!

(Ich habe es nämlich einmal nicht gemacht, hatte keine Lust, war eine so ungünstige Stelle, und da hatte ich den Salat... Bäh)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH