» »

Plantarwarze

PHemSaxro hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit 1 Jahr 2 knuppel an den Fussohlen, die beim Gehen stark schmerzen.

War heute bei der HÄ und die hat mich zum Chirurgen überwiesen.Habe sogenannte PLANTARZWARZEN.Eigentlich dachte ich das es Hühneraugen seien, und habe 1 Jahr lang mit Hühneraugentinktur und Pflaster behandelt.Jedoch ohne ergebnis.

Jetzt muss ich zum Chirurgen das ausschälen lassen.Bekomme eine lokale Verweisung.

Danach muss ich einen verband tragen.

Hat jemand damit erfahrung.Wie schnell ist diese Ausschabung? Und ist es schmerzfrei? Wie lange muss ich veraband tragen??

Wäre für Infos sehr dankbar

Lieben Gruß

Antworten
Pmema=rHo


Kann mir wirklich niemand seine erfahrungen berichten??

Vorallem was mich interessieren würde: Ob die Verweisung stark schmerzhaft ist??

Gehe nämlich morgen früh schon auf die DERMATOLOGIE ins KH die warze ausschaben lassen.

Pkem=aro


PLANTARWARZE= DORNWARZE

rKickxy2


Vereisung?

Also, von Vereisungen halte ich nicht allzu viel. Effektiver ist meines Erachtens die Behandlung mit Acetocaustin-Lösung und Guttaplast-Pflaster. Beides rezptfrei in der Apotheke.

Das Ganze läuft folgendermaßen ab:

An Tag 1 machst du ein heißes Fußbad mit Seife. (Warzen hassen Hitze und gut durchblutete Hände und Füße, daher fühlen sie sich auch bei Rauchern besonders wohl)

Dann besorgst du dir ne Kürette, da ist so ein chirurgisches Instruent mit nem scharfkantigen Ring vorne drauf, damit kannst du recht verletzungsfrei die oberen Haut- bzw. Hornschichten herunterschaben, bis du die kleinen schwarzen Pünktchen siehst. Das sind deine Warzen, die gilt es zu killen!

Träufel ein wenig vom Acetocaustin auf die schwarzen Pünktchen, schneid dir das Guttaplast-Pflaster so zurecht, dass es die Warzen abdeckt und fixiere es mit festem Pflaster (Hansaplast oder so). Lass das ganze am Tag 2 in Ruhe.

An Tag 3 machste das gleiche wie vorher. Heißes Fußbad ist ganz wichtig. Und dann weiter wie an Tag 1.

Erfahrungsgemäß ist, wenn du ordentlich runterschabst und auch nicht direkt in Ohnmacht fällst, falls es mal ein bisschen bluten sollte, nach 2-3 Behandlungen alles vorbei. Allerdings, das muss ich dir fairerweise sagen, zwiebelt es bei der zweiten bzw. dritten Behandlung schon etwas mehr, weil du dann halt da das Zeug hinträufelst, wo schon "rohes Fleisch" zu sehen ist. Aber da musste durch, dann haste Ruhe. Unterbrichst du die Behandlung bevor du alle Warzen gekillt hast, rächt sich das oft, in dem die netten Viecher sich noch mehr verbreiten.

Ich erzähl dir den ganzen Scheiß, weil ich fürchte, dass du sie nach deiner Vereisung noch nicht los bist. Stell dich darauf ein, dass die Vereisung nicht allzu weh tut, aber möglicherweise auch nicht allzuviel bringt.

Viel Erfolg wünsche ich dir dennoch. Und solltest du nach erfolgloser Vereisung (das merkste dann ein paar Wochen später) doch mit Acetocaustin und Guttaplast loslegen, dann besorg die Handschuhe, denn in dem Augenblick, wo du die Warzen freilegst, besteht natürlich auch die Gefahr, dass du's dir an den Händen holst.

dAabxb33


*]@;

@ricky2

Der Tipp war klasse!!! Danke!!!!! :)^

Acetocaustin in Verbindung mit Guttaplat hat zwar nach ein paar Behandlung wirklich "gezwiebelt", aber dafür bin ich diese hartnäckige Warze endlich los (nach 4 Wochen). Hatte mit allen möglichen Mittelchen inkl. Vereisungen in den letzten 10 Jahren (!) nicht geklappt!

@:)

s~tor=mflwo@wer


Ich hab den Tipp auch ausprobiert... und würde sagen ein bisschen "zwiebeln" ist untertrieben, wenn man genau so vorgeht wie beschrieben.

Okay, ich habs auch meiner eigenen Blödheit zu verdanken. Ich möchte einfach zu dem Tipp ergänzen, dass wenn man die Säuremethode macht, man sich zumindest vorher die Packungsanleitungen durchlesen sollte (beim Acetocaustin steht, dass man die gesunde Haut um die Warze vorher mit Vaseline oder Zinkpaste schützen soll, und eigentlich auch nur 1 mal die Woche die Lösung verwenden sollte)

Beim Guttaplast steht, dass man die umliegende Haut vorher abkleben sollte,was auch sinnvoll ist, wenn man nicht zu viel Abweichen möchte...)

Was auch sehr wichtig ist, ist wenn man mehrere Warzen hat, nicht alle gleichzeitig zu behandeln, oder sich wenigstens erstmal nur einen Fuß vorzuknöpfen.

Ich hab diese Ansicht übrigens erst erlangt, nachdem ich mit lustigen Verätzungen an beiden Füßen nurnoch am Rumhumpeln war und am 3. Tag Benutzung erst auf die Glorreiche Idee kam, mal die Packungsbeilagen zu lesen. (Ich hatte mich immer für schlauer gehalten...) Ist übrigens trotzdem alles gut ausgegangen. Hab die Behandlung bis zur Schmerzfreiheit unterbrochen und dann nach Anleitung (1 Mal die Woche Acetocaustin, alle 2 Tage Guttaplast erneuert) weitergemacht. Die Fiesen Dinger (die mich seit 5 Jahren gequält haben) sind weg, und die Behandlung funktioniert auch wunderbar wenn man nicht gleich die Radikal-Methode macht und nur 1 mal die Woche zur Lösung greift.

S"ilbxer


ich hatte als Jugendliche eine sehr hartnäckige Dornwarze. Weggekriegt habe ich sie mit Duofilm - da ist Salicylsäure, Milchsäure und Proxylin drin, was leicht ätzend und hornhauterweichend wirkt. Hat geholfen, im Gegensatz zu diesem blöden Wartner-Vereisungsspray...

GmlobalzExGplo\rerOne


Weiss jemand ob diese Methode auch bei Feigwarzen hilft?

MXermaiid Kajxa


@ GlobalExplorerOne

Wenn Du Feigwarzen hast, dann solltest Du nicht selbst herumexperimentieren, dann solltest Du zu einem Arzt gehen!

Feigwarzen (Feuchtwarzen, Kondylome, Condylomata acuminata) zeigen sich als rötliche oder grauweißliche, bis mehrere Zentimeter große Wucherungen, die meist in Gruppen auftreten und sich überwiegend im Anal- und Genitalbereich von Erwachsenen finden. Sie sind hoch ansteckend und werden überwiegend durch Sexualkontakte übertragen. Obwohl sie in 30 % der Fälle spontan abheilen, müssen sie unbedingt schnellstmöglich vom Arzt behandelt werden. Bestimmte Typen von Feigwarzenviren können bei infizierten Frauen Gebärmutterhalskrebs verursachen.

Quelle: [[http://www.gesundheit-heute.de/gh/ebene3.html?id=1920#28k37 "Warzen"]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH