» »

Haarausfall + dünne Haare was tun?

Fbillx1988 hat die Diskussion gestartet


HI habe haarausfall und noch dazu sowieso schon dünnes Haar gibt es irgendwelche Mittel um Kräftigeres und stärkeres haar zu bekommen??

Oder was kann ich gegen Haarausfall tun ???

Bin 16 und glaube eigentlich nicht daran das es hormonell bedingt ist.

FILL

Antworten
jOac?k-,jones


hallo, mein tip: [[http://www.alopezie.de]] dort im forum bissl nach antworten suchen !

TooemmileQin_S


@ Fill

schau mal hier rein:

[[http://www.biosthetik.de/deutsch/produkte/haarpflege/regenerante/start.html]]

Gruß Tommi *:)

mkik|e321x0


Hallo,

mein Haarausfall begann auch mit 16 Jahren. Es gibt kein seriöses Mittel gegen Haarausfall!!!!

Du kannst durch Kopfhausmassage den Haarausfall etwas verzögern, ansonsten hilft nur ein guter Friseur.

So etwas ist erblich bedingt, siehe die älteren Verwandten an. Dann weist Du sofort aus welcher Richtung Du was geerbt hast.

D2as CiaKrolignchxen


hab das gleiche problem und benutze seit ein paar wochen das hharshampo von alpecin mit coffein und finde das es schon besser geworden ist dadurch.die haare werden auf jeden fall dicker und fallen nicht mehr so doll aus allerdings ist es nicht so gut bei trockenen haar,hab ich festgestellt.

Mji!ss I3biza


Ich leide da auch schon seit ca. 3 Jahren drunter und grad ist es wieder ganz schlimm. *heul*

Etwas, das wirklich hilft habe ich bisher nicht finden können.........

Könnte grad schon wieder losflennen....

PS: Bin 27

e@l_*z<oIido


Die Rettung

Hi,

ich weiss zwar nicht ob dieser Thread noch aktuell ist aber ein Wundermittel gegen Haarausfall gibt es schon seit einigen Jahren.

Sein Name is

Propecia

Ich verwende es selber schon seit ca. 5 Jahren und bin sehr zufrieden damit, hatte auch noch keine Nebenwirkungen

ist aber auch net umsonst, 50 € pro Monat muss man für seine Haarpracht schon investieren, mir isses das aber auf jeden fall wert

mfg

n[oWvembqerstoxrm


tip:

von "Korres" gibt es auch einige Produkte gegen Haarausfall. Herr Korres ist der Gründer der ersten homöopathischen Apotheke in Athen. Die Produkte gibts auch bei uns. Ich nehme die Shampoos, weil sie ohne Silikon und Erdöl sind. Sie riechen angenehm natürlich.

-Jloovna-


Mein Freund trinkt 2x täglich Kieselerde. Die Haare sind kräftiger, er verliert kaum noch Haare, und sie werden auch schon wieder dicker. Natürlich braucht es eine Weile bis es wirkt, aber dafür ist es bezahlbar und natürlich.

M,issy Ibxiza


Heilpraktiker bei Haarausfall

Hallo!

War jemand von Euch schonmal wegen Haarausfall beim Heilpraktiker? Mein Friseur hat mir jetzt einen empfolen weil die "normale" Medizin die Ursache seit 3 Jahren nicht herausfindet.

Bitte um Erfahrungsberichte!!!

Danke & lg

Miss Ibiza

PS: Wer keine Ahnung/persönliche Erfahrung mit Heilpraktikern hat, bitte lieber den Mund halten. Denn hier wird oft mit Vermutungen und persönlichen Meinungen um sich geschmissen, die jeder Tatsache entbehren. Mit solchen Äußerungen macht Ihr nur Leute irr, die dies vielleicht als kleinen HOffnungsschimmer sehen. Danke. :-)

r/inchhen


@ miss ibiza

ich habe persönliche erfahrung mit heilpraktikern und ich will ihnen hier auch keine kompetenz absprechen, aber für haarausfall gibt es konkrete ursachen, die man schulmedizinisch erfassen kann und größtenteils auch muss (weil mit naturheilverfahren nicht oder nur bedingt zu behandeln), ob das auch passiert, liegt in der fähigkeit des arztes. stress ist hier z.b. eine ausnahme.

wie gesagt, nach der ursache (meist im hormon-/ stoffwechselbereich) muss richtig gesucht werden, die meisten ärzte sind damit aber überfordert, deshalb sollte man sich selbst damit auseinandersetzen.

eine gute hilfe ist das frauenforum von [[http://www.alopezie.de]], da erfährst du auch, welche blutwerte wichtig sind und wie man sie richtig interpretiert. in bezug darauf ist der besuch eines nuklearmediziners und endokrinologen anzuraten um die entsprechenden blutwerte zu bekommen.

gruß

rinchen

n?ovembe@rstoxrm


Shampoo und Kur zur Haarwurzelstärkung aus speziellen Kräuterextrakten gibt es auch von Korres. (Griechischer Apotheker mit Vorliebe für Homöopathie.)

n)ovemjbXersxtorm


Uups... hab ich ja schonmal...

H)aldeYnslexben


Hab bald auch alles ausprobiert...

...und bislang hat's nicht geholfen. Im April 2004 hatte ich mit Erschrecken festgestellt, dass am Wirbel die Haare irgendwie weniger werden, und sofort panisch nachgelesen, was man tun kann. Naja, dann habe ich sofort mit Minoxidil und Propecia angefangen. Mein Hautarzt meinte, dass das eigentlich helfen müsste, und sowieso: "...haben Sie keine Angst. Sie sind schon 30, und wenn sie eine Glatze bekommen sollten, dann hätten sie jetzt schon eine. Das wird nur minimal weniger." Von wegen! Zwar habe ich immer noch überall Haare, aber es wurden stets weniger und mittlerweile sind sie vorne am Haaransatz auch dünner. Naja, da Minoxidil und Propecia für mich nicht ausreichend schienen, meinte der Arzt, wenn ich wollte könnten wir die Dosis Propecia verdoppeln. Hab ich dann auch gleich gemacht. Das war im Sommer 2005 und bislang gab's immer noch keine Besserung. Naja, vor zwei Wochen dann habe ich mir noch ein weiteres Medikament dazu verordnet: Dutasterid (Handelsname "Avodart"). Das soll noch wirksamer sein als Propecia, und ich bin echt gespannt. Mal sehen, was mein Arzt dazu sagt. Ich importiere das Medikament nämlich selbst aus GB - ohne Rezept, aber originale Ware. Tja, monatlich bezahle ich jetzt glaube ich so um die 115 Euro für Medikamente. Bleibt zu hoffen, dass die irgendwann mal wirken...! :-) Interessant finde ich die Berichte über dieses neue Medikament "PS1", von dem ich bislang noch nicht gehört hatte, und das wundert mich. Insgeheim hoffe ich ja, dass es in ein paar Jahren endlich ein Medikament gibt, das 100%ig hilft.

Gruß

Haldensleben

M~iss~ IRb,izxa


@ rinchen

@ rinchen:

meine Blutwerte und der ganze Kram inklusive Haarwurzelanalyse, HOrmonspiegel etc etc wurden alles schon getestet. Die Schulmedizin kriegt nix raus.

Muß ich mich überweisen lassen zum nuklearmediziners und endokrinologen? Und bezahlt das dann die Krankenkasse? Untersucht er andere Blutwerte als der "normale" Arzt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH