» »

Eingewachsener Zehennagel

HFabaXna hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe einen eingewachsenen Zehennagel am rechten großen Zeh. Sieht schlimm aus. Wie kann man dagegen ankämpfen?

Mache immer ein Käse-Pappel-Tee Bad und tu danach Beta Isodona drauf aber es geht trotzdem nicht weg. Was kann ich noch machen? Bitte weiterhelfen.

Antworten
KIA0M3


Hallo Habana

Erstens Mal ist Betaisodona (Salbe oder flüssig) ein Antiseptikum zum Auftragen auf Haut und Wunden und nicht für eingewachsene Zehennägel. Und zweitens empfehle ich Dir ein warmes Kernseifebad zu machen und anschließend den Nagel vorsichtig herauszupuhlen. Sollte es allerdings nicht helfen, dann geh zum Arzt und der hat ganz bestimmt eine Lösung.

b?ogg-ar6T0


Verschiedene Möglichkeiten..

Ich habe leider auch schon diverse unangenehme Erfahrungen mit eingewachsenen Nägeln gemacht, letztlich wurden dann beide Zehennägel chirurgisch entfernt, allerdings kann man auch einiges vorher dagegen machen, teilweise hatte ich einen eingewachsenen Nagel 15 Jahre lang ohne Entzündung.

Als erstes würde ich mit Kernseife baden, das hat bei mir die Entzündung sehr zurückgedrängt. Daneben habe ich die entzündete Stelle immer mit Tyrosur-Salbe bestrichen, das ist ein freiverkäufliches Antibiotikum. Zultzt solltest Du möglichst leichtes Schuhwerk tragen, das trägt deutlich zur Verbesserung bei.

Sollte das alles nicht helfen, würde ich Dir empfehlen zum Arzt zu gehen. Ich habe damals Zugsalbe verschrieben bekommen, die hat auch gut geholfen. Soweit ich weiß, ist diese Salbe auch frei verfügbar (Produkt nennt sich z.B. Ichtyolan).

Danach habe ich von einigen Leuten hier im Forum gehört, dass der Fußpfleger Ihnen geholfen hat. Damit habe ich aber persönlich keine Erfahrungen.

Zuletzt bleibt natürlich noch der Weg zum Chirurgen, die OP ist aber nicht sehr angenehm...

Ich habe, wie oben schon beschrieben, 15 Jahre einen eingewachsenen Nagel gehabt, der sich nicht entzündet hat. Ich habe ihn jeweils vorsichtig nachgeschnitten und hatte damit keine Probleme. Allerdings kann sich das auhc schnell ändern, wie ich letztes Jahr feststellen musste.

Viele Grüße

Boggar

ABngelilka Bongxartz


Fußpflege

Gehen Sie mal zu einer anständigen Fußpflege. (ich bin selber eine und kann das daher gut bestätigen)

Diese kann Ihnen viel schonender helfen als jeder Arzt mit seinen Operationen am Zeh.

K1A03


Es muß...

ja nicht immer gleich in einer OP enden. Aber ein Arzt kann einem doch andere und vielleicht sogar bessere Ratschläge geben als unser einer. Der Rat mit der Fußpflege ist natürlich auch nicht zu verachten.

H!a(baJnxa


Hallo!

Erstmal vielen Dank für eure bisherige Hilfe. Hatte was vergessen. Mein Zeh hat auch schon ein bisschen wildes Fleisch.

e*ighenar~tigexr


Unbedingt Nagel rauswachsen lassen, nicht beschneiden. Den Nagel schön mit Watte hinterfüttern, in so langsam aus dem Fleisch heben.

Bei mir hats geklappt - nach erfolglosen Behandlungen durch Hausarzt und ner erfolglosen OP.

Die Idee zu dieser Eigenbehandlung stammt jedoch aus diesem Forum.

H-ighEFisxh16


Danke ! Werde ich machen !

HiighFifsh16


Wie soll ich genau die Watte reinmachen ?

Was ist jetzt besser Käsepappelteebad oder Kernseifebad ?

Bitte Weiterhelfen !

Hab schon Wildes Fleisch !

K/A03


Auf jeden Fall

solltest du spätestens Montag zum Arzt gehen, wenn es schon so schlimm ist. Aber übers Wochenende würd ich in jedem Fall Kernseifebäder weiter probieren.

e.igenar(tiger


Hallo

ich hab weder Bäder genommen, noch sonst irgendwelche Arzneien.

Ein eingewachsener Zehnagel ist ein rein mechanisches Problem. Er sitzt dort, wo eigentlich das Fleisch wachsen will. Also muss er da weg. Man könnte ihn abschneiden, aber er wächst zu schnell nach. Außerdem schmerzt das abschneiden, weil das Fleisch dorthin wächst, wo der Nagel war. Und der Nagel wächst unaufhaltsam wieder dorthin.

Ergo: Man muss den Raum, wo der Nagel war, und das Fleisch hin will, anderweitig besetzen. Dazu nimmt man vorzugsweise Watte. Ich hab sie von einem Wattestäbchen abgezupft und zu einer kleinen Rolle zusammen gerollt. Die Rolle stopfte ich mit dem dicken Ende unter den Nagel, und zog das schlanke Ende um die seitliche Nagelkante herum. Ziel dabei soll sein, das keine Nagelkante mehr direkt das (wilde) Fleisch berührt.

Weiss nicht wie es bei euch aussieht. Bei mir hatte sich der Nagel im Laufe der Jahre langsam vom Bett gelöst, sodass ich ihn gut anheben konnte. Nun hab ich halt einfach mal die Watte drunter gestopft, nicht gleich alles vom Wattestäbchen, aber einiges, nach Wochen mehr. Und wie gesagt, immer auch die Watte um die Nagelkanten herum ziehen. Stellt euch die seitliche Nagelkante als eine Messerklinge vor. Damit sie nicht mehr schneidet umwickelt ihr sie mit Watte.

Im Endeffekt habe ich das wilde Fleisch völlig zurück gedrängt (es bildet sich von allein zurück, wenn der ständige Reiz (die schneidende Reibung durch die Nagelkante) weg ist. Der Nagel ist wie vorher, aber er ist jetzt fest, das Bett erholt sich, es gibt keine Reizungen, Schmerzen, Rötungen, kein Blut, kein suppendes wildes Fleisch mehr, man kann mir sogar auf den Zeh drauf latschen und ich schrei nicht mehr auf. Seitdem bin ich einfach nur glücklicher mit dem Leben.

Vielleicht noch ein paar grundsätzliche Tipps:

Den Nagel grundsätzlich nicht beschneiden. Es entstehen dadurch nur scharfe Kanten, die in das Fleisch schneiden und es zum wuchern bringen.

Den Nagel nur beschneiden, wo er schon weit aus dem Fleisch heraus gewachsen ist. Wenn er zu lang wird trocknet er aus, bricht oder reisst.

Nie Duschen/Baden oder so, BEVOR man irgend etwas unternimmt (ausgeht usw.) Das weicht Nagel und Gewebe auf und macht es so enorm Stoß- und reibungsempfindlich.

Viel Luft an den Zeh lassen. So trocknet das Gewebe und der Nagel, bildet heilende Schutzhäute und -schichten.

Enge Schuhe sind Gift.

Gönnt dem Zeh Ruhe. Am besten beginnt man die Behandlung in Ruhe, also im Urlaub oder so, wenn man nicht viel laufen muss.

Sorry, dass ich so viel schreibe, aber nachdem ich bald mein halbes Leben mit Wucherungen am Zeh herum gelaufen bin bin ich sowas von froh das ganze los zu sein. Und das so einfach. Ohne OP, ohne teure Arzeien, ohne Bäder (ich hasse Fußbäder, denn meistens genau dann will man kurz aufstehen was holen oder so). Allerdings: Schaden tun Fußbäder nicht. Aber eine Dusche reicht auch, um alles aufzuweichen, und entsprechend zu präparieren.

Viel Erfolg!

ttok^amxu


Ich habe bei meinen Zehen den Fuß gebadet und am betroffenen Zeh die Haut immer ein wenig zur Seite gedrück, damit der Nagel Platz zum rauswachsen hat.

Gegen eine Entzündung habe ich dann Braunovidon-Salbe drauf.

Da der Zeh allerdings regelmäßig einwuchs, bin ich dann zum Arzt gegangen und der hat mir am betroffenen Zeh die rechte und linke Seite des Nagels komplett (mit Wurzel) entfernt.

Jetzt ist mein Nagel zwar 3cm schmaler, aber es fällt eigentlich nicht sonderlich auf - und selbst wenn wäre es mir egal.

Was zählt ist die Tatsache, daß dort jetzt kein Nagel mehr wächst und ich somit nie wieder einen eingewachsenen Zehennagel am operierten Zeh haben kann.

Ich würde das auf jeden Fall wieder machen.

HjighFyisTh1x6


Ok ! Danke !

Ich war schon zwei mahl am Zeh operieren !

Mache ich sicher nicht nochmal !

Werde das mit der Watte probieren !

Danke besonder "eigenartiger" für seinen sehr hilfreichen bericht !

eXige{nar/tiger


ich gebe auf meine Methode keine Garantie, aber da sie nix kostet kann mans ruhig ausprobieren. Nach 2 Monaten waren die Zehn heile. Allerdings war das letzten Sommer und es war warm (Sandalenwetter).

Nach einer erfolglosen ambulanten Behandlung mit Salben, Mullbinden, Jodtinktur und H2O2 und einer OP (Ausschälen und so), die nicht den geringsten Erfolg hatte, hab ich gedacht es müsste noch was anderes geben.

Auf die Idee brachte mich Physialis mit ihren Beschreibungen von der Nagelspange. Das Prinzip leuchtete mir irgendwie ein.

Danke nochmal! :)^

HTighwFish16


Was ich noch fragen wollte :

Wie haben Sie "eigenartiger" die Watte unter den Zeh bekommen ???

Könnten Sie mir das bitte genau beschreiben ?

Tut es weh ? :°(

War bei Ihnen auch schon wildes Fleisch wie Sie das mit der Watte machten ?

Vielen Dank nochmahl für ihre bisherige Hilfe ! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH