» »

Eingewachsener Zehennagel

m&ilas:up esrsxtar


Also ich würde das einem Arzt zeigen. Es sieht zwar noch nicht super akut aus, aber unter umständen kannst du dir eine meeeenge schmerzen und ärger ersparen wenn du das frühzeitig behandeln lässt. Ich hatte auch einen eingewachsenen Zehennagel, und weil ich erst gar nichts unternommen habe und eine seltsame ärztin dann erstmal sehr unkompetent dran rumgedocktert hat musste ich den fuss am ende operieren. es gibt angenehmeres, das kann ich dir sagen ;-). Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig zum arzt gehen. @:)

JLust5Me3p


Dann möchte ich mal meinen Erfahrungsbericht/Leidensweg aufschreiben.

Begonnen hat bei mir alles Ende des Sommers 2008. Irgendwann am See bin ich hängen geblieben und habe mir den Zehnagel recht tief eingerissen, und blöd wie ich war habe ich ihn dann komplett abgerissen. Im Herbst hatte ich dann beim draufdrücken leichte Schmerzen und der Zeh war gerötet, betroffen waren beide Seiten des Zehen. Zum Winter hin ist es dann immer schlimmer geworden, es gab kleine Mengen Eiter und anständige Schmerzen. Nach jedem Tag Snowboarden hatte der große Zeh fast das Ausmaß einer Kartoffel, war also echt dick. Es ging dann bis zum Frühling 2009 so weiter. Ich hatte Angst zum Arzt zu gehen, daher habe ich selbst daran herumgeschnibbelt. Als ich dann im Internet ein wenig recherchiert habe bin ich hier im Forum auf die Wattemethode gestoßen. Zu diesem Zeitpunkt war das wilde Fleisch schon recht ausgeprägt, der Zeh hat fast jeden Tag geeitert und manchmal sogar geblutet. Dabei waren die Schmerzen enorm stark. Socken anziehen wurde zur Qual, laufen ging kaum mehr, an joggen war garnicht zu denken.

Dann habe ich die Wattemethode versucht, also Watte unter die Seiten des Zehs gestopft. Es gab anfangs zwar ein sehr unangenehmer Druckgefühl und die ersten Tage tat die Watte auch weh, dafür konnte ich wieder normal gehen. Ich konnte beinahe täglich feststellen, wie sich das wilde Fleisch zurückgebildet hat. Ende August/Anfang September im Urlaub sah mein Zeh wieder fast normal aus, auf der rechten Seite war der Nagel aber immer noch eingewachsen. Im Winter 2009/2010 war snowboardfahren wieder problemlos möglich, und seit ca. 3 Wochen habe ich mit der Watte aufgehört.

Was soll ich sagen? Ich bin von einem (wie ich finde) extrem schlimmen Zeh nur durch Watte, viel Zeit&Schmerz wieder zu einem gesunden Zeh gekommen.

Momentaner Stand: Von oben (zB wenn jemand drauftritt) fühle ich kaum mehr als bei meinem gesunden Zeh, von Schmerz kann nicht die Rede sein. Stoße ich mir den Fuß tut es zwar mehr weh als bei meinem anderen Fuß, aber durchaus ertragbar. Zum Vergleich: Am Tiefpunkt der Gesundheit des Zehens konnte ich ihn kaum berühren so hatte ich Schmerzen (und damit meine ich wirklich die kleinste Berührung!).

Was ich für ein Fazit ziehen soll weiß ich ehrlich gesagt selbst nicht. Einerseits hatte ich lange Schmerzen und Probleme, andererseits habe ich es komplett selbst wieder in den Griff bekommen. Vielleicht wäre es mit einer OP schneller gegangen, aber auch diese wäre mit Sicherheit schmerzhaft geworden. Außerdem hat sich ein Bekannter von mir operieren lassen, und das sieht man dem Zeh deutlich an.

L~oa3nax_


@ JustMe3p

Hast Du denn hier im Forum nicht den Hinweis auf die Alternative zur OP (Nagelkorrekturspange) gelesen?

Leider ist diese schmerzarme bis schmerzfreie Methode noch bei den Ärzten zu wenig bekannt, so dass sie die Patienten immer noch zum Chirurgen schicken.

Hier kannst Du Dich über die Methode informieren:

[[http://www.podologie-lauer.de/pola/eingewachsener-fussnagel.html]]

CTrimxor


Hallo an alle , dieses ist ja der laengste thread fuer Zehennaegel !! von 2006 bis 2010 !ABER unglaublich , das problem das mein Frau mit ihrem Zeh hat ist hier nicht aufgefuehrt oder ich habe es noch nicht gefunden. Der grosse Zeh am linken Fuss hat vor 2 Jahren aufgehoert zu wachsen , er ist immer dicker und haerter geworden , hat sich gelblich verfaehrt aber war sonst kein Problem bis vor ca 2 Monaten sich der zeh " rundherum " entzuendete , er wurde rot und angeschwollen und schmerzte , besonders bei Beruehrung . Der Arzt hat sofor Antibiotika verschrieben , die kann meine Frau nicht nehmen wegen extremer Nebenwirkungen...

Der Artzt hatte das mal wieder vergessen.

Seitdem , seit 4 wochen , machen wir taegliche Fussbaeder mit Magnesiumsalzen und Kamille , viel hat da nicht gebracht , die Entzuendung ist nach wie vor present. Nach dem Bad tragen wir Salbe auf : EBENOL mit Wirkstof Hydrocortison , die Entzuendung schein leicht zurueck gegangen zu sein aber nicht wirklich wenn man bedenkt wie lange dass meine Frau jetzt schon macht. Wer kann mir raten welche Salbe zu nehmen um die Schwellung /Entzuendung wirksam zu bekaempfen? Mit Fusspfleger sieht es hier nicht gut aus , wir wohnen nicht in Deutschland , Fusspfleger sind hier selten wenn ueberhaupt in der naechsten Kreisstadt , 100 km entfernt. Die Salbe koennte ich mit Internet in D bestellen . Ich hoffeuns kann jemand einen guten Tip geben . Vielen dank im Vorraus.

CRIMOR

rceisxwal


Hallo Crimor,

Ferndiagnose:

wenn der Nagel deiner Frau richtig hart geworden ist und sie in der Vergangenheit einmal ein Trauma an dem Zeh hatte könnte es sich um einen sogenannten Holznagel handeln, der wird dann immer dicker. Sollte das der Fall sein kannst du nur versuchen die Nagelplatte dünner zu schleifen, damit wird der Druck den der dicke Nagel auf seine Umgebung ausübt verringert, gilt auch für enge Schuhe. Dann sollte sich das Problem erledigen. Du kannst auch gerne ein Bild hier reinsetzen, dann kann man sicher mehr sagen.

LG

eYMasndy


weiss nicht, ob es schon erwähnt wurde. habe immer in kernseife mit dem fuss gebadet. hat geholfen.

musste dann aber unters messer. war garnicht schlimm. seit dem habe ich ruhe. :)*

GETOx83


Also ich habe dieses Problem seit etwa 10 Jahren, habe allerdings erst 2 Chirurgische Eingriffe hinter mir, der letzte war letztes Jahr im Sommer, was tierisch schmerzhaft war weil ich erst am linken Zeh Operiert wurde und dann 2 Wochen später am rechten. Das dumme bei der Sache war, dass mein Arzt beim rechten etwas schlampig gearbeitet haben muss weil ich jetzt wieder Probleme habe.

Letzte Woche ging es noch da konnte ich laufen, am Freitag wurde es dann schlimmer und in der Nacht von Freitag auf Samstag muss der Zeh kräftig gearbeitet haben weil ab da ging gar nichts mehr. Nach genauem hingucken konnte ich mal wieder das Wildefleich sehen und wusste direkt bescheid, hab mich dann hier im Internet schlau gemacht und bin dann auch auf dieses Forum gestoßen (was übrigens echt Hammer gute Tipps gibt). Die Methode die Watte an der Seite vom Zehennagel drunter zuschieben konnte ich knicken weil das Wildefleisch genau an der stelle war.

Also hab ich im Internet nach einem Podologen gesucht, bin heute hin und siehe da, die Podologin hat da etwas dran rummgeschnibbelt und der druck war weg, bin dann noch zur Apotheke gegangen und hab mir eine Ziehsalbe geholt die dafür das die Entzündung aus dem Bereich rausgeht damit sich da alles wieder beruhigen kann. Dauer des Arbeitsausfalls nur 1 Woche statt bei nem Chirurgischen Eingriff 2 Wochen. Dafür muss ich dank meinem Arzt die Podologin alle 3-4 Wochen besuchen damit der Nagel komplett sauber rauswachsen kann.

Noch was zur Nagelspange, die kann nicht immer angewendet werden, ich habs auch angesprochen und als Antwort kam da mein Nagel zu dünn ist würde die Nagelspange einfach abbrechen, also kommt nicht für jedermann die Nagelspange in betracht. Ich kann nur empfehlen geht erst mal zu/zur Podologen/in er/sie kann oft was machen ohne gleich das Messer rauszuholen wie beim Arzt.

Naja jetzt heißt es Zeh ausruhen und weiter gehts.

LIoanax_


@ GTO83

Die Antwort der Podologin

".....da mein Nagel zu dünn ist würde die Nagelspange einfach abbrechen..."

kann ich so nicht nachvollziehen. Ich bin selbst Podologin (möchte aber keine Nestbeschmutzerin sein), aber mir ist keine Spange bekannt, die einfach abbrechen kann. Der Nagel kann zu dünn sein und ggf. einreißen. Dafür gibt es aber auch Hilfsmittel, um den dünnen Nagel zu verstärken, sodass man wiederum eine Nagelspange aufsetzen kann.

Ich selbst verwende schon seit über 4 Jahren die Drahtspange der Firma 3TO. Wie heißt denn die Nagelspange, die man bei Dir nicht aufsetzen kann?

BBadT?oe


Hallo ihr Lieben,

meine beiden Großzehnägel sind seit fast zwei Jahren eingewachsen.

Bin am Anfang zum Hausarzt. Der sagte 'ihgitt - sofort zum Chirurgen'.

Also bin ich zum Chirurgen, der sagte: 'Ich habe Urlaub, kommen Sie in zwei Wochen wieder...'

Da mein Hausarzt aber sagte, ich soll sofort zum Chirurgen habe ich mich im Krankenhaus vorgestellt.

Die meinten: 'Das operieren wir nicht, das kriegen sie auch so weg!'.

Also bin ich nach Hause und habe etwa ein Jahr gewartet (schön Fußbäder gemacht, betaisodona, rivanol, desinfizieren, aspirin, ätzstift, etc...). Geändert hat sich nichts. Der erste Sommer ohne baden gehen war vergangen, da ich mich mit den Zehen nirgends zeige.

Habe dann von den Spangen gelesen, also ab zum Podologen. Der hat rumgeschnipselt (ouuutch) und mir die Spangen empfohlen. Ich mir bei meiner (mittlerweile neuen) Hausärztin das Rezept geholt und an die Krankenkasse geschickt. Nach etwa 3 Monaten die Antwort: "Nein, zahlen wir nicht, weil nicht sicher genug. Lassen sie sich operieren!".

Ja gut, da der Sommer wieder ansteht, bzw voll im Gange ist und ich eeeecht mal wieder Schuhe kaufen gehen will ohne darauf achten zu müssen, dass vorn genug Platz drin ist, damit die Zehen nicht anstoßen, habe ich also eine Überweisung zum Chirurgen geholt. Ein spezialisierter Fußchirurg. Dennoch habe ich Panik.

Wahnsinnige Panik... :-(

Am Donnerstag habe ich bei ihm das erste Beratungsgespräch.

Habt ihr Erfahrungen mit zwei zeitgleich eingewachsenen Nägeln? Macht der die gleich beide? Sind die Schmerzen danach wirklich so furchtbar? Und sehen meine Nägel dann echt so schrecklich aus?!

Ich werde euch auf dem laufenden halten.

xoxo - badtoe. :[]

BVadToxe


so,

ich war also heute bei besagtem chirurgen.

er hat sich die zehen angesehen und sagte, dass ohne OP nichts mehr möglich ist.

beide seiten gleichzeitig macht er aber nicht. sind für ihn routine-OPs. er macht sowas täglich.

nächsten donnerstag ist die erste zehe dran. links und rechts werden etwa 2mm vom nagel entfernt und dann noch ein schnitt ins nagelbett gemacht. OP an sich dauert 10 min. danach muss ich noch etwa eine stunde dort bleiben aufgrund der nachblutungsgefahr. dann heißt es erstmal 2 bis 3 tage liegen und bein hoch. positiv ist, dass nichts genäht wird. ein sogenanntes klammerpflaster hält dann alles zusammen.

meine befürchtung ist jedoch, dass wenn ich nächste woche die eine seite machen lasse, und mir das wirklich sehr wehtut, dass ich die andere seite nicht mehr machen lasse.

beide seiten macht er nicht, wegen der infektionsgefahr. na toll. also erstmal drei wochen krank wegen der einen zehe. der arbeitgeber wird luftsprünge machen...

die andere zehe wird dann sicher erst was im oktober. es sei denn die erste verheilt so gut, dass die andere gleich hinterhergeschoben wird. aber ende juli gehts in urlaub - und da will ich schon bissl laufen können.

ich melde mich also ende nächster woche wieder um zu erzählen, wie es abgelaufen ist und euch zu sagen, wie es mir geht. ich hoffe nicht allzuschlecht.

bis dahin.

xoxo BadToe :[]

BOadTxoe


Hallo ihr Lieben!

Ich lebe noch!

Hurra Hurra!

War auch gar nicht so schlimm.

Also mal ganz ehrlich - was man so alles im Internet liest. Da hat man echt das Gefühl, dass hier Leute Horror-Geschichten reinschreiben, nur um anderen Angst zu machen.

Ihr habt ja alle keine Ahnung. ;-D

Noch gehts mir blendend.

Habe zwei Spritzen in die Zehe bekommen. Links und rechts. Die waren schon sehr unangenehm, aber sind halt Spritzen. Und das waren vielleicht 10 Sekunden, wenn überhaupt.

Dann habe ich da gelegen und gemerkt, wie meine Zehe nichts mehr merkt.

Nach etwa 10 Minuten kam der Chirurg und fing an zu schnippeln, während eine Schwester mit mir gequaddert hat. Zack zarack. Wieder 10 Minuten vorbei und er: "so, fertig!"

Ich hab absolut nichts gemerkt!! Geblutet hat es wie verrückt, deswegen bin ich noch ne halbe Stunde dortgeblieben bis dann nichts mehr durch den Verband geblutet hat (also die haben immer wieder ne Lage draufgelegt).

Jetzt - 3 Stunden später merke ich immer noch nichts. Die Betäubung lässt langsam nach.

Der Fuß liegt oben. Habe 2 Schmerztabletten mitbekommen. Malsehen, ob ich die brauche.

Morgen zum ersten Verbandswechsel.

Also ich weiß jetzt - die andere Zehe kommt auch bald dran!!

Liebste Grüße

Nur noch eine BadToe x)

:)=

B7a3dToxe


okay okay okay...

die nacht war furchtbar ^^ - aber mit schmerzmitteln ist das zu ertragen.

p;epfs


Du hast wahrscheinlich zu lange gewartet bis du die Schmerztabletten genommen hast. ;-)

Weiterhin gute Besserung :)* .

ZeehWen


Hallo Leute,

vor 3 Monaten habe ich auch in diesem Forum nach Hilfe gesucht. Seid mir nicht bös, zumindest für mich war das alles keine Lösung.

Nun habe ich aber eine!

Vor ca. 4 Jahren fing mein Leidensweg an, eingewachsene Nägel an beiden Großzehen. Bereits seit zwei Jahren davor ging ich regelmäßig zur Fußpflege, um das, was sich damals schon bei mir anzubahnen schien, im Vorfeld abzuwenden. War bis dahin mehr od. weniger OK, doch als ich nach einem urlaubsbedingten längeren Turnus von einer anderen Fußpflegerin "behandelt" wurde, schnitt diese relativ viel von den einwachsenden Seiten ab und von da ab an wuchsen die Nägel immer tiefer ins Fleisch. Salben, Tinkturen, Bäder, nichts hatte geholfen. Die ganze Leidensgeschichte und ausführliche Beschreibungen brauche ich hier sicher nicht zu vertiefen, Ihr lest ja nicht zum Spaß auf diesen Seiten ….

Nachdem ich mich schließlich nach der bereits zweiten erhaltenen Überweisung vom Hausarzt zum Chirurgen endlich durchgerungen hatte doch eine OP durchführen zu lassen, fand ich dann bei der Internetsuche in Mainz eine auf Fußbeschwerden spezialisierte Praxis. Diesen "Strohhalm" wollte ich noch greifen und es war die absolut richtige Entscheidung. Frau Dr. med. (darf man hier den Namen nennen?, wenn ja, würde ich ergänzen) empfahl mir eine relativ neue Methode mittels Drahtschlinge, die auf den ersten Blick gewisse Ähnlichkeiten mit der Drahtspangentechnik von Fußpflegestudios zu haben scheint. Diese kenne ich aber auch nur aus diversen Internetforen. Auf jeden Fall habe ich mich für die Methode von Frau Dr. (darf man hier den Namen nennen?, wenn ja, würde ich ergänzen) entschieden, bin seitdem schmerzfrei und konnte unmittelbar danach normal laufen. Auch wenn es einem selbst erstmal sehr komisch vorkommt, es ist ja letztlich auch eine kleine OP und da spielt sich viel im Kopf ab, es geht wirklich. Man bekommt eine Spritze in den Zeh und spürt nichts von dem Einsatz des Drahtes. Dieser wird auf beiden Seiten des Zehennagels durch den Nagel gezogen und unterhalb des Nagels irgendwie verankert. Das kann man dann gar nicht richtig sehen. Von oben liegt dann halt sichtbar ein Spanndraht sozusagen bündig auf dem Nagel. Der stört aber nicht beim Strümpfe oder Schuhe anziehen und ist absolut problemlos. Dieser Spanndraht hebt die eingewachsenen seitlichen Bereiche des Nagels an, so dass diese nicht mehr in den Zeh drücken und man dadurch quasi wirklich schmerzfrei ist. Zuerst hatte ich nur einen Zehennagel machen lassen (den, der am heftigsten und fast unerträglich schmerzte), kurz darauf dann auch den anderen. Das ganze kostet pro Zehennagel 40,00 Euro und muss noch zwei- bis dreimal wiederholt werden, da der Draht ja auch raus wächst. Aber das ist wirklich gut angelegtes Geld und ich bin mir sicher, dass viele von Euch gerne noch viel mehr bezahlen würden, Hauptsache schmerzfrei und das dann mit repariertem Zehennagelwachstum offenbar auch dauerhaft.

OK, bei und nach der OP blutet es natürlich etwas und psychologisch ist es wohl am besten den Fuß an diesem Tag etwas zu schonen, sprich etwas hochzulegen, doch das ist alles nichts gegenüber dem vorhergehenden Zustand. Glaubt es mir, ich bin sehr froh darüber das ich sozusagen zufällig bzw. durch meine Suche nach dem "richtigen" Chirurgen auf die Praxis von Frau Dr. (darf man hier den Namen nennen?, wenn ja, würde ich ergänzen) gestoßen bin und kann diese Methode zumindest bislang uneingeschränkt weiterempfehlen!

Checkt doch mal ob es in Eurer persönlichen Umgebung auch diese Methode gibt, ansonsten, Mainz ist im Allgemeinen gut erreichbar …. (nur das Parken in Mainz ist richtig teuer!).

Wünsche Euch alles Gute und drücke beide Zehennägel, denn auch das geht wieder!!

G&la}mou{r3ma@us


Hallo!

Falls du deine Fußnägel rund feilst o.Ä., solltest du dies nicht mehr tun. Denn dann wachsen sie gerne ein!

Schneidest du, knippst du, oder feilst du ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH