» »

Nagelpilz

CH h{ )i( r o xn hat die Diskussion gestartet


Wir waren heute mal beim Hautarzt, und mein Mann liess den Arzt einen Blick auf seine Zehennägel werfen, er hat extremen Nagelpilz. Was mich nun sehr ärgert ist, dass der Hautarzt meinem Mann gesagt hat, dass aufgrund schlechter Erfolge bei solchen Behandlungen (25-50% Heilungschancesn) auf eine Behandlung verzichtet wird. Er könnte Tabletten verschreiben oder Tropfen, würde aber das Ganze nur in Schach halten, nicht heilen.

Damit müsse er leben wie andere mit grauen Haaren oder Glatze.

Ich habe ihm sehr freundlich gesagt, wie ich das finde - nämlich unglaublich. Er starrte mich - obwohl nicht ich den Nagelpilz habe sondern mein Mann - die ganz Zeit an und ich habe zurückgestarrt....

Na jedenfalls meinte er, er könne meinen Mann an die Uni verweisen zwecks Mykosetherapie. Und wenn die fragen würden, warum er - der Hautarzt - das nicht selber behandele, sollten wir sagen, sein Budget lasse das nicht zu (das finde ich unverschämt, es ist Quartalsanfang).

Naja, und irgendwann - er fühlte sich wohl etwas unwohl - meinte er dann, er könnte ja auch selbst mal in der Uni anrufen. Ich sagte, tun Sie das! Und dann bekam er von der Uni eine Absage. Für ihn nur die Bestätigung, dass so etwas aufgrund schlechter Prognosen eine Behandlung nicht rechtfertige.

Dann drängte es ihn, meinem Mann noch eine Packung Nagellack, die normalerweise 50 Euro kostet, anzubieten.

Jetzt meine Frage: Wer hat seinen Nagelpilz erfolgreich auskuriert? Wer kennt im Raum Hessen Hautärzte, die Kassenpatienten mit Nagelpilz behandeln? Mit Behandeln meine ich nicht Tropfen, die man selbst voll bezahlen muss oder Nagellack, der bei schwerst deformierten Nägeln nicht mehr hilft, sondern eine richtige Mykosetherapie, die über Monate geht und den Pilz nicht nur oberflächlich sondern grundlegend beseitigt.

Antworten
rWaubk(atze


erfolgreiche behandlung von nagelpilz

hallo chiron,wie lange hat dein mann schon diesen nagelpilz?eine möglichkeit ist,die erkrankten nägel entfernen zu lassen,aber das ist durchaus schmerzhaft.und das geht auch nur,wenn der nagel noch nicht total zerstört und bröckelig ist.wenn die nägel runter sind,muß er eine geraume zeit täglich cremen damit die neuen nägel nicht gleich wieder infiziert sind.viel glück dabei....was euer arzt meint,ist leider realität.nagelpilz wird inzwischen als kosmetisches problem gesehen,und da die behandlung langwierig ist,scheuen sich viel ärzte,diese zu übernehmen.LG von raubkatzejane

T(riniXty198x3


ja runter mit den nägeln...schmerzhaft aber wohl oft die einzige möglichkeit bei solch schweren fällen

LG T

C. h i rx o n


Hm, seine Nägel sind schon ziemlich lange ziemlich heftig zerstört und wachsen immer wieder zerstört nach. Manchmal stösst er sich irgendwo mit einem Zeh an - was ja jedem mal passiert - und dann reisst gleich mal der halbe Nagel vom Nagelbett ab.

Diese Creme für die Zeit nach dem Ziehen, wird die auf Rezept verschrieben?

Und kann der Pilz von einem erkrankten Nagel auf einen anderen übergehen bzw. auf den Zeh, wo gerade ein Nagel nachwachsen soll? Man kann ja wohl kaum sämtliche Nägel auf einmal ziehen....

Fpußprflegekrxin


Nun ja, das kaum noch etwas verschrieben wird, ist natürlich schon Schei***.

Es bleibt einem daher mittlerweilen praktisch nur noch übrig, sich selbst in der Apotheke zu versorgen.

Abraten kann ich von Nagelbatrafen, das hilft kaum noch bei jemandem.

Bei solch stark befallenen Nägeln sollte der Dermatologe systemische Medikamente verschreiben, also Tabletten, die von Innen wirken.

Absolut regelmäßige Blutuntersuchungen müssen hierbei aber sein, da diese Tabletten starke Nebenwirkungen haben.

Sälbchen und sowas, nutzt da kaum noch etwas.

Zusätzlich sollte der Gang zur Fußpflege genutzt werden, damit dieser regelmäßig alles befallene herausschleift.

Mal ganz platt gesagt, man ist es zu gut Deutsch selbst schuld, wenn man mit dem Gang zum Dermatologen/Fußpfleger wartet, bis die Nägel fast zerstört sind, denn, je jünger ein Pilz am Nagel ist, desto leichter läßt er sich behandeln.

Sie werden keinen Arzt finden, der sein Budget an Pilzerkrankungen verschwendet.

Hier liegt die größte Verantwortung und auch die Kosten beim Patienten selbst.

mfg

Angelika Bongartz

C* hU i r xo n


Mal ganz platt gesagt, man ist es zu gut Deutsch selbst schuld, wenn man mit dem Gang zum Dermatologen/Fußpfleger wartet, bis die Nägel fast zerstört sind, denn, je jünger ein Pilz am Nagel ist, desto leichter läßt er sich behandeln.

Sie werden keinen Arzt finden, der sein Budget an Pilzerkrankungen verschwendet.

Hier liegt die größte Verantwortung und auch die Kosten beim Patienten selbst.

Das ist tatsächlich ziemlich platt gesagt - vor allem ist mit diesem Statement niemandem geholfen.

Natürlich wäre es wohl besser gewesen, eher zu einem Arzt zu gehen, zweifelsohne, schon allein deswegen, weil es früher noch bezahlt wurde. Aber wenn nur jemand behandelt würde, der zur rechten Zeit den Arzt aufsucht, dann dürften die meisten Krankheiten unbehandelt bleiben.

Wir werden - möglicherweise - keinen Arzt finden, der, wie oben formuliert, sein medizinisches Budget für eine Pilzerkrankung verschwendet, aber wir werden unser persönliches, sehr knappes Budget auch nicht an Fußpflegesalons verschwenden, wenn schon Ärzte diese Erkrankung für nahezu unheilbar halten.

Sei es drum, danke dennoch für die immerhin interessanten Informationen.

F ußpRflegerxin


Nagelpilz und Jahre mit Behandlung gewartet

Es ist nicht unheilbar, nur ist es nun mal so, das die Behandlung um so länger dauert, je älter der Pilz ist.

Pilz im Nagel hat die Gewohnheit bis in die Matrix zu wandern, und man muß nicht studiert sein, um sich denken zu können, was das bedeutet.

Es bedeutet einen langen Kampf.

Pilz einfach so zu belassen ist verantwortungslos, denn Pilz ist ansteckend, schadet nicht nicht unerheblichem Maße dem Immunsystem und ist bei Weitem nicht nur ein kosmetisches Problem.

Wissen Sie, ich kenne die Praxis, des "sein Budget nicht an Pilzpatienten zu veschwenden" leider auch aus meiner eigenen Stadt.

Es ist nun mal einfach so, das die Krankenkassen immer weniger an Behandlungen übernehmen, und kein Arzt wird für lau arbeiten.

Kann ich auch verstehen.

Warum meinen Sie, haben Arztpraxen immer öfter geschlossen?

Weil den Ärzten die Hände gebunden werden...

Ich selber arbeite auch mit einer Dermatologenpraxis zusammen, und was meinen Sie, wohin "mein" Arzt seine Nagelpilzpatienten schickt?

Zu mir.

Auch ist es kein Scherz, das eine alleinige Behandlung NUR durch den Arzt, oder NUR durch den Fußpfleger nichts bringt, beide müssen sich gegenseitig ergänzen.

Die beste Empfehlung, die man jedem nur eindringlichst anbieten kann, ist es nun mal, bei einem Nagelpilzbefall nicht mehrere Jahre zu warten, bis man sich zur Behandlung bequemt.

Bequemlichkeit ist gerade bei Pilzbefall der Nägel die größte Dummheit, die man machen kann.

mfg

Angelika Bongartz

CY Ah i? r Lo$ n


Das hört sich alles sehr vernünftig und wohldurchdacht an. Ich sehe das genauso: Nagelpilz ist nicht nur nicht schön anzusehen sondern eben auch eine Pilzerkrankung.

Ob das lange Zögern meines Mannes Bequemlichkeit war oder vielleicht auch Scham oder beides, das maße ich mir nicht an zu beurteilen, ich denke, auch kein Außenstehender kann das.

Ich selber arbeite auch mit einer Dermatologenpraxis zusammen, und was meinen Sie, wohin "mein" Arzt seine Nagelpilzpatienten schickt?

Zu mir.

Verraten Sie mir auch, was ein Patient für eine Behandlung an Sie bezahlen muß? Und wieviele er mindestens benötigt, bis der Befall dauerhaft beseitigt ist?

Beierch9en


Wie die Fußpflegerin schon sagte, es müssen Tabletten her, die von innen wirken. Ich kann da die Lamisil-Tabletten empfehlen. Die sind allerdings recht heftig und gehen wohl auf die Leber, wie ich das verstanden habe. Vorbelastete (Alkoholiker, Hepatitis-Patienten) sollten da wohl besser die Finger von lassen. Nach vier Wochen täglicher Anwendung ist damit mittelschwerem Nagelpilz der Garaus gemacht.

F7ridqolinx1


Ölbehandlung versuchen

Das Waffenöl Ballistol mit 50 ml für 2,60 EUR stoppt den Pilzwuchs und soll angeblich einen neuen Nagel nachwachsen lassen. Ich bin im Test.

i}sixv


Nagelpilz

Ich hab meinen Nagelpilz mit dem Cosmaro-Stift weggebracht!

hOerzpbl'aGtt0Q7


Hallo Chiron,

probiert doch mal von Canesten das Nagelset gegen Nagelpilze. Besteht aus einer Creme, die den Nagel ablöst und Canesten Pilzsalbe. Ich hatte auch das Problem, die betroffenen Stellen am Nagel haben sich vollkommen schmerzfrei abgelöst. Ich habe das Nagelbett noch 4 Wochen mit der Pilzsalbe eingecremt. Jetzt wächst der Nagel langsam aber sicher wieder nach und sieht auch gesund aus.

Gruß

bFigwi.ldcehilxd


ich weiss, der beitrag ist ziemlich alt, aber ich möchte trotzdem gern meine erfahrung dazubeitragen:

also, das wichtigste ist, dass ihr genau die gebrauchsanweisung lest, da steht drin, dass man den nagel bis zum gesundem abfeilen soll und dann immer schön einlackieren, und immer wieder abfeilen, bis zum gesundem... ich hab auch schon sehr lange nagelpilz und behandel dass auch erst seit einer kurzen zeit...

1`Who3IAm


Ich möchte das Thema mal wieder aufgreifen. Habe seit mindestens 10 Jahren auf allen Zehennägeln einen Pilz. :-(

Den behandle ich seit der Diagnose regelmäßig mit Lack bzw. Salben. Leider stellt sich, obwohl ich alles genau nach Vorschrift mache, keine Besserung ein. Tabletten will ich nicht nehmen, da ich ohnehin sehr starke Meds schlucken muss.

Mein Hautarzt sagte mir, als er damals den Pilz erkannte, dass man mit 20 Jahren rechnen kann, bis ein Nagelpilz verschwindet. ":/

Das ist alles so nervig, vor allem mit dieser Creme, die man jeden Tag auftragen und dann am nächsten Tag die Nägel abfeilen muss. Diese Zeit muss man erst Mal haben.... :(v

Daher bin ich wieder zum Lackieren übergegangen.

Letztes Jahr wurden meine Fußnägel noch unansehnlicher, so dass ich keine Sandalen tragen konnte.

Weiß irgend jemand irgend etwas Neues auf diesem Gebiet?

R attennkinqd


Meine Tante hat das mit Teebaumöl weggekriegt.

Es hat eeeeeeeeewig gedauert, weil der gesamte Nagel rauswachsen musste – aber es hat geholfen.

Jeden Tag zwei Mal die Nägel einstreichen. Riecht fies, aber wenn es hilft, kann man ja ausprobieren!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH