» »

Starker Haarausfall

suadixra hat die Diskussion gestartet


Hallo! ..

Also ich hab folgendes Problem .. ich hab sehr sehr starken Haarausfall .. und es nervt!!! Nicht, weil die Haare weniger werden (tun sie ja nicht - ich hab ne richtige Mähne, immer noch!! mir wärs sogar recht wenns bissl weniger wären!), sondern, weil sie überall rumliegen! Ich kann nur noch mit Zopf schlafen, weil sonst im Bett verteilt überall lange blonde Haare rumliegen! ..

Ich muss alle 2 Tage Staubsaugen, weil, wenn man genauer hinschaut, überall am Boden meine Haare zu finden sind! ..

Am schlimmsten ists nach dem Haarewaschen .. da hab ich teilweise richtige Buschen in der Hand, wenn ich mal durchfahr! ..

Ich würd sie ja gern öfter offen tragen, weil ich natürlich auch wegen dieser "Mähne" bewundert werd, besonders von Männern *hrhr*, aber kann ich nicht - weil sonst mein Rücken voller Haare ist und meine Freunde nix andres zu tun haben als mich zu "enthaaren" ..

Hat jemand ne Idee, woran das liegen könnte? Oder gibts vielleicht irgendein Shampoo, durch das das weniger wird? ..

Bin gespannt auf Antworten!!! ..

Susi

Antworten
NTina5


re

Hallo !

Vielleicht hast Du ein Problem mit der Schilddrüse ?? Lass

diese mal untersuchen. Dieses kleine Organ hat ja auch ne

Menge mit Hormonen zu tun.

Das wäre das einzige was mir so einfallen würde.

Gruß

Nina 5

suadxira


könnts vielleicht auch an der 3-Monatsspritze liegen? ... Kennt sich da jemand aus? ..

@ Nina,

ok.. danke! werd ich mal nachprüfen lassen!

rZinc6hen


hallo,

produkte, die man auf die kopfhaut aufträgt und die (angeblich) gegen haarausfall wirken sollen, behandeln NICHT die ursache. um diese geht es aber. haarausfall ist meistens (ausnahme: genetisch) ein zeichen dafür, dass eine erkrankung oder störung im köper vorliegt. es ist also immer die folge von etwas und entsteht nicht aus sich selbst heraus.

mögliche ursachen:

--> schilddrüse - wie schon angesprochen

--> störungen der sexualhormone - die 3-monatsspritze kann das auslösen, lass mal deinen hormonstatus überprüfen

--> eisenmangel, zinkmangel

--> stress und weitere seltenere ursachen

gruß

rinchen

s$adxira


jo danke! ich werd mal zum arzt schauen! aber vielleicht kommts mir auch einfach so extrem vor, weil meine haare doch schon recht lang sind, und das ja gleich optisch mehr wirkt, wenn sie ausgehn ..

bis 100 haare dürfen ja am Tag ausgehn .. ich muss wohl mal nachzählen! .. und danke für eure antworten!!

L+ucy


hab auch das problem.. und inzwischen ist von meiner mähne nur noch gefutzel da.. könnte nur heuln :-(

--> schilddrüse - wie schon angesprochen (ist anscheinen ok

--> störungen der sexualhormone - die 3-monatsspritze kann das auslösen, lass mal deinen hormonstatus überprüfen (auhc ok)

--> eisenmangel, zinkmangel (hatte ich ma, hab tabeltten genommn, auch ok)

--> stress und weitere seltenere ursachen (stress hab ich schon.. aba auch nich sooo furchtbaren das die haare hier büschelweise raus müssten..)

scheiße was jezt?

ich bin bald kahl.. :-(

J2ongxa


Die Kopfhaare werden von der "Niere" regiert ( laut Trad. Chin. Medizin )

Die "Nierenenergie" wird geschädigt durck Angst/Schock.

Überlege mal was da der Auslöser gewesen sein könnte.

Diese Problematik kann mit Akupunktur/Kräutertherapie behandelt werden.

rminche$n


@ jonga

es geht um HAARAUSFALL und nicht um einen kleinen schnupfen! die auslöser/ abläufe im körper diesbezüglich sind dann doch etwas komplizierter, als dass man sie mit ein paar kräutern oder akupunktur beheben könnte!

gruß

rinchen

J)ongxa


Ich kann lesen !

Beschäftige dich ernsthaft ein paar Jahre mit TCM und du wirst erkennen, dass ein "Schnupfen" und "Haarausfall" nur Symtome sind welche von einer gestörten Harmonie ausgelöst werden. Diese Harmonie lässt sich auf verschienene Art und Weise wieder herstellen. Mit Akupunktur/Kräuter eher als mit unserer "westlichen" Medizin ( mit der habe ich mich auch viele Jahre beschäftigt, ebenso mit Naturheilkunde und Homöapathie ).

r)incxhen


dann hast du keine ahnung von haarausfall! wie möchtest du autoimmunerkrankungen der schilddrüse, genetischbedingte störungen der sexualhormone, eine genetische veranlagung zum haarausfall, ausgeprägten eisen- oder zinkmangel, eine gestörte hypophysenfunktion nach magersucht, usw. mit akupunktur und kräutern heilen?

ich bin auch mal aus unwissenheit und verzweifelung auf diesem irrweg gelandet, der mich viel verlorene zeit und geld gekostet hat.

gruß

rinchen

Bkofotcbut


sollte es kein Defekt "im Körper" wie vorab geschrieben sein kann ich Dir aus der Apotheke Pantovigar empfehlen. Ist zwar etwas teurer aber hilft sehr gut gegen Haarausfall.

Ich hatte zweimal in meinem Leben ganz übel Haarausfall. Einmal nach der Geburt meines Sohnes *g* - warst Du schwanger? Und einmal, als ich gerade eine Diät gemacht habe.

LG

Bootcut

M]iLrisfaxd


Bei mir sind die Haare büschelweise nach einer Operation ausgegangen. Das muss wohl an der Narkose gelegen haben. Es dauerte ungefähr 3 Monate, dann war endlich alles wieder normal.

Auf dieser Seite steht eine Menge über die möglichen Ursachen für Haarausfall:

[[http://www.haarerkrankungen.de/therapie/haarausfall_aeussereeinfluesse.htm]]

GeuelLchen


Ist das nicht doof ?

Weil mir gegen meinen Haarausfall nun wirklich gar nichs mehr geholfen hat, hab ich mir für teures Geld die Haare verdichten lassen. Klar, sieht gut aus, aber es sind halt nicht meine eigenen. Nach drei Monaten müssen sie wieder raus. Ich werde es nicht noch mal machen. Ich werde weiter gegen die Ursache kämpfen. Jawohl !!!!!!!!

P5ittixline


Seit ca 3 Monaten hab ich auch einen extrem starken Haarausfall. Ich hatte bis dato eigentlich immer sehr dichtes haar. So langsam bekomme ich jedoch Angst,weil es nurnoch dünne Strüppel sind.

Ich leide auch seit ca dieser Zeit an einer Blasenentzündung. Sie wurde leider heute erst erkannt,obwohl ich schon bei meinem hausarzt war,weil ich ständig diese typischen symptome einer blasenentzündung hatte. Er machte ne untersuchung und sagte,es sei alles in ordung.

Naja, vor einer Woche war ich dann mal beim Frauenarzt und schilderte ihm mein problem. (Blase und sehr starkerHaarausfall)...

Heute seh ich inmeinem Briefkasten und da ist ein rezept für antibiotika drin und der Hinweis das ich ne Blasenentzündung habe.

Jetzt bin ich mal gespannt ob mein Haarausfall (den ich ja ca genausolange hab) mit der Blasenentzündung zu tun haben kann

P*itt7ilixne


Ich bins mal wieder. Hatte ganz vergessen hier zu berichten

Also an der Blasenentzündung lag es wohl nicht.

Meine Schildrüse ist schon seit jahren eingestellt.

Am Ende war es wohl doch Eisenmangel. Im moment hab ich den Haarausfall im Griff. Die verlorenen Haare wachsen langsam wieder nach,freu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH