» »

Schlimme Rückenbehaarung

a.miLce-lli


*:)

bWl.ue <velvet


ui ui

Hallo Amicelli,

wenn die Haare sehr kräftig sind, kann es schon bluten - aber es kommt maximal ein Tropfen ;-)

Und dann werden die Haare dünner und dünner, es tut immer weniger weh.

Also so, wie Du Dein Problem mit den Rückenhaaren beschreibst, würde ich es schon mal wagen! Und dann mindestens noch ein zweites Mal, einfach, damit Du feststellst, dass es immer weniger schlimm wird. Die zweite Enthaarung spätestens nach 6 Wochen!

Viele Grüße

d#mx25


gleiches problem

hallo amicelli!

ich bin 26 und "leide" unter dem gleichen problem und war deswegen sogar mal bei einem therapeuten um mir dieses auszureden (à la: akzeptier dich wie du bist, blabla...). hat aber nix geholfen. finde übermäßige behaarung halt ekelig, wobei ein gewisser grad eher erotisch auf mich wirkt (eigenartige kombination, oder?).

nun, habe mich entschlossen, mir den rücken lasern zu lassen.

ich habe bislang 3x den kompletten rücken machen lassen und es sieht schon unglaublich viel besser aus. hier und da sind noch welche und an den übergängen ( zum po, zum hals und die arme entlang ) muß auch noch gefeilt werden. das lass ich aber erst im winter machen, damit ich in den behandlungsphasen keine t-shirts tragen muß. bin also bislang super zufrieden. gekostet hat mich der spaß bislang exakt 600 euro. die meisten anbieter sind wohl teurer und zudem habe ich den vorteil, beim hautarzt in behandlung zu sein, was mich wegen etwaiger probleme beruhigt.

das geld halte ich für sehr gut angelegt, denn ich möchte nicht mit mitte 30 feststellen, daß ich mich die kompletten jahre nicht gemocht habe und mich vor anderen versteckt habe ( kein freibad, körperliche kontakte/ beziehungen nur nach langwierigem psychostreß ob man gemocht wird )...

habe zum glück einen freund, dem die haare scheißegal sind.

ach so, lasse mich mit einem light-shear-laser "bestrahlen".

wenn du fragen hast, mail mich an.

gruß und ich drück dir die daumen.

h>ubb/le-buBbblxe84


@amicelli

ich kann dich verstehen, dass dich deine körperbehaarung stört.

weiß auch nicht welche nationalität du hast.

aber mein freund zB ist auch so behaart und ich find sowas erst richtig sexy. ich mag nicht die männer die von natur aus kein haar am körper haben, also so milchbubis halt.

also ich denke mal nicht, dass es daran liegt dass du keine freundin hast. du bist du durch die behaarung wohl voll gehemmt und dein selbstbewusstsein sinkt dadurch wohl auch.

aber glaub mir es gibt viele frauen die auf sowas stehen.

Liebe grüße :-)

PS: die schmerzen einer ganzkörperenthaarung stell ich mir net lustig vor ;-)

a7micexlli


ich mag nicht die männer die von natur aus kein haar am körper haben, also so milchbubis halt.

Das wäre mein Traum!!! Und ich finde sowas einfach nur SUPER!!!

Danke für deinen Beitrag, hubble-bubble. Das tut gut sowas zu hören und du hast recht....

h@ubb7le-bubbWle8x4


aber wäre das dann denn noch männlich?

ich weiß net, zu nem mann gehören halt haare.

sonst denk ich ja irgendwas stimmt net mit seinen hormonen und er is nen kind!

vielleicht bin ich noch zu steinzeitlich eingestellt;) aber ich mag das!

also bleib bei deinen haaren!

a6mic!ellxi


Oh, man, diese Rückenbehaarung belastet mich so sehr! Ich könnt echt nur heulen. :°(

M{artinx-S


amicielli,

habe fast genau das gleiche Leiden, wie du, heute ist es zu spät, werde morgen mal n bisschen was dazu schreiben!

Tschüss

HWans:1<23


Hallo

Mir geht es ähnlich, aber man muss das Schicksal eben akzeptieren, hört sich zwar blöd an, aber es ist eben so!

Wenn man die wenigen Mittel, die es zur Zeit gibt, ausgeschöpft hat und es stellte sich kein Erfolg ein, dann bleibt dir ganz einfach nichts anderes übrig als es hinzunehmen!

Mzartin'-S


Hallo Hans,

sicher, das ist die eine Seite, aber ich möchte trotzdem etwas dazu schreiben.

Um zunächst etwas zu Situation zu sagen. Sicher, es gibt schlimmere Probleme, als übermäßige Körperbehaarung. Aber es ist und bleibt nun einmal eine Verunstaltung des Körpers, ähnlich, wie extremes Übergewicht, Hautschäden oder Verformungen der Extremitäten.

Ein großes Problem für die Betroffenen ist zum einen der große psychische Druck. Man offenbart sich oft nur guten Freunden, hat Angst vor der Reaktion anderer. Dies führte z.B. bei mir zu einem Zwanghaften "Verstecken" meiner "Behinderung". Ich gehöre zu den Menschen, die sehr souverän, lebenslustig und kontaktfreudig sind. Nichts, weder beruflicher Stress, noch private Disparitäten beeinflussen mein Ego. Jedoch fühle ich mich unsicher, wenn ich merke, dass jemand bemerken könnte, wie sehr ich unter meiner Last leide. Meine Souveränität ist eingeschränkt, ich fühle mich unwohl, Lebensqualität geht verloren.

Das hatte in den letzten Jahren die Folge, dass ich nur dann Freiheit und Ungebundenheit empfinden konnte, wenn ich mich "haarlos" präsentieren konnte. D.h. Rücken, Oberarme, Nacken, Hals wurden rasiert. 45 Minuten dauert das Ritual. Für ca. einen Tag war ich dann annähernd gedankenfrei davon, dass jemand meine extreme Körperbehaarung bemerken könnte.

Leider hält eine solche Rasur nur für einen Tag und ich wurde ich meiner Flexibilität enorm eingeschränkt. Mal eben ein Wochenende zum Campen, Schwimmengehen eingeschlossen z.B. war für mich unmöglich. Zu stark hätte mich meine Behaarung belastet. Also habe ich mir selbst quasi einen Riegel vor eine unbeschwerte Jugend (mit 17 fing es an, dass Haare am Rücken wuchsen) geschoben. Die Folge dessen war Verschlossenheit. Ich bin weiß Gott kein schüchterner Kerl, ich flirte oft mit Frauen, aber mehr als geplante Dates war einfach nicht drin, alles spontane in der Kennenlernphase war unmöglich.

Am Anfang wirkt das Interessant, aber irgendwann wollen die Frauen eine engere Bindung, für mich unmöglich.

Damit wir uns richtig verstehen, ich spreche hier nicht von einem leichten Flaum auf dem Rücken, sondern von einer Art Fell, das sich vom Po bis zum Nacken zieht, quasi über den ganzen Körper, da, wo nicht schon schwarze Haare sind, sind dünnere, aber sichtbare weiße.

Ich kann nicht ganz glauben, dass man sich in meinem, und sicherlich auch in eurem Fall, einfach damit abgeben muss. Mein Vater war in meinem Alter haarlos und auch meine Mutter hat für eine Frau kaum Haare. Mein Onkel nicht, niemand.

Auch erstaunt mich folgende Entdeckung.

Als "geplagter" achtet man mehr auf andere Männer, als wenn man keine Probleme mit Körperbehaarung hat.

Es gibt da z.B. die Menschen, die sehr behaarte Arme oder Beine haben, aber auf Brust und Rücken gar nicht behaart sind, und dann gibt es die Leute, die z.b. an den Unterarmen und Beinen normal Behaart sind, aber auf Brust und Rücken/Schultern schöne viele Haare haben. Meist sind diese Leute dick (hoher Körperfettgehalt). Sportliche Leute sind meistens eher weniger behaart oder haben wenn überhaupt, nicht eine solch diffuse Körperbehaarung, sondern eher lokal begrenzt.

Ich habe, für meine Verhältnisse immer einen hohen Puls (beim Joggen locker mal 170 im Durchschnitt) ich schwitze extrem, beim Sport zerlaufe ich förmlich, mein T-Shirt ist dann komplett nass! Und ich habe trotz intensivem Sport (Joggen, Kraftport etc.) und einer sehr gesunden Ernährung, viel Obst, kaum tierische Fette, einen sehr hohen Körperfettgehalt (24-28%). Zu Zeiten OHNE SPort waren es glatte 38%. Bei gerade mal 75 kg Gesamtgewicht. Körperfettgehalt, drang zum Schwitzen, hoher Puls bei Aktivitäten sowie langsames Absinken des Pulses und: diffuse Körperbehaarung. Da muss es einen Zusammenhang geben, weil sich die Beispiele zu sehr ähneln.

Ich habe einen Menschen kennengelernt, der bis zu seinem 25. Lebensjahr extrem dünn war, zu dieser Zeit, Körperhaarlos, er hat kaum geschwitzt, selbst beim Sport und hatte von Natur aus eine umwerfende Ausdauer.

Ab dem 26. Lebensjahr ist er dick geworden, kann kaum noch was Leisten im sportlichen Sinne, schwitzt wie Sau und er hat überall Körperhaare bekommen.

Was ich damit sagen will, es mag ein Gen sein, dass darüber bestimmt. Aber in der Gynäkologie und der Endokrinologie liest man häufig von solchen Phänomenen als Folge hormoneller Störungen. Warum kann sowas nicht auch beim Mann der Fall sein?!?

Viele, viele Überlegungen, vielleicht bringen sie auch nichts, aber ich wollte es einfach mal loswerden, weil dieses Thema einen einfach zu sehr beschäftigt.

Danke fürs Lesen,

Martin

h'ubb/le-b ubble874


@ martin und all

hatte hier schonmal ein paar beiträge geleistet und ich wollte auch nochmal was dazu schreiben.

ich kann mir vorstellen, dass eine extreme körperbehaarung in der heutigen zeit, wo sowieso mehr und mehr kindliche eigenschaften geschätzt werden, massiv psychisch belasten.

ich meine die mode schreibt den männern durchtrainierte körper, "babyfaces" und unbehaarte körper vor.

in meinen augen total unnatürlich! die frauen, sollen nicht mehr weiblich aussehen, sondern wie bohnenstangen mit null hüfte aber riesigen titten!

das ist ein problem der gesellschaft die nur nach vorgeschriebenen idealen lebt oder leben muss.

und ich für meinen teil, mag körperbehaarung, wie ich schon mal erwähnte, sonst ist es für mich kein mann!

ich könnte kotzen wenn ich so nen aalglatten bubi hätte *schüttel*

außerdem kann ich dir nur mut machen, jeder hat etwas was einen am eigenen körper stört. denn niemand ist perfekt.

man beneidet doch immer den menschen,der hat was man nicht hat!

hoffe ich konnte etwas seelischen beistand leisten, es gibt frauen die wirklich auf sowas stehen :-)

grüße

a~micXelli


@ Martin S:

Du sprichst mir aus der Seele!!!

Danke für deinen Beitrag!

asmicAellxi


Wie kommst du denn heute so zurecht?

Was kann ich machen, dass ich wenigstens für einige Tage ohne diese Behaarung leben kann?

Kosmetikerin? Wachsen?

MCartxin-S


Tja, ein paar Tage haarfrei, das wäre ne feine Sache, aber es ist fast unmöglich. Gesetz des Falles, du würdest den enormen Schmerz einer Wax- oder Epilationsenthaarung auf dem Rücken (die Haut an den Schulterblättern und im Nacken ist sehr empfindlich) aushalten, würdest du nie alle Haare gleichzeitig ausreißen und hättest schon nach ein paar Tagen, wenn dein Rücken nicht mehr rot ist, eingewachsene Haare und die sind besonders fies.

Ich versuche mittlerweile, eher den einzelnen Tag zu meistern und selbst zu forschen. Eventuell hängen Schilddrüsenprobleme oder irgendetwas damit zusammen. In meiner Familie kommt so etwas einfach nicht vor und ich frage mich, warum gerade ich ein Ganzkörperfell trage. Ist kein Witz, ich habe wirklich überall Haare, man erkennt bei mir nicht einmal einen Übergang zwischen Bart- und Brustbehaarung, meine Haare ziehen sich auch vorm Hals übergangslos in den Nacken, komisch, ne?

Könnte nur schwer werden, einen entsprechenden Arzt zu finden.

@ hubble:

Klar, haarlos ist auch nicht schön, aber es gibt in Form und Ausprägung des Bewuchses deutliche Unterschiede. Ein leichter Flaum auf der Brust und ich wäre zufrieden. Mein Haarmuster ist aber einfach zu diffus.

Mla&rtinx-S


Wachsen bei dir die Haare auch schneller, als normal üblich. Ich hab bestimmt nen Wuchs von 1 mm pro 24 Stunden. D.h. Nacken ausrasieren hält ca einen Tag. Zwecklos bei mir...

Bin sehr stark allergisch und die Symptome sind bei Allergien auch sehr ausgeprägt, d.h. starker Schnupfen, Niesen und meine Augen tränen. So viele Symptome (habe da schon etliche Beiträge zu geschrieben) aber keiner Erkennt bisher einen größeren Zusammenhang, falls es ihn gibt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH