» »

Was kann ich tun gegen Hautekzeme?

NAoah 0Jos,ias P. hat die Diskussion gestartet


Leider seit ungefähr einem Jahr an Ekzemen, teilweise an den Beinen und Innenbereich der innenarme bzw. Unterseite des Oberarmes. Ich nehme seit ca einem halben Jahr Sulfur D12 ein, da Cortisoncremes etc nicht geholfen haben (nach kurzer Besserung erneutes aufblühen). Nach der täglichen Einnahme von Sulfur D12 (5 Kügelchen am Morgen) sind Juckreiz und Ekzeme, bis auch das unter der Oberarm und ein kleines am Fuß, rückstandslos verschwunden. Ich habe aber das Gefühl, dass das wieder schlimmer werden kann - liegt die Besserung tatsächlich am Sulfur D12 ? ... Hat jemand auch noch einen anderen Tip (Naturheilkunde oder Homeopat. ) ?

Antworten
FVrmaUnni


@Noah Josias P.

Also ich bin seit ungefähr 10 oder 15 Jahren in homöopatischer Behandlung, weil ich durch die Cortisonscremes fast Astma bekommen hätte.

Das Sulfur D12 kenn ich eigentlich bei der Behandlung von Akne, aber wenn es bei dir geholfen hat ist es Ok. Du hörst dich so an als bist du sojemand der nicht denkt das die kleinen Kügelchen helfen können. Es gibt viele die sagen das ist humbuck (blödsinn) mir hat es aber sehr geholfen ich hab nämlich seit Geburt an Neurodermitis und kein Mittel hat mir mehr geholfen als die homöopatischen Mittel.

Du kannst ja mal bei dir in der Umgebung schauen ob ein Arzt bei dir nebenbei Homöopatie acht, musst nicht gleich zum Heilpraktiker der ist nämlich teuer auf dauer.

Meine Arztin macht das jetzt auch schon seit 20 Jahren in ihrer Praxis. Sie ist eigentlich ein Allgemeinarztin.

h!eli}x pomatxia


@Franni

Wenn ich aus Neugierde fragen darf:

Welche Mittel hast du denn gegen die Neurodermitis genommen?

celvaud.i|36


Bin auch für einen Tip dankbar, mein Sohn hat nur noch eine Stelle am Fuß,erst waren es Risse und Blasen mit starkem Juckreiz, durch Türkei Urlaub ist es momentan weg aber die Haut ist hart und verhornt.Habe Angst, wenn jetzt nicht mehr so viel Luft ran kommt , das es wieder los geht. Habe schon etliche Salben bekommen auch Cortison, aber es hilft alles irgendwie nicht. Gibt es da Globulis?

F9r0a:n6ni


Also ich möchte dazu sagen das ich davon noch nicht geheilt bin, mir geht es nur viel besser seit dem ich hömöopatisch behandelt werde. Früher bin ich wie eine Mumie rumgelaufen, ich war überall mit Binden bedeckt. Ich mach einmal im Jahr ein Gespräch mit meiner Ärztin über mein Leben und ich und dann sucht sie mir ein Konstitutionsmittel was nur auf mich abgestimmt ist. Denn Neurodermitis ist nichts Körperliches sondern psychisches

(nervlich bedingt).

Man könnte eventuell noch Leberwerte überprüfen lassen und wenn sie nicht so gut sind dann kann man Mariendistelsamen malen und drei mal täglich einen Eßlöffel davon essen. Das entgiftet die Leber.

Ich benutze nur eine Fettcreme (pflanzlich) und bekomme meine Kügelchen von meiner Ärztin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH