» »

Muttermale lasern, wie fange ich an?

K0ori


@Lara81

Hi!!

Wie groß war denn dein Muttermal im Dekollete Bereich?War es ein erhabenes Mal, dunkel oder hell? Ist die rötliche Narbe erhaben oder auf Hautniveau?

Würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Viele Grüße!

IYIZ-Rusxty-II


Das entfernen der Muttermale ist anscheinend ziemlich einfach (Hab mich auch näher informiert).

Eine Bekannte hatte ein Muttermal auf der Nase. Es war riesengroß hautfarben, und sah eigentlich mehr aus wie eine Warze. Es war jedenfalls ein Muttermal, und ein guter HAutarzt hats ihr weg gemacht, gratis (sie sagte das es juckt und manchmal weh tut usw, stimmte natürlich net). Über 10 Jahre hatte sie diesen Brocken auf der Nase. Jetzt ist die Entfernung mit LAser glaub ich, schon 6 Monate her und man sieht gar nix. Ein andere Hautarzt (<== unfähig) hat sie deshalb total panisch gemacht und alles möglich erzählt warum sie es nicht tun sollte.

Ich glaub ich zieh das jetzt auch in Betracht. Aus bloßer Eitelkeit. |-o

Danke für die Beantwortung meiner Fragen.

Eine Frage hab ich aber noch. Was ist mit flachen behaarten Muttermalen? Die sind ja kompliziert was die Entfernung betrifft. Und gibts da ne Narbe. Hab nämlich eines an der Backe. :(v

L=arax81


Wie groß war denn dein Muttermal im Dekollete Bereich? War es ein erhabenes Mal, dunkel oder hell? Ist die rötliche Narbe erhaben oder auf Hautniveau?

@Kori:

Also mein Muttermal war ca. 1,5x1 cm groß und sehr dunkel und erhaben, ein richtiger kleiner Hügel sozusagen. (Bei hellen dünnen Oberteilen hat es sogar durch den Stoff 'geschimmert'.) Und ich hatte es von Geburt an.

Und die Narbe ist jetzt genau so groß und rosa, morgens ziemlich hell und Abends eher etwas dunkler.

Leider ist es nicht ganz so ebenmässig wie die umherliegende Hautpartie, ABER auf alle Fälle VIEL flacher als das Mal vorher war. Mindestens halb so dick.

Ein paar Wochen nach dem Lasern, nachdem alles oberfächlich verheilt war, war es allerdings flacher, es hat sich erst mit der Zeit etwas hervorgehoben. Aber damit hab' ich von Anfang an gerechnet und auch versucht diesem mit entsprechenden Narbencremes weitgehend entgegen zu wirken.

Ich bin mit dem Ergebnis aber SUPER zufrieden und mit der Zeit (ich hab' Zeit!) soll die Narbe auch noch heller werden und wenn es gar nicht mehr anders geht, kann man sie auch einfach überschminken (was bei dem Muttermal nicht ging, da es einfach viel zu dunkel war).

Das brauch ich allerdings nicht, mir reicht es so schon völlig :-)

Es war riesengroß hautfarben, und sah eigentlich mehr aus wie eine Warze.

Jep, ich glaube, diese Art von Muttermalen ist die unproblematischste und am einfachsten und rückstandslos zu entfernen.

Diese können ja einfach 'abfallen', ohne, dass man den umliegenden Hautbereich 'angreifen' muss.

Was ist mit flachen behaarten Muttermalen? Die sind ja kompliziert was die Entfernung betrifft. Und gibts da ne Narbe. Hab nämlich eines an der Backe.

So eins hab' ich auch.... *sigh*

Zum Glück ist es relativ hell, aber trotzdem *wäh*....

Ka, ob da dieses Mittelchen auch helfen kann, ansonsten hilft da wohl nur Rauschneiden und ich wette, die Narbe danach sieht bestimmt weitaus auffälliger und vor allem größer aus.

Bleichen oder Aufhellen wäre im Grunde genommen doch schon die perfekte Lösung dafür, oder?

Zumindest für meine Bedürfnisse....

KVoxri


@lara 81

Ja dann ist es doch ein echt gutes Ergebnis, das Muttermal war ja schon recht groß und besonders im Dekollete Bereich besteht ja anscheinend ein Risiko für Narbenbildungen.Viell. kannst du ja noch diese Hansaplast Narbenpflaster ausprobieren, die gleichen etw erhabene Narben auf Hautniveau, besonders an Stellen wie Ellenbogen, allg. Gelenke, Schöüsselbein sollen die geeignet sein.

Ich habe sie selbst ausprobier, mir wurde ein Muttermal am Bauchnabel weggeschnitten, mittlerweile 4Jahre her, die Narbe ist etw. heller als die Haut drumherum aber nicht rosa und nicht erhaben.

Das mit dem Warzen-Laser Entferner wäre wirklch sehr praktisch, aber wenn es tatsächlich so toll sein soll wie der Anbieter verspricht, dann wäre es sicher schon in aller Munde und die neue "Sensation". Außerdem bin ich mir sicher würde jeder Hautarzt davor warnen und Langzeitforschungen gibt es dazu wohl auch noch nicht.

Lg

L'ara8x1


@ Kori

Viell. kannst du ja noch diese Hansaplast Narbenpflaster ausprobieren

Danke für den Tip, ich glaube, ich werde das mal ausprobieren.

Wie lange muss man das Pflaster denn tragen bzw. wieviele Wochen anwenden?

Grüße

Keorxi


Hi

Ich habe es schon so ca. 2 Monate aufgetragen, man kann es sich selbst zuschneiden (Bei meiner Narbe ca. 1,5cm).Nach dem die Wunde abgeheilt war hat sich eine sehr leicht erhöhte Narbe gebildet, dann habe ich sofort die Pflaster angewendet (Tipp Hautarzt). Die Erhöhung, die zwar echt nur minimal war ist jetzt weg.

Kannst dich ja noch im Inet informieren, wie es bei anderen gewirkt hat. Ich war jedenfalls sehr zufrieden.

Gruß

Q%uarik04


Soweit ich weis kann man flache erhabene behaarte Muttermale auch einfach lasern lassen.

Narbe kann es beim lasern immer geben, aber die Narbe ist nie so groß wie wenn man es rausschneiden lässt...

K1orxi


@Quark04

Das würde ich auch sagen. Aber sehr dunkle Male/schwarz sollten nicht gelasert werden, oder?Oder welche die verschiedene Farben enthalten

ICI-Ru.st*y-xII


Wenn das behaarte MMal so ca 3 mm Durchmesser hat, dann kann die Narbe doch kaum zu sehen sein, oder?

Qeua#rrk0x4


Meine Mutter hat heute einen Experten bezüglich der Inhaltsstoffe dieses [[http://www.warzen-leberfleck-entferner.com]] gefragt. Der hat gesagt, dass das eigentlich alles natürliche, unbedenktliche Stoffe sind, außer das Talkum, welches Eierstockkrebs auslösen kann. Da ich aber keine Frau bin, kann mir das egal sein. Allerdings hat er sich gefragt welches dieser Mittel so aggressiv sein könnte die Haut derartig zu "verbrennen", weil die alle eigentlich eher harmlos sind. Egal, er hat gesagt er würde es auch ausprobieren, also habe ich es jetzt bestellt. Das einzige was passieren kann, ist, dass ich 70€ aus dem Fenster geschmissen habe, aber das ist mir egal...

Soweit ich weis kann man dunkle/schwarze Muttermale auch lasern, sofern der Arzt grünes Licht dafür gegeben hat. Verschiedenfärbige Muttermale sind eher riskant, denke ich...

Kkorxi


Hi

Was war das für ein Experte? Weil ich mir nicht vorstellen kann, dass dies ein Dermatologe vorschlagen würde?!

Du bist jetzt einfach mal Testperson und kanns ja von deinen Erfolgen/oder auch nicht berichten :-) Wenn du willst...

Echt schwarze kann man auch lasern?cool, hab zwar nur ein 2mm schwarzes - aber gut zu wissen.

Gruß

Q:uarxk04


Hallo Kori

Genau genommen ist dieser "Experte" Gynäkologe, aber ein ziemlicher Gesundheitsfanatiker, der sich mit den Inhaltsstoffen von allen möglichen Dingen sehr gut auskennt. Ich war mir eigentlich sicher, dass er sagen wird, es wäre Schrott, aber umso besser für mich, dass er es nicht getan hat und meine Mutter ihm blind vertraut, weil so hat sie mir die Erlaubnis gegeben es mal auszuprobieren und zahlt es mir auch :-).

Ich bin froh, dass ich keinen Hautarzt fragen muss, weil der würde sicher sagen, dass das Mittel Schwachsinn ist.

Jedenfalls bin ich schon gespannt und werde auch hier berichten ob es funktioniert oder nicht. Ich mache mir aber keine großen Hoffnungen, damit die Enttäuschung nachher nicht so groß ist... *:)

dserk`raxnke


...ein Hautarzt würde dir SICHER sagen, dass es Schwachsinn ist! Und wenn es tatsächlich funktionieren sollte, würde er sagen, dass es gefährlich ist! Und vermutlich hätte er damit auch Recht; ein Muttermal so "wegzubrennen" kann eigentlich nicht gesund sein. OK, das ist Lasern auch nicht, aber was solls?! Wenn man uns nicht anders helfen will...

Kpori


@Quark04

Find ich gut das du mit der Einstellung dran gehst, um nicht enttäuscht zu werden.

Hautärzte tragen eben die Verantwortung und neigen dazu bei Ungewissheit eher abzuneigen als grünes Licht zu geben.

Im Prinip ja auch o.k. um ein Risiko zu vermeiden.

Dennoch wenn ich du wäre es mal an 1-3Malen (Versch. Farbe, Größe) ausprobieren.

Und dir viell. noch ne 2.Meinung einholen, immer besser man informiert sich breitgefächert...Ärzte sind auch nur Menschen.

Gruß & viel Glück

QGua-rkl0x4


Beim Lasern wird die Haut doch auch verbrannt, oder irre ich mich da?

Ich werde es an einem Mal ausprobieren und wenn irgendwas schiefgeht kann ich immer noch zum Arzt rennen und es flächendeckend rausschneiden lassen..

Jedenfalls werde ich berichten! ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH