» »

Muttermal im gesicht entfernen

hsel+loQkittty007 hat die Diskussion gestartet


hi!

ich war schon beim hautarzt und er meinte, meine muttermale sollten nicht gelasert werden, weil sie viel zu tief in der haut sind und nach dem lasern würden sie wahrscheinlich wiederkommen. jetzt weiß ich nicht ob ich sie mir rausschneiden lassen soll.

das eine ist an der nase, da wo andere ein nasen-piercing haben :-) sieht voll komisch aus und stört mich auch sehr. das andere ist direkt auf der backe. mein hautarzt meint, bei dem an der nase würde keine narbe bleiben, weil es direkt auf so ner falte (keine ahnung wie die heißt) liegt. aber auf der backe würde danach eine kleine narbe bleiben. nun weiß ich nicht, ob diese "kleine" narbe wirklich so klein ist. habt ihr da irgendwelche erfahrungen? ich würde sie sehr gerne entfernen lassen.. sind ja immerhin im gesicht, wo sie jedem auffallen. und eine kleine narbe würde ja nicht so extrem auffallen, wie ein muttermal, oder? ich mein, wenn die narbe wirklich so klein sein sollte, könnte man sie ja problemlos überschminken, was man mit einem muttermal nicht machen kann. aber ich will natürlich auch nicht, dass mein gesicht danach entstellt ist und ich mich danach ärger, dass ichs getan hab.. :-/

habt ihr mit muttermale im gesicht rausschneiden erfahrungen? und wie lang dauert es überhaupt, bis es wieder einigermaßen verheilt ist?

hoff, ihr könnt mir weiterhelfen!

LG

Antworten
hiel}lokifttyB00x7


kann mir keiner weiterhelfen?? :-(

wie lang dauert es denn, bis es wieder einigermaßen verheilt ist?

fällt es nach zwei wochen noch sehr auf??

A2nirmattha


Hallo

ich stehe vor der gleichen Entscheidung wie du. Aber ich kann mich nicht entscheiden. Mein Problem ist, dass es bei mir nicht nur zwei, sondern viele Flecken sind (im Gesicht) und einer ist auch auf der Nase. Ich habe auch schon ein paar entfernen (einen im Gesicht, der Rest am Körper) lassen. Aber ich bin mit der Narbe nicht zufrieden (langer Strich). Bin jetzt am Überlegen, ob und wo ich es noch mal versuchen soll mit rausschneiden (vielleicht können andere Ärzte ja besser schneiden/nähen).

VG Aniratha

s?howadoPwn2x608


Hi, hellokitty007!

Zu deiner ersten Frage kann ich dir nichts sagen, meine Muttermale sind überwiegend auf dem Oberkörper, das Gesicht geht noch.

Aber zur zweiten Frage kann ich dir was sagen (die mit den 2 Wochen):

Es kommt hierfür ganz darauf an, wie groß die Male sind, wie erfahren dein Operateur ist, welche Operationsmethode (Kauter oder konservativ mit schneiden und vernähen) etc etc etc.

So pauschal lässt sich so etwas leider nie sagen.

Fakt ist jedenfalls: wie auch immer du die Male entfernen lassen willst: nach 2 Wochen sieht man in jedem Falle, bei jeder Operationsmethode, dass da was war. Nach gut 2 MONATEN sollte eigentlich nicht mehr viel zu sehen sein, wenn man die Wunden gut behandelt.

Aber heute operieren und morgen modellike aussehen ... nene, das klappt nicht, sorry. Geduld musst du da schon mitbringen. Aber sich n Sixpack anzutrainieren, oder sonstige die eigene Attraktivität steigerende Maßnahmen brauchen ja schließlich auch ihre Zeit.

Mach es wie ich: mein Ziel ist der nächste Sommer. Da werde ich anders aussehen als jetzt noch ... ;-)

Nebenbei: such dir einen erfahrenen Operateur; gehe z.B. mal indie Chirurgie in einer Klinik. Die schneiden schließlich den ganzen Tag Leute auf und vernähen die wieder. Ich bin mit deren Nähten sehr zufrieden, und sehe schon kaum noch, daß ich dort operiert wurde.

Im Übrigen würde ich dir empfehlen, dir mal die ganzen anderen Threads zu diesem Thema durchzulesen, z.b. "Muttermale lasern, wie fange ich an?" Da habe ich auch ein paar Sachen geschrieben, die dir helfen könnten.

Ciao Ciao

hcello>kitty0407


danke für eure antworten!

@ showdown2608

ja, ich weiß, dass es nicht von heute auf morgen total anders ausschaut.. so wars ja auch gar nicht gemeint auch wenns vielleicht so rübergekommen ist :-) ich wollts nur wissen weil ich sie mir sowieso in den ferien entfernen lassen wollte... naja während der schulzeit mit rießen wunden im gesicht rumzulaufen ist halt auch nicht so toll!

mein hautarzt ist eigentlich ganz vertrauenserwecken.. bei meiner mama hat er auch schon mal vor jahren ein muttermal wegemacht (weggebrannt oder so) und da sieht man überhaupt nix mehr..

außerdem hat er als er sich die male angeschaut hat gleich vom lasern abgeraten, weil sie eben wieder kommen können und einfach zu tief in der haut sind.. also kein so pfuscher, der nur aufs geld aus ist. (von dene gibts ja leider genügend!!)

ciao

sEhowdownt2608


Hi!

@hellokitty

Na, hast du es gemacht? Und wenn ja, erzähl mal, wie es war. Habe morgen einen Termin, mein erster wegen Laser. Wollte mir auch ein paar im Gesicht wegmachen lassen. Werde Bescheid geben, wenn es soweit war.

Ciao Ciao

s~howBdown26x08


Hi!

@hellokitty

Na, hast du es gemacht? Und wenn ja, erzähl mal, wie es war. Habe morgen einen Termin, mein erster wegen Laser. Wollte mir auch ein paar im Gesicht wegmachen lassen. Werde, wenn das hier einer will, über die Beratung, dann über die OP, und dann über den Verlauf der Heilung berichten.

Ciao Ciao

A{niroatxha


Würde mich auch interessieren...

Ich habe nächste Woche mal wieder einen Termin beim Hautarzt. Werde diesen auch wieder 1-2 Flecke Probeschneiden lassen- und wenn es hübsche (oder am besten gar keine) Narben gibt, hat er seine treueste Kundin gefunden :--)

VG Aniratha

hUello_kittxy007


bis jetzt hab ich mich noch nicht wirklich getraut! ich würde ja schon gerne, hab aber trotzdem irgendwie angst... also das an der nase würd ich sofort wegmachen, aber das andere?!? außerdem hab ich angst, dass ich an meinem abschlussball (anfang februar) vielleicht total entstellt aussehen könnt, wenn ich es jetzt machen lass.. aber wenn, dann muss ichs ja im winter machen, wegen der sonneneinstrahlung. aber angenommen, ich würde vielleicht ende dezember einen termin beim hautarzt haben, würde man es dann im februar noch sehen?? (beim rausschneiden)

liebe grüße

c{jT8x3


Hmm also ich hab mir Anfang des Jahres (Ende Februar) ein Muttermal im Gesicht(Stirnbereich) chirugisch(rausschneiden) entfernen lassen. Und ich muss sagen ich bin 100% zufrieden mit dem Ergebnis.

Sicher bleibt da eine Narbe zurück, dass lässt sich auch nicht vermeiden wenn genäht werden muss, darüber sollte man sich im klaren sein bevor man sich zu einem Eingriff dieser Art entschliesst.

Aber ich für mich muss sagen ich kann besser mit ner 1mm dicken und 2cm langen Narbe (heller Strich) im Gesicht leben als mit nem 1Cent Stück großen dunklen Muttermal.

Klar sind die ersten Wochen erstmal nicht so prickelnd, da erst nach 7- 10 Tagen die Feden gezogen werden und man dann noch 10-14 Tage so Power-Strips (Die Teile die die Boxer immer drauf haben wenn sie eins auf Auge bekommen haben ;-)) tragen muss um das Gewebe zusammen zu halten. Sieht man halt so nen bisschen wie nen kleinen Schläger aus die ersten Wochen ;-)

Was auch noch zu beachten ist, ist das man ziemlich mit der direkten Sonneneinstrahlung bzw. Sonnenstudio aufpassen muss, damit die neue Haut nicht geschädigt wird. Ich hab das halt dann versucht abzudecken, ne Cap zu tragen oder so..

Klar ist so nen Eingriff ne schwerwiegende Entscheidung aber man muss sich ja auch klar machen was man will... Entweder man findet sich damit ab und sieht so nen Muttermal halt als Schönheitsfleck (wie einige behaupten) oder man kann das halt nicht so hinnehmen weil man sich so einfach nicht mehr wohl fühlt bzw. weil man einfach nur noch angenervt ist und es ästhetisch halt ätzend findet..

Das muss halt jeder selber für sich entscheiden. Ich kann nur sagen das ich froh bin es gemacht haben zu lassen, will aber auch nicht verschweigen, dass ich mir das Jahrelang überlegt habe, weil ich halt auch bedenken hatte von wegen Narbenbildung usw.

Aber wenn das vom Chirugen gut gemacht wird (ich würd übrigens empfehlen das auf jeden Fall vom Chirugen machen zu lassen oder in einer Hautklinik und nicht vom HA, weil die einfach besser Nähen) dann ist die Narbe die zurück bleibt das kleinere Problem und Übel bei der ganzen Sache.

Achso nochwas am Rande:

Lasern kam für mich eigentlich nie in Frage, weil ich der ganze Sache einfach nicht vertraue. Ich würde es immer vorziehen so was chirugisch machen zu lassen, da hat man dann wirklich das ganze Leben Ruhe und muss sich keine Gedanken mehr machen bzgl. Entartung der gelaserten Stelle usw.

Wenn es noch Fragen gibt, dann immer her damit ;-)

cj

syhowjdo1wnn260x8


Nur Mut, kitty!

Hallo, liebe Leidensgenossen.

Ich möchte euch erst einmal sagen, daß ich es toll finde, daß es noch andere Leute gibt, die dieselben Probleme wie ich haben. Nein, das selbst ist natürlich nicht toll. Aber es ist einfach toll, daß ich hier die Fragen stellen kann, die mich bedrücken und auch Antworten hierauf bekomme. Die Offenheit hier tut meiner geschundenen Seele gut ...

@ Aniratha:

Hatte dir doch die Mail geschrieben - wo bist du denn jetzt, ich meine bei welchem Arzt? Und meinst du wirklich "schneiden", sprich ganz konventionell mit Sjalpell, Nadel+Faden und so? Kein Kautern möglich?

@hellokitty

Zunächst einmal zu dem, was dich vermutlich am meisten bedrückt ;-) die Heilungszeit ... nach meinen Erfahrungen sieht man nach 3 Wochen schon kaum noch was, wenn es ein erfahrener Chirurg war, der nähen kann.

Im übrigen: nur Mut! Weißte, bei mir war ich irgendwann einmal im Leben (bin noch nicht soooo alt, 31 Jahre) ein Punkt erreicht, in dem ich einfach nicht mehr konnte, nicht mehr wollte, einfach nur zu fertig war, um weiterleben zu können, zumindest so wie bisher.

Und dann habe ich mich gefragt, woran das liegt. Ganz klar: ich war / bin leider heute wieder solo. Und warum? Ich sehe angeblich ganz und gar nicht schlecht aus, aber diese Muttermale machen mich selbst einfach so krank im Kopf, daß ich mich nie traue, eine Frau anzusprechen. Klassisches Problem: Mangelndes Selbstbewußtsein "dank" körperlicher Leiden.

So, jetzt stehst du letztlich vor demselben Problem. Du hast Angst, weißt aber gleichzeitig auch, daß du es unbedingt willst, nein, daß du es sogar MUSST, weil du andernfalls kaputt gehst. Denn so wie jetzt fühlst du dich einfach nicht wohl. Richtig?

Glaub es mir, oft habe ich mein Leben verflucht. Mit dem Schicksal gehadert. Gefragt, warum andere ihr Glück finden und ich nicht. Die - erlaube den Ausdruck - "Eier", meine Probleme in die Hand zu nehmen, habe ich aber nicht gehabt.

In einer solchen Situation hast du nur 2 Alternativen:

1. Ich akzeptiere mich so, wie ich bin, und basta.

ODER

2. Ich gehe dem Übel auf den Grund und packe es an der Wurzel.

Ich habe mich für 2. entschieden. Ich habe locker 15 Jahre damit verbracht, Nr. 1 zu befolgen. Es hat nicht geklappt, daran bin ich einfach gescheitert.

Ich weiß, daß mich die Dinger, wenn ich sie nicht endlich entfernen lasse, noch für den Rest meines Lebens einsam bleiben lassen werden. Denn der "Träger" wird in einem solchen Fall keinerlei Selbstbewusstsein mehr entwickeln. Alles andere ist sinnlos, ich bin ein seelisch doch recht gefestiger Mensch, aber das ist meine ganz eigene, persönliche Grenze.

Was ich dir sagen will: entscheide dich! Es muß nicht jetzt sein, aber entscheide dich irgendwann. Warte nicht so lange, bis du zu einem solchen seelischen Wrack geworden bist, wie ich es noch vor kurzem war und teils auch noch bin.

Noch ein letztes. Ich bin mir sicher, daß dir dein Abschlussball viel bedeutet. Aber glaube es mir, selbst ein Abschlussball ist in Bezug auf die Vorteile, die du auch in 30 Jahren noch spüren wirst, nichts gegen das, was durch die Entfernung derjenigen Male, die dich ja offensichtlich bedrücken, erreichen kannst. Noch in dreißig Jahren wirst du dir sagen, daß es richtig war, die Male entfernen zu lassen. Ob du das auch noch über eine - sorry, aber es ist nichts anderes - Party sagen kannst, na das bezweifle ich mal. Ich selbst würde der OP den Vorzug geben, und einfach hoffen, daß alles gut verläuft.

Wenn du Zuspruch brauchst, melde dich per pn. Mach ich gerne, ich weiß, wie du dich fühlst.

Grüße!

sPhoxwddown-260x8


Ach ja, noch was: wovor hast du denn Angst?

Vor den Narben?

Vor den Schmerzen bei der OP?

:-) geht auch per pn, wenn es dir zu peinlich ist. Und du darfst das natürlich auch ganz für dich behalten! ;-)

ALnirxatha


hmmm

ich versuche ja, mein Problem in Angriff zu nehmen. Aber mich hält die Angst vor entstellenden Narben zurück. Ich habe extrem viele Muttermale im Gesicht, würde gerne auf einer Wange allein 7 wegmachen lassen (das größte hat einen durchmesser von fast 1 cm). Auf der anderen Wange sind es 2, eins auf de Nase und 2 auf der Stirn, dazu noch ein paar am Hals! Einige kleinere würde ich dann noch übrig behalten, aber damit könnte ich zur Not noch leben.

Habe mal eins wegschneiden lassen und einen hellen strich als Narbe zurückbehalten, deutlich größer als der Fleck. mit einer Narbe könnte ich leben, aber wie sehe ich denn mit 7 Narben/Strichen auf der Backe aus ??? ?

Einige könnte man vielleicht stanzen, dann gäbe es runde NArben (gefallen mir persönlich etwas besser), aber andere sind dafür zu groß, die müssen genschnitten werden. Lasern darf man meine Muttermale nicht, außerdem würde das auch Narben geben, da sie in der Haut sitzen. Deshalb suche ich immer noch regelmäßig im Internet nach narbenschonenden Methoden, die doofen Dinger los zu werden, z.b. über eine besondere Schnitt- oder Nahttechnik anstatt sie endlich entfernen zu lassen... Würde mich einfach tierisch ärgern, wenn man in ein paar Jahren die Sch***dinger ohne Narbe entfernen kann und ich es heute hätte machen lassen.

Eine Frage hätte ich auch noch: Ist es beim Schneiden eigentlich egal, ob man es im Sommer oder im Wintermachen lässt oder gibt es da auch Unterschiede (wie beim Lasern)?

Vielen Dank!

VG Aniratha

ANnirvatha


Nachtrag

Kautern geht bei meinen Flecken leider auch nicht - weil in höhe des Hautniveaus. Die Ärzte, die ich bis jetzt kontaktiert habe, raten mir auch alle dringend vom rausschneiden ab (bzw. lehnen es sogar ab) - wegen der Narben!

s0howdo(wn26x08


Hallöchen, ihr!

Erst mal @ Aniratha:

Es gibt doch auch plastische Chirurgen! Ich habe mal einen gekannt, der im Gesicht ein Mal von ca. 1x2 cm hatte, und ein plastischer Chirurg hat es ihm entfernt. N halbes Jahr danach konnte man nichts mehr sehen, außer einem wirklich hauchfeinen Strich (jede Frau könnte den locker wegschminken, das geht bei mir Kerl nicht!). Und die Frauen finden ihn spitze dadurch (sollte ich vielleicht auch mal tun, mir so einen "Schmiss" holen ;-D); ist halt ein Charaktermerkmal.

@kitty:

Danke für die Mail :-D werde aber erst heute mittag antworten können, da ich heute morgen noch so einiges machen muß.

Und noch mal @Aniratha:

Auch deine Fragen versuche ich nachher noch zu beantworten; wie gesagt, gerade wenig Zeit!

Machts gut, ihr beiden, bis dahin einen wunderbaren Sonntag!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH