» »

Krätze

R8ingejl:chexn hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr Lieben,

bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen und hoffe hier auf Hilfe ;-)

Seit ein paar Wochen leiden mein Freund und ich unter einem starken Juckreiz (mein armer Freund hat sich die Haut schon teilweise blutig gekratzt) und da unsere Hausärztin im Urlaub ist, hab ich erst mal auf eigene Faust einen Termin beim Hautarzt gemacht (Juckreiz = Haut = Hautarzt dachte ich mir). Der untersuchte nicht so wirklich gründlich, meinte dann "unbekannte Ursache", verschrieb Infectoscab 5% und meinte noch, wenn es nach dem einreiben (mein Freund u. ich) nach ein paar Tagen nicht besser sei, sollte ich noch mal wieder kommen. Fühle mich bei dem Arzt aber irgendwie nicht so richtig gut aufgehoben. Erst auf dem Beipackzettel von dieser Salbe las ich, dass es eine Salbe gegen Scabies ist. Hätte er ja auch mal sagen können, oder? Na ja, vermutet hatten wir es ja schon.

Ich wasche schon alle Klamotten mit Sagrotan Hygienespüler (ob's hilft?) und wir duschen jeden Tag, ziehen wirklich jeden Tag frische Klamotten an, frischen Schlafanzug für die Nacht (die Waschmaschine rödelt jeden Tag :-( )... Ab Morgen hab ich Urlaub und dann wird die ganze Wohnung in Desinfektionsmittel ertränkt!!! Habe hier im Forum eine Menge schon darüber gelesen ;-)

Aber eigentlich wüsste ich jetzt halt nur sehr gern noch - WIE wird man diesen ekligen Juckreiz wieder los? Die Behandlung mit Infectoscab 5% hat bisher in der Richtung nix gebracht. Für eine Behandlung reicht die Salbe noch, das werden wir heute Abend noch mal wiederholen (liegen dann 3 Tage hinter der ersten Behandlung). Aber jucken tuts trotzdem noch! Und das ist quälend und äusserst lästig. Hat also vielleicht jemand "den ultimativen" Tip?? ;-)

Bin für jeden Ratschlag dankbar,

vielen lieben Dank erstmal,

Ringelchen

Antworten
BLL7AN(CHExT


Erreger der Krätze ist eine Milbenart.

Der Erreger der Krätze ist die 0,2-0,5 mm große Krätzmilbe (Sarcoptes scabiei). Die Milbenweibchen graben Gänge in die Hornschicht der Haut und legen dort nach der Befruchtung durch die Männchen Eier. Die Männchen sterben nach der Begattung, die Weibchen gehen nach der Eiablage zugrunde. Aus den Eiern entwickeln sich nach ca. drei Wochen Larven, die danach weiter auf der Hautoberfläche leben.

Milben graben Gänge in die Hornschicht der Haut.

Man kann in der Haut eines Betroffenen bis zu 1 cm lange Gänge erkennen, an deren Ende eine Erhebung sichtbar ist, in der das Milbenweibchen sitzt. Besonders häufig finden sich die Milbengänge in Körpereinfaltungen wie Zwischenzehenräumen, Genitalbereich oder Achsenfalten, aber auch an Brustwarzen, Handgelenken oder Fingern. Einigen Wochen nach Befall kommt es wegen der Milben-Exkremente zu entzündlichen Reaktionen der Haut. Da die befallenen Stellen jucken, werden sie oft aufgekratzt, was zu vielen offenen geschwürartigen Wunden und auf ihrem Grund zu weiteren bakteriellen Infektionen führt. Bei Betroffenen mit Immunabwehrschwächen oder malignen Hauterkrankungen kann es zu besonders schweren Verläufen mit massivem Milzbefall (sog. Scabies norwegica) kommen.

"Gepflegte" Krätze ist nur schwer zu erkennen.

Die sog. gepflegte Krätze, mit wenigen Hautveränderungen, keinen Rötungen und lediglich starkem Juckreiz betrifft Menschen, bei denen normalerweise kein Milbenbefall vermutet wird. Bei einem solchen Krankheitsbild diagnostiziert der Arzt die Krätze über den mikroskopischen Nachweis der Milbe aus einem kleinen entnommenen Stück Haut.

Verschiedene Medikamente öffnen die Milbengänge und töten die Milben ab.

Therapeutisch stehen mehrere Präparate zur Verfügung. Einerseits die seit langem angewendete Wilkinson-Salbe. Sie enthält Kreide, die die Milbengänge öffnet und Schwefel, der die Milben tötet. Die außerdem enthaltene Teerkomponente wirkt juckreizstillend. Andererseits gibt es neuere Produkte wie Gamma-Hexachlorocyclohexan oder Allethrin. Sie werden über drei Tage örtlich aufgetragen. Bei Kindern werden diese Mittel wegen ihrer nervenschädigenden Nebenwirkung nur stundenweise verabreicht. Bei schwangeren Frauen und Säuglingen nimmt man das weniger schädliche Benzylbenzoat. Außerdem sind Kleidung und Bettwäsche über 4-5 Tage zu Lüften. Milben können nur über 3 Tage außerhalb der Haut überleben. Die Erkrankung selbst und deren Therapie hat die Haut ausgetrocknet. Deshalb empfiehlt sich als Nachbehandlung die Anwendung rückfettende Bäder und Salben.

Krätze wird über direkten Hautkontakt übertragen.

Ebenfalls sollten Kontaktpersonen des Betroffenen untersucht werden, da die Milbenkrätze über direkten Kontakt übertragen wird. Aus diesem Grund kommt Krätze oft gehäuft vor in Heimen oder Sammelschlafstellen und bei Familien. Sie kann jeden bei Hautkontakt befallen.

Skabies ist eine nach dem Infektionsschutzgesetz meldepflichtige Erkrankung.

tKammiO2J5


Hallo ihr Lieben!

Hatte einige Wochen lang einen sehr starken Juckreiz im Intimbereich. Meist äußerte sich dieser in der Nacht. Zudem entstanden in diesem Bereich pusteln. Außerdem hatte ich an den Armen rauhe, trockene Stellen. Dachte zunächst es sei neurodermitis, da ich schon als Kind unter dieser Hautkrankheit litt. Meine Ärztin verschrieb mir eine Kortisonsalbe. Daraufhin nahm der Juckreiz ab, verschwand aber leider nicht vörllig. 2 Wochen später bin ich erneut zur Ärztin. Diesmal wurde mir gesagt, ich hätte Scabies. Mir wurde Permethrin (5%) verschrieben. Vor 10 Tagen habe ich damit meinen gesamten körper eingecremt. zusätzlich wurde mir eine salbe verschrieben, die den Juckreiz lindern sollte. schon nach einigen Tagen waren Erfolge zu verzeichnen. Der Ausschlag und Juckreiz im Intimbereich nahm komplett ab. Seit 3 Tagen jedoch habe ich sehr trockene Hände und an einigen Stellen dicke mit wasser gefüllte Pickel. in 4 Tagen werde ich die Creme ein 2. Mal auftragen. Meine Frage: Die Entstehung der Pickel, bedeutet das ein erneuter Befall der Milben, oder ist das vollkommen normal, dass diese auch während der Behandlungszeit entstehen??

Bin echt am verzweifeln. Das ganze nimmt einen völlig mit.

LG Tammi

K2uschMel_horstxi


Hallo ich habe da auch mal eine Frage zu Milben bzw. irgendwelchen anderen Parasiten.

Ich sehe nichts aber es juckt. als würde es auf mir spazieren gehen. kann deswegen echt beschissen schlafen und dass muss ich sagen machen meine NErven net lange mit.

HAbe 2 Ponys und habe die vor 8 Wochen in einen anderen Stall wo anscheinend alles an Viehchern mal drinn gestanden haben, u.a. Puten Hühner und gelumpt.

Frage: Kann ich mir da was eingefangen haben. ICh werde noch verrückt.

Der Witz man sieht gar nichts. Habe lediglich zu beginn des vermeintlichen Befalls fürchterlich starken Juckreiz gehabt(Hautarzt meinte ich hätte trockene HAut)und rote Flecken (wie geplatztes Blutäderchen).

Der Witz meine Mutter hatte auch das VErgnügen habe Sie aber gleich nach Verdacht mit JAcutin eingesprüht und denke mal im Keim erstickt.

Kennt sich jemand aus. wäre echt ne Rettung.

Grüße Caro

ExilJeen8x88


Ich weiß gar nicht wo der andere Thread hin ist, aber egal.

Ich habe auch Juckreiz seit langer Zeit, es fing an den Armen an und denn nachher alles, einfach alles.

Man sah kaum was nur manchmal so kleine Stellen, man kann sich das vorstellen wie Minimückenstiche, ich war beim Hausarzt der nicht wusste was das ist, dann hat er mich weitergeleitet zum Hautarzt. Da hatte ich dann schon ein paar mehr stellen, auch 2 größere die ich ihr zeigen konnte, weil ich das Jucken schon länger hatte und durchs Kratzen entstehen ja Stellen. Naja sie hat mir 2 Salben und einmal Tabletten für Nachts gegeben.

Sie meinte, dass es einfach nur eine Trockenflechte ist, die ich über den Winter bekommen habe.

Also wenn ihr Juckreiz habt, denn muss es nichts schlimmes sein, versucht es mit einer Creme die Urea hat.

Gibt es bei der Apotheke und bei Rossmann.

Sie meinte noch zu mir, dass es mind. 4 Wochen dauern kann bis es aufhört, aber ich darf nicht kratzen, dass fällt mir so schwer, erstrecht Abends und hin und wieder kratze ich, manchmal auch dolle, weil es so juckt.

Auch wenn die Sachen helfen, die helfen nicht durchgehend und es ist richtig schwer dann durchzuhalten. Ich hoffe ich schaffe es noch und dass das alles wirkt und so und ich diesen Juckreiz los werde.

Euch viel glück !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH