» »

Steissbein-Abszess die 3.

TRruckqergGerhxard


Die 5 OP dieses Jahr wegen Abzesse

Hi Ihr, ich bin 44 jahre und habe problem. Mein Problem ist, ich habe dieses jahr schon die 5.te op unter Vollnarkose erleiten um Abzesse zu entfernen und habe jetzt die faxen dicke.Kann mir mal einer sagen voher die Abzesse kommen? Brauche rat denn jetzt hängt mein Arbeitsplatz am seidenen Faden, weil ich dieses Jahr nun schon das 3te mal Krankgeschrieben bin. ( einmal 5 wochen-2 Op's/einmal 4 wochen mit Krankenhaus,weil ich 2 Abzesse am Oberschenkel hatte und jetzt habe ich schon wieder ein Abzess aufgemacht bekommen ). Schreibt mir bitte unter meiner E-mail: BrummiGerhard@gmx.de.Wäre sehr dankbar wenn jemand was weiss darüber.Danke mal vorab Gruss Brummi

N+ir4inarix66


:=o Hallo Allerseits,

jaja, da kann ich ein Lied von singen...und immer wieder, auf und nieder....

diese Geschichte mit den Haarbalgabzessen und den immer größer werdenden Pickeln, bis sich daraus Furunkel und die nächste Steigerung Karbunkel( mehrere zusammenliegende Furunkel) bilden und die Haut zerstören.

Mittlerweile habe ich mehrere Maßnahmen ergriffen um:

1. Verhinderung bzw. Vorbeugung

2. Behandlung

3. Nachbehandlung

zu betreiben...

gleich mehr zum Thema, das der erste Text nicht zu lang wird... :)*

N'irinsari66


Furunkel den Kampf ansagen!

:)* Hallo,

hier die Fortsetzung....

Was ich zuallererst den armen leidgenossen dioeser fürcherlichen Hauterscheinung sagen möchte!

Aufgepaßt!

Ich bin noch nie wegen eines Furunkels operiert worden und ich hatte schon Hunderte!

Weder Blutvergiftung noch sonstige Begleiterscheinungen, beendeten mein Leben....

sonst würde hier mein Geist ohne Körper schreiben

;-)

Das wichtigste bei der Selbstbehandlung...

1. nie aufstechen

2. besser baden, erweichen

3. Desinfizieren(Melissengeist tut gute günstige Dienste)

4. Schmerzbehandlung(Traumeel von Heel Salbe und Tabletten) zum kühlen geht auch Quark

5. Weiterbehandlung evtl. mit Babypuder und Penaten oder Bübchencreme

6. unnötige Behaarung regelmäßig entfernen

7. keine scheuernde Kleidung..Slips sind Gift lieber Radlerhosen und alle mögl. Stretchkleidung mit Baumwolle

8. Ernährung...wenig oder kein Schweinefleisch

viel Vitamin C mit Zink; Hefe pur essen (Bäckerhefe) längere Kur; WICHTIG! nicht aufgeben bei Verschlechterung! DURCHHALTEN!

9. Vakzine, Eigenblutbehandlung, Lachesis C 30, Hepar Sulfuris Similiaplex Tabletten, Calcium Sulfuricum D12 3 x tgl.

10. Ernährung so weit wie mögl. auf Bio umstellen...vor allem Fleischesser! Weil die Tiere mit Antibiotika verseucht sind und Silage gefüttert wird das bei uns das Imunsystem stört oder ausschaltet. Und noch dazu Allergien födert... :)D

Ich wünsche gute Besserung!

NpirFi;naxri66


Furunkel und ihre Begleiterscheinungen

|-o

An dieser Stelle entschuldige ich mich für meine , im vohergehenden Beitrag, nicht entdeckten Schreibfehler.

Und als Wiederholungstäterin, möchtet ihr bitte milde walten lassen... :=o

Hier möchte ich auch über meinen nicht stabilen Seelenzustand schreiben, den meine Krankheitsgeschichte mit auf dem Gewissen hat.

Bin seit 10 Jahren alleinerziehende Mutter und habe seit meiner Schwangerschaft keine geschlechliche Beziehung mehr, weil ich zu den Furunkeln noch Neurodermitis habe, und ich mir deshalb, dermaßen häßlich vorkomme, das ich den Anblick niemandem zumuten kann.

Dazu kommt durch diese Depression noch Übergewicht und durch einige Ünfälle entstellte Beine durch große Narben.

Da unsere Gesellschaft so dermaßen vom Schönheitswahn und Jugendkult ergriffen ist, sind Menschen wie ich auf dem Abstellgleis...

Mein Selbstvertrauen ist auf dem Nullpunkt angelangt, was einen nicht wundert...oder?

wünsche mir Kraft um meine Krankheiten in den Griff zu bekommen und allen anderen hier auch!

Gute Besserung!

NJirirnari6x6


Weitere Tips um Furunkel zu vermeiden...

*:)

Nach schweißtreibender Arbeit, schnellstmöglich mit hauschonenden Duschgels ausgiebig duschen und dannach mit einem Babypuder alle Haut auf Haut reibende Stellen damit durchpudern, eine Wohltat sag ich euch!

Desweiteren möchte ich euch noch folgenden Rat ans Herz legen:

Ein guter Tee:

Furunkulose

Tee-Rezepte

20 g Bitterklee, 15 g Brennessel, 5 g Ringelblumen, 10 g Eichenrinde

Zubereitung: 1Eßl. der Mischung mit ¼ l kochendem Wasser übergießen, 10Min. ziehen lassen, abseihen, morgens und abends je 1Tasse trinken. Mit kaltem Wasser kann man aus dieser Mischung einen Brei bereiten, diesen auf ein Läppchen streichen und auf die betroffenen Stellen auflegen. Tee und Brei können gleichzeitig angewendet werden!

Hier noch mehr Tips:

-AlloeVer aber nur die fast 100%ige ist die wertvollste

-Ätherische Öle

Innerliche Einnahme:

3mal täglich 3-5Tropfen Kamille römisch-Öl mit 2Eßl. lauwarmen Wasser und 1Teel. Honig gut vermischen und einnehmen!

Haut reinigen und Tea-Tree Öl (Teebaum-Öl) reichlich pur und mehrmals täglich auf die betroffenen Stellen auftragen. In besonders schweren Fällen ein Stück Mull in Tea-Tree Öl (Teebaum-Öl) tränken und über Nacht als Auflage verwenden!

Bäder & Kneipp

Als Kaltansatz (oder lauwarm, niemals heiß) wird ein Absud der Kapuzinerkresse bereitet, den man auf die betroffenen Stellen auflegt!

Packungen & Auflagen

bei Ohrfurunkel:

25 g Storchenschnabel, 25 g Zinnkraut, 25 g Kamille, 20 g Bockshornklee

Zubereitung: Auf 1Liter 50 g kalt ansetzen, aufkochen, 10Min. ziehen lassen, in einem Tuch 2mal täglich auf das Ohr legen!

als heißen Breiumschlag:

5 g Lavendelblüten, 5 g Pfefferminzblätter, 25 g Quendel, 15 g Thymian

Zubereitung: Die Kräuter mischen und mit ½ l Wasser etwas einkochen. Den Brei in ein Tuch schlagen, gut ausdrücken, warm auflegen und mit einem wollenen Tuch abdecken!

Machen Sie tägliche Auflagen mit heißer Heilerde oder mit einem heißem Leinsamen- , oder Bockshornklee Brei!

Machen Sie mehrmals täglich Kamillen-Tee Umschläge!

Den gepulverten Bockshornkleesamen zu einem Brei verrühren, und als möglichst warmen Breiumschlag verwenden!

Seelisch-geistige Gründe

Wahrscheinlicher Grund: Wut, kocht über.

Neues Gedankenmuster: Ich zeige Liebe und Freude und bin in Frieden!

Naturheilanwendungen

Gehen Sie jeden Tag 10Min. lang, in ein Solarium. Insgesamt sollten Sie diese UV-Bestrahlungen nicht öfters als 10-12mal durchführen, nachher sollte eine Pause von 4-5 Wochen eingehalten werden!

Nehmen Sie täglich 20 Minuten lang ein Sonnenbad!

Bereiten Sie sich mit einer, mit Wasser verdünnter Arnikatinktur einen Umschlag!

Geben Sie Aloe Vera barbadensis Pflanzenextrakt 3mal 2Tropfen täglich unter die Zunge, Rest schlucken. Dazu nehmen Sie 2-3mal am Tag Aloe Vera Gel zum Auftragen auf die betroffenen Stellen!

bei Nasenfurunkel:

100 g Kamille

Zubereitung: 1Eßl. mit ¼ Liter kochendem Wasser übergießen, 10Min. ziehen lassen, abseihen und mit diesem Absud befeuchtete Watte in die Nasenlöcher stecken!

Ernährung

Geben Sie eine Zeitlang, vermehrt, Thymian in Ihre Speisen!

Essen Sie hauptsächlich Rohkost, Hefe und Nahrungsmittel die Vitamin B enthalten!

Essen Sie täglich 3-4 Knoblauchzehen!

Massagen

Lassen Sie sich von einem gewerblichen Masseur nach Abklingen der akuten Phase manuelle Lymphmassagen geben!

Ich wünsche allen Gute Besserung!

N/iriBnakri6x6


Freue mich über Erfahrungsaustausch mit meinen Tips

@:)

Falls ihr das eine oder andere probiert habt, würde ich mich über viele Antworten freuen, auch über Erfahrungen und eure Anregungen zu diesem Thema.

Vielen Dank!

Gute Besserung euch allen!

N*iUrinarxi66


Alle mögl. Arten von Zucker aus der Ernährung streichen

Und zwar darum, weil bekanntlich zuckerhaltiges Pickelbildung fördert...deshalb auch auf versteckten Zucker schauen, wie z.b. in Schokolade, Bier, Fruchtsäfte...

Auf die Zusammensetzung der Nahrung schauen..die Inhaltsstoffe machen das Gift!

Gute Bessserung!

sXmart)chaOttexr


Hallo zusammen ich hab auch das Problem mir wurde es zu erst nur aufgeschnitten ca 1 cm tief und lang (ohne Betäubung) danach war ich 2 Wochen krank geschrieben dann wieder arbeiten dann geh ich wieder zum Arzt ca 4 Wochen da sag er wir müssen op. weil sich immer wieder Eiter bildet ok hatte am 20 Mai die op alles gut verlaufen bin jetzt auch erst mal einen Monat krank geschrieben ich muss 1 mal in der Woche zum Arzt um nach schauen zu lassen ob alles passt.

sonst verbindet es mir meine Freundin die erste Woche nach der op war es angenehm aber jetzt bei jedem verbinden habe ich so einen stechenden Schmerz als würde mir jemand mit dem Messer in der wunde rumstechen.

T[in JTohynnxy


Hallöchen Menschen

ich liege aktuell wieder ein weiteres mal mit einem Steißbeinfurunkel danieder...ganz schön frustrierend.

Ich hatte den Scheiß jetzt innerhalb von 2 Jahren 3 mal.

Beim Erstenmal bin ich, nicht zuletzt aufgrund meiner Arztfaulheit erst sehr spät zum Doc, und dann auch gleich zum Chirurgen.

Der hat mir den Abszess auch nur aufgeschnitten und den Kern entfernt. Die Heilung verlief spitze, und auch sehr schnell....war ja ach nur ein kleiner Schnitt

Das zweite mal hatte ich das ein 3/4 Jahr später...Ich wollte nicht schonwieder zu Chirurgen, und entschloß mich, es auszusitzen. Die wirklich akute Phase dauerte 4 Tage, und ich hatte gottseidank reichlich Schmerzmittel im Haus. Als das Teil dann am vierten Tag abends aufplatzte, das war wie Weihnachten....ich habe die Wunde so versorgt und nachbreitet, wie ichs auch bei der OP gemacht habe, und es heilte sehr gut ab...

Ich dachte, wenn man diesem verfluchten Arschkrebs (sic) mal die Stirn bietet, dann wars das auch...zu meinem Leidwesen war es das aber nicht

War gerade beim Hausarzt, der mir Schmerzmittel verschrieben hat und habe mir für morgen einen Termin beim Chirurgen gemacht

Ich hatte, bis auf eine schwach ausgeprägte Schuppenflechte eigentlich nie Probleme mit der Haut, diese ganze Leidensgeschichte fing ganz plötzlich an....

Weiß irgendwer, ob sich dieses Kapitel auch mal wieder schließt, auch ohne änderung des Lifestyls? Ich meine Hey, dass könnte ja auch nur in einer bestimmten Lebensphase auftreten....so kenne ich das auch von der Schuppenflechte, mal hat mans, mal isses wieder weg

In der Hoffnung darauf, dass der Scheiß nicht zum Thema des Lebens wird grüße ich euch

bVirdyx1


Hallo, ihr Lieben!

Auch bei mir trat erstmalig im Alter von 16 Jahren so ein Steißbeinabszess auf. Wie bei euch zeigte sich an meinem verlängerten Rücken eine täglich größer werdende Beule unter der Haut, die mich zum Schluss sogar am Sitzen hinderte- es war grauenvoll.

Aus Unwissenheit (und vor allem auch aus Scham) tat ich zunächst nichts dagegen, wobei ich darauf hoffte, das Ding werde schon von alleine wieder weggehen. Wie ihr euch sicher denken könnt, tat es das jedoch nicht. Letztendlich führte meine Ignoranz zu einer ambulanten Notoperation, die in Vollnarkose durchgeführt wurde. Zurück blieb eine kleine, etwa 2cm lange Narbe, die innerhalb der folgenden 3 Wochen gut verheilte.

Soweit so gut. Drei Jahre später spürte ich an der selben Stelle erneut eine Schwellung, die bald wieder zu einer Beule wurde. In einem Internetforum machte ich mich über eine eventuelle Neuoperaion schlau und stieß dort auf Horrorgeschichten sondergleichen, die meistens mit wiederkehrenden Operationen in immer kürzer werdenden Abständen endeten. In mir kam Panik auf, ich ahnte, dass dies der Beginn eines langen Teufelskreislaufes werden könnte. Ein Arzt verschrieb mir ein Antibiotikum- und der Abszess klang von allein ab. Ein gutes Jahr später die gleiche Geschichte: Ein ahnungsvoller Schmerz oberhalb der Gesäßfalte.

Die Lösung kam unerwartet. Vorweg möchte ich sagen, dass ich niemanden zwingen möchte, meine Geschichte zu glauben- sie ist nicht das Erzeugnis einer durchgeknallten Laienesotherikerin. Ich erzähle nur, wie es war. Meine Mutter, ausgebildete Reikipraktizierende, bot mir eine Behandlung an. An dieser Stelle das Prinzip des Reiki in allen Einzelheiten zu erklären, würde vermutlich den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Reiki funktioniert jedoch, so viel sei gesagt, durch "Energieübertragung" aus dem Kosmos über die Hände des Behandelnden zum Patienten. Berührungen oder das Ablegen von Kleidung sind hierbei unnötig. Klingt reichlich abgehoben, ich weiß. An einen Erfolg der Methode habe ich erst recht nicht geglaubt, ließ es aber darauf ankommen. Zum Schluss rieb ich die betreffende Stelle mit ziemlich über riechendem "Reikiwasser", einer Essenz aus verschiedenen Kräutern ein und ging ins Bett.

Es dauerte einige Tage, bis ich merkte, dass der Schmerz beim Sitzen nachließ. Irgendwann konnte ich die Beule nicht mehr tasten. Eine Behandlung mit der Reikimethode hat gereicht, die Beule nach und nach zum Verschwinden zu bringen, obwohl dies nach Aussage des Arztes "sehr unwahrscheinlich" gewesen sei. Sie ist bis heute auch nicht mehr wiedergekommen.

Ich will keinen Unsinn reden, bin selbst eher "bodenständig" veranlagt. Aber ich kann euch nur einen Tip geben: Probiert es aus, auch wenn es euch schwer fällt, an den Erfolg solcher Methoden zu glauben.

Ich hoffe, es hilft euch ebenso gut wie mir.

Gute Besserung! :-)

m$ietzx19


hey mädels ich hab auch son ähnliches problem nur bei mir isses doch etwas anderst als im anfangsbeitrag beschrieben. und zwar habe ich auch einen knubbel am po allerdings hat meiner ein loch :-o ich habe 0 plan wo des ding herkommt und wenn ich auf den knubbel drücke läuft ne rötliche flüßichkeit raus als ich das das erste mal gemacht habe hab ich so lange dran rumgemacht, bis der knubbel komplett weg war jetzt 2 tage danach isser wieder da. des ding macht mich verrückt habe keine bzw kaum schmerzen aber iwie hab ich angst vor dem ding kann mir wer sagen was des ist und woher des loch kommt? wäre dankbar

dkepriZgreneraator


So viel Mist wird hier erzählt.

Von wegen Zucker, Fleisch und sonstiges wäre das Problem und das man es mit irgendeiner Energieübertragung aus dem Kosmos, Teebaumöl, Quark oder irgendwelchen Kräutern behandeln kann bzw. dat es verschwindet.

Das ist sowas von unglaubwürdig und total nutzlos bei einem akutem Fall bzw. dieser ganze Mist kann einen akuten Fall sogar begünstigen, dann hat man doppelt so viele Probleme. Ganz zu schweigen die Kosten für den Krankenhausaufenthalt und die späteren möglichen Probleme.

Lasst es mal langsam sein euren homöopathischen Mist hier anzubieten und geht zum Psychiater. Denn ihr habt euch die Schmerzen anscheinend nur eingebildet und habt anscheinend beim Einnehmen der nutzlosen und niedrig dosierten homöopathischen Mittel gehofft das es wirkt und dann den Schmerz vom Kopf her ausgeschaltet.

Und das mit dieser Kosmosgeschichte: Das ist ja totaler Schwachsinn. Hört sich ja schlimmer als eine homöopathische Behandlung an.

Ich hasse es langsam in jedem Thread ständig solche Sachen lesen zu müssen. Bestimmt würden sogar Fanatiker homöopathische Mittel bei einem Darmkrebspatienten empfehlen, anstatt auf starke Schmerzmittel und der nötigen Behandlung.

Hkildhegar<de


Hallo ich bin 20 Jahre und hatte einen Abszess mit Steißbeinfistel %-|

Also ich hatte auch einen Abszess und Steißbeinfisteln. Das erste mal das da... hinten irgendetwas nicht stimmt habe ich Ende Oktober Anfang November bemerkt. Ich bin dann, weil die Schmerzen sehr schnell nach ließen Ende November zum Proktologen. Der Proktologe hat sich das angesehen und mich nach kurzer Behandlung mit einer Notfall Einweisung ins Krankenhaus geschickt. Er sagte das müsste sofort operiert werden.. :°( Ich habe auch zu dem Zeitpunkt keine großen Schmerzen gehabt... Im Krankenhaus bin ich dann nach einer nochmaligen Untersuchung und Besprechung sofort operiert worden. Als erstes haben Sie mir den Abszess geöffnet.. Eine riesen Wunde.. Nach der operation wurde mir dann bei der Visite gesagt das Sie die Steißbeinfistel nicht operieren konnten, weil sonst die Wunden zu groß geworden wären. Also zwei Tage später dann wieder unters Messer. Ich hatte eine noch größere offene Wunde, als vorher. Die in den ersten Tagen mit Kompressen geschützt wird. Nachgeblutet hat es dann auch noch...allerdings bin ich dann da nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen. Die Schmerzen nach den Operationen waren sehr gering. Den Gang zur Toilette muss man sich nach der Op erstmal unterdrücken, weil die Wunde natürlich noch frisch ist. Aber das Bedürfniss auf die Toilette zu müssen hat man danach sowiso nicht. Nach acht Tagen wurde ich wieder entlassen. Zu Hause sollte dann jeden Tag die Sozialstation kommen und die Wunde verbinden. Morgens und Abends. Nach etwa 4 Wochen nur noch morgens. Die Schmerzen sind beim sitzen oder liegen in der ersten Zeit nach dem Kh Aufenthalt schon heftig aber dann habe ich mich immer auf die Seite gelegt. Das legt sich aber auch schnell. Meine Wunde ist sehr schnell verheilt nach etwa acht Wochen war schon fast nichts mehr zu sehen. Die Wund behandlung wurde bei mir mit Alginaten durch geführt. Super Mittel kann ich nur empfehlen. Alles in allem ist so etwas eine verdammt unangenehme Geschichte, aber in den Griff zu bekommen. Ich kann nur jedem der so etwas bei sich bemerkt raten sofort einen Proktologen auf zusuchen. Nicht erst zum Hausarzt sondern gleich vom Facharzt nach sehen lassen. Umso früher umso bessser. Und eine Operation ist meiner Meinung nach die beste Entscheidung dann seit Ihr die Dinger los. Eine Behandlung mit Bädern, Tabletten oder sonstiges ist auf Dauer bestimmt keine Lösung. Denn wenn die Entzündung erstmal großflächig operativ geräumt worden ist hat man auch seine Ruhe.

jOasper*chexn


hallo,

soweit ich weiß is die offene wundheilung besser als die zugenähte version, aber die offene dauert um einiges länger.

m@elly>_h


Hallo,

vorletztes Jahr wurde bei mir ein abszess am Steißbein diagnostiziert, daraufhin wurde ich zuerst mit einer Salbe behandelt und es hat auch funktioniert. Nach einem halben Jahr Kamm der Abszess dann wieder und es hieß, dass man ihn operieren müsse. Es war zurückzuführen auf ein eingewachsenes Haar. Nach der operation ist die Wunde (ca. 7 cm tief und 5 cm breit) offen gelassen worden. Man musste sie alle zwei Tage frisch verbinden und tamponieren. Wir haben dann ein ganzes Jahr damit rum getan, weil es einfach nicht zuwachsen wollte. Es ist von Tag zu Tag wieder schlimmer gekommen. Exakt nach einem Jahr hat man gesagt, dass sich eine Fistel an der stelle des Abszesses gebildet hat. Daraufhin musste ich noch einmal operiert werden. Das war im Januar. Mir wurde eine Drenage gelegt und es wurde ZUGENÄHT. Nach zwei bis drei Wochen kamen dann die Fäden raus und es hat gut ausgesehen. Und nun habe ich gesehen, dass es an einer stelle wieder offen ist, obwohl es zugenäht war. Nochmal eine Operation zu machen, möchte ich nicht, aber ich weiß nicht was ich sonst machen könnte. Hat vielleicht jemand einen Tipp? Und euch allen gute Besserung. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH