» »

Lichen Ruber

rfo-si1$00x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo

ich habe seit Sommer 05 Lichen Ruber am ganzen Körper,aber nicht an den Schleimhäuten,Lichen Ruber wurde durch Proben Entnahme bestätigt.

Behandelt wurde mit Kortisonsalbe aber es hilft nix.

Hat jemand ein Tipp für mich wie ich die Krankheit wieder los werde? Wäre super dankbar weil die ewige Juckreiz nervt doch schon sehr.

Zur Zeit versuche ich es mit Schüssler Salzen in Sabenform sowie 1 mal die Woche Solarium und 2 mal die Woche Baden in Merrsalz, leichte Besserung.

Antworten
Y@oun>g Byeauxty


Was ist das genau? Eine Art Neurodemitis? Beschreibe es mal...

c^lare:muc


Der Lichen ruber planus ist eine relativ häufige, schubartig verlaufende, entzündliche Erkrankung der Haut und der Schleimhäute, die sich vornehmlich im mittleren Alter (30 - 60 Jahre) ausbildet und nach längerem Bestehen (6 Mon. - 2 Jahre) meist spontan verschwindet. Typisch sind einzelne blassblau-rötliche Knötchen im Bereich der Handgelenke sowie der Unterschenkel-/Fuß-/Knöchelregion oder ausschlagartig auftretende Knötchen am gesamten Körper, die an der Oberfläche eine weißliche netzartige Zeichnung (sog. WICKHAM´sche Streifen) aufweisen. Die Hautveränderungen gehen mit einem unterschiedlich stark ausgeprägtem Juckreiz einher. Durch Kratzen (mechanische Reizung) oder durch andere Reize, wie z. B. Infektionen kann die Ausprägung des Lichen ruber verstärkt und die Entwicklung von neuen Knötchen aus gesunder Haut ausgelöst werden (KÖBNER-Phänomen).

Neben der Haut kann sich der Lichen ruber auch im Bereich der Schleimhäute (Mund, Genitale) ausbilden. Auch hier findet sich die typische weißliche, netzartige Streifung im Bereich der erkrankten Stellen (Läsionen), die völlig symptomlos bis stark schmerzhaft sein können. Sie können nach langjährigem Bestehen in einen Krebs (Karzinom) übergehen !

Es stehen verschiedene Behandlungsmethoden zur Verfügung. Meist erfolgt der Versuch einer Behandlung mit kortisonhaltigen Präparaten, die die Abheilung beschleunigen und den Juckreiz mildern können. Auch andere lokale Behandlungsformen, wie z. B. die Lichttherapie (Bade-PUVA-Therapie), Kältetherapie (Kryotherapie) oder Lasertherapie kommen zur Anwendung. Insgesamt ist die Behandlung häufig recht unbefriedigend und wenig erfolgreich.

[[http://www.onmeda.de/krankheiten/lichen_ruber_planus.html]]

*:)

Eghemaliger% NutzeDr (#1806x98)


Hallo! *:)

Ich war auch betroffen von Lichen ruber. Am Anfang (Juni 2004)äußerte er sich am Schlimmsten an meinen Fußsohlen, ich konnte aufgrund von riesigen Blutblasen nicht mehr laufen. :-o Außerdem hatte ich Bläschenbildung an den Handinnenseiten, Oberkörper und ganz extrem am unteren Rücken, welche extrem juckten. (zum Glück hat dann der 3. Hautarzt Hautproben entnommen und es hat sich Lichen ruber planus herausgestellt)

Da weder Cortison noch PUVA Therapie beim Arzt halfen, schlug dieser einen stationären Aufenthalt in der Spezialklinik im Bayrischen Wald vor. Siehe hier: [[http://www.spezialklinik-neukirchen.de]]

Dort war ich dann im Oktober 2004 dort und mir wurde geholfen. Ich kam nach 4 Wochen fast symphtomfrei nach Hause. Nur an den Füßen (Knöchel) ist der Lichen hartnäckig und zeigt mir durch Juckreiz immer an, wenn es mir (seelisch) nicht gut geht.

Ansonsten sind die extrem juckenden Stellen in der Klinik recht schnell abgeheilt und es blieben braune Stellen. Sieht jetzt wohl aus wie bei abgeheilten Windpocken, aber die Juckereiz hat ein Ende und die Entzündungen sind auch verschwunden.

In der Klinik wurde ohne Cortison behandelt, aber ganzheitlich. Dies bedeutet, dass zuerst mal über das Blut eine Unverträglichkeitsuntersuchung macht (Allergien auch auf Lebensmittel). Außerdem folgten täglich 2x Salben und 2x täglich Bestrahlung. Desweiteren erhielt man dort Entspannungsübungen und psychologische Betreuung.

Ich sehe den Lichen als Zeichen meines Körpers an, der mich nur so zum Stoppen und Nachdenken bewegen konnte. Ich konnte aufgrund der offenen Füße nicht mehr "davonlaufen". Bevor der Lichen ausbrach, hatte ich einige persönliche Probleme und vermehrt Stress und denke, dass der Lichen mir zeigen wollte, dass ich mal mehr nach mir selbst schaue. Mir hat die psychologische Betreuung sehr gut getan und ich kann sie jedem Hautkranken ans Herz legen.

Denn wie sagte meine ehemalige Hautärztin so schön:

"Die Haut ist der Spiegel der Seele"

Ich habe von Lichen Erkrankten erfahren, dass der Lichen oft nach einem schlimmen Erlebnis ausgebrochen ist. Bei mir waren es viele "Kleinigkeiten", die "das Fass zum Überlaufen brachten".

Denkt mal darüber nach und der Lichen wird sich mit professioneller psychologischer und hautärztlicher Hilfe schnell verabschieden!

Gruß

Tina

ps: die Schleimhäute waren nicht betroffen.

aNlloLixs


Lichen ruber @rosi

Ich litt seit April 2007 heftig an dieser Krankheit und habe mir wie folgt geholfen. Alles vermeiden, was die Knötchen weich machen könnte, denn ein Öffnen eines einzelnen Knötchen ist fatal, eins geht auf, fünf neue entstehen ! Also keine Vollbäder mehr ( auch nicht in Meersalz ) nur täglich kurzes Duschen. Danach nicht abrubbeln, sondern tupfen. Geht doch mal ein Knötchen auf, sofort mit einem antiseptischen Pflaster abkleben und bis zur Verheilung täglich wechseln. Kein Bodylotions, Cremes, Salben mehr verwenden. Ich gehe seit ca. 5 Wochen 3 mal in der Woche für 12 Minuten auf die schwächste Bank ins Sonnenstudio.

Außerdem habe ich ein Stoffwechselumstellungsprogramm gemacht.

Man bekommt Blut abgenommen und anhand einer Analyse einen Speiseplan, der für ca. 4 Wochen streng einzuhalten ist. Ob dies nun zur Heilung beigetragen, weiß ich nicht, da es parallel mit den den vorher beschriebenen Aktionen einherging. Das Programm heißt Metabolic Belance und ist vornehmlich zum Abnehmen gedacht, was bei mir übrigens hervorragend geklappt hat. Ich habe in kurzer Zeit 10 Kilo abgenommen, bin unglaublich fit und sehe blendend aus. Der Speiseplan war reichhaltig, Hunger hatte ich bislang nie und ich mache, obwohl ich mein Wunschgewicht erreicht habe, munter weiter, weil es gut tut, . Um Ärzte zu finden, die das anbieten, bitte mal googlen und Metabolic Belance eingeben. Es gibt eine Zentralseite, auf der mann/frau Betreuer in der Nähe findet. Für Stresssituationen habe ich mir vom Arzt schwachdosiertes Diazepam verschreiben lassen, das ich selten und sehr umsichtig nehme, da der Abhängigkeitsfaktor sehr hoch ist. Aber richtig eingesetzt trägt es zur Heilung bei. Früher bekam ich bei großem Ärger sofort eine Menge neuer Knötchen. Heute kann ich sagen, bin ich fast geheilt. Die letzten Knötchen verschwinden, neue sind nicht in Sicht und ich bin hoffnungsfroh.

Wichtig ist, dass man auf der einen Seite konsequent ist, auf der anderen Seite aber die Krankheit nicht zum Mittelpunkt seines Lebens macht. Und: Finger weg von den Dingern !!!

l{asuwsexl


hallo!

ich leide bzw. litt seit november 07 an lichen ruber und bin gerade gestern frisch aus dem krankenhaus entlassen!

Krankheitsverlauf: mein lichen ruber begann mit einem starken juckreiz, allerdings war die ersten wochen nichts sichtbar. es folgten knötchen am handgelenck und den beinen später war dann der komplette rücken betroffen wie auch die schleimhäute.

mein hautarzt hat mich dann letzte woche auf dem höhepunkt meiner krankheit in die hautklinik eingewiesen. dort wurde ich mit cortison (zur unterbrechung des schubes) sowie Quensyl(ein malaria-mittel) und UVA-Bestrahlung behandelt.

da ich völlig hoffnungslos war diese nervige krankheit jemals loszuwerden war es mir einfach wichtig hier anzumerken, dass meine knötchen fast vollständig verschwunden sind und weiter heilen!!!

M>oonfloweerD1081


Hallo,

ich habe auch eine Art von Lichen Ruber. Nur nicht den Planus, sonder Follicularis. Festgestellt vor 2 Jahren. Seitdem immer mal in Behandlung.

Heißt soviel, je nachdem was hilft.

Es ist so, dass mir nach und nach die Haare ausfallen. Ich hatte vor Jahren mal eine wunderschöne Lockenpracht. Selbst Freunde erschrecken sich immer wieder aufs Neue. Ursache dafür ist Stress. Nur dieser lässt sich nunmal nicht vermeiden. Und ich kann mein Leben nicht danach richten,

keinen Stress zu haben.

Erst Deflatop, dann Tarmed, dann Regaine Frauen.

Jetzt wieder Deflatop. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit gemacht.

Würde mich freuen, mit jemanden schreiben zu können, der mich da

etwas aufbauen kann...

Ich will mich mit 26 Jahren noch nicht damit abfinden, irgendwann Perücken kaufen zu müssen.

LG Steffi :-(

s6ien@nha00x7


ich habe auch lichen ruber...

das schlimme bei mir war, dass bei mir zuerst die fehldiagnose "krätze" gestellt wurde. ich war total am ende mit meinen nerven, bin ein sehr sauber mensch und auch ziemlich empflindlich im hinblick auf hygiene...

nachdem ich mich nun 6 mal mit diesem krätzemittel eingeschmiert hatte und gewaschen habe, wie eine verrückte, habe ich gedacht, es kann keine krätze sein, denn dann müsste es ja mal eine besserung geben.

2 hautarzt diagnostizierte nun lichen ruber, nachdem er eine hautprobe entnommen hat....habe bisher nur cortison bekommen...bei mir ist es auch nur an den fussohlen und um die knöchel ziemlich ausgeprägt und ein bisschen ausschlag am bauch...

hat jemand rat, was man noch machen kann....

gibt es da überhaupt heilungschancen??

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH