» »

Beine jucken wie verrückt

S)iSna0x5


gleiches/ähnliches Problem

Hi ..ich bin mir nicht sicher ,aber ich glaube - und ich will jetzt hier wirklich niemandem Angst machen ,dass ich seit über einem Jahr genau das gleiche habe. Es hat bei mir ganz ganz plötzlich angefangen -auf einmal juckten meine Waden und Schienbeine wie verrückt ohne etwas zu sehen ..naja gut hatte dann alles mögliche probiert von duschgels ohne parfum über totes meer bad ...etc ..mit der Zeit aber wirklich erst nach ca 3 /4 Monaten traten dann druch das Kratzen ,aufgekratze Stellen auf ...

Ich war beim Hautarzt ,der ewig herumgedoktert hat mit Kortisonsalben - die helfen auch ,aber immer nur solange wie es im Körper gespeichert ist - wenn man die draufmacht ist es erstmal gut mit dem Juckreiz aber nach ca 2/3 Tagen fängt es wieder an . ich will hier wirklich niemandem Angst machen ,aber da ich auch damit zu kämpfen habe möchte ich euch nur mal meine Erfahrungen (die ja auch bei euch nicht gleich sein müssen) schildern. Jedenfalls war ich dann sogar in Mainz in der Uniklinik ,wo mein Blut untersucht wurde und es wurde einfach nichts gefunden -weder eine Allergie noch Leukämie ....

Sie konnten es nicht wirklich feststellen ,mir wurde dann gesagt ,dass solche Ekzeme (wie ich sie dann hatte vom krazen) Juckreiz mit sich bringen und wenn ich sie weiter einsalbe heilt es ab ...naja wie ihr euch denken könnt war dem nicht so ,weil es ja auch ganz anders zustande gekommen ist. Der Juckreiz allein war zuerst da und viel später erst war die Haut in Mitleidenschaft gezogen ...

also ich bin schon einige Wege gegangen aber es hat sich nichts verändert ,ich reibe sie halt mit Salbe ein um den Juckreiz zu stillen.

Eisenmangel hab ich übrigens nicht ,denn ich nehme Eisentabletten ...vielleicht ist ja auch ein anderer Mangel ..ich weiß es nicht -aber falls irgendjemand von euch schon eine Lösung gefunden hat würde ich mich darüber sehr freuen.

T@inixee


Habe das Jucken auch häufig.

Vermute mal das es irgendwie mit dem rasieren der Beine zusammenhängt. Aber ganz sicher bin ich mir da auch nicht. Aber interessant, dass es nicht mir so geht...

CVanxOO


hallo

ich habe das jucken auch bei mir tritt es meistens nach dem duschen auf. es hat bei mir vor ca 2 jahren angefangen wo ich 16 war und das schlimme es das das jucken immer dann kommt wenn ich daran denke, zB wenn ich an einem tag denke ja hatte ja gestern um die gleihce zeit juckreiz dann kommt er wieder ich denke, dass das auch eine gewisse kopf sache ist naja muss man halt mit leben LEIDDERRR :-(

mfg

TGau3dl


Hallo, liebe Leidensgenossen,

möchte auch meinen Senf dazugeben.

Ich leide unter dem Juckreiz seit ca 11 Jahren, habe bei uns so ungefähr alle Hautärzte mit Rang und Namen durch - die stehen an!

Diverse Allergietests brachten auch nichts. Am Anfang wars nur ein Juckreiz nach dem Duschen, mit der Zeit am ganzen Körper, keine Duschgels - nur blosses Wasser, keine Creme (nach dem Eincremen noch schlimmer, mein Badezimmerschrank ist immer noch voll von div. Lotionen, von Totem Meer Lotionen bis Reformhauslotionen ohne div. schädl. Inhaltsstoffe - es reichte schon ein Reiz für die Haut, z. B. Regen), kein Medikament half. Mein Hausarzt (!) empfahl mir einen Nahrungsmittelunverträglichkeitstest, teuer, aber das half erstmal, allerdings mühsam auf die Dauer, denn ich musste sehr viele normale Sachen (Rübenzucker, Pfeffer, Weizen, Tomaten, Äpfel usw) meiden.

Irgendwann las ich hier im Forum von Lebertee, kaufte ich gleich, dann nahm ich noch Magnesium (entspannt die Nerven, auch das vegetative Nervensystem) und vor einem stressvollen Urlaub letztes Jahr nahm ich Nerventropfen (Passelyt) und das alles zusammen oder auch eines von diesen Dingen hilft!!!!

Obwohl einer meiner 1. Hautärzte wollte mir Nerventabletten geben, habe ich strikt abgelehnt, war wahrscheinlich ein Fehler. Nichts von diesen 3 Dingen (Magnesium als Magnesiumchloridlösung,nehme es unterdosiert!! Nicht irgendwelche Tabletten mit Süßstoff!!) ist schädlich und ich bin glücklich, kann mich täglich duschen und es JUCKT nicht mehr, hoffe nur, daß es so bleibt.

Rasieren hat sicher keinen Einfluss, trockene Haut kann schuld sein, aber mit eincremen ist sie ja nicht mehr trocken.

Soweit meine Erfahrungen, lang geworden, ich weiß. Könnte aber nochmals so lange schreiben.

Alles Gute euch allen

Tnau[dl


Ach und noch was, mit Duftstoffen muß ich nach wie vor sehr aufpassen, also keine Parfüms, keine Duftkerzen oder ähnliches, Duschgels parfümfrei, Deos nur Kristallstein oder Reformstifte (ich vertrage z. B. Börlind und Neobio) usw.

S^in:a05


was mir noch eingefallen ist, letzten Sommer war der Juckreiz bei mir vorübergehend weg als ich im Urlaub viel im Meer und der Sonne war. Hat anfangs ziemlich gebrannt im Salzwasser aber dann hatte ich ein paar Wochen noch nach dem urlaub keinen Juckreiz mehr ...

D4reacma


Hi,

mir gehts ungefähr seit 1997 so, dass ich - nachdem ich nach längerer Zeit wieder mit der Pille anfing - plötzlich diesen Wahnsinns-Juckreiz am ganzen Körper bekam, ich kratzte, cremte ein, kratze mich beim Schlafen blutig, schnitt mir die Fingernägel ab, wachte nachts auf, um mich dann mit der Haarbürste zu kratzen.

Es war alles so furchtbar!

Durch die Kratzerei wurde meine Haut knallrot, schwoll an und wurde natürlich wund. Das war vielleicht ein "toller" Sommer, wo ich nur mit langen Hosen und langärmlig laufen konnte. Vom Hals abwärts war ich nur noch eine einzige aufgekratzte Wunde *heul*

Der Hautarzt konnte mir nicht wirklich helfen. Der schlug lediglich die Hände über den Kopf zusammen und verschrieb mir für viel Geld eine Salbe, die halbwegs half... Naja, nachdem die alle war, war mein Problem noch nicht gelöst.

Ich besorgte mir dann in der Apotheke Soventol, das half dann wirklich.

Und - ja, ich weiß, dass Kortison Nebenwirkungen hat. Aber wenn man vom Juckreiz fast in den Wahnsinn getrieben wurde, sind einem die Nebenwirkung vollkommen wurscht.

Nachdem ich die Pille absetzte, war auch Ruhe. Also wusste ich, woran das lag *nick*.

Dann fing ich vor ca. 3 Jahren mit der 3-Monats-Spritze an, weil ich die Pille anscheinend nicht richtig vertrug. Die Nebenwirkungen hielten sich in Grenzen. Hier und da mal ein kleiner Juckreiz, etwas Kratzen, Auftragen von Soventol und gut wars.

Seit einem halben Jahr verhüte ich nicht mehr... Und jetzt der Oberhammer - seit mittlerweile 3 Wochen könnte ich mir wieder die Haut in Fetzen vom Körper ziehen. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. Es ist einfach furchtbar.

Der Hautarzt kann nicht wirklich helfen. Ihm ist es "unerklärlich", was es jetzt sein könnte.

Ich habe wieder mein "liebgewonnenes" Soventol immer griffbereit.

Irgendwelche allergieauslösenden Mittel könnte ich mir nicht vorstellen, die jetzt diesen Ausschlag und den Juckreiz verantwortlich sein könnten. Seit Jahren habe ich ein und das selbe Deo, Waschmittel und Duschgel wechsel ich auch nicht.

Hmm... sollte man evtl. damit leben? Irgendwie ist das alles sehr frustrierend.

B`ilxa


Hallo

das mit dem Juckreiz kenn ich auch nur zu gut!!!

Ich hatte auch ca. 3 Jahre lang schlimmen Juckreiz auf den Beinen immer nach dem Duschen und auch abends im Bett ich hatte sie mir immer Blutig gekrazt. Es war kaum noch was möglich andauernd war ich beim kratzen.

Seid diesem Jahr hat das Jucken aufgehört ich muss mich so gut wie garnicht mehr kratzen ich hatte mich schon gewundert und dachte das es vielleicht am Wetter liegt aber wie Dreamaschon sagte es lag bei mir warscheinlich auch an der Pille weil ich seit diesem Jahr die Pille abgesezt hatte.

Könnte vielleicht eine möglichkeit sein!!!!!!

txedufi&drexa


hi!

Bei mir fing jetzt alles extrem nach einem Krankenhausaufenthalt an.Jucken anfänglichst hauptsächlich an den Beinen,später am ganzen Körper.

Vorher hatte ich das auch mal,meist nach dem Duschen,habs auf Chlorhaltige Wasser geschoben,da sich die Symtome aber nach einem 2.KH-Aufenthalt vor 3 Wochenextrem verschlimmert haben,war ich jetzt zum Hautarzt zum Allergietest,und ich habe eine Duftstoff-Allergie+ Allergie gegen das Schmerzmittel Novalgin/Novosulfanon bzw. gegen den Wikstoff Metamizol.Zur Duft-Mix Allergie kommen noch 2 andere,weiß aber gerade die Bezeichnung nicht.

Ist nur ne Idee,aber könnte vielleicht sein,das das jucken daher kommt.

Gruß Andrea @:)

RWoteRoJse3x3


also meine haut juckt auch öfters. vor allem an den waden und oberschenkeln. doch ich habe für mich die lösung gefunden. die pille (valette) ist schuld. alles fing erst nach ein paar monaten an. man sah richtig wie die haut immer trockener wurde. beim duschen juckte es gar nicht...doch dann schon...eincremen hilft auch net so viel.in der pause ist alles jedoch weg und ich hab baby haut. nehm die valette jedoch weiter...hab sonst keine NW und sie hilft super gegen akne...

S?i9na0x5


Die Erklärung mit der Pille könnte ich mir gut vorstellen,vor allem weil es ja anscheinend einige Frauen gibt,die es haben und niemand die Ursache so richtig herausfinden kann. Dann wundere ich mich aber, dass ich die Pille schon über 1 1/2 Jahre genommen habe ,als es ganz plötzlich anfing und bei mir gibt es auch keine Milderung in der Pause .... Das einzige Mittel,das ich habe ist Cortison Salbe,die den Juckreiz ca.2 Tage verdrängt ...

ä2nnekxen


ähnliches Problem

Hallo!

Ich habe/hatte ein ähnlihes Problem:

Meine Beine haben besonders morgens und nach dem Duschen zum Teil noch Nachmittags für ein paar Stunden gejuckt. Ich war dann beim Hausarzt, der hat mir eine Cortisonsalbe verschrieben und mir geraten, lange Hosen zu tragen, weil die Haut angeblich durch eine Art Lichtallergie so jucken würde. Ich habe den Rat befolgt und es wurde tatsächlich besser. Es ist zwar unangenehm bei den heißen Temperaturen des letzten Monats, aber es hilft bei mir richtig gut. Die Salbe hab ich erst ein Mal gebrauchen müssen. Ansonsten achte ich darauf, dass ich Duschgel und Bodylotion (eincremen ist laut Arzt wichtig!!!) ohne Parfum verwende, die gibts im Drogeriemarkt (dm) schon für 2-4€. Meine Beine jucken jetzt nur noch selten und dann ganz kurz, und der Juckreiz lässt immer mehr nach.

Ich hoffe, dass meine Erfahrungen evtl einigen von euch helfen können.

Gruß,

Aenneken

H>oagKieH[avexn


Nachts Beine aufkratzen -- wegen Prüfungsstress

Hallo zusammen,

ich wache seit ein paar Tagen nachts auf und merke, wie ich meine Haut an den Unterschenkeln aufkratze (und kann nicht aufhören). Ich habe Eure Beiträge gelesen und wollte anmerken -- obwohl ich diese Anmerkung von Ärzten nicht so gern höre -- dass es am Stress liegen kann. Wenn ich zurückblicke, kam es oft kurz vor Klausuren vor, so wie jetzt, wo ich in einer Woche Prüfung habe.

Ich werde jetzt erstmal nicht zum Arzt gehen und sehen, ob es dann wieder weggeht. In der Vergangenheit war es auch so. Auch wenn ich grundsätzlich immer sage, zum Arzt gehen ist das Richtige, kann es einen manchmal auch verrückt machen, von einem zum anderen zu rennen, und das Ganze verschlimmern.

Viele Grüße an Euch alle!

Nicole

E`hemali_ger NuBtzerU (#2x38678)


...Tja, trifft auch leider

das männliche Geschlecht!

Auch ich kann mich hier natlos "einreihen". Vor ca. 10 Jahren bekam ich von heute auf morgen eine trockene Haut, bzw. einen starken Juckreiz an den Beinen und "Pickelchen" am Rücken und an den Oberschenkeln. Zunächst sah alles nach einer Allergie aus...

Um die Geschichte mal abzukürzen: Es war weder das Waschmittel noch der Weichspüler oder das "harte" Wasser. Habe zwar eine leichte Pollenallergie - die hat aber nix mit meinen juckenden Beinen zu tun. Seit etwa drei Jahren hat sich mein Oberkörper "normalisiert" aber das mit den Beinen ist geblieben. Sofort nach dem Duschen muss ich meine Beine eincremen, da ich ansonsteb durchdrehe. Mittlerweile muss ich mich einmal täglich eincremen - bis vor anderthalb Jahren war es nur ein bis zweimal die Woche.

Von Nivea, Penaten und Co bin ich schon lange weg, da diese Produkte bei mir nichts mehr bringen. Seit rund einem Jahr benutze ich Lipoderm Omega - das Produkt ist ganz o.k. und hilft im großen und ganzen. Leider ist das Produkt auch recht teuer (€ 15,00) und meine Krankenkasse (Victoria) schießt keinen Euro dazu, da es angeblich ein Kosmetika und kein Arzneimittel ist. Nichts desto trotz hilft es aber und so muss ich wohl oder übel in den sauren Apfel beißen. Den Aloevera-Mist habe ich absolut nicht vertragen; da war das Jucken schlimmer als zuvor.

Da ich mir die Beine noch nie rasiert habe und sie trotzdem zum doof-werden jucken, denke ich, dass es nicht vom rasieren kommen kann. Besonders schlimm sind bei mir die Waden und der Bereich um die Knöchel (da habe ich oftmals richtige Ekzeme vom kratzen). Ich trinke viel Waser und Tee, mache regelmäßig Sport, trinke wenig Alkohol und esse keine scharf gewürzten Speisen. Süßwaren sowie so nicht. Ich habe eine super-Hautärztin auf die ich nichts kommen lasse aber eine wirkliche "Lösung" gibt es wohl nicht.

Manchmal glaube ich, dass meine Hautprobleme vielleicht mit der höheren Umweltbelastung zu tun haben könnten...?!?

Also, wer was weis bitte melden.

LG

a0raci;s


... tja, leider auch die Männer sind betroffen...

deswegen kann man, denke ich, die Ursachensuche im Bereich der Hormoneinnahme und Rasur weitestgehend ausschließen... :-)

Ich habe dieses hier schon vielfach geschilderte Problem auch seit einigen Jahren. Begonnen hat es im Wadenbereich und erstreckt sich nun bis zum Hüftbereich. Konnte aber, wie die meisten Anderen hier, nicht wirklich eine Lösung bzw. Ursache des Problems finden.

Vor einiger Zeit habe ich von einer verwandten Heilpraktikerin eine, für Manche vieleicht absurde, Erklärung gehört. Ganzheitlich betrachtet ist das Zeichen von juckender Haut und dem damit verbundenen Kratzen (sich von seiner Haut bzw. Hülle zu befreien) ein Hinweis dafür, dass man sprichwörtlich am liebsten "Aus der Haut fahren möchte". Mit anderen Worten, man ist mit seiner gegenwärtigen Lebenssituation, oder Bereichen daraus, nicht zufrieden. Man hätte gern etwas verändert, setzt es aber aus unerfindlichen Gründen (Angst vor Veränderung, Verdrängung o.Ä.) nicht um...

Bisher konnte ich mich selbst mit dieser These noch nicht so richtig anfreunden, obwohl die Grundaussage (wenn man mal so in sich reinschaut) bei mir schon zutreffen könnte. Werde dessen aber nun doch mal weiter nachgehen, da wie man ja sieht auch unsere Schulmedizin dahingehend mit ihrem Latein am Ende zu sein scheint. Und einfach nur eine Symptomunterdrückung durch Cortison halte ich wirklich nicht für der Weisheit letzten Schluss.

Liebe Grüße an alle "Mitjucker"... :-)

Harry

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH