» »

Rote, juckende Stellen

MXufff*inxe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

seit einiger Zeit beobachte ich an meinen Armbeugen rote, juckende Flecken, die an beiden Armen etwa an der gleichen Stelle und in der gleichen Form auftreten.

Etwas später habe ich dann ähnliche Flecken unter den Armen (Achsel, außen) auch beidseitig bekommen. Ich habe wenn es gejuckt hat einfach immer etwas Creme rauf getan und dann wurde es etwas besser. Habe es auf Stress zurückgeführt.

Heute morgen bin ich nun aufgewacht und die Stellen waren so schlimm wie nie. An den Achseln sind sie größer geworden und tun schon fast weh. An den Armen juckt es noch schlimmer als sons.

War nun in der Apotheke und habe mir LinolaFett geholt. Das hat mir die Apothekerin empfohlen. Nun juckt es nach Auftragen nicht mehr so stark, jedoch hat es unter den Armen leicht zu brennen begonnen.

Das seltsame ist, die gefetteten Stellen an den Armbeugen werden nun weißlich, also wieder fast normal, und verschwinden sogar etwas. Jedoch das nur einseitig.

An meiner Ernährung habe ich nichts umgestellt und eigentlich kommt auch keine Allergie gegen Waschmittel oder sonstiges in Frage.

Kann mir vielleicht jemand sagen, was das sein könnte? Einen zeitnahen Termin beim Hautarzt zu bekommen, ist ja ein Problem für sich. Ich werde einen machen, würde nur gern vorab schon einmal wissen, was ich noch tun kann, um den Juckreiz zu lindern und vor allem, was es denn für Ekzeme sein könnten.

Vielen Dank und liebe Grüße ....

Antworten
M7ichUeal 4Collins


Hallo,

Die Symptome die Du beschreibst würden auf eine Art atopisches Ekzem (AE) passen. Prädilektionsstellen für das AE sind die Beugen. Außerdem zeichnet es sich durch starken Juckreiz und Verschlechterung im Winter aus. Weitere Merkmale die diese Diagnose unterstützen würden wären: Heuschnupfen, Asthma oder Allergien bei Dir oder einfach in Deiner Familie und ein sog. "Dermographismus albus" (DA). Den DA kannst Du ganz leicht feststellen und zwar so:

Nimm Dir einen Kugelschreiber und fahre mit dessen Spitze unter dosiertem Druck über die innenseite Deines Unterarmes. Nach ein oder zwei Minuten sieht man die "Kratzspuren" des Stiftes entweder als weiße Lienen (Dermographismus albus), oder als rote Lienen (Dermographismus ruber). Ein DA spricht für eine atopische Diathese (Veranlagung) und unterstüzt damit die Diagnose atopisches Ekzem, BEWEIßT SIE ABER NICHT!

Neigst Du insgesamt zu eher trockener Haut? Das atopische Ekzem würde man im Schub mit Steroiden behandeln (keine Sorge, als Creme, für kurze Zeit angewendet, sind die harmlos...) frei erhältlich Präparate wären: Fenistil Hydrocort Creme oder Ebenol Creme. Zweimal täglich auf die befallenen Stellen auftragen. Nach Besserung der Symptome Einmal täglich. Anwendungsdauer höchstens 4 Wochen! Aber bis dahin solltest Du einen Hautarzttermin auch als nicht-Privatpatient bekommen haben ;-). Zur unterstützenden Pflege sind fettende Cremes bei trockner Haut gut. In den sog. intertriginösen Hautarealen ("Hautfalten", wie die Axilla...) sollte man allerdings nicht mit zu fettigen Substanzen arbeiten, da sich hier sonst leicht ein exzellentes Wachstumsmilieu für Keime entwickelt. In diesen Arealen eher Lotionen und Milch verwenden.

Differentialdiagnostische waren bei Juckreiz und Ausschlag noch an:

Lichen ruber (Röschenflechte), Scabies und eine (streuende) (Kontakt) Allergie zu denken... Aber alle diese Erkrankraungen (bis auf die Scabies, die Du sicher nicht hast...) werden auch mit steroid haltigen Cremes im Schub behandelt, deshalb kannst Du damit vorläufig nichts falsch und auch nicht kaputt machen, lindert den Juckreiz aber exzellent.

So, ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen. Würde mich über ein Feedback freuen. Gute Besserung!

LG M. Collins

P.s. Ansonsten versuch's mal hier: [[http://www.medicaladvice.de]]

htelix pcomatixa


rei erhältlich Präparate wären: Fenistil Hydrocort Creme oder Ebenol Creme. Zweimal täglich auf die befallenen Stellen auftragen. Nach Besserung der Symptome Einmal täglich. Anwendungsdauer höchstens 4 Wochen!

Und nie!! im Gesicht.

MHuff=itne


Hallo...

vielen Dank erstmal...

Habe die Symptome sehr gut mit Linola Fett in den Griff bekommen. Unter den Armen juckt es schon gar nicht mehr und tut auch nicht mehr weh. An den Armbeugen sieht man die Flecken nur noch ganz leicht.

Bei dem Kugelschreibertest bekommt meine Haut an den Kratzstellen rote Punkte. Könnt mir vorstellen, dass das eine relativ normale Reaktion ist.

Meine Haut ist generell sehr trocken, ja. Ich creme sie aber täglich ein. Könnte mir gut vorstellen, dass diese Exzeme von Stress kommen. Davon hatte ich seit sie das erste Mal aufgetaucht sind mehr als genug.

Aber ich werde wohl morgen auf alle Fälle mal einen Termin ausmachen.

Wie gesagt, die Stellen sind besser geworden und jucken nicht mehr so übertrieben.

Trotzdem danke für deine Ratschläge...

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH