» »

Steißbeinfistel

Sitefran8e2


Bzgl. Ambulanter OP:

Würde ich ehrlich gesagt nicht machen. Gut, klar das kann problemlos von statten gehen und wohlmöglich ganz in Ordnung sein, hatte die Erfahrung noch nicht, aber es kann immer mal wieder z.B. zu Blutungen kommen, da bin ich halt lieber 2-3 Tage im KH und es wird einem schnell geholfen.

@Prinzessin-Castrop

Ein komisches Gefühl im Bein hatte ich danach auch, also nicht irgendwie großartig Schmerzen oder ein Taubheitsgefühl, aber irgendwie halt ein leichtes kribbeln, ziehen etc. Gut möglich dass das noch von der OP kommt, hatte das im KH auch angesprochen, die haben dann gleich das Bein durchgecheckt, da ist aber alles in Ordnung. An den Schmerzen, auch wenn ich es selber eigentlich nicht gemerkt habe, war ich selber schuld. Man versucht einfach immer die geeignetste Sitzposition zu finden damit die Wunde möglichst wenig belastet ist, das habe ich ziemlich automatisch gemacht. Dabei habe ich gar nicht bemerkt, wie ich als den Oberschenkel auf der Stuhlkante als ziemlich abgedrückt habe, daher auch die Beschwerden.

@ioana

Bist Du zum (vermutlich) Proktologen geschickt worden oder hast Dich auf eigene Faust dazu entschlossen? Möglicherweise gibts einen Verdacht auf eine Analfistel, also das gleich wie ne Steißbeinfistel, bloß weiter unten. Ansonsten könnte ich mir nicht vorstellen was ein Enddarmspezialist an der Steißbeinfistel zu suchen hat.

Bzgl. dem Zwilling. Ja so ne Geschichte hatten mir die Ärzte beim ersten mal auch erzählt. Hat sich schon irgendwie komisch angehört, aber klang plausibel. Fand ich ehrlich gesagt auch nicht besonders lustig die Vorstellung, aber fand ich eigentlich auch nicht weiter wild. Da war was, die haben es rausgeholt, fertig :-)

aanj;a0x8


Beinschmerzen

Prinzessin-Castrop:

Also ich schließe mich Simone an: das klingt ziemlich nach Ischias/Bandscheibenvorfall in der Ischias- oder Lendengegend. Auch mein Freund hat wenige Wochen nach OP Beinschmerzen gehabt, Taubheitsgefühl und verminderte Reflexe im Fuß. Allerdings kannte er die Symptome schon, weil er immer mal wieder mit Ischias zu tun hat, weil er seit einigen Jahren einen leichten Bandscheibenvorfall hat.

Es wurde nach der Fistel-OP wochenlang nicht besser und so ist er zum Arzt, der ihm die Diagnose bestätigt hat. Durch die Schonhaltung beim sitzen nach der OP hat er sich eben verspannt, so dass der Nerv etwas eingeklemmt und gereizt ist. Auch wenn Du bisher keine Probleme mit Bandscheiben bzw. Ischias hattest, würde ich das mal vom Orthopäden abklären lassen. Mein Liebster ist jetzt nach Spritze und Wärmebehandlung und Massage im Moment wieder schmerzfrei. :-)

Meins123:

Danke für die freundlichen Worte! Ich wünsche Dir und Deiner Freundin also dann eine möglichst angenehme post-OP-Zeit! ;-)

kNyxnz


auf ein neues!

habe letzt woche erfahren, dass ich jetzt zum dritten mal an meiner steißbeinfistel operiert werden muss!!! das ich davon nicht sehr begeistert bin ist wohl klar.

ich suche jetzt ganz dringend jemanden der mir vielleicht einen guten arzt bzw eine gute klinik empfehlen kann (am besten noch in bayern)

die letzte zwei OPs (in verschiedenen KLiniken) sind beide nicht so toll gelaufen... schmerzen, keine gute pflege etc. bin auc beides mal ampulant behandelt worden, dass das gar nicht so ratsam ist hat mir leider niemand gesagt. beim zweiten mal haben sie mir mit einer spinalanesthesie auch noch den rücken verpfuscht... habe immer noch probleme damit obwohl die OP schon ein dreiviertel jahr her ist, es hat auch ganz schön wehgetan...

jetzt habe ich ehrlich gesagt ganz schön schiss vor einer neuen OP und irgendwie ist es auch depremierent den scheiß einfach nicht loszuwerden... und peinlich

Koai qKx.


Ambulante OP (Steißbeinabszess)

@Larry79:

die ambulante OP ist super verlaufen, war um 10 Uhr morgens eigentlich nur zur Kontrolle da und da hat mir der Oberarzt gesagt, dass die das wohl auch noch am gleichen Tag machen können. Voraussetzung war natürlich, dass ich komplett nüchtern war. Ich bin dann um 11 Uhr auf die Station gekommen, umgezogen, die "mir ist alles scheiss egal" Tablette bekommen und 1-2 Stunden später (die Zeit hab ich nicht mehr so genau in Erinnerung) kam ich dann schon in die OP-Vorbereitung. Die OP war dann um 14.15 Uhr schon vorbei (laut Bericht nur 17 Minuten OP-Dauer). Um ca. 15.15 Uhr bin ich bereits aufgewacht und um 20 Uhr konnte ich dann schon wieder gehen. Ich war natürlich noch etwas groggy, aber ich konnte alleine laufen etc.. Ist alles super verlaufen und es gab überhaupt keine Schwierigkeiten. Ich kann das nur empfehlen. Blutungen gabs danach auch keine und die Wunde verheilt sehr gut. Ich geh morgen wieder (wie jeden Tag) zum Verbandswechsel ins Krankenhaus und werde dann entscheiden, ob ich am Donnerstag vielleicht schon wieder arbeiten gehe. Also bisher habe ich nur gute Erfahrungen gemacht (bis auf die Wundschmerzen natürlich ;-) ). Wie das mit der Weiterbehandlung in den nächsten Wochen aussieht weiß ich aber noch nicht so genau.

Viele Grüße

P6ri(nzesskin-Cvastrop


Danke anja08

Ich werde in nächsten Tagen zum Arzt gehen.Endlich weiß ich daß ich mir das nicht einbilde bzw. die einzige bin.Melde mich wieder wenn ich die vollständige Diagnose habe. ;-D

N1ero*198x4


ich habe Bilder!!!!

Also wie wäre es! Ich habe endlich mal jemanden gefunden der mir den Hintern fotographiert hat *:).

Und wer will dem kann ich ja mal die bilder Hochladen.

Aber nur wenn ihr wollt!

mfg Nico

P.S: Die Photos sind einmal nach 8 Wochen und nach 11 Wochen

t4oVmm^y-x22


jap, lade mal bitte :-)

postest du den link dazu dann hier? oder müssen wir dir mail-adressen geben?

i^oanxa


Hallo Leute!

ich war gestern in dieser Enddarmklinik in Mannheim und habe meine Fistel mal einem Spezialisten vorgestellt. :-) War schon witzig, die haben da im Behandlungszimmer einen ganz komischen Stuhl auf den man sich setzen musste und der wurde dann hochgefahren und ich war dann auf einmal auf den Rücken und mein nackter Popo lag in der Luft. :-) Fand ich irgendwie voll peinlich. Na ja, jedenfalls hab ich dem Arzt ein paar Fotos mitgebracht die die Schwestern vom mobilen Pflegedienst gemacht haben direkt nach der OP (kann ich auf Wunsch auch mal einscannen und vorzeigen) .

Er hat sich das angeschaut und meinte es ist nicht richtig alles ausgeschnitten worden. Er ist der Meinung das man bei Fisteln nicht nur in der Tiefe schneiden muss sondern vor allem in der Breite alles ausschneiden müsste. Damit die Heilung langsamer vorangeht und die Wunde zeit hat von innen nach außen zu heilen. (etwa 3 mal breiter als die Ärzte bei der letzten OP ausgeschnitten haben) Bei mir wären jetzt wieder Öffnungen und breite Hautbrücken zu sehen. Eine Analfistel kann es nicht sein meinte er.

Die Klinik in Mannheim ist spezialisiert auf Fisteln, in der Bröschüre steht das sie schon fast 3000 Fisteln operiert haben.

Jedenfalls geht eine erneute OP bei mir erst Ende August , hab dafür schon einen Termin vereinbart. Er fragte mich wo ich denn hinfahren werde (da ich jetzt keine Zeit hatte) und ich sagte nach Rumänien. Er fragte mich ob ich ans Schwarze Meer fahren würde und ich verneinte. Daraufhin meinte er das es schade wäre denn im Schwarzen Meer zu baden würde mir und meiner Fistel unglaublich gut tun und ich sollte mir das nochmal überlegen und vielleicht doch versuchen hinzufahren. Hat davon schon jemand von euch was gehört? Salzwasser gut für Fisteln??

Und zu guter Letzt, ich soll hier eine Röntgenaufnahme von meinem Po machen lassen, genauer gesagt eine kernspintomographie um andere Ursachen ausschließen zu können. Hat das schon mal einer von euch gemacht?

By by

ioana

L5arryx79


@ ioana

wie groß war denn deine wunde? nur mal um etwa zu wissen was "evtl." zu klein wäre...

iJoa=na


Fotos!!

also, ich hab einfach mal die Papierabzüge die ich bekommen habe abfotografiert und hier ist der entsprechende Link. :-) Ist irgendwie komisch das jetzt jeder meine Wunde sieht, andererseits kann man meinen Kopf ja nicht sehen. Gott sei Dank! :-) )

Das erste Foto ist 3 Tage nach der OP. Das zweite fast 1 Monat später.

Was mir der Arzt jetzt in Mannheim gezeigt hat war etwa 3-4 Mal breiter. Alleine wenn ich daran denke und es mir ausmale kriege ich Gänsehaut. Da ist dann einfach viel zu viel Haut weg. :-(

izoanxa


Fotos!!

also, ich hab einfach mal die Papierabzüge die ich bekommen habe abfotografiert und hier ist der entsprechende Link. :-) Ist irgendwie komisch das jetzt jeder meine Wunde sieht, andererseits kann man meinen Kopf ja nicht sehen. Gott sei Dank! :-) )

Das erste Foto ist 3 Tage nach der OP. Das zweite fast 1 Monat später.

Was mir der Arzt jetzt in Mannheim gezeigt hat war etwa 3-4 Mal breiter. Alleine wenn ich daran denke und es mir ausmale kriege ich Gänsehaut. Da ist dann einfach viel zu viel Haut weg. :-(

iYoanxa


SORRY! Ein paar mal zuviel geklickt und dann auch kein Link beigefügt. Hier ist er nun:

[[http://mitglied.lycos.de/ramoniciu/steissbein1.jpg]]

pPu_rzDel80


@ioana

Hey!

Die Fotos sind sehr interessant!! allerdings muss ich sagen... Also ich hab von einigen hier schon fotos gesehen, aber keine Wunde ist so groß wie meine!!!

Ich kann leider keine cm-Angabe geben, aber meine Wunde war einfach nur riesig!!!!

Ist für mich jetzt auch etwas verständlicher, warum ich nach 16 Wochen immer noch nicht arbeiten kann und die Wunde noch ziemlich groß ist!

Nach 16 wochen sieht meine wunde fast genau wie deine aus, nur noch etwas größer!

Svunshiyne-x111


Steißbein-OP

Hallo,

ich musste mich Ende Februar dieses Jahres schon zum 2. Mal unters Messer legen. Das erstemal war im Juni 2003 Not-OP am Steißbein und nun schon das 2. Mal, ebenfalls Not-OP. Die Ärzte meinten diesmal, dass evtl. beim letzten Mal nicht alles weggemacht wurde, daher hatte ich dieses Mal ein riesen Loch! Durchmesser ca. 5 cm und so tief, dass das Steißbein komplett frei lag! Die Behandlung nach der OP war zwar diesmal schmerzhafter aber ich konnte so sicher gehen, dass die Wunde komplett sauber zuwächst. Ich war ca. 6 Wochen krank geschrieben. Ich hoffe, dass es nun nicht mehr wieder kommt!!!

2003 war das erste Mal das ich überhaupt ein Abzess bekommen habe. Danach hatte ich bis Herbst 2003 ruhe und dann bekam ich kleinere Abzesse in der Leiste. Diese habe ich bis her immer noch. Mal schlimmer, mal weniger schlimm. Bis her habe ich leider noch nichts gefunden was dagegen hilft.

MLeinWs1x23


@ioana

Tolle Bilder echt so sah ich nach der ersten OP im November 2004 auch aus. Bin heut gerade wieder von der 2. nach Haus gekommen war wohl ne angebliche Wundhöhle die sich beim Heillprozess gebildet hat. nun habe ich wieder ein Loch aber nicht ganz so groß wie das letzte mal aber dafür so ist zumindest mein empfinden ist es um so schmerzhafter.

Die Ärtze haben nach der OP nicht mal richtig nach geschaut und Unterstützung von Schwestern Fehlanzeige.

So bin ich nun zu Haus und darf mal wieder selber ran bzw. meine Partnerin.

Sitzen und auf dem Rücken liegen geht gar nicht bin mal gespannt was mein Chirurg morgen dazu sagt.

Hab aber im KH schlimmere Fälle gesehen bin schon mal froh das ich so eine Fistel nicht am Darm sitzen habe ist noch komplizieter sauber zu halten geschweige zu tamponieren.

So werd mal wieder die Dusche in meinen aller Wertzesten stecken und ein Handtuch in den Mund damit die Nachbarn nicht denken ich mache irgendwelche komischen Sexpraktiken.

Liebe Grüße von Meins 123

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH