» »

Steißbeinfistel

RVeplpi


der 3. Arzt

sooo, heute hat dann der dritte Arzt die Wunde begutachtet und natürlich (wie konnte es anders sein) wieder was neues erzählt. Ich soll die die Wunde nicht mehr 3x Täglich spülen sondern so ein Gel reintun und das soll einen Tag drin bleiben. Ich kann aber abwechselnd einen Tag spülen und einen Tag Gel reinmachen. Das Gel heißt "NU-Gel", kennt das wer von euch? Ich fand das mit dem Spülen ja ganz gut aber wenn das Gel auch hilft...

Blöd find ich, dass die Ärzte das immer nochmal selber ausspülen und mir dabei in der Wunde rumprokeln das mir der Schweiß auf die Stirn tritt; und dann fragen sie wenn sie fertig sind "hab ich ihnen weh getan?" ....

LG, Reppi

t-ommy-x22


das liegt wohl daran, dass es zig methoden gibt, einen sinus pilonidalis nachzuversorgen.

meiner meinung nach sollte man lieber bei einer methode bleiben und nicht alle paar tage seinen arzt wechseln.

f*laAcxhi


@all

Hat jemand von Euch nach einer Steißbein-OP Narbenschmerzen ??

Und wie machen sie sich bei Euch bemerkbar ???

Gibt es ein Unterschied, ob man genäht wurde, oder ob es von innen nach außen zugeheilt ist ???

Bei mir wurde die offene Wundheilung durchgeführt und die Ränder wurden vernäht. Habe an der Naht wo die Einstiche waren seit gestern ein häftiges undefinierbares Ziehen.

Gruß

Ralf

RDeppxi


@tommy-22

ich habe deshalb schon 3 verschiende Ärzte gehabt weil ich zur Nachuntersuchung ins Krankenhaus gegangen bin (wohne fast direkt daneben...) und da guckt nun mal immer der diensthabende Arzt drauf. Das ist auch jeden Tag ein anderer, da konnte ich also nix für! Der dritte wird es jetzt auch bleiben weil der eine eigene Praxis hat! das nur mal zur Klärung :-)

@ all

kennt irgendwer dieses "Nu-Gel" ??

r*ausdaxmit


@ reppi

genau DAS hab ich eigentlich auch vermutet,

und genau DAS ist auch eines der "probleme, meiner meinung nach, was die nachbehandlung im KH betrifft. es ist einfach ungünstig, wenn ständig wechselndes personal an deinem sinus (oder ex-sinus) arbeitet. pfleger und schwestern inbegriffen. will denen über den kamm geschoren bestimmt nix böses, aber es geht um meinen arsch, ums deftig auf den punkt zu bringen und das trotz der "lapalie" auch durchaus existenziell, in anspielung auf die phase(n) der berufsunfähigkeit. gerade der vermeintliche vorteil, den ich zunächst in 2004 erhoffte (pflegendes team = team, welches operiert hat), konnte sich nicht bewahrheiten. nun allerdings beim niedergelassenen facharzt schon...

schaun wir mal. das dauert....

gute besserung ! *:)

tQommy]-22


achsoo.

na, ich bin nämlich bei einem niedergelassenen chirurgen, der als belegarzt in unserem KH arbeitet... daher ging ich davon aus, du würdest den arzt alle paar wochen wechseln. ;-)

aber wenn du dort jedes mal von einem anderen "bedient" wurdest, dann kannst du selbstverständlich nichts dafür. :-)

p{urz(el8v0


verdammt, was passiert da?!!! HELP!

Hallo liebe Fistel-Fans!

Nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder bei Euch!

Die OP war am 08. MÄRZ und heut ist die Wunde noch immer ca. 6cm groß!

Gehe jeden 2. Tag zum Doc - zum tamponieren.

Jetzt hab ich seit 2 Tagen ein kleines Problemchen: Unter der Wunde hab ich wieder diesen fiesen, ekligen und nicht auszuhaltenden JUCKREIZ... Wegen dem bin ich ja damals zum doc gegangen!

Jetzt meine Vermutung: Ist da wieder etwas im Anmarsch?Muss ich mir sorgen machen?

Heut Nachmittag ist wieder beim Tamponade-Session, werde es ihm natürlich sagen - möchte aber auch gern eure Meinung hören!

fBistxu


OP lief erfolgreich...

Hi leute,

i hatte wie schon erwähnt am Montag die OP.

Ich glaube sie lief ohne Probleme mein Arzt chirurg sagte mir dass er büschelweise Haare raus schneiden musste.

Hab jetzt ein etwas ovales ca. 4,5cm x 5 cm x 1cm tiefes Loch, dacht eigentlich es würde etwas kleineres aber tieferes werden so wie ich bei euch hörte.....ich hoffe nur das dies meine erste und letzte OP war.

Zur wunheilung mache ich gerade eine Therapy durch die "V.A.C. Freedom system" heisst sie funktioniert foldenderweise:

In die wunde haben sie ein spezieles Schwammverband eingelegt, Wunde wurde anschliessend zusammen mit einem spezielen kleber zugeklebt so das alles Luftdicht wurde. Anschliessend haben sie ein kleines Loch in diese schwamm geschnitten und ein spez. schlauch dranngeklebt, dieser Schlauch führt zu diesem V.A.C. gerät das nun 24 std. lang ein vakkum erzeugt und infektiöses Material und andere Flüssigkeiten durch den Schlauch in ein kleines Kanister am Gerät leitet.

Ich hoffe mit dieser therapie eine schnelleres verheilen der Wunde.

Ich muss nun etwa 2 Wochen diese therapie durchführen und anschliessen normal verbinden.

A)r6noxo


Wundmanagment und andere Fragen

Erstmal herzlichen Dank an alle, die in diesem Forum wertvolle Tipps abgeben konnten. Habe bereits vor meiner OP vieles durchgelesen und wusste deshalb bereits vorher wie alles ablaufen wird.

Special thanks to Maurice (wahrscheinlich nicht mehr online, aber trotzdem).

Die OP [Exzision des gesamten Fistelareals (Sacral bzw. perianal) mit anschliessender offener Wundheilung] verlief ohne Probleme und ich hatte nie Schmerzen (zwischen Tag 6 und 9 post OP zwickte das Herausnehmen der Tamponade ein wenig).

OP ging am 17. Juni 05 über die Bühne.

Folgende Fragen hätte ich bzgl. Wundbehandlung.

1) Ich wechsle die Tamponade meistens 2x am Tag, jetzt langsam nur mehr einmal. D.h. in der Früh nach dem Stuhlgang sitze ich mich kurz in ein Wasserbad mit Betadine vermischt. Aber nur sehr kurz, höchstens 15 Sekunden. Danach wird Wasserstoff in die Wunde geleert und nach einiger Zeit wieder aufgetupft. Danach wieder cremegetränkte Tamponade (nicht Loch wird vollgestopft sonder nur mehr oder weniger auf den Grund gelegt) reingemacht und zusätzlich abgedeckt.

Hier wir häufig beschworen, dass man die Wunde mit der Brause ausduschen MUSS um die Gewebebildung anzuregen und die Wunde zu reinigen. Benützt niemand einfach nur Wasserstoff um die Wunde preventiv zu desinfizieren und lässt sie ansonsten einfach in Ruhe?

Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass ich bereits vor OP die Arnica D7 granuli genommen habe und dies auch jetzt noch tue. Weiters nehme ich einmal täglich Staphysagria D30 granuli und 2 Zink Lutschtabletten. Beides soll die Wundheilung fördern. Weiters trinke ich ausreichend Wasser.

2) Hat jemand Erfahrung inwieweit das Rauchen die Heilung stört?

3)Heilungsprognose: Einige Ärzte meinen noch 3 Wochen, andere meinen noch 2-3 Monate. Geht die Wundheilung am Anfang schnell und später langsam? Wann erreicht man sozusagen den maximalen Fortschritt im Normalfall?

Danke für eventuelle Informationen.

Arnoo

Phantcherxle


OP überstanden - Urlaub möglich??

Vor meiner OP, die heute vor zwei Wochen war, habe ich mich schon gründlich über das Forum informiert. Vielen Dank an alle, die so offen über das Problem berichtet haben.

Mittlerweile (nach 2 Wochen) kann ich die Wunde auch schon selber ausduschen und versorgen. Ich muss das "Loch" nach dem

Duschen mit Betaisodonna (ist so Jod-ähnliches Zeug) austupfen und danach eine Kompresse mit Jod-Salbe reinstecken so gut es geht. Bei mir war der Schnitt so ca 6 cm lang und drunter hat der

Chirurg halt ziemlich viel ausgehöhlt.

Die Wunde verheilt ziemlich gut, wobei der Arzt gemeint hat, dass sie etwas "entzündlich belegt" sei. Was heisst das und was kann ich dagegen tun? Mein Arzt hat nur von einer WEiterbehandlung wie bisher gesprochen? Ich möchte das nicht noch einmal über mich ergehen lassen :-(

Arnica D6 habe ich auch eine Zeit lang genommen, wobei die Heilung da zu schnell vorangeschritten ist. Anscheinend wäre es kritisch, dass die Wunde von aussen zuwächst und man sie noch einmal aufschneiden muss. War mir dann zu heftig, sodass ich das mit Arnica lieber gelassen habe.

Bezüglich der Wundheilung wüsste ich auch gerne, wie schnell das voranschreitet. Ich plane, in 2 1/2 Wochen in den Urlaub zu gehen. Mein Arzt meint, dass das möglich wäre, ich die Wunde dort eben auch täglich versorgen müsste - speziell nach dem Baden.

Dazu noch etwas: Wir wollten eigentlich nach Mittelschweden in eine Hütte zum Angeln, Kanu fahren und etwas aktiv sein.

Hat jemand von euch Erfahrung damit? Meint ihr, dass es in etwas

mehr als zwei Wochen möglich ist, so lange zu sitzen? Momentan habe ich damit noch etwas Probleme und wir fahren mit dem Auto nach Schweden? Was könnt ihr mir raten?

Ich bin jetzt noch diese Woche krank geschrieben (dann waren es insgesamt drei Wochen :-/ ). Bis jetzt bin ich in der normalen Bewegung schon noch eingeschränkt. Beim Bücken oder so tut es schon noch weh. Hat jemand von euch nach der OP Sport gemacht? So ca. 2 Wochen danach? Mein Arzt meint, dass das okay wäre. Leichtes Joggen ginge in Ordnung? Ich hab aber SChmerzen, wenn meine Po-Backen auf und ab wippen |-o

Was kann ich denn da machen, bzw. muss ich da einfach durch.

Hab irgendwie Angst, dass ich dadurch dann Schmerzen bekomme.

Vielen Dank für Eure Antworten!

Pantherle

t$he{Gaxst


@Arno

Probier mal Schüssler-Salz Nr.11 (Silicia), hilft bei mir ungemein.

Hatte das selbe schonmal und die Wunde heilt nun mehr als doppelt so schnell.

3x am Tag 2 Stück im Mund zergehen lassen.

Aorxnoo


@ the Gast

Danke für den Tipp. Habe die Salze 11,12 und 6 Monate vor meiner OP genommen und damit probiert die Fistel zu beruhigen. Habe das irgendwo in einem anderen Forum gelesen.

Ich muss sagen, dass über das Wochende ungemein viel Gewebe gewachsen ist. Denke die Zinktabletten wirken. Lese mir heute abend auf alle Fälle mein Buch über Schüssler Salze durch.

Bin positiv, dass meine Wunde halbwegs schnell zuheilt.

Mittwoch habe ich meinen nächsten Termin beim Doc.

Mal sehen was rauskommt.

@ Phanterle

Bin jetzt 17 Tage post OP und kann recht gut gehen, aber von bequemen Sitzen kann noch nicht ganz die Rede sein. Ich versuche das Sitzen sowieso noch zu meiden.

Da ich Deine Wunde so ähnlich wie meine einschätze (lt. Deiner Beschreibung), denke ich dass es ohne weiteres möglich ist in Urlaub zu fahren. Will übrigens die nächsten Tage auch mal zum Angeln gehen.

Also viel Erfolg bei der Heilung.

A>r:noxo


@ the Gast

Wollte sagen habe die Salze Nr. 6,11 und 12 einige Monate lang genommen.

AKrnoeo


@ the Gast

Sorry, bin nicht aus Deutschland deswegen kommt mein Deutsch oft nicht gut rüber.

oKstfxriesxin


Steßbeinabzeß

Habe vor zwei Wochen festgestellt das ich ein Steßbeinabzeß bekomme. Hatte vor zwei Jahren schon mal eines und habe es operativ entfernen lassen. Dieses mal wollte ich nicht ins Krankenhaus.

Mein Arzt gab mir ein Antibiotikum und nach höllen Qualen ist es vor drei Tagen aufgegangen. Gehe jetzt jeden Tag zum Arzt. Er meint die Wunde sei schon fast zu und das Abzeß kommt mit sicherheit wieder.

Was soll ich machen? Möchte in zwei Wochen in den Urlaub. Wird es dauern bis das Abzeß wieder anfängt? Wer hat Erfahrung damit gemacht??

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH