» »

Steißbeinfistel

PArinz5essin^-Castxrop


Hallo rausdamit!*:)

Tut echt gut, ein wenig Mitgefühl! Ich habe kein blassen Schimmer wie das passieren konnte? Man denkt ich bin in guten Händen und dann das. Fakt ist, daß das Krankenhaus jetzt alles in Bewegung setzt, das ich die Pumpe behalten kann. Schon komisch!!!??? ??? Für mich als Laie ist es wie ein Schuldbekenntniss. :(v Wenn sich Rechtschreibfehler hier einschleischen,bitte entschuldigen, bin noch ein wenig auf Droge.Ich weiß das mein Leitspruch "Hängenlassen gilt nicht" ist, aber so langsam geht mir die Kraft und die Puste aus. So wie heute, ich könnte mich in einer Ecke setzten und nur noch heulen. :°( Meine einzige Hoffnung ist nur ,daß es hoffentlich jetzt ein Ende findet.Auf jedenfall werde ich hier weiterberichten wie es nun weitergeht. Danke!! Und Gute Besserung an alle!!:)^

AvrnEoo


@Prinzessin

Kopf hoch. Lass Dich nicht unterkriegen. Wünsche Dir, dass es nun auch bei Dir ein gutes Ende nimmt. Schöne Grüsse.

PRrinze ssi@n-Castroxp


Hallo Leute!!

Das ist echt nicht mein Jahr, habe gerade meine Kündigung erhalten. Supi!!!!!:(v Nicht das ich mit der Krankheit mich rumplagen darf, nein jetzt noch ohne Job. Bitte baut mich auf!!! :°(

r9au1sd1a&mit


hmmmm...

:)D Das ist aber echt nicht schön....

Erstmal würd ich sagen, prüfen, ob das alles so "o.k." ist, womit die Kündigung begründet wird. Das hat hier ja nix zu suchen, aber sofern es in direktem Zusammenhang mit Deiner Erkrankung steht, würde ich mal unverbindlich einen Anwalt zu rate ziehen. Vielleicht lässt sich da ja noch was machen - und sei es ein Kompromiss, der Dir im Rahmen eines Aufhebungsvertrages (ggf. mit Abfindung) einen ehrenvollen Abgang ermöglicht. Falls das alles nicht zutrffend / realistisch ist, bleibt nur ein "ach du Sch...." und "zuletzt stirbt die Hoffung".

Prinzipiell nun gut "geschult" als Freiberufler je nach den 5. OPs (plus Bonusrunde Appendizitis) weiss ich ja nun auch, was "massive Ausfälle" und "Verlust von Kunden" bedeutet und racker mir grad den Popo ab, um einigermaßen wieder klar zu kommen und das wahnwitzige Minus aufm Konto auszugleichen. Aber rein statistisch gesehen, müsste das sich doch jetzt sowohl bei Dir, als auch bei mir mit der Fistelscheisse erledigt haben ?! ;-)

AAaaaaargh !

*:) gute Besserung euch allen !!!

S$tepha?n65


@ Prinzessin

Huhu,

na, das hört sich aber nicht schön an.

Mal Gesundheit zuerst: lass Dich nicht hängen, es geht aufwärts und irgendwann, sicher bald, hast Du es auch ausgestanden und dann lachst Du auch wieder. Auf Regen folgt Sonne, so ist der Lauf der Welt.

Hinsichtlich Deines Jobs ist sicherlich zu fragen, worauf die Kündigung gestützt wird. Hiervon ist abhängig, was man machen kann/soll. Aber in jedem Fall musst Du schnell sein, denn es gibt sehr kurze Fristen für die Anfechtung einer Kündigung. Und in der 1. Instanz ist es gar nicht so teuer, da muss der Arbeitgeber nämlich ziemlich viel der Kosten übernehmen.

grüße

sZtreuPßemlbackxe


ich hab da hinten so ein hautbollen, so ca. 1cm groß.

könnte es so ein téil sein?

p5atYilxk


@ Prinzessin-Castrop

Habe gelesen,das Du eine gute Klinik im Ruhrgebiet suchst,da kann ich Dir eine Koloproktologie-klinik in Duisburg-Beckerwerth empfehlen.

[[http://www.fistelzentrum.de/Home]]

Weiß jetzt nicht,obs mit dem Link klappt...

Die ist sogar in einer sehr bekannten Zeitung als beste Klinik abgeschnitten,sind gute Fachleute da.Die sind zwar bei Untersuchungen nicht zimperlich,aber dafür verstehen sie ihr Handwerk.

Ich habe dieses Jahr auch schon 3 OPs hinter mir,wobei eine gar nicht hätte gemacht werden müssen.Die 4.te OP habe ich nächste woche,am 3.muß ich rein,aber diesmal geh ich auch in diese Fachklinik (hätte ich vieleicht von Anfang an tun sollen),Aber hinterher ist man immer schlauer.

lg

P4rinczessin3-Castxrop


Hallo patilk! *:)

Ich wollte mich nur bei Dir bedanken, für den Link. Habe mich sofort informiert, wenn ich nochmal was habe, was ich nicht hoffe, dann gehe ich auch dahin. Für Dich alles Gute für die OP. Danke @:) Mein Lagebericht: Schmerzen lassen sich aushalten. Habe immer noch die V.A.C. Pumpe ganz schön stressig, immer schön aufpassen das der Schlauch nicht eingeklemmt ist sonst geht der Alarm an. Naja, für die Wundheilung ist es aber klasse, da sieht man erst was da noch alles drin ist. Bis die Tage und an alle Gute Besserung! Grüße

PRrinze\ssi.n-Castxrop


Hallo Leute! *:)

Wolle euch nur berichten, daß die V.A.C. Pumpe raus ist. Verbandswechsel wieder täglich. Ma sehen ob es diesmal klappt, ich bin aber in diesem Punkt zuversichtlich.Also bis dann. Gute Besserung an alle!!!!!!!!!!!;-D Gruß

raausd_amixt


Glückauf!

Klingt doch soweit gut ?! :)^

Meine Kontrollbesuche beim Doc sind immer weiter ausgedehnt, nach 10 Tagen, 2 Wochen nun 3 Wochen - war zuletzt am vergangenen Dienstag zum Check und er war zufrieden ! Es sei nun auch der Rest leicht überhäutet, nur eben so dünn, daß es noch alle Nase lang einreisst. Aber das sei weder Grund zur Beunruhigung noch zu vermeiden... ;-) Obwohl Doc meint, es sein nicht mehr nötig, trage ich immer noch todschicke Netzhöschen über dem ES Läppchen auf der Wunde und verwende auch noch Anaesthesin Salbe, wohl mehr wegen der "reinen" Vaseline, um den Bereich geschmeidig zu halten. Soll ja auch der Wundheilung helfen... Nunja, es zwickt noch, ab und an juckt es - klar, die Nerven organisieren sich ja wieder. Bin gespannt, wann ichs komplett hinter mir habe. Auch mal ne positive Mail hier, Euch allen

gute Besserung ! *:)

ö%ggxer


OP die fünfte hinter mir

hallo leidensgenossen und genossinnen,

nach 2 jahren hoffen auf eine "wunderheilung" habe ich mich zu meiner fünften op durch gerungen. durch die proktologische vereingung bekam ich eine liste von proktologen und kliniken aus der ich mir dann die frankenwaldklinik in kronach als "zufluchtsort" der hoffnung aussuchte. zuvor hatte ich keine guten op erfahrungen mit kreiskrankenhäusern und belegärzten gemacht. am 7.10.05 war ich in die sprechstunde bei prof.dr. hager einbestellt. diagnose wie erwartet (aber nicht gehofft) erneute op und großflächiges ernfernen der fistel. bibber-bibber. ich hatte angst, dass die wunde zu nahe am after ist!! op-termin am 14.10.05. anreise am 13.10.05. superfreundliche aufnahme und lockere atmosphäre. operiert wurde ich zwar nicht vom prof.,aber er meinte seine ärzte hätten alle bei ihm gelernt und könnten ihr handwerk. op-wunde so groß, daß man ein hühnerei drin verstecken kann und tief bis auf den knochen (meiner mutter wurde es ganz übel und meine frau wollte es erst gar nicht sehen) ich kam in ein fistelzimmer (alles leidensgenossen). wundbehandlung gewöhnungsbewdürftig weil anders als vorher: 4-5mal am tag mit normalen wasser ausduschen (laut den ärzten das wichtigste) und danach austamponieren ohne salbe oder so etwas, sonst nichts !?!?!? aber was soll ich euch sagen: ich hatte von der op an keine oder wenige schmerzen, das ausduschen war schmerzlos und tut sogar gut (wasser lauwarm) und das austamponieren übernahm ich auf eigenem wunsch selber; war zwar am anfang eine große überwindung, klappt aber immer besser und selbst wenn man die wundränder berührt geht es. vielleicht bin ich aber auch nur sado-maso veranlagt? im moment passen ca 6-7 tamponaden 7,5x7,5cm in die wunde. heute wurde ich entlassen und hatte einen heimweg von 150km vor mir. ich war allerdings froh als ich daheim war, da die sitzerei im auto nicht so gut tat. meine hausärztin schaut sich das nun 2mal die woche an, alles andere mache ich selbst. ich werde in 3-4 wochen wieder in der ambulanz der klinik vorbeischauen und hoffen, dass wenn alles zugeheilt ist endlich ruhe herscht. bis jetzt kann ich ohne schmerzen laufen kurz sitzen und mich auch sonst bewegen.

ich werde euch in der nächsten zeit auf dem laufenden halten.

gruß ögger

Tyine21982


Steißbeinfistel

Hallo zusammen,

ich hatte vor 2 jahren meine OP bei der meine Fistel entfernt wurde. Ich hatte zunächst keine Probleme, die Wundheilung schien gut zu verlaufen. Im letzten Jahr schwillte die Wunde jedoch wieder an (2xinsgesamt), nach einigen Tagen platze die Beule und die Wunde war wieder offen. Mein letzte Arztbesuch war vor einigen Wochen, es wurden 4 Fistelgänge festgestellt.

Nun habe ich jedoch einen Blick ins Forum geworfen und es hat mich wirklich aufgewühlt.

Habe ein paar Fragen, die mir hoffentlich jemand von euch beantworten kann (ich wäre sehr dankbar):

1) Kann sich hinter einem neuen Anschwellen eine neue Fistel verbergen (mein Arzt hat nichts davon erwähnt)?

2) Sollte man bei jedem Anschwellen der Narbe gleich den Arzt aufsuchen oder reicht die Eigenbehandlung?

3) Irgendwelche Tips, die mir helfen könnten?

Finds toll, dass es das Forum gibt! :)^*

öBggOexr


Tine1982

hallo,

bei mir war es ähnlich. die beule kommt, weil die fistel bei deiner op nicht ganz entfernt wurde oder sich eine tasche gebildet hat. evt. ist auch ein haar in die wunde eingewachsen. eine ständige haarentfernung ist laut meinem prof.dr. nach und während der wundheilung das a+o.

vergiss die eigenbehandlung. je eher du die beule entfernen lässt, desto kleiner die fistel. bei jedem mal wo die beule kommt und aufgeht, wird der fistelgang größer und tiefer.

ganz wichtig ist der richtige arzt!!!! hier kann dir kein hausarzt helfen. wenn du irgendwo hingehen willst, dann zu einem proktologen. die findest du unter [[http://www.proktologen.de/]]

hoffe dir geholfen zu haben und gruß

ögger

Fc.M


Zum Heulen

Zum heulen ist es wirklich!!!

2002 fing alles mit einer Steißbeinfistel an, na gut hatte mein Vater auch, einmal und gut, kann man sich ja noch mit abfinden, denkste!

Anfang dieses Jahres Leistenabzess, mal wieder ins Krankenhaus, ok geht ja alles noch wahren ja 3 Jahre beschwerde frei.

Vor zwei Wochen diagnose Steißbeinfistel ab ins KH na Klasse!!!

Mittlerweile sprechen dich die Schwestern und Ärzte schon mit Profi an usw.

Mein Arbeitgeber freut sich natürlich auch total.

Und heute bei ner Kontrolle beim Arzt zeig ich ihm den kleinen Knubbel in der Leiste und mal wieder währe ja auch zu schön gewesen Leistenabzess!!! Habe jetzt erstmal Antib. verschrieben bekommen, schätze mal liege nächste Woche wieder bei meinen Freunden in Weiss.

Ich werde mich wahrscheinlich mein ganzes Leben damit rumschlagen müssen!

gruss der Löchrige

r}ausd]a9mit


Herbstzeit - Fistelzeit

So, liebe Leidensgemeinde,

auch von mir mal wieder ein update der lage, hatte ab donnerstag letzter woche so eine art "entzündetes gefühl" und nachdem ich gestern abend mit einem erschreckten blick feststellte, daß meine zwei standart ES bis in die hose "durch" waren, farbton rot bis klar... jedenfalls heute mittag beim chirurgen meines nach wie vor und trotzdem vertrauens, diag: rezidiv, OP nächste woche, frisches blut schonmal dagelassen. apropos: gelassen bleiben ist auch ganz profan das einzige, was mir zu den schon eben getätigten absagen an meine auftraggeber für die nächsten (mind.) 3 wochen einfällt......

soweit. :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH