» »

Steißbeinfistel

M$aurixce


@ Entchen

Also wirklich! Weißt du was? Ich schicke dir mal ein Foto von meinem behaarten Hintern. Und wenn dein Freund Probleme macht wegen deiner Narbe, dann holst du das Foto raus und lässt ihn wählen. Deinen Arsch oder meinen. Ich glaube dann ist das Problem gegessen.

Der soll dich nehmen (ähem ...) wie du bist.

Gruß,

T}igge6rDe;nxte


Bussi Maurice...

und ein dickes ---> ;-D

Nehmen ??? *muhhahahaha* hab schon verstanden...

Aber der springende Punkt ist, dass es mir noch weniger gefällt als ihm,. aber wenn der Steg bei dir noch "gewachsen" ist, dann beruhigt es mich, und läßt mich hoffen!

Danke!

Hbe|nry7x0


Bericht von beiden Fronten

Hallo liebe Kollegen und Leidgenossen,

ich bin per Zufall auf dieses Forum gestossen und bin

von diesem begeistert.

Aber erstmal meine Geschichte:

Am 20.10.03 ca 10. Uhr war es soweit.

Meine nervige Fistel wurde entfernt.

Ich habe die Spinalanästhesie gewählt und würde

diese auch immer empfehlen. Ist um einiges angenehmer.

Nach der OP konnte ich gleich wieder essen, trinken und

fernsehen.

Nach der OP hab ich die Wunde so 2-3 Tage nicht gemerkt.

Keine Probleme beim Sitzen oder Liegen.

Dann gings aber langsam los. Das Loch selber (3cm gross, 4cm tief)

habe ich nicht bemerkt. Nur den Wundrand an der Haut.

Dieser war etwas gereizt und tat beim Verbandswechsel etwas weh und

hat auch ordentlich gebrannt.

5 min. später war dann alles wieder in Ordnung.

Auch das Spülen war nicht mehr ganz so angenehm und werde

verstärkt wieder Sitzbäder nehmen.

Hattet Ihr solche Symtome auch ?

Das mehr der Rand an der Wunde wehtat ??

Ich hab auch keine Probleme beim Autofahren.

Ich hätte auch bei der Entlassung aus dem Krankenhaus

selber fahren können.

Am Mittwoch wurde ich entlassen und hab mich am Donnerstag

auch schon in der Firma blicken lassen.

Jetzt eine Woche später arbeite ich wieder.

Also hat es mich wohl nicht so böse erwischt.

jetzt fängt auch langsam ein kleines Zwicken und Zwacken und Jucken an.

Ein gutes Zeichen denke ich.

Womit macht Ihr Eure Sitzbäder ??

Ich hab vom Arzt Tannosynt bekommen.

Da ist ein Gerbstoff drin, der die Wundheilung unterstützen soll.

Ich werde nochmal berichten und wünsch allen betroffenen

eine gute Besserung.

Gruss

post-it

FJishti6latoFr


So jetzt bin ich da

Tach auch zusammen...

Erst mal freu ich mich brutal dass es sowas wie das hier gibt... ;-D

Also ich habs auch schon gehabt...ist echt mal super. macht voll viel spass da im krankenhaus rumzuliegen und sich mies fühlen, ehrlich!!!!

jetzt aber mal ehrlich...die dinger sind mal voll beschissen und nerven nur! als ichs erste mal hatte hab ich gedacht ach du scheisse warum nur ich....aber mal im ernst: hab das forum so grob durchgelesen und da hat einer geschrieben dass das viele haben...und ??? dem kann ich nur zustimmen...das ham verdammt viel!!! und im grund genommen ist es ja auch gar nicht so schlimm wie viele so sagen. man hat halt so nen ding am arsch, dadurch kann man sich nicht richtig bewegen, nicht sitzen, nicht liegen. jajaja und ich hatte auch mal fiebererscheinungen und kotzgefühl!!! ist nicht lustig ist halt ne fette entzündung!!!!!

was ich allen nur raten kann: SOFORT ZUM ARZT UND RAUS DAS DING!!!

meine geschichte:

irgendwelche probleme am hintern (hab gedacht s kommt vom trainieren - boxen - situps und so) naja ging halt nicht mehr weg...=> arzt - samstag abend (wollt mich eigentlich mal wieder besaufen wegen bestandenen klausuren ... jaja auch studenten können nicht nur party machen) also wie gesagt samstag ambulant und den poppel der da rausragte aufschneiden - die ärztin (auch noch) hat dann so feste rumgedrückt usw. kam ne menge eiter raus danach wars aber echt GGGGEEEEIIILLL!!!! keine probleme und so...sollte weiterbehandelt werden...wurde scheisse gemacht (d.h. das loch wurde nicht offen gehalten) also 4 wochen später wieder ins krankenhaus und diesmal NOTOP!!! hehehe ich hab mir fast in die hose gemacht und hab gedacht die schneiden mir n arsch weg...also aufgewacht ... wo bin ich ??? achso KH! mist ich kann ja gar nicht richtig liegen!!! egal eine woche dann heim...immer zum hausarzt usw.... fäden ziehen...und?...und?...richtig 3monate später der gleiche scheiss wieder....diesmal mitten im sommer (und dieser sommer war mal echt super...40° und so...) egal ich konnt ja nichts mehr machen...also ab OP!!!...aufgewacht...wie gehabt.

puhh nach der op ham die mir gesagt dass es offen ist und auch bleibt da hab ich nur gedacht scheisse jetzt gehts ewig...aber eins sag ich euch:

VIEL BESSER....LASST EUCH DES LOCH NIE ZUNÄHEN!!!

ich konnt laufen, sitzen und liegen nicht so wie beim ersten mal!!!! dann ausduschen, varidase einspritzen und loch mit kompressen offen halten....jeden tag zum arzt usw....so jetzt sind wieder bald 3 monate vergangen und ich bin mal gespannt.....ich hoff ich kann mich steigern auf 4 dann auf 5 ...... naja schau mer mal....

also gebt euch nicht auf denn sie kommen eh immer wieder und man gewöhnt sich dran....

was ich tue:

-viel waschen

-arsch rasieren (die frauen mögens doch auch... 8-) )

-hoffen hoffen hoffen

-sit-ups mach ich aber seither nicht mehr ... hab schiss

noch ne frage:

- ich lag mit nem anderen im zimmer (im krankenhaus) gleiches problem...der hatte es schon so 10mal und der arzt hat gesagt dass das auch von nem loch im darm kommen kann!!!!! ist das möglich ??? ???

Cdrisbxy


So jetzt ist es zwei Wochen her

Hi, vor zwei Wochen wurde bei mir die Fistel entfernt. Insgesamt war ich 5 Tage im Krankenhaus. Mein Chirurg hatte die Wunde zugenäht und mir ein Vakuumbeutel drangehängt. Es war wohl gewöhnungsbedürftig, immer so ein Kasten mit sich rumzutragen, aber dafür war das ganze schon eine Woche später komplett verwachsen.

Mal schauen, wie sich das entwickelt.

Wär hätte gedacht, dass man so an eine Arschrasur kommt :0)

CSdeB-xFan


Steißbeinfistel - auch ohne Öffnung in der Haut?

Hallo!

Vor 30 Jahren diagnostizierte ein Chirurg bei mir eine Steißbeinfistel, ich bekam Medikamente und musste liegen, vielleicht 14 Tage. Danach hatte ich keine Beschwerden mehr, konnte nur ein etwa erbsgroßes Ding am Steiß so hin und her bewegen. Vor etwa 12 Jahren wurde das Ding wieder größer und störte. Ich besuchte den Hausarzt, er untersuchte, diagnostizierte wieder Steißbeinfistel, verschrieb ein Medikament, ich musste nicht liegen und wurde beschwerdefrei, das erbsgroße Stück blieb ruhig bis März 2003 nach einer Busfahrt nach Rom und zurück. In den letzten Tagen scheint es zu rebellieren und ich habe seit ein paar Abenden in diesem segensreichen Forum gelesen, bin vom Anfang bis zum 29.5. gekommen.

Ich zweifle inzwischen, ob ich denn wirklich eine Steißbeinfistel habe, denn ich habe keine Öffnung in der Haut, es nässt nicht, juckt nicht, stört aber beim Sitzen und manchmal beim Liegen und ist größer geworden.

Im Forum hat schonmal jemand gefragt, ob denn so ein nicht offenes Ding eine Steißbeinfistel ist, aber ich habe keine Antwort darauf gefunden. Darum frage ich jetzt nochmal danach.

Ich finde alle Beiträge sehr interessant und werde alle so nach und nach lesen.

Danke im voraus für Eure Antwort!

F4isMtil~a!tor


antwort für cDebFan

servus

also meiner meinung nach hast du ne steissbeinfistel...bei mir war auch nie was offen, nie irgendeine nässe oder sonstiges...hatte auch nur so n bollen den ich auch so hin und her bewegen konnt! tat manchmal weh dann so nach 3-4 tagen nicht mehr...hat sich so 3-4 jahre hingezogen bis der bollen dann so richtig weh tat und ich gar nichts mehr machen konnt! an deiner stelle würd ich so schnell wie möglich mal zu nem chirug gehen und nicht zum hausarzt, und wenn möglich dann so schnell wie möglich das ding rausholen lassen....je länger du wartest umso grösser wird das (auch wenn du es von aussen nicht merkst). die schmerzen die du immer mal wieder hast sind akute entzündungen...da ist dann eiter drin und der breitet sich aus...fistelgänge!!!! das werden immer mehr und irgendwann ist es so riesig dass es nach aussen kommt...dann hast du das was alle hier beschreiben...nämlich n eiterdurchbruch nach aussen...ist alles nur meine sicht der dinge...ich rate dir geh zu nem chirug da bist du besser aufgehoben...der wird dir sicher empfehlen s rauszuholen (falls es wirklich eine steissbeinfistel ist!!!)

also kopf hoch wir leben ja auch alle noch!!!! ;-)

C2deB!-Fxan


Abheilen und Entstehung v. Fisteln, Warzen?

Danke Fistilator! Da ich jetzt sicher bin, dass es eine Fistel ist (inzwischen hab ich auch gemerkt, dass es zwei Knubbel nebeneinander sind), hab ich für morgen einen Termin beim Hausarzt. Nicht wegen der Diagnose, sondern weil ich klären will, ob ich nach der OP zu ihm zum Verbinden kommen soll/kann oder wenn ein Pflegedienst das machen soll, wer das organisiert und zahlt. Ins Krankenhaus fahren könnte ich zum Verbinden nicht täglich, außer mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da mein Mann das Auto für die Arbeit braucht.

Inzwischen hab ich auch alle Beiträge gelesen. Dieses Forum ist schon echt super. :-D

Am 16.10. fragt Rebecca.G nach dem "Abheilen". Meine Fistel(n) hab ich seit mindestens 30 Jahren (bin fast 52). 2 x in dieser Zeit hat sie aufgemuckt. Beim erstenmal ganz heftig, beim zweitenmal bin ich früher zum Arzt. Jetzt rührt sie sich wieder, hab noch keine Schmerzen. Die Abstände waren 18 und 12 Jahre. Vielleicht ist dieses "Ruhegeben" ein Abheilen. Noch nie hat sie Flüssigkeit abgesondert, hat also keine Öffnung.

Da ich die Ratschläge aus dem Forum ernst nehme, lasse ich mir mit ziemlicher Sicherheit die Fistel jetzt wegmachen.

Bevor ich in das Forum geguckt hab, wusste ich nichts von eingewachsenen Haaren und Vererbung. Ich bin als 6 jährige mal auf den Steiß gefallen und da ist er wahrscheinlich gebrochen, denn seitdem ist er krumm. Und später so mit 13 oder 14 bin ich nochmal draufgefallen. Das war für mich die Erklärung für das Entstehen der Fistel. Ich kenn keinen, der mal eine hatte oder von jemandem erzählt hat, der eine hatte.

Sind vielleicht auch Leute mit Warzen anfällig für Steißbeinfisteln ??? Ich hab Warzen an Händen und unter den Füßen.

Allen Genesenden wünsch ich gute Fortschritte!

CPdelB-F-ahn


"Abheilen" und Entstehung v. Fisteln, Warzen?

Danke Fistilator! Da ich jetzt sicher bin, dass es eine Fistel ist (inzwischen hab ich auch gemerkt, dass es zwei Knubbel nebeneinander sind), hab ich für morgen einen Termin beim Hausarzt. Nicht wegen der Diagnose, sondern weil ich klären will, ob ich nach der OP zu ihm zum Verbinden kommen soll/kann oder wenn ein Pflegedienst das machen soll, wer das organisiert und zahlt. Ins Krankenhaus fahren könnte ich zum Verbinden nicht täglich, außer mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da mein Mann das Auto für die Arbeit braucht.

Inzwischen hab ich auch alle Beiträge gelesen. Dieses Forum ist schon echt super. :-D

Am 16.10. fragt Rebecca.G nach dem "Abheilen". Meine Fistel(n) hab ich seit mindestens 30 Jahren (bin fast 52). 2 x in dieser Zeit hat sie aufgemuckt. Beim erstenmal ganz heftig, beim zweitenmal bin ich früher zum Arzt. Jetzt rührt sie sich wieder, hab noch keine Schmerzen. Die Abstände waren 18 und 12 Jahre. Vielleicht ist dieses "Ruhegeben" ein Abheilen. Noch nie hat sie Flüssigkeit abgesondert, hat also keine Öffnung.

Da ich die Ratschläge aus dem Forum ernst nehme, lasse ich mir mit ziemlicher Sicherheit die Fistel jetzt wegmachen.

Bevor ich in das Forum geguckt hab, wusste ich nichts von eingewachsenen Haaren und Vererbung. Ich bin als 6 jährige mal auf den Steiß gefallen und da ist er wahrscheinlich gebrochen, denn seitdem ist er krumm. Und später so mit 13 oder 14 bin ich nochmal draufgefallen. Das war für mich die Erklärung für das Entstehen der Fistel. Ich kenn keinen, der mal eine hatte oder von jemandem erzählt hat, der eine hatte.

Sind vielleicht auch Leute mit Warzen anfällig für Steißbeinfisteln ??? Ich hab Warzen an Händen und unter den Füßen.

Allen Genesenden wünsch ich gute Fortschritte!

CNdexB-iFaRn


sorry!

Ich hab gestern, heute vormittag und heute nachmittag versucht, meine Worte zu senden, immer kam "error" mit dem Hinweis auf den Server. So ist mein Beitrag schließlich 3x erschienen. Sorry, hoffentlich ist keiner sauer!

Gruß

M%atichboxx


Shit.....

....hoffentlich nur Fehlalarm..... Seit ein paar Tagen tut sich da hinten ??? wieder was. Die erste OP war Ende Juni, dachte es ist vorbei.... Werd heute gleich mal bei meinem Doc vorbeischau'n, ich selbst kann nämlich nix erkennen, sondern nur spüren. Hoffentlich nur Phantomschmerzen. Bitte nicht schon wieder ne OP...... :-o

M`atchJboxx


BINGO....

.... schöne Sch.... War gestern abend beim Chirurgen, der auch die Nachbehandlung der ersten OP gemacht hat, kein Rezidiv, aber der Ansatz. Tolle Aussage..... Auf alle Fälle wieder entzündete Haarwurzeln. Soll nun Kamillensitzbäder machen und hoffen... Fürchte aber, dass das alles nicht viel bringt und ich bald wieder im OP-Saal lieg. Was ein bisschen kritisch ist, die neue Entzündung ist unterhalb der alten Narbe, also eigentlich gar nicht am Steiss, sondern fast am Enddarm ??? MannMann, ich könnt echt grad in die Ecke k.... Aber was soll's, da muss ich jetzt wohl durch. Jemand ähnliche Erfahrung gemacht, gibt's Hoffnung, dass ich doch um die OP rumkomme? verzweifelte Grüsse an alle (ex) Leidensgenossen!

E:ndlesbs81


Hilfäää!

Hallo Ihr Süßen!

Befinde mich kurz vor dem Herzkasper, weil ich auch ne OP vor mir habe :-(.

Habe die Fistel seit ca. 4 Jahren. Wie bei fast allen kam sie alle 4-6 Monate kurz und juckend, aber NIE mit Nässen.

Letzte Woche Donnerstag fings dann wieder an. Jucken, die Hubbel und am Samstag tat die Sau das erste mal beim Sitzen weh. Na ja, Zugsalbe und Jod im Wechsel, wird schon -wie immer- weggehen. Pustekuchen! Sonntagmittag im Kino (Fluch der Karibik, empfehlenswert :-) konnte ich gar nicht mehr sitzen, Nachts nicht mehr schlafen, Montag zum Arzt. Wusste Dank meines Mannes, was es ist (seine wurde vor 5 Jahren entfernt und genäht, problemlos).

"Ohhh, das brodelt" meinte der Arzt. "Am besten aufschneiden und raus mit dem Dreck (Eiter)". Neeeiiinnn, im Leben nicht. So bettelte ich um 2 Tage Aufschub denn - es ging ja immer wieder weg.

Pah. Dienstags saß ich weinend in der Praxis :-(. Auf die Liege kam ich gar nicht mehr alleine. "Sie wissen ja, dass man entzündetes Gewebe nicht richtig betäuben kann?!"

:-o Nein. Danke. Nutzt auch nix. Eisspray drauf, Spritze rein, ein Schrei. Ich dachte, der hätte mir ein Schlachtermesser in den Rücken gerammt. >:( Betäubungsversuch abgebrochen, dann wird es eben ohne gemacht. Die Schmerzen die dann folgten, kann ich nicht mehr in Worte fassen. Trümmerbruch, 4fache Zahn-OP, Migräne - alles harmlos dagegen.

Nach 5 Minuten war es vorbei. Doc und Wand voll Eiter, ich voll Tränen. War dann diese Woche zu Hause. 3 mal am Tag Sitzbad, Betaisodona, stabile Seitenlage. Heute bin ich schmerzfrei, bis gestern hat es noch geeitert und es juckt. HOFFENTLICH die Wundheilung des Schnittes (ca. 1cm) und nicht die Fistel.

Möchte am 22. in Flitterwochen fahren und hoffe, dass es bis dahin hält. Habe natürlich das ganze Net durchkämmt und bin auf diese Seiten gestoßen. Um eine OP komme ich ja nicht drum rum. Nun meine Fragen:

1. OP direkt im Frühjahr oder warten, ob ich Glück habe und sie sich die nächsten 5 Jahre nicht mehr muckst?

2. OP einfach so oder warten, bis sie wieder entzündet ist, damit es sich lohnt?

3. Ich entscheide mich auf jeden Fall für offene Wundheilung, obwohl mein Mann mit dem Nähen Glück hatte.

Wie sieht die Wunde aus? Ein großes, blutiges Loch in meinem Rücken? Wie überwindet man sich, da einen Wasserstrahl rein zu halten?! Wie fühlt es sich an? Brennt es ständig? Wie schlimm ist das Tamponadenwechseln wirklich? Wie macht man das, wenn man keinen Mann hat? :-o

Ich habe solche Angst, mich vor mir selbst zu ekeln. Ich sterbe schon fast mit meinem 1cm Schnittchen. Wie soll ich das schaffen?

Hilfääää!!!

EFndlescs81


P.S.

Habe gerade was neues entdeckt:

Ich habe ganz oben, wo wohl die eigenliche Fistel sitzt, 3 Löcher. Sie sind etwa Stecknadelspitzen-groß, also winzig.

Sind das Fistelausgänge? Oder ist die Haut vielleicht da etwas geplatzt, als der Doc den Eiter rausgedrückt hat? Das war nämlich die Stelle, die am dicksten geschwollen war. Bei meinem Doc ist keiner mehr da und ich weiß nicht, ob die schon seit Dienstag da sind, weil ich mir das vorher nie angeguckt habe.

Mensch, was man sich nicht alles einfängt...

j(ow


Mal so eine frage

Habe zwar noch nie sowas gehabt , aber lese schonmal die BEiträge hier.

Wieviel Eiter kommt eigentlich aus so einer Wunde raus? Habe mal was von einer Tasse gehört(100ml) !

Kommt mir irgendwie sehr viel vor.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH