» »

Steißbeinfistel

VCiginxia


Zwischenbericht

Guten Morgen!

Bis jetzt läuft (im wahrsten Sinne, denn die Wunde näßt ganz schön) alles klar. Seit einigen Tagen ist das ausduschen eine richtige Wohltat. Wirkt wie eine Massage. Das ständige Wundjucken macht einen alle. Kratzen is ni, also Wasser marsch! Wunde ist schon einige "Zehntelmillimeter" in der Tiefe flacher geworden. Im Verhältnis dazu wächst die Oberfläche etwas schneller zu. Muß morgen zum Doktor. Kontrolle.

Zum Sitzen und arbeiten: Sitzen kann ich ganz gut auf meinen Arschknochen, nur mit anlehnen wird es noch nichts. Selbst im Auto geht es mit einem zusammengeroltten Handtuch, welches man sich unter den Hintern schiebt, damit die Wunde "freischwebt". Habe allerdings das Glück, daß ich mich nicht so krumm machen muß beim einsteigen. Habe beim letzten Autokauf vorgesorgt und mich für einen Van entschieden. Zur Zeit ist allerdings laufen angesagt, aufgrund des Hochwassers in DD ist meine Zufahrtsbrücke gesperrt.

Arbeiten gehe ich schon seit meiner Entlassung. Bin im Handel tätig, allerdings kein Supermarkt sondern kleines Familiengeschäft. Da wird die Arbeit "Behindertengerecht" aufgeteilt.

Ich wünsche allen Pilonidalsinusgeplagten eine gute Heilung. Bis demnächst.

Earrradd:ic~ator


Wollte nur mal kurz mitteilen, dasses nach gut 1 Jahr Wundheilung zu is und auch im Moment echt nen guten Eindruck macht.

Also Hoffnung nich aufgeben, immer schön rasieren wien blöden und dann klappt das schon :D

FGitsichi1R979


Dann geb ich auch mal wieder nen Status, hab gestern die Woche 7 nach der OP abgeschlossen, und obwohl meine Wunde wirklich groß war (10x4x3) ist jetzt nur noch ein "Schlitz" von vielleicht 2cm Höhe und 2-3mm Tiefe zu sehen. Hätte ich im Leben nicht gedacht das so eine große Wunde wirklich wieder zuheilen kann. Wieder um eine Erfahrung reicher.

Ich wünsche euch allen viel Glück, Erfolg und nicht zu viele Umstände/Probleme!

Grüße,

Fitschi

taeuf2id?rexa


Hallo!

Ich wurde im Januar wegen einer Steißbeinfistel operiert,zunächst hieß es das ich für 3 Tage stationär im KH bleiben solle,weil wegen meiner Kids eine ambulante Behandlung für mich nicht akzeptabel war,tja,leider sind aus den 3 Tagen,3 wochen geworden,die Steißbeinfistel hatte ich vom 1. Erscheinen am 23.01. bis zum OP-Termin am 25.01. so tief ausgebreitet,das sie kurz vor dem Enddarm endete,die Ärzte sagen einen Tag später,wäre der Darm mit angegriffen gewesen und ich hätte einen künstlichen Darmausgang haben müssen.Außerdem mussten sie den Eiter vom Steißbei und vom Gesäßnerv kratzen,so weit war schon der Befall.

Um die Wundheilung zu beschleunigen bekam ich 5 Tg nach der OP eine Vakuum(VAC-Pumpe)pumpe in die offene Wunde gelegt,diese saugte die Wundflüssigkeit ab um die Heilung von unten nach oben schneller voranzutreiben.Leider reagierte ich auf das Vacuumpflaster so allergisch das die Pumpe nach 5 Tagen wieder entfernt wurde.Nach genau 3 wochen urde ich am 15.02. wieder aus dem KH entlassen.Versorgt werde ich seitdem von einem Häuslichen Krankenpflegedienst,der täglich kommt um die Wunde zu spülen und zu tamponieren.Anfänglichst wurde die Wunde mit Allewyn Wundbällen,Durchmesser ca.5cm,tamponiert und mit Allewyn Adhesive-wundpflaster abgedeckt,da ich aber immer wieder kapuute Hautstellen hatte wo das Pflaster klebte sind wir inzwischen auf eine andere Firma umgestiegen,auf dieses Pflaster reagiere ich nur beding allergisch.Die Wunde ist jetz noch ca. 1-2 cm breit aber geht noch so 4-5 cm in sie Tiefe(wie ein Trichter),ach ja vor 2 Wochen musste ich dann nochmal ins KH,etwas weiter auf der linken Po-Backe/Becken hat sich ein neuer "Pickel" entwickelt,diese als Kabunkel bezeichnet wurde,aber sie wurde genauso wie die Steißbeinfistel rausgeschnitten und ist ca.6x5x5 cm und muss genauso offen zuheilen wie die Fistel,nun habe ich also 2 Löcher.bei der 2. Wunde war ich mit OP-Tag 4 Tage im KH,die Heilung verläuft sehr gut bei beiden wunden.Ich kann dieses mal sofort normal sitzen,was beim letzen mal erst nach 8 Wochen Schmerzfrei möglich war.Ich hatte mir nach dem 1. KH Aufenthalt einen Sitzring besorgt,aber nicht so einen aufblasbaren sondern einen aus Polyschaumstoff,wesentlich angenehmer und Weicher.

Falls ihr noch Fragen habt,gerne hier,ansonsten ist da so im groben meine Geschichte.

Wie gesagt bei der 1. Fistel hatte ich vorher nix,bin Abends ins Bett,merkte eine Stich und dachte,na kriegst halt dort nen Picke,das war Sonntag Nachts,am Dienstag war der Pickel so entzündet das ich fast nicht mehr laufen konnte,und bin deshalb zum Arzt der mich sofort ins KH einwies.

LG Andrea

mkoneb19x74


Hallo Andrea

na dich hats ja wirklich erwischt >:( ,

ich wünsche dir eine gute Besserung und das nötige Durchhaltevermögen !!

Liebe Grüße

Simone (die immernoch Rezidivfrei ist ;-) )

tVeuf idrea


@Simone

Danke für die Begrüßung.

Wird schon alles wieder werden.Ich seh das ganz zuversichtlich und scheinbar ist es mit den "Pickeln" jetzt vorbei,habe jedenfalls keine neuen Pickel mehr bekommen,aber du kannst mir glauben,das ich ab jetzt wirklich wegen jedem Pickelchen zum Arzt gehen werde.Naja nun heißt es abwarten und meine juckreiz werden wir auch in denGriff bekommen,der Alleregietest hat bis jetzt ergeben das ich eine Duftstoff-Allergie habe,welche genau erfahre ich am Donnerstag.Interessant ist nur,das ich vor dem KH keine allergische Reaktionen gezeigt haben,scheinbar haben die sich tatsächlich jetzt erst ausgebildet.

LG Andrea @:)

DTude[l8x7


Hallo

Also letzt woche (am 6.4.06) hatte ich meine op. Der arzt meinte das wir es zunähen können und somit die heilung beschleunigen. mir wurde ein tag lang eine trenade eingesetzt umd die wundflüssigkeit abzuführen. am nächsten tag wurde mir gesagt das für den ersten tag die wunde recht gut aussehen würde. dann kam das wochenende. erst wars richtig gut. doch dann ab sonntag hat es mir wieder richtig weh getan. hab dann abends noch schweizausprüche und übelkeit bekommen (halt grippeartige symptome). montags bin ich dann gleich zum arzt. haben gleich übermäßigen eiter festgestellt und haben es aufmachen müssen. fäden aufgeschnitten und dann kam die ganze "pracht" raus (sorry für den ausdruck aber es war halt so). nun ist es donnerstag und der eiter will einfach nicht weggehen obwohl ich jeden tag spülung mit kochsalzlösung und iod bekomme.

nun meine frage: ist das normal oder soll ich mir langsam sorgen machen über die op? ich hab eben voll angst nochma unters messer zu kommen bzw. ins krankenhaus. klar würde ich es wieder tun für meine gesundheit aber lust und zeit (3.7. zivi) hab ich nicht. ich mein hier sagt ja jeder das wundheilung am besten ist und vllt. kennt jemand das problem. der arzt meint nur der körper würde arbeiten und es wären eben noch viel bakterien vorhanden. nur nach jedenmal spülen müsste es ja auch irgendwann einmal vorüber gehen....

MfG Dudel

tQeu2fidrexa


@Dudel87

Also,ich würde schleunigst nochmal ins KH fahren,wer hat dir denn das mit dem zunähen erzählt,mir haben sie gesagt das die Wunde langsam von innen nach außen zuwachsen muss,natülich kommt es wohl auch auf die tiefe an,aber selbst die 2. Fistel,eher eine Kabunkel,ist offen geblieben und wächst zu,ich denke die haben nicht weit genug das befallene Gewebe weggeschnitten,würde das dringend noch mal abklären.

Gruß Andrea @:)

K$e,ksk5xmel


"Re: Dudel87"

Hallo Dudel,

die Wunde ist jetzt offen, ich würde auf jeden Fall alles genau beobachten und nochmal zum Arzt, klar der Körper muss arbeiten, aber entzündet ist es ja immer noch, weil ja noch Eiter da ist. Hast Du noch Fieber ?

Ich bin auch zugenäht worden und bei mir verlief alles super, der Arzt hat mir von Anfang an gesagt, das sich alles nochmal entzünden kann in den esrten Tagen/Wochen, kommt halt darauf an ob man alles erwischt hat oder nicht, aber auch auf die Immunabwehr eines Menschen. Ich hatte auch ne Drainage, für vier Tage, aber bis heute rezidivfrei, klopf auf Holz.

Alles Gute

DtudVel8x7


naja

fieber hab ich nimemr und es geht mir wieder sehr gut. lass mich von der fistel nicht einschränken. aufsteh und setzen wir auch immer besser und im bett umdrehen auch. aber es ist eben imemr noch viel eiter vorhanden. also ich wollt halt nur mal wissen ob das jemand kennt mit dem eiter nach der op und wie lang es gedauert hat.

mfg Dudel

m4aNriex05


Seit zwei Tagen Fistelfrei :-)

Hallo zusammen,

ich bin sehr froh diese Forum gefunden zu haben, da ich gerade aus dem Krankenhaus komme, wo mir vorgestern am 11.04 eine Steißbeinfistel entfernt wurde. Bei mir traten die Schmerzen vor ca. vier Wochen auf und dann ging alles ganz fix. Mein "kleiner" Pickel zwischen den Pobacken entpuppte sich schnell als Fistel, da ich sofort zum Arzt ging machte mir dieser große Hoffnung, daß es nur ein kleiner Eingrif werden würde und mit viel Glück könnte die Wunde auch zugenäht werden. Bei der Op stellte sich aber heraus, daß sich das Fistelchen zu einer ausgewachsenen Fistel entwickelt hatte, die sich weit verzweigt hatte, so daß ich jetzt ein Loch von ca. 8x5x3cm habe, natürlich offen.

Die Op an sich habe ich ganz gut überstanden und die Schmerzen kamen mit dem ersten ausduschen. Mir graut es jetzt schon vor dem nächsten Mal. Was für mich noch sehr schlimm ist, ist der Anblick der Wunde, dieses offenen Fleisch, hat mich schon sehr umgehauen.

Könnt ihr mir sagen, wie lange es etwa dauert bis es anfängt zuzuwachsen? Ich soll die Wunde dreimal am Tag ausduschen und Sitzbäder nehmen, wie habt ihr das gemacht? Die ganze Wanne voll laufen lassen oder nur soweit, daß der Po bedeckt ist? Vielleicht eine blöde Frage aber man hat´s mir in der Klinik nicht gesagt und ich habe auch nicht gefragt. Bin für jeden guten Tip, der die Heilung beschleunigt sehr dankbar. Noch eine letzte Frage: ich habe eine kleine Tochter, die von mir natürlich gehoben und getragen werden möchte, kann die Wunde dabei irgendwie aufreißen??

Im voras ganz lieben Dank und allen Leidgenossen trotz allem ein fröhliches Eiersuchen.

VVigiVnkia


Marie 05

Moin!

Kauf Dir eine Plasteschüssel, wo Du Deinen Hintern reinhängst.

Fülle diese vorher mit warmen Wasser und Kamillan (beruhigt schön). Danach ausduschen. Du merkst dann nicht viel. Außerdem geht das verheilen relativ schnell. Nach 4-5 Tagen bist Du unempfindlicher geworden, so daß das duschen schon zu einer Wohltat wird. Ich habe anfangs auch Schmerzen gehabt und Panik vor dem 1.Mal ansehen bekommen, aber das ist auch nicht so schlimm. Besorg Dir für's tamponieren NU-GEL oder ähnliches damit die Tamponage nicht festklebt (6x25g oder 10x15g = ca.50,00 Euro). Damit reichst Du eine ganze Weile. Für etwaige Entzündungen des Wundrandes kannst Du BETAISODONA - Salbe nehmen.

Ob Du Deine Tochter heben kannst, mußt Du selber testen. Bei mir ist nichts aufgerissen, weil die Wunde ja (zum Glück) offen ist und sie eigentlich jede Bewegung mitmacht. Aber übertreiben darf man es natürlich nicht. Leg Dir zur Sicherheit einfach noch eine Damenbinde zusätzlich in den Slip, und Du kannst beruhigter sein.

Nun denn, gute Besserung und ein schönes restliches Ostern!

tXeufUid,rexa


Hallo!

Muss mich doch noch mal kurz einklinken.

Bekommt ihr denn gar nichts verschrieben zum wunde versorgen?

Also ich krieg alles auf Rezept,selbst wenn ich es selber verbinden würde.

Und dann noch ne Frage,woe könnt ihr euch am hintern selber verbinden,geschweige denn die Tamponage richtig setzen ohne das sich evtl,Taschen bilden die sich wieder entzünden könnten.Also mir stand die Auswahl eines Pflegedienstes der jden Tag kommt zur verfügung oder jeden Tag zum Verbandswechsel zum Arzt.Da ich aber kein Auto habe und 2 Kinder und der Arzt 20km von mir weg wohnt,der Pflegedienst aber in der Nachbarschaft ist,haben wir uns dafür entschieden,der kommt jeden Tag,spült die wunde und verbindet sie mir dan mit Aquacell AG Streifen (in der Wunde) und deckt alles mit Versiva wunschutzplatte ab.Da ich ja nun noch eine 2. offene Wunde habe muss ich alle 2 wochen zur Kontrolle zum Arzt,aber nur weil er den Heilungsprozeß verfolgen will.Auch um Folgerezepte brauch ich mich nicht zu kümmern,das macht alles der Pflegedienst.

Gruß Andrea @:)

t;eu=fXidrxea


Sorry,wegen der Schreibfehler,kommt davon wenn man alles so schnell eintippt und nicht noch mal kontrolliert.

D+udelx87


@ teufidrea

Ja bei mir ist das im moment genauso. also ich bekomm eine iod salbe die ich auf meine wunde machen soll ... die tamponage und ausspülung bekomm ich jeden tag vom arzt gemacht. am wochenende kanns sein das mir vom duschen die tamponage mal rausfällt aber das wär nicht schlimm meint der arzt. zu dem mach ich auch öfters sitzbäder. aber wer is den als leie in der lage sich selbst die tamponage einzulegen? hab ja net mal mum mir die pobacken auseinander zu ziehen :-( .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH