» »

Steißbeinfistel

d>eut%ungsJhohQeit


Hallo zusammen,

mich hats auch erwischt - Steißbeinfistel :-( Nachdem ich ein halbes Jahr lang hartnäckig die kleine Beule ignoriert habe (hatte Diplomprüfungen) bin ich jetzt endlich zum Arzt) - den Rest könnt ihr Leuch denken.

Meine ambulante OP ist für den 20.9. angesetzt und wird von einem niedergelassenen Chirurgen durchgeführt, der vor 2 Jahren schon erfolgreich meine Analfistel behandelt hat.

Umso mehr ich zum Thema lese, umso unruhiger und verunsicherter werde ich. Drei Dinge beschäftigen mich besonders:

1. Mein Arzt hat vorgeschlagen, die Wunde zu vernähen. Ich weiß, die Standartmethode ist offene Wundheilung - das hat er mir auch gesagt. Vernäht man die Wunde, infiziert sich die Wunde wohl mit 50%iger Wahrscheinlichkeit. Allerdings hat man immer noch eine 50%ige Wahrscheinlichkeit, mit der die Wunde gut verheilt und die Heildauer deutlich verkürzt wird. Auf meine Nachfrage, ob diese Methode - von einer mgl. Öffnung der Wunde bei Infektion abgesehen - Nachteile hätte, meinte er dass dies nicht der Fall sei und der Vorteil für den Patienten schon recht deutlich wäre.

--> hat jemand Erfahrungen mit einer solchen Methode gemacht? Ich tendiere eigentlich dazu dem Arzt zu vertrauen - er hat eine gute Reputation, ich habe gute Erfahrungen und die Mutter meiner Freundin kennt ihn noch aus der Zeit als er noch im Krankenhaus gearbeitet hat und hält große Stücke auf ihn - allerdings bin ich verunsichert, ob sich durch diese Methode nicht gleich wieder neue Einschlüsse bilden ...

2. Auch wenn das Forum nicht repräsentativ sein dürfte - ich lese immer wieder von Rückfällen und Neuerkrankungen. Gibt es neben der Enthaarung/Rasur und mgl. wenig Sitzen noch andere Möglichkeiten gibt, vorzubeugen.

3. Wann kann ich nach der OP damit rechnen, wieder einigermaßen sitzen und Auto fahren zu können? (jetzt mal von einer offenen Wundheilung ausgegangen)

Danke schon mal :-)

Lvomm(i


*:) @ deutungshoheit

Hallo,

mein Sohn wurde vor drei Monaten operiert und die Wunde wurde schichtweise genäht, obwohl sie sehr tief und lang war.

Ich habe dazu am 11.05 (S. 179) einen langen Beitrag geschrieben.

Nach Aussage seines Chirurgen ist für die Entscheidung, die Wunde zu verschließen wesentlich, dass keine Entzündung und kein Eiter erkennbar ist und die Fistel komplett entfernt wurde.

Meinem Sohn gehts weiterhin bestens. Er hat schon lange überhaupt keine Probleme mehr. Wir hoffen natürlich, dass es so bleibt.

Allen hier gutes Heilen

und lg

MutterLommi

d\eutungeshohexit


@:) Lommi

Danke für Deinen Erfahrungsbericht bzw. die Schilderung der Erfahrungen Deines Sohnes (ich hoffe Ihm bleiben Rückfälle oder sonstige Probleme auch weiterhin erspart)

Dass es bei Deinem Sohn so gut funktioniert hat, macht mir erst einmal wieder etwas Mut. Ich hoffe mein Chirurg macht seine Sache genauso gut ...

Antibiotika habe ich allerdings nicht verschrieben bekommen ... mhh ... da werde ich wohl nochmal einen Arztbesuch einschieben.

Danke!

H8amburg;er25


@ deutungshoheit

Moin also ich habe meine OP am letzten Mittwoch gehabt und habe

eine offene Wundheilung also ich kann nur sagen das es mir super geht !!! Die OP ist zwar erst 5 Tage her habe aber überhaupt keine Schmerzen konnte heute sogar ohne Probleme Auto fahren !!!;-D

Bin sehr zufrieden mit dem Arzt der mir das Ding abgenommen hat(bis jetzt)muß auch nur noch alle 2 Tage zum Arzt habe keine besonderen Kompressen oder sowas einfach nur Kompresse+Saugkompresse und gut ist :)^ hier sind viele im Forum die wirklich den blanken Horror mitmachen aber das ist glaub ich nicht die Regel :-/ .Zum Thema Neuerkrankung sagte mein Arzt das ca 20 % von den die eine OP mit offener Wundheilung hatte wieder eine Fistel bekommen bei der Variante mit dem Nähen über 50 % ....... deswegen habe ich michj für die offene entschieden :)^

DIaytonZa9515i


Jemals wieder dauerhaft und normal sitzen können?

Und so schreibe ich (natürlich wieder seitlich liegend) meinen ersten Beitrag:

Bei mir war es ein Glutealabszess (stark schmerzend und erheblich angeschwollen) im Bereich des Steißbeins. Dieser kam binnen 12 Tagen und der Besuch des Hausarztes war eigentlich viel zu lang hinausgezögert.

(Montag 14:00)Hausarzt: Versuch durch Antibiotika und aufgetragen einer Salbe der Entzündung entgegenzuwirken. Androhung einer OP :-/

(Dienstag 09:00)Hausarzt: Schwellung durch Salbe und sehr starker Eisakku-Kühlung weniger schmerzhaft - Beibehaltung der Kühlung

(Dienstag 22:00)Notaufnahme Krankenhaus(KKH): Wegen zugenommenen unerträglichen Schmerzen ins Krankenhaus gefahren und vom Chirurgen über unabwendbare OP aufklären lassen. Termin für Mittwoch 10:00 Uhr bekommen

(Mittwoch) - Vor lauter Angst vor OP auf Wunderheilung gewartet und nichts unternommen

(Donnerstag 10:00) KKH: Chefarzt nimmt sich mir an, nachdem er sich wahrscheinlich innerlich totgelacht hat (ich konnte weder gerade stehen noch sitzen oder liegen - Grausam ohne Eis am Hintern) -da gab’s erstmal nen Flüssigschmerzmittel :)^

(Donnerstag 14:45) KKH-Aufwachraum: Jippi - keine Schmerzen mehr, das war der geilste Tag 2006.

Es war nur ein kleines Löchlein geschnitten worden 2,5 cm lang max 1cm breit und 1 cm tief - dafür war mein "Handspiegel" 40x120 cm ;-)

Nach 6 Wochen offener Wundheilung war eine ausreichende Haut darübergewachsen (rosa-bläuliches Narbengewebe was zentral etwas verhärtet wirkt) nach 5 Wochen krank endlich wieder arbeiten gehen


Nun Gut, das ist jetzt 2 Monate her und nun kämpfe ich binnen 2 Wochen schon gegen die 2. neue Verhärtung (evtl. Anfangsstadium eine neuen Abszesses!?).

Ich bekam von der Hausärztin Freka-Cid Salbe (Salbe zur Wunddesinfektion mit Povidon-Iod), was binnen 5 Tagen zum Verschwinden der bisherigen Verhärtungen in der Pofalte führte.


Es ist scheinbar etwas was mein bisher problemfreies Leben etwas durcheinander bringen soll und das dauerhaft. Mein Plan ist jetzt neue Verhärtungen weiter zu unterbinden und im Winter mal wieder zum Chirurgen zu gehen.

Wenn jemand von Euch ebenfalls mit Salben Experimentiert dann schreibt mir doch bitte Eure Erfahrungen über Ursachenforschung wäre ich auch Dankbar.

Danke für Eure Zeit, gute Besserung und DAUERHAFTE Genesung

m@ilra1q9x83


@deutungshoheit

Hallo, ich hatte meine OP am 16.05. und bei mir wurde es zugenäht. Nach der OP musste ich dann alle 1-2 Tage zum Arzt zur Kontrolle und die Wunde wurde nach 2 Wochen fast tgl. ausgespült, da sich noch eine Wundrandnekrose gebildet hat. :(v

Aber es ist alles gut verheilt, ganz ist die Haut zwar noch nicht über das offen gebliebene Loch drübergewachsen aber da bin ich zuversichtlich ;-)

Einziger Nachteil war, das ich auch nach knapp 1 1/2 Monaten nur sehr schlecht sitzen konnte, was aber wahrscheinlich an der neuen Nahttechnik lag, die bei mir durchgeführt wurde :-/

Nach der OP habe ich auch regelmäßig Zinktabletten genommen, was scheinbar auch gut geholfen hat.

Ich wünsche dir und den anderen noch alles Gute und frohes Heilen

@:) *:)

m~ilVa19x83


Zusatz!

Die Tabletten Wobenzym kann ich auch ssseeeeehhhhhrrrrr empfehlen. Ich weiß zwar nictht wie es ohne sie gewesen wäre aber seit dem ich sie nicht mehr nehme, also seit ca. 3-4 Wochen, wächst das Loch nicht weiter mehr so schnell zu.

Glg @:)

H\amvburJger2x5


@daytona955i

Moinsen

Ich habe die selbe Salbe benutzt !!!

Die hat gegen den Abzess immer sehr gut

geholfen !!!! Wenn es aber eine neue Fistel ist

kannst du mit Salben leider nichts dagegen machen :(v

Würde damit mal zum Arzt gehen wen wieder eine Verhärtung da

ist !!!!

Also an alle eine gute Besserung

DSas_4teW_FragezReichen


Meine güte...

... hätte nicht gedacht das es so viele leidensgenossen gibt, schon über 180 Seiten...ich glaube das ist das einzige Thema das so viele seiten hat, aber genug der Rederei.

Ich erzähl euch mal wie das bei ir von statten ging:

Letzte woche am Montag (10.07.2006) bemerkte ich so ne rosinen große Beule an meinem Steißbein und hab mir gedacht das das nur ne Prellung sei und hab erstmal massig gekühlt. Dank der blöden Beule konnt ich die ganze Nacht nicht schlafen. Am Dienstag wollt ich dann aufstehen, doch nach 2 langen Minuten musst ich mich wieder hinlegen weil mein Kreislauf total im Keller war dabei bemerkte ich noch das an meinem steißbein so drei weiße Punkte waren wo von Zeit zu Zeit auch ganz schön viel Eiter + Blut raus kahmen.....das war dann grund für mich zum Doc zu gehen. Nach 2 Stunden im Wartezimmer sitzen ( was sehr schmerzhaft war) kamm ich dann endlich als erster zum Doc der sachte nach drei inuten gucken das das ne Dermoidzyste oder auch Steißbeinfistel genannt ist und gab mir ne über wiesung zum Chirugen.

Am anderen Tag bin ich dann von der Arbeit ( arbeite an nem Krankenhaus) direkt zur Allgemein Chiruigie gegangen. Die sagten dann das ich ganz schnell zuzr Narkose besprechung sollte und dann sofort unters Messer. Gesagt getan. Was ich noch dazu sagen muss bei mir habe sie die Technik mit der offenen Wudheilung angestrebt.

Am Donnerstag dann hab ich mir die Tamponade rausgezogen was eigentlich nicht schmerzhaft war, da ich noch voll mit schmerzmittel vollgepumpt war. ab dann hab ich die wunde immer selber ausgeduscht und mit so einer Vlieskompresse mit Iodcreme und ner Saugkompresse und nem Engelshöschen Verbunden. Jetzt ist ne woche vergangen und ich hab seit einigen Tagen in der gegend schmerzen obwohl ich de Wunde 3 mal am Tag und nach jedem Stuhlgang ordentlich auswasche....Ist das normal oder bildet sich da ne neue Zyste was auch passierne kann wie ich das gehört habe. desweiten seh ich da in der Wunde wenn ich da rein gucke sind da auch ganz viele weiße große punkte, könne die von dieser vor kruste da sein oder sind das wieder neue Gänge oder ist das was anderes, muss ich mir gedanken machen ???

Und wie beschleunige ich den Heilungsprozess ???

Bitte um Antworten

PS: Für Rechtschreibfehler übernehm ich keine haftung :-)

H?amb+urgexr25


@ Fragezeichen

Moin

Gehst du nicht zum Arzt ??? ? wenn irgendetwas nicht stimmt wird er dir das schon sagen ;-) Also ich hatte vor 8 Tagen meine Op und

verbinde es genauso wie du !! Also ich dusche die Wunde Morgens nur aus mittags und Abends nehme ich davor zusätzlich ein Sitzbad (Grüne Seife aus der Apotheke+ Kamilosan) und dusche danach aus !!!Zusätzlich nehme ich jeden Morgen Zink und über den Tag verteilt Wobenzyntabletten !! Und was soll ich sagen ....mir geht es SUPER :)^

ich kann schon wieder ohne Probleme Autofahren normal sitzen und habe bis auf ein bissl zwicken nach den Duschen keine Schmerzen !!!!

Mein Arzt sagt das die Wunde super ausschaut und er sagt das es viel schneller geht als er sich gedacht hat ;-D!!

Gehe am besten noch mal zu deinen Arzt und frage ihn was du zusätlich machen kannnst und versuch es mal mit meinen Tipps vieleicht geht es bei dir dann auch besser

Gute Besserung

DCas4_4tel_Fragfezeichxen


@ Hamburger 25

Jo hatte gerade eh nen Arzt Termin der sachte schaut alles super aus diese weißen dinger da drin sind nur so abgelagerte Hautreste oder so, also nichts besonderes. Zum Sitzbad hat er mir gesacht das es nicht nötig sei weil meine Wunde prima sauber ist was ich jetzt dazu noch ausprobierne möchte sind die zink tabletten. Naja und zu meinen schmerzen sagte er das die auch noch weggehen ( Ich hoffe). Nur was das doofe an dieser Zyste ist ich musste wegen diesem ding mein schönen kompletten urlaub stornieren und krankenschein werd ich auch für ne längere zeit haben weil das wohl ne sehr tiefe wunde ist.

H|amburZgerx25


@ Fragezeichen

Moin

Komme auch gerade vom Arzt er meint das bei mir alles sehr gut ausschaut und hat mir Hoffnung gemacht das ich meinen Urlaub antreten kann :)^ Zum Thema Sitzbad auch wenn die Wunde Sauber ist regt die Kamille die Wund zum heilen an beschleunigt also auch den Heilungsprozess ;-D aber Zink ist schon mal sehr gut !!!

Gute Besserung

MDr. S6uez


Hallo,

wollte auch mal einen positiven Beitrag leisten. Ich wurde gestern operiert und sie konnten mir wahrscheinlich alles entfernen. Anscheinend war mein Gewebe noch so in Ordnung, dass er es mir zunähen konnte. Schlimm war es von den Schmerzen eigentlich nicht. Eher ein ziehen, aber dafür hab ich ja Schmerztabletten mitbekommen. Da muß ich meinen "Vorschreibern" Recht geben. Die Schmerzen bei den Beulen voller Eiter waren wesentlich schlimmer.

An alle anderen, die sich vielleicht noch nicht ganz trauen: Nur kein falscher Stolz- die sehen u. operieren sowas täglich!

Duas_4te_ZFragez,eiche}n


@ Hamburg 25

Danke dir auch gute besserung... ich könnte auch in den urlaub ghen nur dann könnt ich nicht ins Wasser rein gehen und solche geschichten ausserdem wir wohl mein Wunde dann etwa s größer sein weil mein Doc hat heute schon mächtig gestaunt die ist so ca 4-5 cm tief das glecih hat sie an länge und breite kann ich dir net sagen. mal gucken vielleicht probiere ich das auch makl mit dem kamille sitzbad aus.

@ Mr. Suez

Meine meinung

HTamb&urg`erx25


@Fragezeichen

Probiere es einfach mal aus nehme immer Kamillosan und halt die grüne Seife(würde ich auf jedenfall mit reinmachen damit die Wunde nicht zu trocken wird) Also 5 cm ist schon ziemlich häftig meine ist ca 6x2,5x2,5-3 cm und heilt wie gesagt sehr gut also mein Arzt sagt das es schon sehr gut voran geht ;-D bin auch echt froh kann ohne Probleme sitzen nd vor allem aufm Rücken schlafen :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH