» »

Steißbeinfistel

Nmeukxer


Steissbeinfistel zum 2.

Hi Leute!

Wurde vor acht Wochen an meinem Steiss operiert.

Nun 2 Tage bevor ich arbeiten gehen wollte hat sich eine 2 Fistel gebildet.ca 5 cm tiefer.Nun hab ich den verdacht das bei der 1 Op etwas vergessen worden ist und sich dann gleich zu einer neuen Fistel herangemacht hat.Finde das mega .......da ich acht Wochen die Qualen mitgemacht habe und nun nochmal 8Wochen mitterleben muss.Der Heilungsprozess ist ja so 8-12 Wochen.

Nun ist sie nähe des Afters und viel unangenehmer als die 1.

Oje 16 Wochen krank.Hilfeee

Habt ihr es auch 2 mal gehabt?

Wie lange wart ihr krank?

Dias_4t{e_Fr/ageze=ichen


davor hab ich auch angst das da noch was ist arbeitest du shcon oder gehtst du zur school+

STchnü7rzexl


an das 4te Frageteichen und Coogan

Also ich würde euch auch die schon so oft genannten Wobenzym-Tabletten empfehlen, bei mir heilts damit schnell. Das Loch (war vorher Tennisballgroß) ist schon um ein Drittel zusammengeschrumpft und so tief wies vorher war ist es auch lange nicht mehr.

Alles gute!

Schnürzelchen

t-euf1idrVexa


@ Neuker!

Ja ich hatte das auch,die 2.Fistel war aber an einer anderen Stelle,und die 1. wurde definitiv restlos entfernt,scroll mal weitere Seiten vor,dort beschreibe ich meine Leidengeschichte,schön für jeden der nach 8 oder 16 Wochen alles überstanden hat,bei mir waren es 5 monate und 3 Tage bei Fistel 1,Fistel 2 war auch nach 8 wochen wieder zu.

LG Andrea

aclea^979x9


Brauche Hilfe

Halli Hallo. Bin auf Euch gestoßen, da bei meinem Mann vor zwei Tagen eine Steißbeinfistel diagnostiziert wurde. In die Erste Hilfe ging er eigentlich nur deshalb, weil er die Schmerzen nicht mehr aushalten konnte. Es hatte sich nämlich schon ein handgroßes Abzess gebildet, welches dann aufgeschnitten wurde. Jetzt muß er jeden zweiten Tag ins Krankenhaus zur Säuberung der Wunde und dann sieht man weiter.

Ist es möglich, dass diese Fistel bzw. das Abzess durch einen Sturz, welcher ca. 2 Monate zurückliegt entstanden ist, oder muß es sich um eine ältere Verletzung handeln?

Für jede Info bin ich Dankbar.

DTas_4t!e_Fra7gezeicxhen


neeee...

ich dachte das auch erst aber so ne Steißeinfistel auch Dermoidzyste genannt ist bei den Menschen angeboren und es gibt noch ne variante die Fistel kommt auch vermehrt bei jungen Männern mit starker beharrung vor aber das steht alles hier

[[http://www.medizin-netz.de/icenter/spilonid.htm]]

hier hab ich das meisste wissen her

tdeufixdrea


Hallo!

Also ich muss Fragezeichen mal korrigieren,wenn eine Steißbeinfistel diagnostiziert wurde ist das eine Sinus polidaris

Eine Dermoidzyste ist ja laut unterne Bericht eine Geschwulst.

Fistel,ist das Fachwort für Hohlgänge,bei einer Steißbeinfistel sucht sich die Entzündung(der Eiter) die Hohlgänge der Haut und breitet sich dort immer tiefer aus,wenn nicht rechtzeitig alles entfernt wird,eine fistel kann man auch unter den Achseln haben und kann sich sauf innere Oragnen ausbreiten.Ich weiß wovon ich spreche,da ich eine schwerwiegende Fistel hatte,die erst kurz vor dem Enddarm aufhörte,es war nur noch eine ganz,gasnz dünne Hautschicht vorhanden.Die entzündung musste vom Steißbein sowie vom Gesäßmuskel gekratzt werden,sie hatte sich bei mir innerhalb von 48 Stunden dermaßen ausgebreitet.

Quelle: [[http://www.unterbauchschmerz.de/info/a-genital/Dermoidzyste.htm]]

Dermoidzyste

Bei der Dermoidzyste handelt es sich um eine gutartige Geschwulst, die häufig an den Eierstöcken sitzt (sie kann auch an der Nasenwurzel, in der hinteren Augenregion und im gesamten Schädel vorkommen).

Die Dermoidzyste ist angeboren, sie wird aber fast immer erst im Rahmen einer gynäkologischen Untersuchung festgestellt, wenn sie bereits erheblich gewachsen ist. Sie kann apfelsinen- bis kindkopfgroß sein und ist aus den unterschiedlichsten Geweben zusammengesetzt. Nervenstrukturen, Muskulatur, Knorpel, kleine Knochen, Haare und auch völlig ausgebildete Zähne können in der Dermoidzyste vorkommen.

Die operative Entfernung einer solchen Zyste ist notwendig, da sie immer weiter wächst und auch bösartig entarten kann.

In 15% aller Fälle von Eierstocktumoren handelt es sich um eine Dermoidzyste.

Dermoidzysten können auch im männlichen Hoden vorkommen; dort haben sie allerdings eine recht hohe Enartungswahrscheinlichkeit und sind damit recht gefährlich.

Und zu deiner Frage alea9799!

Es ist durchaus möglich das sich bei dem Sturz ein innerlicher Bluterguss gebildet hat,und sich dabei was entzündet hat,aber laut Ärzten kommt sowas,von einem eingewachsenem Haar,zu langem sitzen,Übergewicht,mangelnder Hygiene(was ich in derheutigen Zeit eigentlich ausschließe)ich würde eher sagen zuviel Hygiene,übermäßiges schwitzen.

Ich wünsche deinem Mann Gute Besserung und baldige Genesung.

t9eOufi)drea


Ich habe übriegens etwas mehr als 5 monate Zeit gehabt mich ausführlich mit dem Thema zu befassen.

D"as_4_te_`Fragezeixchen


Oha...

...ja gut dann kannst du mir auch bestimmt sagen warum das da hinten tielweise kitzelt bzw juckt...... an der hygiene kann es nicht liegen weil ich miene Wunde wie gesacht drei mal am tag auswasche

JOoTn-ny87


Mich hats nun auch erwischt

Hi, also ich bin erst 18 habe aber seit nem halben jahr auch so ne harte stelle am steißbein, es war ne zeitlang gut doch jetzt schmerzt es voll, bin heute zum arzt gegangen, und der meinte das es wahr ne Steißbeinfiestel ist, er hat mich gleich nach Ulm ins Bundeswehr Krankenhaus überwiesen, wo ich wahr, diese oder nächste Woche unters Messer komm! Jetzt lautet meine frage, wie es danach aussieht, und zwar folgendes Problem, ich bin noch 5 Wochen bei der Bundeswehr und danach fang ich ne Lehre als Bürokaufmann an, jetzt wollt ich wissen, was ihr denkt ob es gut geht, also die 5 Wochen sind nicht so schlimm, da ich bestimmt erstmal KZH (Krank Zu Hause) bin und dann wahr Innendienst... Aber was denkt ihr, werd ich in 5 Wochen noch starke schmerzen haben, nicht das ich wegen dem eingriff meine Lehre nicht machen kann...

Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir erfahrungen schreiben könntet...

Danke jonny

D1as_4>te_F`ragezeichexn


hmmm...

also kommt imer auf die größe an meien ist ca 6cm lang und ca 5cm tief bei mir wären die 5wochen zu wenig da musst du abwarten aber was mich erstaunt das ihr so lange das mit der beulke ausgehlaten habt bei mir musste die nach dem 2 tag raus weil das total gesuppt hat und ich totale schmerzen habe

t/eufi=dcre7a


Hi Fragezeichen!

Das ist normal,das es juckt,das ist ein Zeichen das es heilt,also keine Sorge,meine 1.wunde ist nun knapp einen Monat zu und ab und an juckt es noch wie verrücht,das kommt daher das sich trotz allem noch Gewebe bildet,sozusagen wird jetzt wieder natürlich aufgepolstert.

LG Andrea

tTeucfidrxea


@ Jonny87!

Ja es kommt denk ich auf die Größe,hauptsächlich auf die Tiefe an.also deine BW-Zeit ist wohl gelaufen.

Ich hatte ja Ende Januar (25.)meine 1 OP wegen einer Fistel,die idt jetzt seit fast 1 Monat zu,Wundheilung 5 monate + 3 Tage.

Ende März(27.) musste ich noch mal ins KH wegen einer 2.Fistel,die aber nicht am Steiß Saß,sondern mehr auf dem Beckenknochen,die Wunde tat 1 Tag nach der OP weder weh noch nässte sie übermäßig,wie die 1. wo ich 2 1/2 Monate nicht ohne Schmerztmittel auskam,(ungefähr bis mitte März) Die 2.wunde war nach 8 wochen komplett verheilt.Meiner Meinung nach ist eine professionelle Wundpflege das wichtigste,von selbst Verbinden mit "normalen" Mullverbänden halte ich nicht viel. Ich hatte 5 Monate lang ein hervorragendes Wundmanagment an meiner Seite.

Ich wünsche dir eine super Wundheilung,

Übrigens habeich jetzt fast 6 Monate später manchmal immer noch Schwierigkeiten beim Sitzen,d.H. bei zu langem Sitzen habe ich in der rechten Pohälfte so ein Taubheitsgefühl,wie wenn eine Zahnarztbetäubung langsam nachlässt,und der steiß schmerzt.Das Taubheitsgefühl hängt mit den bei der OP durchtrennten Nerven zusammen und kann noch ne ganze Weile dauern bis das wieder in Ordnung ist,auch muss ich langsam wieder meinen Gesäßmuskeln trainieren,der ja auch in Mitleidenschaft gezogen war.

LG Andrea

SMteph)an6x5


Büroarbeit

Hallo,

die Frage nach einem Bürojob ist etwas zweischneidig. Wie andere bereits schrieben, hängt die Belastung sicherlich auch von der Wundgröße ab, aber sicherlich auch von der Tatsache wie man selbst damit umgeht. Wie ich letztes Jahr schon schrieb, meine Wunde hat knappe 3 Monate gebraucht, bis sie zu war, habe mich selbst geschädigt, in dem ich zu früh wieder Sport gemacht habe, was mit einem weiteren Monat belohnt wurde, habe aber bereits nach 6 Wochen wieder 8 Stunden im Büro verbracht. Während der ganzen Phase war ich Selbstversorger der Wunde und habe sie anfangs 4x täglich, dann 3x täglich gespült und gestopft. Von daher sollte man es nicht auf die leichte Schulter nehmen, sich aber auch vor Augen führen, dass jeder Fall anders ist, jeder ein eigenes Schmerzempfinden hat und es sicher nicht nur bei mir sehr komplikationsfrei abheilen kann. Von daher, positiv nach vorne schauen

Beste Genesungswünschen allen Betroffenen und Grüße an die stillen Leser ;-)

HfamKbuErgesr25


@Jonny87

Moin

Also 5 Wochen ist wirklich sehr Knapp !!! Meine OP ist jetzt genau 14

Tage her und ich hatte eigendlich so gut wie nie Schmerzen!!

Bin selber auch selbstversorger und kann sagen das meine Wundheilung Super läuft die von meinen Arzt vorhergesagten 10 Wochen die ich nicht Arbeiten gehen sollte hat er jetzt schon auf 6 Wochen reduziert da er der meinung ist das es echt super läuft !!! Lese dir mal hier die Beiträge durch es gibt viele möglichkeiten die Wundheilung zu unterstützen und immer nach vorne schauen :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH