» »

Steißbeinfistel

D8as_4t)e_\Frage)zeichxen


JUHU....*freu*....

....war grad beim Doc und ich werde wieder in meine Arbeit eingegliedert d.h. ich darf ab montag halbtags arbeiten

S^teph3an6x5


@ Denni86

Ich weiß, dass einem bei mancher Leidensgeschichte hier durchaus Zweifel am Sinn einer OP kommen können, ich war vor über 1 Jahr selbst Vor-OP. Dennoch meine ich, man sollte es positiv angehen und auch keine Furcht vor der Heilung aufbauen. Bei mir waren die Schmerzen durchaus auszuhalten, lediglich auf meinen vorderen Autositzen war es am Anfang wirklich arg, also habe ich mich nur nach hinten gesetzt, weil ich da auch etwas variabler in der Sitzposition war, so ging auch das. Alles andere zeigt Dir Dein Körper selbst, man nimmt automatisch die Position ohne Schmerz ein. Allerdings solltest Du schon mal üben, falls Du Rückenschläfer bist, das fanden einige wohl sehr schmerzhaft und hatten Probleme mit der Umgewöhnung auf Seiten und/oder Bauchlage.

Positiv nach vorne schauen, dann wird das schon. Ich habe übrigens nur am Tag nach der OP noch Schmerzmittel genommen, danach nicht mehr.

Beste Genesungswünsche

Mhr. SOuexz


An Denni86

Hallo,

glaub mir, das schlimmste sind eigentlich die Schmerzen vor der OP, was einige "Vorschreiber" mir bereits bestätigt haben.

Freu dich einfach auf die Zeit danach...!

Viel Glück!!

tkeufidxrea


Hallo fisteltraeger!

Da ich eine schwere fistel-Op hinter mir habe,meine wunde war 13 cm tief,über den durchmesser will ich gar nicht nachdenken,weil das ist ja oberflächlich.Gegen die Schmerzen(immerhin 2 1/2 monate) habe ich im KH natürlich erstmal über den Tropf was bekommen,ich meine Novalgin oder so ähnlich,dazu täglich M-M-A 1 Ibuprofen 600,und wenn es zwischendurch zu arg war noch mal Novalgin in Tropfenform(3 Wochen im KH).

Zu Hause habe ich dann weiterhin Ibuprofen 600 genommen 3x täglich,bis meine Schwägerin mir sagte das die gewaltig auf die Nieren gehen,da habe ich si dann nur noch 2x täglich genommen das reichte auch.Nach 2 1/2 Monaten brauchte ich keine Mittel mehr.Nur musste ich kurz danach wieder ins Kh um mir eine erneute Fistel entfernen zu lassen,bei dieser habe ich nur am OP-Tag Schmerzmittel gebraucht,also so kurz nach dem Aufwachen aus der Nakose,dananch hatte ich nicht einen Tag Schmerzen,konnte sogar sofort auf dem Rücken liegen,obwohl diese Wunde nicht direkt am Steiß sondern ca. 5 cm höher auf dem Beckenknochen saß.

Ach übrigens bin ich seitdem Allergisch auf das Novalgin,bzw. auf den Inhalstsstoff des Medikamentes.

D[ennix86


Danke für eure schnellen Antworten - ich kann jetzt noch etwas länger von euren Tipps profitieren - die OP verschiebt sich auf nächste oder übernächste Woche. Ich weiß nur nicht, ob ich mich darüber freuen soll...

Habt ihr denn noch irgendwelche Tipps in Bezug auf Schmerzlinderung vor der OP? Weil ich ja doch noch was länger damit rumlaufe.

Habe mir die Fistel heute nicht aufschneiden lassen, weil ich dann wohl nicht mehr zur OP gegangen wäre - die Schmerzen wären ja weg gewesen... Ja, ich bin ein Feigling, aber ich bin's gerne! ;-)

fWistel_tra}egexr


@teufidrea

Hallo, danke für deine antwort, ich nehme auch ibuprofen 600 und Novalgin. Beides auch zusammen aber es hilft nicht viel. Werde wohl noch viele wache Nächte haben. Nach den Duschen und Verbandswechsel penn ich immer vor Erschöpfung ein. Naja vieleicht kennt ja doch noch jemand ein Wundermittel...

f{istelttra6egexr


@denni86

nimm doch eisbeutel oder diese gelpad's aus der apoteke, die kühlen schön und hemmen die Entzündung ein bischen. Ich nehm sie jetzt auch nach der OP manchmal, für eine Weile hilft es...

Dmen(ni8x6


@ Fistelträger

Danke für den Tipp - ich werd das mit den Kühlpads auf jeden Fall mal ausprobieren! *:)

t$eutfi0drea


Also eines versteh ich nicht,ich bin sofort unters Messer gekommen,wieso wollen die das bei euch erst aufschneiden,den eiter ablassen,anfangen lassen zu heilen und dann Wochen später wieder aufschneiden,versteh ich echt nicht.

Ich war beim Hausarzt,der sagte das ist eine Furunkel,die muss operativ entfernt werden,das geht nur unter Nakose,und hat mir ne Überweisung ins KH gegeben,dort bin ich am nächsten Tag vorstellig geworden,Diagnose Steißbeinfistel,dann konnte noch entscheiden ob ichs Ambulannt machen lasse oder stationäre Aufnahme mit 4 Tg KH,wegen der Kinder und damit ich etwas Ruhe habe,entschied ich mich für KH-Aufenthalt. Um 17 Uhr kam ich in den OP um halb 8 lag ich wieder auf meinem Zimmer,das war bei beiden OP's so,und auch bei Nr.2 war nix mit erst aufschneiden und OP machen wir später.Kann ich echt nur den Kopf drüber schütteln,dann ist es meiner Meinung nach auch kein Wunder das viele Rückfälle haben,denn trotz des aufschneidens kann sich der eiter der sich in den Hohlräumen befindet in der Zeit schön weiterverbreiten,und evtl sogar innere Organe besonders den Enddarm angreifen,oder den Gesäßmuskel oder,oder,oder.

Ich schätze mal,wenn ich mit Fistel 1 gleich am Montag morgen(bemerkt habe ich sie Sonntag abend als ich ins Bett wollte) zum Arzt gegangen wäre,hätte ich nicht so eine Tortour damit durchmachen müssen,es war die Hölle die 1.Woche.Bei fistel 2 bin ich gleich am Montag ins KH(komisch,das ich das immer Sonntags krieg,bzw.Sonntag war ich damit zum Notdienst,der mir Antbiotika verschrieb) aber wie gesagt ich bin da Montag wieder mit hin,weil ich nicht wieder so eine Ausbreitung wollte.Fistel 2 war nach 8 Wochen Geschichte,da war bei Fistel/Wunde 1 noch nicht dran zu denken wann sie zu sein würde.Die Wunde ist jetzt 1 Monat und 8Tg zu,Wundheilung 5 Monate und 2 Tg.

Irgendjemand wollte doch mal ein Foto sehen wie die verheilte Wunde aussieht,bin gerne bereit meinen popes fotografieren zu lassen,den haben inzwischen schon so viele gesehen,wers ertragen kann,dem stell ich gerne meine Dokumentation der entwicklung vom "Pickel" bis zur Heilung ins Netz.Dauer aber ein bischen,da ich ja erst neue Fotos machen lassen muss.

LG Andrea

fSistel(traxeger


bei mir gings auch sofort ab

von der Diagnose in der Notaufnahme (letzten Samstag) bis zur OP sind bei mir ca. 5 Stunden vergangen, von losgefahren werden zur Op bis zum wieder wach werden nochmal 1,5 Stunden. Das heist von der Diagnose bis zum offenen Hintern nichtmal 7 Stunden. Also ich würde mich wenn auch sofort aufschlitzen lassen, warten macht die Sache ganz sicher nicht besser. Habe heute, also genau eine Woche später, schon weniger Schmerzen. Dafür habe ich es nicht fertig gebracht, die Wunde zu duschen heute morgen. Die hat beim ersten Wasserkontakt so gebrannt, da hab ich echt kein Bock drauf!

Laut meiner Frau ist nach einer Woche noch nichts von Heilung zu sehen, der Arzt gestern sagte ja auch nur, die Wund e sehe gut aus. Habe mir jetzt auch die Wobenzym Tabletten geholt. Die können aber nicht viel helfen, man kann bis zu 30 Stück am Tag nehmen und wenn mann sie überdosiert braucht man keine Gegenmaßnahmen zu ergreifen (laut Packungsbeilage). Die Tabletten sind also eher für die Einbildung... Aber ich bilde mich ja gern.

GUT STEIß! (oder wie sagt man?)

Scchnü]rzxel


@ fistelträger

Ich habe mir gegen die höllisch starken Schmerzen vom Arzt Valoron-retard Tabletten verschreiben lassen, weil Novalgin mir auch nicht geholfen hat. Die sollte man aber nur nehmen wenns nicht auszuhalten ist, dafür helfen die aber auch 12 Stunden.

Mit den Wobenzym habe ich persönlich nur gute Erfahrungen gemacht.

Hoffentlich geht es uns allen bald besser

FFist{elMxG


So wars/ists bei mir

Hallöle,

Bei mir ging es letzten Sonntag los mit schmerzen am Steißbein, noch nichts dabei gedacht. Montag abend hab ich dann einen "Knubbel" am Po bemerkt, immer noch nichts dabei gedacht und wie man es sich denken kann war er Dienstag immer noch da. OK bin kein freund von Ärzten, aber mit meinen Popo Spaß ich nicht.

Also, Dienstag nachmittag erst mal zum Arzt, der hat mir dann direkt ne Überweisung in die Hand gedrückt zum Chirurgen. 2 Chirurgen angerufen, war aber überall voll. K´haus ist bei mir um die Ecke, also war es naheliegend dort mal vorstellig zu werden. Ein mal auf die liege legen und frei machen, gesagt getan, kurzer Blick von dem guten Herren und dann meinte er, morgen kommen sie um alles mit dem Narkosearzt zu besprechen und die nötigen Untersuchungen machen zu lassen. Donnerstag werde sie dann operiert. Kurz geschluckt und erst mal wieder nach Hause.

Mittwochmorgen dann erst mal wieder im K´haus angerufen wann ich kommen soll. 12Uhr stand ich dann beim Checkin im K´haus, dann von a nach b nach c nach b ein mal kreuz und quer durch die bauten gescheucht und alles erledigt und neuen Termin bekommen.

Donnerstagmorgen 7Uhr antanzen auf der Station, Bett zugewiesen bekommen und um 7:20 kam dann der Doc, der dann meint 13Uhr ist OP. Hallo 13Uhr ich hab ja jetzt schon Hunger, aber was soll’s.

12Uhr kam dann eine Schwester zu Popo rasieren und dann ging die reise los zum OP.

Umsteigen auf ne liege die vorne und hinten zu kurz war, kurz rumgegrummelt .......

..... 16:30 wieder unter den lebenden, in die Augen meiner liebsten Blickend und was soll ich sagen immer noch Hunger *grummel* . Schwester gefragt, 18 Uhr gibt´s Futter. Nee so geht das nicht, Frauchen war dann so lieb erst mal ab zum Kiosk, Nahrung organisiert, das tat gut.

17:30 empfand ich dann als gute Zeit um erst mal ne Zigarette zu Rauchen, also raus aus dem Bett und ... Mist da ist noch ein Tropf, also Flasche ab und raus auf den gang erst mal Ausschau nach ner Schwester gehalten. Diese dann erst mal nach so nem Wägelchen für die Flasche gefragt. Wägelchen bekommen, Flasche dran und erst mal ab eine Rauchen.

18Uhr essen inhaliert und neben bei noch die Flasche am leer trinken. 19:30 dann noch mit Frauchen noch eine rauchen gegangen und dann Verabschiedet. 21Uhr immer noch mit der Flasche unterwegs noch mal eben eine Rauchen und der Nachtschwester mal eben "Hallo" gesagt. 21:30 endlich Flasche leer und noch was TV und dann Bubu gemacht.

Freitag morgen 3Uhr ne ist noch zu früh. 6Uhr schon besser aufgestanden und mal Morgenwäsche abgehalten. 7:15 kam dann der Arzt, Nadel vom Tropf raus und Pflaster vom hintern ab. Meinte ich könnte das jetzt mal ausduschen gehen und dann nach Hause. Also, ab unter die Dusche, vorsichtig mit dem Duschstrahl in die Richtung, hmm tut nicht weh. OK Wunde ausgeduscht und dann trocknen lassen. Angezogen, Brief für meinen Hausarzt, ein paar Binden und Kamillenbäder eingepackt und dann nach Hause. "Frühstück nartürlich noch mitgenommen ;-)"

Draußen erst mal telefoniert und keinen erreicht, also zu Fuß ab nach Hause. Erst mal angetestet wie mit im Auto sitzen funktioniert... klappt gut, anschließend erst mal los Krankmeldung wegbringen und dann wieder nach Hause gefahren und das erst Sitzbad mit Kamille genommen. Das dann noch 2 mal wiederholt. Und schön wieder im eigenen Bett geschlafen.

Heute morgen dann erst mal wieder ausgespült mit der Dusche und dann ab zum K´haus zur Kontrolle. War alles OK bis jetzt noch 2 Sitzbäder gemacht und nun lieg ich hier mit meinem Nackten hintern und warte das dass Loch zu wächst.

Schmerzen hab ich eigentlich nur da, wo die Nadel vom Tropf drin war und wenn ich unterwegs bin hab ich so eine Binde (hat fast die Größe von nem Surfbrett) in meiner Unterhose, ansonsten ist nichts in der Wunde. Mal schauen wie es jetzt weiter geht.

Wird euch auf dem laufenden halten.

LG

tmeufi^drea


FistelMG du hast nichts in der Wunde? Keine Kompresse nichts? Hat man dich so aus dem KH entlassen?

Na da wächst die wunde wohl eher von oben nach unten zu als umgekehrt wie es sein soll,finde ich echt schon seltsam was hier in den verschiedenen Orten mit der Wundheilung passiert,nimmt das denn keiner Ernst,oder haben die alle schon ihr Budget überschritten? Scheinbat bin ich die einzige die über 5 Monate eine vernünftige wundversorgung bekommen hat.Da bin ich ja echt mal gespannt,wann der eine oder andere wieder unterm Messer leigt weil sich die Wunde entzündet hat*Kopfschüttel*

@fiestetraeger!

Das ausduschen ist aber wichtig,und wenn es weh tut nur die ersten male,hatte da bei der tiefe meiner wunde auch tierische Angst vor,und dann tats gar nichtweh.Und deine Wunde heilt sicher chon,als Laie kann man das nicht wirklich beurteilen,wenn ich nach 4 Wochen ein neues foto von meinem "loch2 gemacht habe,dachte ich auch immer "Mensch,da passiert ja gar nichts!" aber es passiert,halt ganz langsam.

Wünsche allen geplagten eine Gute Wundheilung,und fragt euren Arzt mal nach Alevyn Wundplatten,bzw.billigeren Alternativen und nach Aquacell,das wird zum Stopfen der wunde benutzt,geiles Zeug,blätter mal ein paar Seiten vor,da habe ich mal mehr dazu geschrieben.

LG Andrea

B1ambi8n~o


Angst

Habe 2 Fisteln,

die erste seit ca einem Jahr. Ist relativ weit oben.. ca 4 cm über dem Steißbein mittig. Die zweite ist heute morgen an der linken Pobacke zum vorschein gekommen.. vorher war da nur eine rötliche Hautverfärbung. Und nun blutet das Ding und es verusacht, im gegensatz zu der ersten Fistel, einen richtig stehenden Schmerz, so als ob ihr euch ene Nadel in den Po pieksen würdet... ich war noch nie im Krankenhaus.. habe auch riesen Angst vor Op´s.

Ich hoffe ja immernoch das Ding irgendwie mit Salben beruhigen zu können.. und hoffe das die zweite Fistel sich beruhigt... Gebt mir ein Tip.. was soll ich machen! hab mega schiss...

HIambur^ger25


@ Bambino

Tja ich habe das auch immer vor mir hergeschoben da ich auch kein KH Freund bin !! Habe mir das dann etwas einfacher gemacht und habe mir bei uns in der Umgebung einen Arzt gesucht der gleichzeitig solche

Dinger in einer Gemeinschaftsabulantklinik "wegschneidet" hatte dabei einfach ein besseres Gefühl das der Arzt (bei den ich zum Glück auch schon mit anderen Sachen war) die Sache macht, dazu ist so eine Ambulanz einfach .... ich sage mal gemüdlicher als ein KH !!

Bin dann jeden Morgen hin zur Kontrolle (immer zu einer bestimmten Zeit ohne Warten dierekt dran gekommen)und was soll ich sagen hatte so gut wie keine Schmerzen das Loch heilt sehr gut (ist jetzt 4 Wochen her) die Wunde näßt fast garnicht mehr und ich kann wohl in 2 Wochen wieder zur Arbeit !!!!!! Habe einfach die Tips hier aus den Forum mir zu Herzen genommen und es funzt :)^!! Brauchst echt keine Angst haben glaube mir dir geht es nach der OP einfach besser als davor !!!:-D Einfach das Ding los zu sein ist schon ein super Gefühl!!!

Also mach dir keine Sorgen und gehe einfach zum Arzt !!!!

Allen eine Gute Besserung ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH