» »

Steißbeinfistel

S#witcxhi


Limberg Plastik ist super!!

Hallo Leute habe mich sehr lange mit einer extremen Fistel rumgeplagt. Jeder möchte offen behandeln, und das ist auch klar, alle anderen Techniken sind aufwendig und können nur wenig chirurgen.

Bei mir wurde der Eingriff letzte Woche durchgeführt:

es sind Teilfäden jetzt schon entfernt worden.

Es gibt keine Schmerzen und das ist wirklich so !!

Und nach 2 Wochen biste wieder fitt.

Wenn das mal kein Angebot ist, hätte ich nie geglaubt wenn ich es selbst nicht erfahren hätte.

Wer mehr darüber wissen will, dem erzähle ich auch gerne mehr.

Die offene Behandlung lehne ich ab, weil es ein riesen Loch meist wird, der Erfolg ist nicht garantiert, und die Wundheilung dauert ewig!

Im übrigen findet man zu den unterschiedlichen Techniken in Google eine Dr.Arbeit, die alle Behandlungsverfahren gegenüberstellt.

Nur mut, jetzt kann ich sagen es gibt schlimmeres,

allerdings hatte mir das Forum geholfen die Richtige Behandlugsmethode zu finden. Super!

Gruß Sven

Svenwacker@gmx.de

bferndxte


Fistel?

Hallo!

Also was ich hier bisher lesen musste macht mir irgendwie Angst. Seit etwa 3 Tagen habe ich erstmals eine ca. 2-3 cm große Schwellung oberhalb des Steißbeins festgestellt. War heute auch beim Hausarzt der sich mein Problem angeschaut hat.

Jedoch ist äußerlich nichts zu sehen, keine kleine Öffnung sondern nur die Schwellung und Druckempfindlichkeit.

Ist das dennoch eine Steißbeinfistel? Der Doc meinte das es recht harmlos aussieht und ich soll die Stelle die kommenden Tage kühlen und möglichst liegen bleiben (bessere Durchblutung) bevor ich nächste Woche noch mal hin muss. Ist das nun wirklich eine Fistel die unbedingt entfernt werden muss oder hab ich eine Chance das ich es mit Kühlung in den Griff bekomme wie mein Doc meint?

Stteff'enC xG.


Schmerzen am Steissbein von einer Fistel?

Hallo Forengemeinde,

Kurz etwas zu meiner Vorgeschichte, im Juni 2006 wurde mir ein Steissbeinabszess operativ entfernt, nach gut 5-6 Wochen war die zunächst offenen Wunde geschlossen, und ist mittlerweile auch schon gut verheilt.

Seid gut 2 Wochen habe ich jedoch wieder schmerzen am Steissbein, immer wenn ich aus einer bestimmten Sitzposition aufstehe bzw. wenn ich von unten auf's Steissbein drücke.

Ich war auch schon bei dem Chirugen, der damals die Nachuntersuchungen bei mir durchführte, dieser sagte, es sei wohl wieder eine Fistel. Jedoch nur anhand vom Ertasten, nicht vom Sehen stellte er dies fest.

Da ich am 12.10.2006 nach Ägypten fliege habe ich ein wenig Angst.

Ich habe keinerlei Eiterausfluss o.ä., auch gibt es keinerlei Anzeichen für eine Abszessbildung, nur die Schmerzen beim aufstehen, welche jedoch auszuhalten sind.

Meine Frage ist nun, ob damit zu rechnen ist, dass es sich verschlechtert, oder ich halbwegs beruhigt in den Urlaub fliegen kann, da ich ja noch nicht einmal Eiterausfluss habe.

Das ich um eine Operation wohl nicht herum kommen werde, ist meine Frage nun, wie eine Fisteloperation per Laser genau abläuft bzw. was der Unterschied zu einer herkömmlichen Operation mit offener Wunde ist.

Ich hoffe mir kann geholfen werden

M.ueckbercich1


Hallo Leute *:)

Melde mich mal wieder.

Ich hab heute meine Vorbesprechung für die OP am Montag gehabt.

Ich werde morgens um 8.00 Uhr mit Teilnarkose operiert.Es wird ambulant durchgeführt und so darf ich (vorausgesetzt es gibt keine Komplikationen) am Nachmittag wieder nach Hause.Die Wunde soll zugenäht werden.

Für die, die es nicht wissen,oder wissen wollen.Bei mir ist nur ein kleines Loch zu erkennen.Habe noch nie Schmerzen, oder Flüssigkeitsaustritt gehabt.Von daher meinen die Ärzte,daß es nicht so schlimm ist.Hab aber schon ein wenig Bammel.

Also, drückt mir die Daumen,daß alles gut verläuft. :)^

@berndte

Cool bleiben! Laß Dich von den schlimmen Erlebnissen hier nicht so ängstigen.Es muß nicht bei jedem so sein.

Da Dein Arzt sagt, daß es keine Fistel ist, würde ich es erst mal mit kühlen probieren, so wie er es gesagt hat.Dann würde ich noch eine 2te Meinung einholen.Am besten von einem Chirurgen.

@nadja

Laß mal wieder was von Dir hören.Wie läuft es bei Dir?

dNeck4azxz


andere probleme...

hallo zusammen, mir ist vor 6wochen eine fistel entfernt worden, vier tage später wurde eine zweute entfernt.beides wurde stationär behandelt.ich insgesamt 12 tage im kh.danach musste jeden 2 ten tag zum hausarzt zur kontrolle, verbanndswechsel.das loch was ich am popo hatte, hab war 7x3,5x2,5cm groß. natürlich hatte ich auch schmerzen aber das war auszuhalten.meistens tat es auch net weh, nur wenn ich dumme oder schnelle bewegungen gemacht habe!1mal pro tag spüle ich die wunde und trage anschliesend IRUXOL salbe auf die wunde auf.dei wunde ist auch mittlerweile sehr gut abgeheilt, soll heissen sie ist noch ca 6x2x0,4cm groß und schon ^trocken^..ich habe eher ein anderes problem, durch das ständuge reiben der kompresen, sowie das schwitzen der haut unter dem pflaster hatt dazu geführt das ich jezz auf dem ganzen popo kleine wunde stellen habe.leider kratze ich nachts im halbschlaf auch daran , weil es echt unmenschlich juckt!und die schei.. heilt nicht ab.ich galube sogar das die große wunde eher verheilt ist als die anderen stellen.

KMe/s3essa


zustand nach OP

hatte eben einen riesen Beitrag geschrieben, doch nun find ich ihn ´nicht??

K+es5essa


also nocheinmal!Zustand nach OP

Hallo,

bei mir war es auch wie bei Euch. Erst dachte ich es wäre ein Pickel. Doch dieser "Pickel"bereitete mir grosse Schmerzen. So grosse dass ich nicht mehr auf dem RÜcken liegen konnte!Ich zum Arzt . Diagnose klar: Steissbeinfistel eine Sache für den Chirogen!Gesagt getan. Am 27.09.2006 wurde ich mit Vollnarkose operiert( zum GLück mit Vollnarkose!) Denn bei mir war es so tief meinte der Doc (tief und entzündet)das eine örtliche Betäubung nicht angeschlagen hätte. Naja . Nun habe ich so ein grosses Loch, dass ein Hühnerei reinpasst und so tief, dass man bis auf den Steissbeinknochen gucken kann. Ohne Schmerzmittel hätte ich es nicht ausgehalten. Heute ist der erste Tag wo es mir einigermassen "gut"geht!!:)^ Ja jetzt muss ich jeden Tag zum Doc meine Tamponage wechseln lassen und gespült wird es auch. Als ich heut beim Doc war meinte er, dass das neue Gewebe was sich ja bildet auch wuchern könnte. Diese Wucherung wiederum müsste man wegätzen. Wurde das schon bei jemanden gemacht?Wenn ja tat das weh?Wird es betäubt? So das wars erstmal von mir.

tnicaxl


auch von mir mal ein Zwischenbericht

Ich war - nachdem was ich alles gelesen hatte - sehr skeptisch was die Wundheilung angeht. Jedoch bin ich bis jetzt sehr zufrieden. Nach rund 2 Wochen haben sich bereits 2 cm frisches Gewebe gebildet. Nunja, ab Montag werd ich wieder 50% arbeiten.

Meine einzige Sorge ist im Moment noch, dass sie eventuell nicht alles erwischt haben und ich nochmals unters Messer muss.

Naja, thats it

bb

SStepZhain6x5


Ätzen von Wildwuchs

Hallo,

ich hatte auch das Problem, dass nach etwa 6 Wochen wilde Gewebewucherungen auftraten, die mit einem Ätzstift behandelt wurden. Vom Gefühl her war es ganz kurz sehr unangenehm , aber nach kurzer Zeit hatte sich das schon wieder. Wenn man selbst ausduscht, so wie ich letztes Jahr, sollte man sich aber beim ersten Duschen danach auf kleinere Mengen an ausgespültem Gewebe einstellen. Der Schreck muss ja nicht sein ;-)

Gruß und beste Genesungswünsche

-N187x-


meine Wunde verheilt nicht...

ich wurde im herbst 2004 operiert, weil ich im steißbein-bereich einen abzess bzw. fisteln hatte, doch die wunde ist bis heute nicht zugeheilt und es tritt immer noch flüssigkeit, vielleicht eiter mit blut, aus.

ist das eigentlich normal ? mir wurde gesagt, nach paar monaten wäre die wunde verheilt.

iTlpad4rxe


Um mal wieder allen Mut zu machen...

Meine OP ist nun fast 6 Wochen her und alles ist gut. Obwohl meine Fistel nicht akut entzündet war, merke ich einen Riesenunterschied. Man merkt einfach, dass da was raus ist, was da nicht hingehörte... Hatte fast keine Schmerzen, nur bei dummen Bewegungen hat es mal geziept.

Die Wunde (11cmx4cmx2,5cm) ist mittlerweile komplett zu und mein Chirurg ist begeistert. Klar ist das Narbengewebe noch etwas rot aber das vergeht.

Viele Grüße

Dennis

T>amarxa B


hab ein problem!

Ich bin jetzt schon 2mal wegen meiner Steißbeinfistel operiert worden. Das erste mal im Mai wie sie akut war (Abszess), wurde offen gelassen. Das 2. mal im August (wurde alles entfernt und zugenäht). Anfang September ist mir die Narbe aufgegangen und ich hab die ganze zeit so ein bissl was hartes noch imma und das tut bissl weh wenn man drauf drückt!ein arzt hat auch einen anderen gefragt ob das noch einmal operiert gehört, aber der hat nix gesagt. Ich wollt jetzt fragen ob ich doch nochmal ins spital gehn sollte das anschauen lassen oder ob das normal ist ??? ?

lg Tamara

KZusxh


Ich brauch dringend Hilfe

Hallo an alle Mitleidenden

Ich wurde im April 06 operiert. Die Wunde heilte schnell in der Tiefe, aber die Haut wollte nicht ganz darüber wachsen. Letzten Sonntag dann der Schock, die Wunde ging auf und Eiter lief hinaus. Ich ging in die Klinik und bekam Antibiotika für eine Woche. Seit da ist die Wunde zu und schmerzt auch kaum mehr. Heute war ich beim Arzt, welcher früher Chirurg war. Fazit: Es muss wieder aufgeschnitten werden. Nun bin ich verzweifelt. Die Wunde sieht doch tiptop aus.

Wenn ich einen Allgemeinarzt danach frage, wie das weitere Vorgehen ist, dann verschreibt mir dieser Medikamente. Frage ich aber einen Chirurgen, dann will dieser sofort wieder aufschneiden. Und frage ich eine Krankenschwester in meiner Bekanntschaft, dann meint diese, man müsste eine Probe von der Wunde nehmen und züchten, um zu sehen, weshalb die Wunde nicht heilt.

Ich brauch Eure Hilfe! Hat Jemand Erfahrungen damit, dass die Wunde wieder eitrig war, und man dies mit Medikamenten behandeln konnte? Ich bin um jedes Feedback dankbar...

M9ueckeRrichx1


Hi,

Ich bin ja gestern operiert worden.7.30 Uhr im KH. 9.00 Uhr Operation in Teilnarkose.Absolut super. :)^ Ich hab rein gar nicht´s gespürt.

Die OP hat 18 Min. gedauert und es wurde zugenäht.Allerdings weiß ich noch nicht genau, wieviel mir rausgeschnitten wurde.Der Arzt hat nur gesagt "Nicht viel".Ich war zu benebelt um genauer nach zu fragen.Um 14.00 Uhr durfte ich nach Hause gehen.Ich hatte den Tag über noch etwas Kreislaufprobleme, aber keine Schmerzen.Die Nacht war etwas gewöhnungsbedürftig,weil ich mich von einer Seite auf die andere drehen mußte.Bis jetzt noch keine Schmerzen.Ich kann auf Stuhlkante sitzen.Bei der Nachkontrolle heute hat der Arzt gesagt, es würde sehr gut aussehen.Ich hoffe daß, das so bleibt und sich nicht´s enzündet.

Ich habe bis jetzt Glück gehabt und kann jedem nur an´s Herz legen nicht lange zu warten und sich operieren zu lassen.Ich kann nur gutes berichten und wünsche Euch Anderen auch nur das Beste. :)*

bPerndxte


nach der OP

Nach 7 Tagen mit Kühlung sagte mein HA (ehemals Chiroug) das ich operiert werde musste.

War ein Akuter Steißbeinabszess, ohne Nässung.

Montag Abend gleich die OP gehabt, und heute früh am Mittwoch entlassen worden.

Hab im KH auch das erste mal die Wunde (5 cm lang, in der Tiefe golfballgroß) absolut ohne Schmerzen ausgeduscht. Nur gabs bei mir schwerere Nachblutungen, so dass ich nach einer Stunde zu Hause per Krankenwagen zurück gebracht wurde. Mein Chiroug hat die Wunde nochmal richtig dicht gemacht und nach 30 Minuten konnte ich wieder nach Hause.

Aber bis heute, ohne Schmerzmittel: KEINE SCHMERZEN.

Die sind wie gegeblasen :-)

Tip von mir: bei Verdacht sofort zum CHIROUG und nicht lange warten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH