» »

Steißbeinfistel

t1unMisia


hallo berndte und ihr anderen leidensgenossen

war lange nicht mehr drin und musste grad einige seiten lesen.

bei mir sind die schmerzen wieder etwas döller und ich war heute beim doktor.der fragte mich und ist das loch schon zu ?da habe ich gesagt nein und er:na langsam könnte es ruhig mal zu sein .weil eigentlich sollte es 4 -6 wochen daueern.jetz sind es schon fast 11 wochen.ich denke bei mir dauert es länger weil ich schwere arbeit habe und das die heilung verzögertund weil es bei mir jetz beim 3ten mal noch grösser rausgeschnitten wurde.naja jedenfalls hat er mir heute sone " silbernitratplättchen" aufgeschrieben sieht ein bisschen aus wie alufolie.das soll ich jetz ins loch stopfen (muss mir noch ein opfer suchen der es reinstopft ;-P) ich hoffe mal das es funktioniert es soll auch hoch absorbend und so sein.

mensch leute ihr könnt mich bald verkaufen ich habe silber in mein loch ;-D

wie geht es euch denn sonst so?dein loch schon kleiner berndte?wie gross noch?

b;ernidPte


ich kann da schon fast zugucken beim heilen. überm oberen rand, da wo der abszess ursprünglich war, passen vielleicht 2 kleine erbsen rein, und ansonsten ist die wunde schon gut verheilt. lang ca. noch 5-6 cm, 1cm breit und ca. 1cm tief :)D

tKu4nisiLa


berndte

ich beneide dich so sehr.tauschen wir :-p

AvngstHhase# xHamburg


Alles wird gut... hoffe ich.

Och vielen Dank, das beruhigt ja alles etwas. Da ich mit dem Scheiß nicht mehr länger rumlaufen will, hab ich nun schon nächste Woche Dienstag einen OP Termin und ich hoffe, dass alles gut wird. Toll - jeden Quatsch entwickeln die in der Forschung aber solche banalen Dinge bekommt die Medizin nicht in den Griff?!

???

Und wenn es nicht akut ist, dann wartet man 2 Wochen auf einen Untersuchungstermin im Krankenhaus und dann noch mal 2 Wochen bis zur OP. Und wenn man in der Zwischenzeit jeden Tag so schreckliche Dinge hier im Forum liest, gehts einem noch mieser und die Angst wächst von Tag zu Tag!!!!! ( tolles Bild auch bei wiki...)

Na wenn ich es überleben sollte, meld ich mich bald wieder. SCHAKA!

P.S. und m-o-j-i-t-o, mach Dir keinen Kopf, die Ärzte begutachten nicht dich sondern die Fistel. Für mich war es auch komisch, die Hose runterzulassen aber es ist nichts anderes wie ein Motorcheck in der Werkstatt :o)

tiorjaxs78


@m-o-h-i-t-o

... hey, hab keine Angst.

Die Ärzte wissen was sie tun.

Auch ich hab mich am Anfang etwas geschämt, denn man läßt ja nicht für jeden fremden die Hosen runter. Je früher du zum Arzt gehst umso besser. Ich hab heute sogar ein noch besseres Körpergefühl wie vorher, obwohl ich auch nicht wirklich mit meinem Aussehen zufrieden bin, aber wer ist das schon...

Swchnürxzel


@ teufidrea und alle verheilten

Glücklicherweise bin ich jetzt auch endlich verheilt. Aber mir macht die Narbe noch höllisch zu schaffen:

Die oberste Hautschicht stirbt ab, dann pellt es sich und es bildet sich neue und dann stirbt sie wieder ab, pellt sich, bildet neue, stirbt ab usw.

Blödes Spielchen. Jemand ne Ahnung woran das liegen könnte?

Außerdem fühle ich mich immer noch als würde ich auf einem Stein sitzen (wenn ich denn mal sitze, das drückt tierisch aufs, Steißbein tut höllisch weh (schlimmer als vor OP) und strahlt so richtig nett in die Beine :°( . Meine Hausärztin meint Phantenol-Salbe drauf und das wird schon wieder aber das meint sie nun schon so lang....

Und die Narbe sieht echt monströs aus...

Gut, das Löchlein was ich verpasst bekommen habe war RIESIG (ne Bauarbeiter-Faust hätte sich locker drin wohlgefühlt), ABER:

Gibt es noch Hoffnung ???

t$eufixdrea


@Schnürzel!

Sei versichert das ist keine abgrestorbene Haut und vollkommen normal,ich habe mir das ganze sobald es zu war mit Narbensalbe eingeschmiert,die ethält Dexphanthenol,und fördert das die Haut elastisch bleibt.Schmerzen habe ich auch immer och nach 5 monaten,das liegt wohl einfach daran,das unsere Wunden bis zum Steiß bzw.meine ja noch ein Stück weiter tief ging,somit ist alles noch etwas empfindlich und wird sichr noch ne Weile dauern.

Merke das aber ausschließlich wenn ich auf harte Stuhlen oder so sitze,deshalb hab ich jetzt den Komfort immer und überall meinen Sitzring mit dabei zu habn.Die 2. Wune die ja etwa 4 cm über der 1. war merk ich agegen überhaupt nicht.

@M-o-j-i-t-o

Also für eine Narkose braucht der Anästhesist schon dein Gewich,wie soll er sonst die Menge der Nakose errechenen,und mach dic nicht verrückt,warum hast du solche Angst?Ich bin auch nicht die chlankste,und glaube mir dir wird kein Arzt sage das das nur an deinem Gewicht liegt,denn wenn du die Berichte durchliest sind hier durchau auh sehr schlanke Menschen von betroffen.Was und woher das ganze kommt ist leider bis heute nicht erforscht.

Und ich bitte dich je länger du es verheimlichst umso schlimmer kann ds ganze werden,es kann aber auch total harmlos sein.Und es gibt schlimmeres als inem Doc seinen Blanken Popes zu zeigen,denn der wird schon mehr nackte Popos gesehen haben als du glaubst.

n diesem Sinne allen Betroffenen Gute Besserung!@:)

ABngsthWase] Hambxurg


Hallo. Da bei mir im Moment Ruhe ist im Fistelbereich und ich nur eine kleine Wölbung habe, hat mir ein Arzt geraten, erstmal abzuwarten und es nicht operieren zu lassen. Angeblich bilden sich die Fisteln aus embryonalen Ursachen wieder zurück und irgendwann sind sie ganz weg. Und wenn es operiert wird, dann hat man erstmal die A...karte gezogen, monatelang Schmerzen.

Ich bin sehr verunsichert, die einen sagen - auf jeden Fall raus ( wobei die Ärzte sich nicht mal sicher sind, ob es eine Steißbeinfistel ist) und die anderen meinen, nur nicht operieren lassen wenn es nur ein Verdacht ist und man im Moment schmerzfrei ist, mix eitert etc. . Wie soll man sich da als Laie entscheiden?

Hat jemand Erfahrungen mit Rückbildungen von Fisteln ???

Vielen Dank

Mp a r? c u xs


@ angsthase

Hallo,

da eine Wölbung da ist, ist die Sache bereits entzündet. Mein Arzt hat mir mitgeteilt, dass die Sache bei einer Wölbung wahrscheinlich schon eitert, und das Eiter innerlich abfließt. So gibt es eine vorübergehende Besserung. Das Eiter sucht sich die weichste Stelle zum abfließen. So entstehen Fistelgänge.

Ich habe bis jetzt leider noch niemanden gefungen, bei dem die Fistel von selber verschwunden ist, allerdings schon sehr sehr viele, bei denen es nach einiger Zeit (wochen, Monate, Jahre) viel schlimmer wieder da war.

Wenn du dich an keinen besonderen Vorfall (z.B. Sturz) erinnern kannst, ist es an dieser Stelle zu 99 prozent eine Fistel.

Gruß

t%eufisdrea


*zustimmendnick*

Ja bin der gleichenn Meinung wie Marcus,embyonal zurüclbilden,hahah,les mal was bei mir los war,und ich hatte "nur" ein Pickelchen.

Es ist bis heute nicht eindeutig geklärt,woher das kommt,deshalb gibt es soviele Meinungen darüber.

Mein Hausarzt hatte zum Beispiel einen normalen Abzeß diagnostiziert,und war total überrascht was da rauskam.Bei der 2. fistel war ich bei seinem Kollegen zum Notdienst,statt gleich ins KH zu fahren,der verschrieb mir Antibiotika,die keinerlei Wirkung zeigten,so bin ich dann doch am nächsten Tag ins KH,die 2.fistel hatte zum Glück noch keine Gänge gebildet,und war auch nur eine geschwollene Erhebung die tierisch weh tat.

Ich rate,geht gleich zum Facharzt(Proktologen) oder holt euch zumindest eine 2te Meinung ein.Wenn ich hier so einige Berichte lese,kann ich ja mit der Behandlung und Nachversorgung hier in unserem Provinzkrankenhaus ganz zufrieden sein,ich habe unabhängig davon das ich ja ein Wundmanagment zur Wundversorgung zur Verfügung hatte,auch supertolles Wundverbandmaterial verschrieben bekommen,so das das ganze total ohne Komplikazionen und völlig Steril behandelt werden konnte,und nicht nur mit normalen sterilen Mullkompressen und Pflaster abgedeckt wurde.Bei Fragen einfach PN an mich.

LG Andrea

t~uVnisixa


hallo ihr lieben und berndte

wie geht es euch?ich hoffe gut.am wochenende habe ich glaub ich zu doll gearbeitet jedenfalss habe ich jetz wieder riesen schmerzen.heute war ich beim doktor und er tat mir wieder dieses silber zeugs rein.er fragte mich wann ich operiert worden bin und ich sagte ihm am 11.9.06 und er rechnete dann und sagte er sah noch nie jemanden bei dem es so lange gedauert hat.uff das war wie ein schlag mit dem hammer auf dem kopf.jetz bin ich voll deprimiert und ich habe keine lust mehr so lange zu warten....

b$erndxte


wie groß war es denn nach der OP und wie groß ist es jetzt noch?

Hjamwburge*r25


Hi ihr lieben *:)

Ich melde mich auch mal wieder !!!

Bin jetzt wieder bei der Arbeit und bin froh endlich wieder

"normal" leben zu können :)^

Finde es wieder lustig bei berndte mit zu lesen da wir ja

glaube am gleichen Tag unsere Op hatten und die selbe Wundbehandlung spiegelt sich meine Heilung bei dir wieder ;-D

Also ich wünsche euch allen eine gute Besserung !!!

Und an alle die das Ding noch bei sich haben ......es ist alles halb so schlimm das Ding kommt raus und gut und ihr habt endlich wieder eure Ruhe !!!!

xden;ia>swonrlxd


Hallo Zusammen,

habe schon einige Zeit euren Riesenthread zum Thema Abszess bzw. Fistel beobachtet. Teils erschreckende und zum andern beruhigende Berichte gibt es hier zu lesen. Aber nicht sauer sein, wenn ich hier nochmal von vorne anfange, aber es hilft einfach darüber zu schreiben.

Nun, ich trage seit ca. 2 Jahren einen Abszess (periodisch) direkt neben dem Hodensack am Bein mit mir rum. Immer wenn die Entzündung akut wurde (alles geschwollen) ging ich zum Arzt und bekam Sebifera-Kügelchen und antibiotische Salbe verschrieben. Das Teil öffnet sich und heilt anscheinend komplett ab. Dann schwillt dieselbe Stelle in unregelmäßgen Abständen wieder an und das ganze beginnt von vorne. Ich nehme seit einiger Zeit vermehrt Vitamin C, Zink und auch ein Schüssler-Salz zu mir. Das hat mir aber auch noch nicht wirklich weiter geholfen. Aktuell beobachte ich zusätzlich zwei dunkle Fleckchen am Hodenansatz die mir eigentlich nicht aussehen wie Abszesse. Jetzt glaube ich, man müsste der Sache auf den Grund gehen. Nötigenfalls mit der gefürchteten OP

Hat hier jemand schon die Wunderwaffe gegen diese Probleme gefunden, und ich habe das überlesen? Würde mich jedenfalls freuen, wenn ein paar von euch mir antworten. Es tut gut, wenn man weiß, das man nicht der einzige ist, der mit sowas zu kämpfen hat...

Viele Grüße

Sven

t1euf_iddryea


@tunisia!

Na,dann erzähl deinem Doc mal,das es durchaus Leute gibt bei denen das ein halbes Jahr und länger dauern kann,es kommt immer darauf an,wo die Fistel liegt und wie tief sie rausgeschnitten werden muss,ich hätte auch niemals geglaubt das das so lange dauert,und ich hatte ja 2 Stück,die 1. und tiefste hat sage und schreibe 5 Monate und 5 Tage gebraucht bis sie vollständig verheilt war,die 2. die mir fast auf den Tag genau 2 Monate nach der 1.OP entfernt wurde,war dagegen nach 8 wochen vollständig zu.Anfangs habe ich so Wundbälle in die Wunde bekommen,und darüber Wundpflaster,später wurde mir Aquacell(bestehend aus Silbernitrit,oder so ähnlich) in die wunde gelgt und darüber die Wundplatten.Es ist schon gut das es so langsam heilt,am Ende geht es dann relativ schnell,es sollen doch schließlich keine Hohlräume,sogeannte Taschen entstehen,in denen sich dann wieder Bakterien festsetzten können,und dann liegst du über kurz oder lang wieder auf dem OP Tisch,ihr wisst doch "Gut Ding will Weile haben!"

In diesem Sinne,allen eine gute Wundheilung.

LG Andrea @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH