» »

Steißbeinfistel

O liBverx31


@Hetty

Habe meinen OP-Termin am 8.1.2004, am Tag vorher Untersuchungen und Gespräch mit dem Anästhesisten. Ich lasse es stationär machen. Ambulant wäre auch gegangen aber der Chirurg meinte auch es wäre so besser.

Ich hoffe nur daß das Loch nicht so groß ist. Da bleibt wohl nur abwarten. Wenn es soweit ist werde ich weiter berichten.

Bis dahin schon mal frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.

HNetxty


@oliver

Hi Du,

ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg. Leider können die Ärzte vor der OP nie sagen, wie groß das Loch wird. Aber ich wünsche Dir ein ganz kleines :-)

Wie ich schon vielen gesagt habe, wenn Du hinterher Probleme mit dem Sitzen hast, versuche einen Sitzreifen. Der hat mir schon sehr gute Dienste getan. Nur, obwohl ich jetzt wieder ohne teilweise sitzen könnte, ich kann nicht von ihm lassen, bin richtig süchtig :-D

Nochmal alles gute und ein frohes Weihnachstfest.

d=ieh-gefdährtixn


ich brauche eure hilfe

hallo an alle,

als erstes ein ganz dickes dankeschön an dieses forum!

durch euch haben wir (mein freund und ich) erfahren, was eine steissbeinfistel ist und was das alles bedeutet.

bis vor einer woche war noch alles ok, bis mein freund dann

leichte blutspuren fand und wir der sache "auf den grund" gegangen sind. wir haben 4 kleine löcher (2 stecknadelgrosse und 2 noch kleinere) entdeckt. bisher hat mein freund aber keine schmerzen und eine weitere blut-spur gab es bis jetzt auch nicht. trotzdem habe ich ihn gleich zum chirurgen geschickt. nun steht ihm eine ambulante op bevor. der arzt sagte, das es zwischen 4- und 8 wochen dauert bis er wieder arbeiten kann.

nun brauche ich eure hilfe:

- was könnt ihr mir über die op und die heilungssituation erzählen.

- kann man die ganzen wochen lang nur auf dem bauch liegen?

- wie sehr schmerzen die täglichen verbandswechsel?

- wie lange muß man zum tägl. verbandswechesel?

- was hat euch generell geholfen?

-wie kann ich ihm das leben "leichter" machen?

ich habe so viele fragen und würde mich über eure kommentare sehr freuen.

es grüß euch,

die gefährtin

Mdaurxice


@ Die Gefährtin

Tja, hallo zuerst mal! Leider hat es auch deinen Freund erwischt, aber es ist wirklich halb so schlimm.

Also zu deinen Fragen; die wurden alle schon mal so oder so ähnlich hier gestellt. Kannst dich ja mal durchlesen, die 23 Seiten stehen ja nicht nur voller Unsinn. Da ist auch unheimlich viel Brauchbares bei.

Wollen wir mal deine Fragen kurz beantworten:

- was könnt ihr mir über die op und die heilungssituation erzählen.

Die OP dauert circa 15 Minuten. Das anschliessende Verbandwechseln ebenfalls. Somit sollte dein Freund nach 30 Minuten aus der OP geschoben werden. Die Heilung verläuft bie jedem anders. Bei mir verlief sie problemlos. Sie dauerte bei meinem Loch (LxBxT - 7x4x3) circa 3 Monate bis sie komplett zu war.

- kann man die ganzen wochen lang nur auf dem bauch liegen?

Quatsch! Ich hatte 'ne ambulante OP und mußte mich daher gezwungenermaßen 1 1/2 Stunden nach der OP in einem Auto SETZEN um nach Hause zu kommen. Man spürt sowieso die ersten beide Tage so gut wie gar nichts davon. Erst nach dem ersten Tamponagenwechsel fühlt man leichte Schmerzen. Aber ist nichts wildes!

Klar auf dem Rücken legt sich erstmal keiner gerne, aber man kann auf den Seiten liegen oder auch, wenn schon eingeschränkt, sitzen. Zum Sitzen sollte man einen Sitzring in Erwägung ziehen, jenachdem wo die Wunde genau ist und wie dein Freund damit klar kommt.

- wie sehr schmerzen die täglichen verbandswechsel?

Anfangs tun sie sicherlich ein wenig Weh, aber nur die erste Woche ist einigermaßen nennenswert. Dannach ist es halt nur noch unangenehm. Es hilft die alte Tamponage unter der Dusche aufzuweichen und auszuspülen. Dadurch muß man nicht die angetrocknete Mulde mit Blut und Sekret von der Haut und den Wundrändern ziehen. Das ging bei mir am Besten mit lauwarmen Wasser. Außerdem reinigt man die Wunde dabei gescheit und das hilft ja auch der Wundheilung.

- wie lange muß man zum tägl. verbandswechesel?

Ich mußte gar nicht täglich. Es fing sofort mit alle 2 Tage an. Während der ersten Woche mußte ich 2-3x täglich den Verband wechseln, aber auch nur wenn ich das Gefühl hatte die Mulden wären wieder voll. Ansonsten ist es ratsamer die Wunde in Ruhe zu lassen und nur 2x täglich den Verband zu wechseln. Man sieht ja ob der Verband sich bis Außen hin verfärbt hat. Dann kann man ihn wechseln.

Das Verbandwechseln habe ich ab der 3. oder 4. Woche selber gemacht. Vorher hat es meine Freundin gemacht. Es ist wirklich nicht viel dabei. Nur zur regelmäßigen Kontrolle sollte man zum Arzt gehen.

- was hat euch generell geholfen?

Duschen, Klopapier, meine Freundin, Geduld, dieses und ein voriges Forum.

-wie kann ich ihm das leben "leichter" machen?

Hilf ihm beim Verband wechseln. Mehr kannst du nicht machen. Ansonsten sollte er sich so schnell wie möglich wieder normal bewegen.

Bleibt dir ehrlich gesagt nichts anderes überig als dir die Beiträge in diesem Forum durchzulesen, denn alles steht bereits darin. Auch Ausführlicher.

Viel Glück ihr beiden,

Tchorxben


@alle

war es bei euch auch so, dass die ersten paar Tage nach der OP die Wunde so "gespannt" hat und besonders beim Bücken oder aufstehen vom Stuhl ziemlich stark weh tat?

beim Sitzen ansich hab ich nich so die Probleme, wenn ich eine Postition gefunden hab, tuts auch nicht mehr weh. Nur beim Aufstehen halt.

CYhris}tMian Stchibbe


Thirben,

ist bei mir genauso. Schmerzt, oder besser, zieht nur beim aufstehen total rein.

Gruß

dji<e-geDfährtxin


@maurice

hallo maurice,

hab vielen dank, für deine lange antwort.

es ist toll, das du dir die zeit nimmst und

deine erfahrungen weiter gibst. ich habe das

ganze forum durchgeblättert, doch wenn man ehrlich ist,

wünscht man sich immer eine ganz "individuelle-beratung".

die op ist am kommenden freitag und ich verspreche allen

anderen "gefährten", das wir genaue berichterstattung abgeben,

um auch allen anderen betroffenen (hoffentlich) die angst

zu nehmen.

deine tip's helfen mir prima weiter und ich hoffe, das ich

meinem freund dadurch etwas beistehen kann.

einen gruß an alle "gefährten" und diejengen, die uns durch

ihre berichte so toll aufbauen und weiterhelfen.

die gefärtin

MOaurxice


@ Die Gefährtin / @Thorben

@ Die Gefährtin:

Also wenn ich dich so höre muss sich keiner um deinen Freund Sorgen machen. Das packt ihr schon!

Klar, eine individuelle Beratung wünscht sich jeder. Und Fragen darfst du ja auch. Vielleicht das sich auch andere deiner annehmen. Wahrscheinlich könnt ihr Weihnachten bis auf ein paar kleinere Einschränkungen wie immer feiern. Also macht euch bitte keinen Kopf wie Schlimm es werden könnte. Es ist nähmlich wirklich nicht so schlimm wie man sich das vorher vorstellt!

@ Thorben:

Beim Aufstehen spannt ja auch die Haut an dieser Stelle am Meisten. Beim Sitzen oder Stehen ist die Stelle relativ entspannt. Daher merkst du es halt beim Aufstehen. Das war bei mir auch nicht anders. Keine Sorge, bald ist auch das vorbei.

Gruß,

T;hAorbxen


Ich hoffe nur, dass das wirklich bald vorbei ist. Vorhin bin ich nicht mehr aus dem Bett gekommen, so tat das weh beim Aufstehen. :-(

d/erHPummxel


ein "frischling"

Moin moin erstmal,

ich wurde heute bzw. gestern operiert und es ist der blanke Hororr!

Aber nunmal die Story von Anfang an, und ich muss auch sagen, dass ich es nicht geschafft habe alles zu lesen (das hätte ich aber mal vor der OP machen sollen)

Habe meine SiPi nun auch schon ein paar jährchen, was soll ich sagen ich war jung als ich sie bekam und irgendwie waren mir der Ferien immer wichtiger, doch jetzt nach dem Abi habe ich mich dazu durchringen können das ganze in meiner Zivi zeit machen zu lassen.

Ich hatte um 11:00 den Termin zur OP, der Arzt meinte Ambulant würde reichen und eine örtliche betäubung sei ausreichend. Gut ich habe ihn vertraut - ein Fehler!

Nach einer stunde des wartens kam ich dann auch an die Reihe, erstmal der Kleidung entledigen, dann aufn Bauch legen und sich die Poritze rasieren lassen. Wunderbar es müsste dann ja gleich losgehen.... nach ner dreiviertel stunde kam dann auch der Doc.

Das die Stelle wo rasiert wurde bereits weh getan hat habe ich nicht erwähnt, ich dachte dass sei bestimmt das schlimmste der ganzen OP :-o naja er also spritze rein, das tat schonmal gut wehl. Als ich dann etwas verunsichert fragte wann es denn wirken würde, meinte er dass es schon soweit sein müsste. Ehrlich - ich habe nichts gemerkt.

Aber als er dann die Klinge angesetzt hat und ich gespürt habe wie faser für faser durchgetrennt würde habe ich vor schmerzen in die liege gebissen, es hat ihn nicht weiter gestört dass ich ihm das mitgeteilt habe. Lapidare atwort: "ruhig alles in ordnung" - na klasse ich habe noch nie derartige schmerzen gehabt.

Nach ein paar minuten des schreiens und sich in die liege rammens war das thema durch dachte ich. Dann diese salbe rein und druckverband.

Zu dem Zeitpunkt war mir mein Puls (ich schätze 240) noch nicht bewußt, auch das zittern und die "schwindelanfälle" hatte ich noch nicht wirklich registriert.

Habe noch irgendwelche tropfen verschrieben bekommen und wurde nach hause geschickt. Wenn aber der Wagen meiner mum nicht ungefähr 2min von der Praxis weg gewesen wäre wäre ich unterwegs 100%ig noch zusammengebrochen. Nach meiner erste-hilfe ausbildung kann ich sagen, ja ich hatte einen schock und zwar keinen leichten.

Ich also nach hause ab ins bett und versucht mich auf den rücken zu legen wie der doc es meinte, unmöglich zu starke schmerzen und der druckverband war auch im weg.

So lag ich heute die ganze zeit auf der linken seite, habe brav alle 4 stunden meine 30 tröpfchen genommen und kann jetzt sagen, dass mir nicht nur die Wunde weh tut sondern auch beide (!!) Beine und Knie. Anders als auf der linken seite kann ich aber nicht liegen weil sonst alles noch viel mehr weh tut.

Ach ja habe noch ganz vergessen zu erwähnen, dass er nicht die ganze SiPi entfernt hat, sondern noch den Kanal und die öffnung über gelassen hat, das muss ein anderes mal gemacht werden. (im schock habe ich ihm nicht wirklich was entgegensetzen können, außer: "ist ok")

das bis jetzt aufgeschnittene areal kann nicht viel größer als 3x3x3 cm sein, da die kompressen auch nicht viel größer sind.

Ich frage mich echt was er da mit mir gemacht hat. Ich weiß aber das ich ihn morgen früh bei der nachuntersuchung erstmal falten werde!!! Den Arzt werde ich auch wechseln wenns geht. Die nächste OP wird dann unter Vollnarkose sein und ich will diese "scheiß-egal-pile" haben!

Sorry das ich so nen langen text geschrieben habe, aber ich weiß vor schmerzen nicht mehr weiter, wenn sich das nicht bald ändert fahre ich heute noch ins Krankenhaus!

Eine angenehme nachtruhe wünsche ich allen die so spät noch wach sind. Ich werde hier über den fortlauf berichten.

Und danke auch an alle die schon soviel tipps gegeben haben. Ich hätte mich vorher besser informieren müssen!!!!!!!!!!

Gruß

Jan

E%n<dles5sB81


Entzündetes Gewebe....

kann man nicht betäuben....

Diese Erfahrung musste ich vor gut 6 Wochen auch machen. Der Arzt hat mir meine hochentzündete Fistel zwar "nur angeritzt" damit der ganze Dreck raus kann, aber auch ich habe die ganze Praxis zusammen gebrüllt. Hier ist noch ein Bericht einer Zahnarzthelferin, die dabei sogar ohnmächtig vor Schmerz geworden ist.

Ich weiß nicht, an welchen Arzt Du da geraten bist. Aber das da hätte nie passieren dürfen. Und dass er nur einen Teil der Fistel entfernt hat, ist ein Oberwitz!

Mein Tipp: Koffer packen, ab ins Krankenhaus und heute oder morgen in den OP. Alles wegmachen lassen, 4 Tage in den Händen

von Fachleuten und gut ist.

Ich glaube nicht, dass Du es noch einmal schaffst, Dich auf diese Liege zu legen.

Gute Besserung!

dter|Humum8exl


wieder zurück vom arzt

Also,

er meinte es komme bei 2% vor dass die betäubung nicht anschlägt, und er hat den Fistelkanal nicht entfernt. Dieser soll zu wachsen und ich soll dann ruhe haben. Er meinte auch, dass er mich nie wieder operieren wird.

Ab jetzt bis zu 2mal täglich abduschen und diese wattedinger (mir fehlt jetzt der name) drauf.

Nächste woche wieder hin zur nachuntersuchung.

Kann denn der Fistelkanal überhaupt zu wachsen ??? ?

und danke schonmal für die antwort.

Die schmerzen sind zum glück weniger geworden, jetzt wo die Tamponage raus ist.

Grüßle

Jan

M\auraicxe


Schlächter?

An welchen Saddisten bist du denn da geraten? Bist du sicher der hat eine Lizens oder ist das nur ein möchtegern Arzt? Das ist das Horrormäßigste was ich hier je gehört habe!

Und die Fistel nicht ganz rausholen? Das verstehe ich auch nicht. Ich schliesse mich Endless an und empfehle dir mit der offenen Wunde in's KH zu fahren und dir da unter Vollnarkose die Sache richten zu lassen. Ich habe damals nichts gespürt. Und dann würde dir eine spätere zweite OP mit Heilzeit erspart werden.

Kann man den "Arzt" nicht anzeigen für so'n Scheiß?

Gruß,

H2etxty


@der Hummel @endless81

Hallo Zusammen,

die Erfahrung die Hummel gemacht hat, habe ich in ähnlicher Weise auch hinter mir. Ambulant hat der Doc an mir rumgefummelt (he nicht was ihr denkt! :-D) und dann immer gesagt, tja tiefer geht nur im Krankenhaus.

Eine Fistel nur mit örtlicher Betäubung ist wohl ein Witz! Den würde ich glatt auf Schmerzensgeld verklagen. Hat aber leider wenig Sinn, weil die Ärzte sich immer wieder rausreden.

Gut ich war damals sehr ängstlich - Krankenhaus oh Gott. Aber wenn mir der Arzt eindringlich geraten hätte die OP im Krankenhaus zu machen, hätte ich ihn garnicht ran gelassen.

Aus Schaden wird man klug. Ich kann Hummel auch nur raten, mach einen Termin bei einem Protologen im Krankenhaus und dann hin. Nicht wieder ambulant! Ich habe den Fehler gemacht, dem Arzt zweimal zu vertrauen. Jetzt habe ich den Salat.

@endless81 Hatte ich von Dir nicht gelesen, daß Du es mit Homopathie versuchst? Wie ist da jetzt der Stand? Und wie heißen die Globolie, nur mal Interessenhalber. Zur Wundheilung habe ich es mit Arnika versucht, leider ohne nennenswerten Erfolg.

Viel Glück euch allen, ein hoffentlich schmerzfreies Fest, und gute Besserung

Eure

M}aurxice


Die wachsen zu. War bei mir auch so.

Aber ich hätte kein Vertrauen mehr zu diesem Typen. Mal darüber nachgedacht einen Chirurgen die Wunde zu zeigen? Vielleicht kann der erkennen ob alles weg ist oder nicht. Geht zwar nur durch Gewebeproben aber vielleicht sieht er ja auch so was.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH