» »

Steißbeinfistel

oIhne KaOffe&e gehtx nix


@tom

bei mir ist es so das ich auch eine SF habe, aber erst im märz operiert werde. denke mal solange wie es sich noch nicht entzündet hat, ist es nicht "ganz" so schlimm.

hab auch noch ne frage. und zwar will ich mir die SF ja im KH entfernen lassen. wie lange wart ihr ca im KH damit? wäre nett wenn ihr noch schreiben würdet ob nun vor der op entzündet oder nicht.

NlachtCstxute


@ ohne kaffee

ich war zwei Tage im KH, ich wollte aber auch, ich finde man ist dort gut aufgehoben und am gleichen tag wieder raus geht aber finde ich nicht so sinnvoll. Es geht dir ja dort gut.

Also meine Ärztin meinte gestern, ich wäre der größte Angsthase gewesen, den sie je bei sowas gesehen hat *:)

Aber war gar nicht schlimm, sind auch alle nette im Kh.

THar,aCmta0tam


Hallo+

Hallo, ich hatte vor 4 Jahren eine Fistel am Steißbein. Wegen meinem Gesellenbrief wurde es nur aufgeschnitten und gesäubet. Das war ein Fehler. 4 Jahre Später (vor 2 Wochen) war es soweit. Ich musste ins Krankenhaus und die Fistel wurde mir hinausgeschnitten. Stadtionär müsste ich 5 Tage da bleiben und alles lief super. Schmerzen hatte ich kaum, obwohl nach 4 Jahren sie mir sehr viel hinausgeschnitten haben. Also ich bitte, geht sofort zum Arzt. Das Krankenhaus hat gute arbeit geleistet. Aber mein Hausarzt dagegen nicht. Es hat sich wieder entzündet und ich muss jetzt ins Krankenhaus zur nachbehandlung. Weil ich im Krankenhaus keine Schmerzen habe, aber beim Hausarzt umso mehr möchte ich dort weiterbehandelt werden. Aber es gibt ja zum Glück die Krankenkasse. Die will es nicht. Kostenfrage. Ich werde die nächsten wochen noch ein paar schmerzen haben aber was soll es. Werde halt die nächsten Wochen ein dickes loch mit mir rumtragen. Also an alle gute Besserung. Taramtatam

NXacht0stxute


@ tara

kannst du dir nicht ne Überweisung vom Hausarzt hoen fürs Kh?

K4ek(s.krümexl


@kaffee

also bei mir war sie entzündet, während der OP haben die Ärzte entschieden ob offen lassen oder zunähen, sie habens zugenäht, habe dann eine Drainage bekommen, wurde morgens ambulant aufgenommen und konnte abends um 18 Uhr mit der Drainage in der Hand das KH verlassen. Wäre es mir schlechter gegangen hätte ich auch bleiben können, das wollt ich aber nicht, wenn mir einer sagt ich darf nach Hause dann geh ich auch :-) Musste dann gleich am nächsten Morgen wieder hin, wurde dann täglich neu verbunden um bei einer Entzündung sofort zu reagieren.

LG

TKom6SC


Ich war gestern nochmal bei einem anderen Arzt um eine zweite Meinung (Spezialist) einzuholen. Er meinte, definitiv offen lassen die Wunde. Es sei auch kein Problem, auch bei akuten Entzündungen noch eine Woche zu warten - einziger limitierender Faktor ist halt der Schmerz... der wirklich immer stärker wird. Seit gestern nehme ich jetzt doch die Schmerzmittel, womit es halbwegs geht.

Außer Gefecht gesetzt was Sport angeht, bin ich wohl für 12 Wochen nach der OP (so rund, da gibt es auch Abweichungen).

Ich werde es also nächsten Donnerstag operieren lassen und werde danach so lange wie möglich im KH bleiben :-), damit das auch am Anfang ordentlich versorgt wird. Zum Verbandswechsel werde ich wohl auch noch täglich hinlatschen (ist ja nicht weit), einfach um sicher zu gehen, dass ich selber keinen Murks baue...

Ist schon lästig die ganze Angelegenheit... vor allem die Nachversorgung. Was habt ihr da so für Erfahrungen gemacht? Wie viel zusätzliche Zeit nimmt das in Anspruch täglich? und was genau muss eigentlich alles gemacht werden? Worauf sollte ich speziell achten in den ersten Tagen / Wochen nach der OP (wie gesagt: Sekundäre = offene Wundheilung)?

Bis denne, Tom

bpeFrndxte


ein paar tips für die erste zeit nach der OP:

1. gönne deinem körper ruhe und erholung (du wirst selber merken ab wann du zuviel gemacht hast)

2. achte auf die hygiene, d.h.:

- ein bis drei mal ausduschen am tag (brausekopf in die wunde halten für 2-3 minuten)

- nur leicht um die wunde herum abtrocknen (evtl. mit dem fön)

- immer frisches verbandszeug benutzen

- zusätzlich nach jedem stuhlgang ausduschen

der rest, also der heilungsprozess geht von alleine.

bei mir hat das ganze mit extra ausdsuchen, verbandswechsel usw. mindestens eine halbe stunde mehr zeit in anspruch genommen.

N_acht$stuxte


@ tom

also das du so lange wie möglich im Kh bleiben willst find ich gut, hab ich auch gemacht. :-)

Also ich hab meine Wunde bis heute (Op 3 WOchen her) nich nicht einmal angeuckt oder ausgeduscht oder sowas. Ich durfte nach der ersten Woche wieder duschen und nach dem duschen ist der Verband nass und ich fahr in Kh, die verbinden das neu und fertig. Mit dem Stuhlgang, naja zum Teil brauch in 1,5 Rollen Klopapaier und es dauert länger, aber ist nicht schlimm.

Es wird dir nach der Op nicht alllzu gut gehen, also ich hatte die ersten Tage Probleme mit allem, es ging zwar aber ich fühlte mich wie ein Opa. Aber nach einer Woche ging es 500% besser und dann nochmal ne WOche und jetzt ist es drei Wochen her. Ich bekomme jeden tag ein Kompresse mit Octinisept in die Wunde gesteckt, zwei Lagen mullbinden oder sowas drüber und nochmal eine 10*10 cm große Suagkompresse, die mit ein paar Klebestreifen festgemacht wir. Da die Mullbinden der Schwerkraft folgen, verliert ich sie meist auf dem Weg zum Auto :-) Aber nicht schlimm, geht auch ohne.

Dann beweg ich mih ganz normal und am nächsten morgen geh ich duschen, verband wird nass, ich fahr ins Krankenhaus. Netter Nebeneffekt, da der verband nass ist, ziebt nichts beim herausziehen im Kh.

o_hned KaffeGe gehtx nix


@nachtstute

also 3 wochen nach der op machst du noch garnix selber? von dir oder von den ärzten aus? bin mal auf das gespräch im KH gespannt, wie das hier gehand habt wird

fnotoV-graxf


bin heute mit frau in die klink gefahren und sie blieb auch gleich da und hat heute eine von 2 operationen bekommen.

in dieser klinik hat man gute ergebnisse erziehlt in dem man erst einen kleinen schnitt macht, eiter und dreck ausfließen lässt, die wunde säubert und 6 wochen später dann die eigentliche fistel entfernt und die wunde zu näht.

das klang für uns nicht abwägig, auch wenn wir über das zunähen u.a. negatives gehört haben, aber ich denke da war die vorgehensweise auch eine andere.

ich halte euch mal auf dem laufenden

tpeufiqdrea


@ohne Kaffee geht nix

Ich hab 5 Monate nichts selber gemacht,außer im KH,da hab ich mri die Wunde selber ausgeduscht und dann den halben Tag auf das verbinden gewartet,zu Hause kam dann die Hauskrankenpflege,die mir Anfangs jeden Tag die Wunde ausgeduscht hat,selbst wenn ich vorher geduscht habe,haben die das nochmal zusätzlich ausgeduscht,und danach ordentlich verbunden,Anfangs bekam ich so Wundbälle in die Wunde,selbst noch 6 Wochen nach der OP,später sind wir dann auf Aquacell übergegangen,was bis zumSchluß(5 Mon.+2Tg) in die Wunde gestopft wurde,darüber kamen Wundplatten,Anfangs in der Größe 14x14,später 10x10,dann 8x8,wobei die Wundfläche bei den 8x8,selber nur 4x4 cm ist,der Rest ist der Kleberand,Vorteil dieser Wundplatten,sie können bei guter Wundheilung bis zu 7 Tg auf der wunde bleiben und es suppt nix durch.Scroll mal ein paar Seiten vor,da beschreib ich was das war.Leider sind diese Sachen teuer und werden nur bei so schweren tiefen Wunden,wie meiner 1. verschrieben,denn Wunde 2 hätte ich 1.selber mmachen können,und da hätten sterile Kompressen vollkommen gereicht,obwohl dieses Aquacell ist echt klasse,hatte mir jetzt oberhalb des Zeigefinger,da wo de rFinger abknickt,mit der elektrischen Schleifmaschine ein Stuck Haut weggeschliffen,bis auf den Knochen,da ich noch Reste vom Aquacell,also eine Packung war nicht zu ende Gebraucht worden,hatte,hab ich mir das passend zugeschnitten in die Wunde gestopft mit steriler Pinzette,Pflaster drüber und schon nach 2 Tg,war die Wunde gut am heilen,leider war ich etwas unvorsichtig und hab mich nochmal am Finger gestoßen so das sich alles entzündet hatte,aber nun ist alles super abgeheilt.

Und auch bei meienr Tochter musste ich das neulich anwenden,also TOP-Zeug.fragt mal beim Doc nach ob das möglich ist,das zu bekommen,und das mehrmals täglich ausduschen halte ich persönlich für übeflüssig,meiner Meinung nach wird dadurch die Wunde nur ständig gereizt,und wichtige Heilboten werden ausgeschwemmt.Aber das muss jeder selber wissen.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen gute Besserung.

LG Andrea @:)

L_uppxi1


@ Tom

Ich bin nach 4 Tagen aus dem KH gekommen ( 1.2.07 ) und mache seid dem alles selber . 3 mal am Tag ausduschen immer verbunden mit einem Sitzbad mit Totenmeersalz danach nehme ich ein Stück Mull 10x10 und lege es in die Wunde und noch etwas Kuchenpapier in die Short gelegt damit es nicht durchsubt .Gehe alle 2-3 Tage zum Arzt . Klapt eigentlich ganz gut hört sich alles auch meist schlimmer an als es ist . Lass dir vom Arzt sagen wie gross die Wunde ist selber anschauen ist ganz schön hart .

N5ach&tstutxe


@ ohne kaffe geht nix

Ne, mach nichts. Hab aber auch von vorneherein den Ärzten gesagt, dass ich das nich mache. Nicht wegen Faulheit sondern ich will nicht mich ich die Dusche hocken und mir nen Strahl in den Hintern halten :-)

Und so klappt es super :-)

Kennen mich schon alle mit Namen :-)

oNhne Kafrfee %geht Gnix


ich werde wahrscheinlich auch eine davon sein, die man nachher mit namen kennt. 1. weil ich tierisch wehleidig bin und 2. weil das KH von mir nur 2-3 min mit dem auto entfernt ist. ;-D

k_rümjel7x5


dringend Infos.. hilfe...

Hallo zusammen

hier hab ich ne menge über steissbeinfisteln gelesen..

Meine Freundin wurde am Freitag operiert. Nun es wurde ganz schön viel und tief entfernt, zu dem extrem lang. Länger als die Ärzte zuerst angenommen hatten.

Das "Loch" geht von über dem Steissbein bis fast ganz zum Anus hin.

Sie wurde (meines erachtens) extrem früh wieder aus dem Spital entlassen, am Samstag! ein Tag nach der OP.

Die Wunde wurde offen gelassen und im Moment heisst es zweimal täglich Wunde auswaschen unter der Dusche und dann wieder mit Ringellösung, Sterilen Gazen das ganze versorgen.

Da es runter zum Anus geht, auch ständig nach Toilettengang, kontrolle der Wunde...

Seit heute Abend hat sie grausame schmerzen, hält das auswaschen der Wunde mit Wasser kaum aus.

Hattet ihr auch so höllen schmerzen?

Die Ärzte wussten anfangs nicht ob sie ein Vakumverband machen sollen oder nicht. Am Samstag dann ohne die Wunde zu besichtigen (durch ein Arzt!!) wurde sie entlassen mit eben offen lassen, waschen....

Am Donnerstag müssen wir ins Spital zur Wundkontrolle. Dann soll entschieden werden, ob doch ein Vakumverband kommt.

Sie meinten am Samstag, da kein Wundsekret.... wird es nicht gemacht, sehen wie es Donnerstag aussieht.

Sie hat aber nun schmerzen. Ich vesorge sie gut wie es geht, wasche die Wunde etc. (es ist eine riesen wunde, über 10cm bei weitem und extrem breit...) aber ich bringe es fast nicht mehr fertig wenn sie sich krümmt vor schmerzen und die tränen nur noch runter laufen.

Wie erkenne ic ob es wundsekret ist? Die Ränder scheinen mir heute Abend gerötet....

Fieber werden wir heute noch kontrollieren da sie ja mit 38 entlassen wurde....

Fragen über Fragen...

Ich denke ich meld mich morgen im Spital damit wir vorbei können,

hoffe die wimmeln mich nicht ab

Ich bin echt verzweifelt gerade :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH