» »

Steißbeinfistel

D.igugity


Enthaarung?

Meine Wunde ist nun seit ca. 3 Wochen zu und die Narbe hält sich zum Glück in Grenzen.

Paar Fragen an diejenigen, bei denen auch alles verheilt ist:

-

Thema Enthaarung: Ich hab vor paar Tagen das erste Mal mit Pilca Enthaarungscreme (extra soft) die Stelle um die Narbe enthaart.

Habt ihr ein praktischen Tipp diesbezüglich? Hab fast 1 Stunde gebraucht, bis alles einigermassen richtig enthaart wurde. Das Problem ist eben, dass man mit dem Spachtel um die Narbe ja nicht zu grob sein sollte...alles etwas kompliziert ;-D

-

Ab und zu - z.B. wenn ich mich schnell hinsetze - merke ich noch, wie die Narbe leicht "zieht"..also wie eine Spannung. Ist bzw. war das bei euch auch so? Gibt es vielleicht Salben, die das Ganze geschmeidiger machen....?

Besten Dank im Voraus und gute Besserung an alle Akuten!!

SBporteler77


@Diggity

Das mag schon sein..Papier ist geduldig...hab selbst eine Diplomarbeit zum Ingenieur geschrieben %-|

Der Oberarzt und Chefchirurg der mich operiert hat, meinte jedoch, dass die Patienten von ihm, die sich konsequent enthaart haben keine Rezidive mitgebracht haben. Vielfach scheint es die unsachgemässe Behandlung zu sein (unvollständiges Rausschneiden der Fistel), die zum Rezidiv führt.

Ich war heute auf alle Fälle bei der Lichtimpuls- Haarentfernungstante. Mit dunklen Haaren und heller Haut hat man da ideale Voraussetzungen um dauerhaft enthaart zu sein; zumindest ein Risikofaktor weniger, besser als nichts

gruss aus der schweiz

christian

S.portl(erx77


@berntde meinte ich natürlich sorry

*:)

Bezüglich des komischen Gefühls der Narbe @Diggity: Das wirst Du wohl noch ne ganze Zeit spüren. Gemäss meinem Arzt wird das "komische" Gefühl ein paar Monate anhalten (2-3).

mfg

christian

G*erotnixmoH


Hallo

bin ganz neu hier und hab n bisschen durch das thread gezappt weil ich gerade ein GROSSES problem habe!

also: habe seit 3 jahren ab und zu (alle 6 monate ca) neben dem steißben auf der linken pobacke gleich an der poritze so was pickelähnliches (ne beule unter der haut die keine öffnung nach aussen hat) also wie ne beule eigentlich unter der haut.. das kündigt sich immer mit leichten schmerzen an - (da fühlt man noch nichts) und wird innerhalb 2-4 tagen größer und tut sau weh! -ich kann dann nurnoch schwer sitzen und kann mich nie "lässig" hinsetzen!

normal geht das immer nach ner weile wieder weg! das ist ja das komische

mein hausarzt hat sich das mal angeschaut (vor ca 1jahr)und gemeint das is keine fistel und hat mir rivanol verschrieben zum einsalben.. ging immer weg nach ner weile

jetzt hab ich wieder so n ding bekommen das sau weh tut!

is ne leichte beule unter der haut vielleicht 1x2cm und tut halt weh!

jetzt hab ich voll die sorgen dass das so ne steissbeinfistel ist und die operiert werden muss!

ich kann es mir in der schule nicht leisten zu fehlen!

nun meine frage: kann das auch ne fistel sein oder sind das andere symptome?

bitte helft mir mach mir voll die sorgen!

morgen gehe ich auf jedenfall mal zu nem hautarzt und lass danach schauen!

gruß Gero

b|e?rndt4e


dazu kann man nur eins sagen: geh zum arzt. hier wird sich keiner trauen aus der ferne eine diagnose zu stellen. hol dir eine simple überweisung für irgend eine chirugische praxis, oder fürs KH das sich erfahrene leute das anschauen.

das du dir das im fall einer fistel es nich leisten kannst in der schule zu fehlen, das argument kannste auch gleich knicken. man kann es sich nun mal nich aussuchen wann was mit dem körper nicht stimmt ;-)

such dir einen chirugen, wenn der grünes licht gibt dann ist eh alles ok.

P&a%ps$chnxut


Ich habs bis jetzt überlebt

Hallo, ihr fistelgeplagten Mitmenschen.

Auch ich habe mich nach 18 jähriger!!!! Quälerei dazu durchringen lassen, bei meinem "kleinen" Steissbeinproblem gucken zu lassen. Im halbjährlichen Rythmus wuchs mir eine Beule genau zwischen den beiden Sitzgelegenheiten. Es daurte meistens ein paar Tage und der sehr schmerzhafte Wuchs verschwand von selbst. Vorletzte Woche Freitag war es nicht mehr auszuhalten, was mich veranlasste ins KKH zu gehen. OP!!!!! Am 12.02 wurde ich von meinem Begleiter befreit, welcher ein Faustgroßes loch zurückliess. Außer täglichem Ausduschen und Auflegen von Kompressen in verbindung mit den netten Krankenhausvorlagen wurde keine Therapie angesagt. Bis jetzt habe ich noch keine Schmerzen, sitze jedoch immer auf einer Pobacke. Arbeiten ist für mindestens 4 - 6 Wochen nicht denkbar, sagt der Dok. Was mich viel mehr interessiert: Hat einer von Euch eine Ahnung, wann man wieder Sex haben kann, oder darf?

War nämlich eigentlich in der Familienerweiterungsplanung tätig, bis diese blöde Fistel mir den Spass verdorben hat. 8-)

bcerndxte


die erste zeit würd ich noch warten, dann merkst du schon von tag zu tag wie fit du dich fühlst. passieren kann da eigentlich nix. hängt alles vom eigenen wohlbefinden ab ;-)

TromSxC


zurück

durchaus interessante Frage... würde mich auch interessieren :=o.

Na egal - ich wurde letzten Donnerstag, also vor 4 Tagen operiert und durfte heute mal kurz nach hause (weil das Hospital nur 300m entfernt ist). Ab morgen muss ich dann nur noch alle zwei Tage zum Verbandswechsel. Die Schmerzen halten sich in Grenzen, obwohl langes sitzen unangenehm ist, und vor allem das aufstehen danach... Das Loch ist nicht ganz so groß, wie ich befürchtet hatte, etwa 5cm lang und nicht ganz bis auf den Knochen.

Um die Frage etwas weiter oben zu beantworten: Wenn du es dir nicht leisten kannst, in der Schule zu fehlen, hast du dann Bock, die Sommerferien zu opfern? 6 Wochen sollten ausreichen, bis du wieder lange genug sitzen kannst, um nichts zu verpassen. Und solange es nicht höchst akut ist, kann man auch bis dahin warten. Aber das wird dir ein Arzt sagen können - einer der sich auskennt bitte.

Mittlerweile habe ich so viel verschiedenes gehört... erschreckend...

Ich persönlich hoffe, so ab Ende April wieder Sport machen zu können. Laufen geht schon wieder, nur nicht allzu weit und nicht zu anstrengend.

Also schönen Abend noch

PBatrNick f6istexl


Bitte um Auskunft

Bei mir hat der Arzt festgestellt dass ich diese Fistel habe !!

Und er hat mich sofort in Krankenhaus-Innsbruck überwiesen!!

Was ich hier so gelesen habe macht mir total Angst !! Bitte schreib mir zurück ob es nicht alternativen gibt !! Brauche kein Loch im Ar... !!!!!

Bitte gebt mir Tipps. Habe keine äußerlichen Anzeichen und auch kein Loch !! nur schmerzen !!

T>o"mSxC


Wenn der Arzt dich ins Krankenhaus überweist und die das dort bestätigen, dann gibt es keine Alternative, so leid es mir tut. Allerdings habe ich auch ziemlichen Schiss gehabt, bevor ich die OP hatte. Jetzt ist das alles nur halb so schlimm, wie ich befürchtet hatte. Die Schmerzen halten sich auch in Grenzen - und du kommst nicht drum herum, also besser jetzt als später

P'atricxk fi]stel


Nochmals bitte um Antwort

Hallo Leute !!

Leider habe ich auch dieses scheiß Fistel am Ar... !! Ich wollte mich erkundigen ob es wirklich keine Aderen Möglichkeiten gibt als 3 Monate mit einem Loch im Arsch herum zu rennen ?? Einer sagte mit bereits dass das, die einzige Möglichkeit ist !! Aber vielleicht weiß ja jemand was anderes !! Bitte schreibt mir !! Ich habe total schiss auf diese OP !!

Danke im voraus

b\eryndtxe


/sarkassmus on

die alternativen wäre nix zu machen, warten bis der schmerz unerträglich wird, glück haben das es verschwindet und dann immer und immer wieder sich entzündet, dabei wird die fistel größer und und größer. wenn du glück hast geht sie sogar nach innen auf und da haste ne schöne blutvergiftung.

/sarkassmus off

es sagt ja keiner das du 3 monate ein loch im hintern hast. nur umso länger du wartest umso größer wird es. um die OP wirst du nich herumkommen.

Nzachtsxtute


ist halb so schlimm, ich muss mrogen zum ersten mal meine wunde auswaschen/duschen. Op jetzt 4,5 Woche her.

lqittXle-%kevixn


Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum, aber nicht in Sachen Steisbeinfistel.

Ich habe nun schon meine 2. OP in 2 Jahren hinter mir. Die OP´s sind nicht schlimm. Schlimm ist eigentlich nur die Wundheilung. Beim ersten mal waren es 2 Monate. Da wurde die Wunde zugenäht. Klarer Fehler. Letztes Jahr wurde sie nun offen gelassen. Nun bin ich seit September 2006 krankgeschrieben. Sitzen ist nicht. Laufen wie ein Pinguin und lange stehen ist auch nicht so toll. Nächste Woche wird nun nochmal "nachgeschnitten". Habe eine Wundheilstörung bei der letzten noch kleinen Öffnung. Da hat sich ohl sulziges Gewebe gebildet. Meinen der Oberarzt und 2 weitere Ärzte aus dem Krankenhaus. Mein Hautarzt meint jedoch "sieht nicht so schlecht aus" heilt zu. Wie lange es aber noch dauert kann man nicht sagen.... Nun lass ich es halt nochmal nachschneiden. Nicht dass sich wieder was bilden tut.

C1amijllo9x9


Hallo zusammen,

bin schon seit ein paar Tagen (genauer seit dem Wochenende....hatte Freitag meine OP) fleißig am lesen. Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Betroffene es gibt....

Naja, ich hatte das Ding auch schon einige Jahre am Hintern und habe mich immer drum gedrückt, mal zum Arzt zu gehen....aber meine bessere Hälfte hat mir dann jetzt mal Druck gemacht und so habe ich es dann auch machen lassen. Das ganze ging "Ambulant" mit Vollnarkose über die Bühne.

Aktuell mache ich es wie der Großteil hier...3-4 mal am Tag in der Dusche spülen und dann Salbe und Ausstopfen. Bisher sieht alles ganz gut aus, habe natürlich beim Sitzen noch ein lichtes Stechen an der Stelle und das Loch (leider recht groß) nässt auch ganz gut, aber was ich so gelesen habe, scheint dieses ja normal zu sein?!

Das war es erstmal von mir.

Gruß

Camillo99

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH