» »

Steißbeinfistel

buerDndtxe


@Der Badener

bei dir sieht's aus, als wenn die bei der OP mit ner kettensäge zwischen deinen hintern gekommen sind ;-)

bei mir sah's wirklich mehr aus wie ein loch. hintern auseinandergezogen und "sesam öffne dich" konnte man das loch sehn. nach der OP war die wunde wohl golfball groß bei mir (nach 7 tagen entzündung).

DKer B>adenxer


@berndte

Ok,

ich muss dazu sagen: Die meißten Bilder sind mit auseinandergezogenen Backen, manchmal erkennbar an der Hand meiner Frau, die auch für den Autofokus wichtig war.

Wenn ich gerade stehe, dann sehe ich (fast) nichts mehr: Vergleiche das etwas unscharfe Bild 20070219_004.jpg

Es grüßt Euch

D~er $Badenexr


@Luppi

Mir gefällt das: Ich schaue echt gerne die Bilder meiner Wunde an und zoome auch drin rum :-) Mehrmals täglich. Ich habe sie sgar immer dabei auf einem MP4-Player. Aber ich traue mich sicher nicht, mir selber rückwärts im Spiegel eine feuchte Kompresse reinzudrücken.

Ich hatte hier gelesen, dass diese OP gerne von "jungen" Ärzten gemacht wird: Vielleicht haben die nicht ganz den Mut oder die Erfahrung, lieber etwas mehr zu schneiden? Ich weiß es nicht und will auch gar nicht mutma´ßen.

Mein Metzger ist dort schon länger am KH und er macht das auch nicht täglich, sondern ist eher der Spezialist für Endoskopien aller Art: Die aufwachenden Patienten auf ihren Pritschen im Gang waren nach dem Aufblähen immer am kräftig Luft lassen.

-

mens sana in corpore sano

-> Vielleicht liegt es auch an meiner Einstellung zur Wunde oder ich habe einfach etwas mehr Glück in der Veranlagung, dass ich so weit bin mit ihr und so wenig an "Material" verbrauchte.

Den Gruß in die Nacht sendet der

NMadNja7]7


Am 27.2. bin ich jetzt drann

Hallo es ist schon etwas länger das ich hier geschrieben habe.Habe mich endlich durchgerungen die sache mit meiner steißbeinfistel in griff zu nehmen.War heute früh bei der voruntersuchung.Der arzt hat es sich kurz angesehen und meinte ja das ist zu 100% eine fistel.Sie muss raus.Darauf fragte er mich wann ich es machen wollte und ich meinte so schnell wie möglich.Er darauf ok am 27.2. um 8 uhr soll ich operiert werden .Nun habe ich so oft hier gelesen das viele es nicht mit vollnarkose machen und habe gleich gesagt das ich es auch ohne vollnarkose haben möchte sondern nur pda.Mir wurde gleich gesagt das sie es super ungern machen mit pda.weiss zwar nicht wieso aber naja ich habe mich erweichen lassen und mach es nun mit vollnarkose.habe aber tierisch angst davor besser gesagt panik wenn ich an das alles denke was am dienstag so alles passieren wird.Der arzt meinte ich kann paar stunden wieder nach hause da war ich froh.meine frage ob es zugenäht werden kann meinte er gleich das er das so nicht sagen kann das entscheidet er bei der op.wenn er eiter in der wunde sieht lässt er es offen.werde im humboldt krankenhaus operiert in berlin.war da jemand drinne mit dem gleichen problem ?habe schiss richtig doll das ich nach der narkose nicht mehr wach werde.soll ab montag abend 22 uhr nix mehr essen und nix mehr trinken und nicht rauchen war es bei euch auch so? mit essen und trinken kein problem aber allein wegen der aufregung glaube ich würde ich die ganze nacht rauchen .wie war es bei euch habt uhr stunden vor der op geraucht? und kennt jemand einen guten chirugen in berlin für die nachversorgung? ach ja der arzt meinte ich hätte nicht mit großem problemen zu rechnen nach der op er meinte ich könnte duschen ganz normal auch wenn er die wunde offen lässt.Hqbe einfach nur panik.Hoffe auch paar aufmunteren worte von euch.

Liebe grüße nadja

bZe2rndt#e


kann ich verstehen, dass für einen da eine kleine welt zusammenbricht ... operation, offene wunde ect.

ging mir genauso als mir gesagt wurde, ich werde noch am selben tag operiert.

ich kann dich nur beruhigen, das schlimmste ist die ungewissheit vorher, nach der OP ist einiges ungewohnt aber nach der OP geht die wundversorgung nach und nach in deinen alltag über

ich selber wurde anfang oktober in potsdam operiert, kann dir daher nichts zu dem KH sagen.

der grund warum du nicht rauchen/essen/trinken sollst ist der:

"Der Magen sollte leer sein, da sonst das Risiko besteht, dass besonders bei der Einleitung der Narkose Mageninhalt in den Rachenraum zurückläuft und in die Lunge eingeatmet wird. Bei einer Vollnarkose darf der Patient 10 Stunden vor der Operation weder essen noch rauchen. da durch die Nikotinaufnahme die Magensäureproduktion angeregt sei. Dem entsprechend gilt der Magen durch die Füllung mit saurem Magensaft nicht mehr als leer."

weitere tips kann man noch nicht geben, da musste erst abwarten wie groß/klein deine wunde wird.

:)^

Liupxpi1


@ Nadja

Warte mal ab wie gross es wird . In 4 Wochen sagste auch das es garnicht so schlimm war :)^ . Mein chirug ist in Marzahn der ist ganz gut .

kgrJüm/el7x5


Tja bei meiner Freundin sind es nun 2 Wochen nach der OP.

Heute, extremer geruch der Wunde, faule Eier sind absolut nichts dagegen!

Die Spitex hat den Verband (VAC) erneuert und auch die meinten (Krankenschwester), dass die Wunde extrem riecht und sie weisst einen grünlichen Belag auf. Hab es selbst auch gesehen und sieht wirklich nicht schön aus. Das sah vor drei Tagen erheblich besser aus. Naja haben dann mit dem Arzt vom Krankenhaus telefoniert....

Wunde sehr gut auswaschen resp. reinigen, und wieder Vac verband. Wir sollen jetzt über sWochenende beobachten und wenn es wieder so schlimm wird sollen wir in die Klinik auf den Notfall ansonsten Montags zur Wundkontrolle.

Naja das ganze ist wirklich nun happig. Ständig panik, dass die Wunde nicht i.o. ist, zugegangen ist sie in den zwei Wochen, naaaja geht so, schon etwas mehr aber es ist noch immer ein riesen Loch und ich kann mir nicht vorstellen, dass dies in den nächsten 6Wochen überhaupt annähernd zuwachsen soll.

Was wir immer wieder von Krankenschwestern und Ärzten zu hören bekommen, die Wunde ist halt extrem gross, ausgedehnter Befund und grösser als bei den meisten solchen OPs.....

Tja hoffe wir können in ein paar Wochen auch mal sagen, dass das ganze nicht soooo schlimm war.

Gruss

Krümel

N;adjxa77


erstmal danke für eure rückmeldung.

berndte hoffe das es nicht alzu groß ist wenn es offen gelassen werden muss.

luppi 1 danke für den tip aber ich komme aus reinickendorf da ist marzahn doch etwas weit wenn ich fast jeden tag zum arzt muss.

krümmel75 wenn ich deinen bericht lese bekomme ich ja wirklich die absolute panik.wenn ich mir vorstelle das ich solche probleme bekomme weiss ich nicht wie ich damit umgehen soll.

hattet ihr alle eine vollnarkose bei der op? wenn ja wie habt ihr die überstanden? mir ist noch eingefallen was der arzt vorhin gesagt hat habe ich vorhin vergessen zu schreiben.er meinte ich könnte jeden tag ganz normal duschen sogar kann ich in die badewanne gehen.das habe ich hier noch nirgends gelesen .kann mir nicht vorstellen mit so einer wunde im schaumbad zu sitzen.und noch was.was denkt ihr wie groß meine fistel ist.von aussen sieht man rein garnichts.manchmal ist ein druck auf der stelle der wehtut wenn ich genau drauf sitze.dann ist wieder tagelang oder wochenlang ruhe.gestern tat es wieder weh und wenn ich wie eine verückte gedrückt habe kam am tuvh etwas eiter zwar minimal aber es war da.denkt ihr das das eiter am mittwoch immer noch drinne ist ???

b5ernFdte


das kann man nich sagen, von außen siehst du ja auch nicht "wie tief die gänge bei einem maulwurfshügel" sind ;-)

das mit der vollnarkose hab ich voll locker gesehen, obwohl meine letzte OP auch schon mehr als ein jahrzehnt her war. ich hab im OP saal sogar noch den humor gehabt und die da laut gefragt, wer mir heute den arsch aufreißen will ;-D

das mit dem ausduschen ist auch normal. falls du keine nachblutungen hast, kannst du davon ausgehen das du das auch machen kannst/musst.

was ich so hier in den letzten 4 monaten gelesen habe empfindet das ein großteil der leute als angenehm. nur ein paar empfinden es als unangenehm die erste zeit.

ok, ist schwer vorzustellebn das man in eine offene wunde ne dusche reinhält. mein vater meinte auch ich müsste doch eigentlich schreiend rumrennen so wie das loch aussieht. aber da drinne sind nunmal keine nerven oder so, wie wenn du nen loch im arm hättest.

und nen schaumbad wirst du auch nicht machen. duschen ganz normal, nur etwas aufpassen, dass kein duschgel direkt in die wunde kommt was sonst brennen könnte.

N}adxja77


ok,danke.habe nun noch eine frage an euch.gestern beim vorgespräch wurde ich gefragt ob ich erkältet bin.sagte nein weil ich es ja auch nicht war.nun bin ich heute morgen wach geworden und habe schnupfen.nun meine frage: kann wegen einem schnupfen die op abgeblasen werden ? ich hoffe es nicht da ich endlich die ganze sache hinter mich bringen will.war einer von euch auch schon mal erkältet und wurde trotzdem operiert ?

gruß nadja

lGittlhe)-ke]vxin


Also ich werde am Mittwoch operiert. Mit stationärem Aufenthalt. Schnupfen dürfte kein Problem sein, solange kein Fieber oder so mit dabei ist. Mach dir mal keine Gedanken. Nach der OP ist alles möglich. Kann ganz schnell zu gehen, kann aber auch dauern. Will dir keine Angst machen, aber so ist es eben.

CqamiFllo-99


in dem KH in dem ich war, haben die gesagt, das bei einer erkältung die OP abgeblasen wird?! ich würde da zumindest anrufen und kurz rücksprache nehmen.

CgamXi6llox99


mals was anderes an die leidensgenossen...

bei mir ist die OP jetzt ja 8 tage her und ich war 2 mal in der woche beim HA zur kontrolle und freitag (gestern) zur nachsicht im KH. sieht wohl alles gut aus...

aber bei mir schmerzt die wunde seit mittwoch mehr, als direkt nach der OP?! ist das normal?? und das duschen tat bisher auch nicht weh, aber ist jetzt der fall...

wie das das denn bei euch so?

luitDtleC-kevxin


Ausduschen tu ich gar nicht selber. Macht alles mein Hautarzt. Würde ich aber raten jeden Tag dahin zu gehen. Nicht dass sich die Wunde entzündet...... Richtige Schmerzen habe ich bis heute (5 1/2 Monate nach der OP) noch nicht gehabt. Nur wenn die in der Wunde rumstochern und nach sulzigem Gewebe suchen. Hoffentlich schneiden die das am Mittwoch schön raus und die Wunde geht endlich ganz zu.

D|er Baxdener


@ camillo:

Ich hatte in der 3. Woche für ein paar Tage meine Schmerzphase, die nur mit Voltaren zu ertragen war. Komisch: Vorher nichts, danach nichts.

@ little-kevin:

Dir alles Gute für den Mittwoch! Ich dachte auch nicht, dass ich da jemals einen Duschstrahl reinhalten werde, aber nach 10 Tagen habe ich damit angefangen, damit der ganze Schlonz raukommt und ich bin der Meinung, dass dadurch auch die Wundheilung angeregt wird.

@ Nadja77:

*tröstundaufbau* -> Mach Dich nicht verrückt! Vorher haben wohl alle alles möglich ausgesponnen. Gehe ganz ruhig an die Sache ran, denn Du hast Deinem Mitbewohner den letzten Kampf angesagt: Das Danach ist alles erträglicher als diese SF. Und schone Dich eben im Bett die Tage und versuche den Schnupfen wegzukommen; ein Verschieben ist ärgerlich, aber kein Weltuntergang.

@ all:

Ich habe die Bilder aktualisiert und auch in der Übersicht das Datum jetzt mit angezeigt, damit die Chronologie klarer wird: Das sind 1 oder mehr Bilder pro Tag und Ihr könnt sehen, wie innert wenigen Wochen das von Innen herauswächst, bis ich jetzt nur noch auf das Zuwachsen von der Seite warte, was sich aber sicher auch gut ausgehen wird.

Der Link zu den Bildern steht in meinem Beitrag auf Seite 235.

Es grüßt Euch

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH