» »

Steißbeinfistel

NAettCikneu


Hallo Britti,

zu Deiner Frage, woran man eine Steißbeinfistel erkennt: Die Erklärung meiner Ärztin sah so aus, dass eine Fistel bedeutet, dass sich unterhalb des Abzesses ein Gang in die Haut gebildet hat, in dem sich Eiter sammelt. Wie lang dieser Gang ist, kann der Chirurg erst bei der OP erkennen, in dem er ein blaues Kontrastmittel in die Wunde spritzt. Meiner war ca. 5 cm lang. Wenn der Gang so groß ist, dass er bereits bis zum Darm hinuntergeht, dann spricht man von einer Analfistel. War bei mir nicht der Fall.

Meine Entzündungen waren von außen nie richtig groß. Zuerst entstand jedesmal ein druckempflindlicher heißer Gnubbel, in dem sich dann nach ca. 1-2 Tagen ein bißchen Eiter gebildet hatte. Wenn die Entzündung dann aufging und der Eiter abfloss, kam jedoch noch ganz viel hinterher. Wenn ich mit der Hand meinen Po ein bißchen nach oben gedrückt hatte, kam noch jede Menge Eiter heraus. Mir war klar, dass ich dann einen Fistelgang haben mußte, woher sollte sonst der ganze Eiter kommen. Ich bin noch rechtzeitig zur OP gegangen, bevor der Fistelgang noch länger wurde.

Geschämt habe ich mich beim Arzt zwar auch ein bißchen, denke aber das ist normal. Nachdem ich festgestellt habe, das mein Internist ein gut aussehender alter Bekannter in meinem Alter von mir ist, den ich normalerweise nur von Feiern kenne, konnte alles, was danach kam, nur noch weniger peinlich werden. |-o

Ich wünsche Dir für Morgen alles Gute, wird bestimmt halb so schlimm

NXettrinexu


Hatte in den letzten 2 Jahren auch öfter mal mit Kreislaufproblemen zu kämpfen, mir war ab und an mal schwindelig. Zudem war ich auch ständig immer müde. Wenn ich mir vorstelle, dass man seit Jahren eine Entzündung im Körper mit sich rumschleppt, kann das vielleicht die Ursache dafür sein. Werde das dann mal die nächsten Monate beobachten.

NPadjax77


Nur noch 11 Stunden

Hallo, langsam kriege ich solch einen schiss das kann mir keiner glauben.um 7 uhr muss ich morgen da sein.weiss nicht wie ich die nacht rumbekommen soll.Meine gedanken sind nur noch bei der op,bei der wunde danach.am liebsten würde ich alles absagen aber es bringt ja nix ich weiss es ja selber es wird ja nur schlimmer.wollt mich ja auch nur noch mal melden.......

NlachtBstuxte


hi

mein arzt meinte das ich die haare weg lasern lassen soll, er meinte das zahlt die krankenkasse.

Mi a rz cX ux s


Im welchem Alter...

Hallo zusammen,

ich wollte mal eine Interessante Frage stellen. Im welchen Alter bekommt man denn noch eine Steißbeinfistel. Mir wurde mal gesagt, ab dem 40. Lebensjahr normal nicht mehr. Könnt ihr das bestätigen? Wie alt seid ihr denn so? Sollte das mit den 40 Jahren stimmen, wieso danach nicht mehr?

C?amiOllo9x9


Stimmt glaube ich nicht. ich hatte das 1. mal prohbleme damit, da war ich 27. und habe es jetzt mit 31. weg machen lassen....

ful7acxhi


Frage an alle Geheilten....oder die die es mal waren...

Hallo !

Habe seit 2 Jahren nach 5maliger OP endlich ruhe vor meiner Steißbeinfistel. Seit gestern, ich habe am Sonntag auf absolut unbequemen Klappstühlen gesessen habe ich in der rechten Pobacke eine art Muskelkaterschmerz die in die Steißbeinnarbe strahlt. Kennt das jemand ??? ? Ich kann das Zentrum des Schmerzes nicht lokalisieren. Ich weiss aber das es in der rechten Pobacke ist und in die Narbe strahlt. Sind das Narbenschmerzen ? Oder ein Vorbote zum 6. Rezidiv. Pickel oder Löcher sind nicht zu erkennen. Ich bin 4x mit offener Wundheilung und 1x mit halb offen und halb genähter Wunde behandelt worden.

Gruß

Ralf

tdeuf/igdrxea


Hi flachi,ich denke das lag an deinem Stuhl,bei mir war ja der Gesäßmuskel mit angegriffen und selbst heute nach 1 Jahr hab ich bei längerem sitzen besonders auf harten Stühlen immer noch so ein komisches Gefühl,manchmal fühlt es sich schmerzhaft an,an der Narbe,wenn ich dies aber direkt abtaste ist dort kein Schmerz zu spüren.

Und das das ab 40 vorbei srein soll halte ich für ein Gerücht,mit mir zusammen im KH lag eine 80 Jahre alte Dame,die wegen einer Steißbeinfistel operiert wurde.

tNeufidxrea


Ich war zum Zeitpunkt als die Fistel auftrat gerade 38 geworden,mein Mann wird 43 und hat seit längerem mit arger Pickelbildung in dem Bereich zu kämpfen,zum Glück waren es bis jetzt "nur" fette Eiterpickel,aber jedesmal wenn er wieder ankommt"Du ich hab da was!" hab ich das große P in den Augen.Er hatte letztes Jahr so im Mai einen Achselhöhlenabzeß,das ist sowas ähnliches wie die Steißbeinfistel.

k>un7axlimo


Schrecken ohne Ende

Bin ich doch schon wieder hier gelandet,ich muss meine geschichte einfach weiter erzählen.Wie schon vor ein paar Wochen geschrieben wurde nun meine wunde das 4 mal wieder aufgefrischt weil sie ja nicht zu gehen wollte,nur diesmal sollte alles anders werden sagte mann mir.Na gut dachte ich bin jetzt schon über 2 jahre dabei die Wunde zu zubekommen da kann eine 4 op auch nicht mehr Schaden.Also dann rein ins KH und das ganze zum 4 mal aufgemacht natürlich ganz vom Steiss bis zum Poloch in der Wunde nichts drinn alles sauber gut also diesmal wirds genäht ist auch alles gut gegangen...dachte ich.2 Tage nach der op der Schock die Wunde ist enzündet es müssen 2 fäden raus damit alles Ablaufen kann nagut dachte ich damit kann ich Leben.Klappte alles gut die Wunde war sauber und heilte auch gut nach 8 tagen bin ich dann wieder nach Hause war wahnsinnig Glücklich das es nun endlich klappen sollte.Doch daraus wird wohl wieder nichts,nach 3 Wochen wurden mir die Fäden gezogen das war letzten Freitag alles sah gut aus und ich war voller hoffnung doch 2 tage später passierte es ich ging auf den Topf und was ist ich hab wieder Blut im Papier meine Frau sagt die Narbe ist ein Stück wieder aufgegangen,nun hab ich das Theater was machen?.ich warte nun ein paar tage und hoffe das sie wieder Verklebt aber bei meinem Glück wird das nichts ich seh der 5 op schon entgegen ein Schrecken ohne Ende ich glaub ich werd mein Leben nie wieder normal leben können bin echt Verzweifelt wie soll das weitergehn.

ich hoffe für euch das ihr sowas nie durchmachen müst es ist ein reiner Nerven Krieg.Alles gute und gute Besserung euch allen.

gruss aus Bremen.

T$om|SC


Zum Thema Alter

Ich bin 24 und wurde gerade eben operiert... Gerüchten Zufolge sind begünstigende Faktoren:

- männlich

- stark behaart

- häufig sitzende Tätigkeiten

- Schweiß

- Alter zwischn 20 und 30

Gerüchte deshalb, weil es immer noch nicht geklärt ist, wie genau das nun jeweils entsteht und die entsprechenden Studien eine große Fehlertoleranz haben.

Mal ne andere Frage: Ist irgendjemand hier im Forum, der EINMAL operiert wurde und danach Ruhe hatte? Ich weiß, solche Leute sind eher selten in solchen Foren anzutreffen, aber vielleicht kennt ihr ja jemanden, bei dem das so war... würde mich mal interessieren. Mein Arzt hat eine 80%ige Chance genannt, dass ich nie wieder etwas damit zu tun haben werde... Und wie ist das mit den Haaren (hab weiter oben etwas von Achselhölenabszess gelesen... ), sollte man(n) sich jeztz komplett enthaaren lassen und wie ne Pellwurst ins Schwimmbad gehen? ;-D

Ich mag diesen Trend zum "Haarhass" nicht... und wenn ich Teenager davon reden höre, dass sie sich die Schweißdrüsen entfernen lassen wollen, weil sie das stört, wird mir übel.

Also, schönen Tag noch :-)

h:eizeRrcoBupe


steissbeinfistel

habe vor 2 wochen auch die diagnose erhalten muss donnerstag ins kh zur op habe erhlichgesagt ein bischen angst vorallem seit dem ich einige berichte gelesen habe was habe ich zu erwarten bei mir sieht man nur 2 ganz kleine löcher ohne ausfluss (eiter,blut) was muss man sich an verbandsmaterial und medikamenten selber besorgen

NWadjRa7x7


Bin wieder zuahuse ,op ist gut verlaufen

Wollte mich nur ganz melden.wurde heute morgen operiert.die wunde wurde zugenäht.sitzen ist sehr schmerzhaft also lasse ich es.laufen geht auch nicht so super.am besten ist es wenn ich seitlich liege.wenn es mir etwas besser geht werde ich ausführlich über meinen heutigen tag schreiben.an alle die es noch vor sich haben.es ist halb so wild die op, die ärzte waren super lieb.die schmerzen si´nd zum aushaltten auf jeden fall bis jetzt.

liebe grüße nadja77

h6eiczercou}pe


wieder daheim

das hört sich ja schonmal gut an aber wieso würde das zu genäht

oLhn.e KaffJee geh@t nixx


habe ja 1 oder 2 seiten vorher von meiner freundin berichtet, und wollte nur kurz ergänzen das sie seit 7 jahren keine neue fistel hat. sie wurde auch nur 1 mal operiert. sie hat die fistel mit 18 jahren bekommen und ich selber bin 24.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH