» »

Steißbeinfistel

DBer Baudener


@ heizercoupe

Hallo,

entweder offen rauswachsen lassen oder zunähen: Da streiten sich die Geister. Aber insgesamt ist es mit der offenen wohl besser, weil die Rückfallquote und die Heilung besser ist.

Bilder = [[http://hannsdampf.scrapping.cc]]

Das kommt auf Dich zu und das ist die Realität. Aber es tut nicht weh so wie es aussieht. Auch das Ausduschen ist eher wohltuend als schmerzhaft. Und es ist auch einfach in der Handhabung: Bei einer genähten Wunde ist die Gefahr größer, dass etwas eingeschlossen wird. Bei der offenen Wundheilung und wenn die neue Tamponade fest reingedrückt wird, dann entstehen auch keine Taschen, in denen sich "Böses" bilden könnte.

Ich war heute nach 6 Wochen Post-OP beim Metzger zur Nachkontrolle und ich hatte schon eine "Hautbrücke" am unteren Ende der Wunde: Tja, die hat er dann durchgedrückt, weil das noch zu früh war zum Zuwachsen. Egal, es hat nicht richtig wehgetan.

@ Nadja77: Alles Gute für Dich!

Es grüßt Euch

IBl~liGdaxn


Frage!!!

Hallo erstmal!!!

Habe seit einem halben Jahr schmerzen beim Sitzen und vor zwei Monaten habe ich einen kleinen Knoten am Steissbein bemerkt!!! Werde morgen erstmal zum Arzt gehen!!! Meine Frage ist, ob es noch ne andere Möglichkeit gibt diese Fistel, wenn es bei mir eine ist, wegzubekommen?? Viellleicht mit einer Salbe oder so ??? Ich kenn mich da nicht so aus!!

Mit freundlichen Grüßen

Deer> Bzad&ener


@ Illidan

Hallo und welcome in the club.

Es gibt aktuell Überlegungen, das hömöopathisch zu "behandeln", aber viele, die Du hier fragen wirst, werden Dir antworten: Lass es wegschneiden, es gibt nichts anderes. Und das so schnell als möglich.

Meine Bitte: Wenn möglich lässt Du die !-Zeichen in Deinen Beiträgen weg, weil die hier lesen, brauchen weder eine Ermahnung noch einen so deutlicheren Hinweis auf Dein Anliegen, als Du uns eh erzählst. Wir danken Dir.

Einen abendlichen Gruß sendet Dir

Irllidxan


Danke @ der badener

Okay ich bedanke mich erst einmal für die Info. Werde es so schnell wie möglich wegschneiden lassen.Schade das es noch keine andere Möglichkeit gibt. Bin nicht so der Messerfreund, aber muss ich wohl durch. Und wegen der !-zeichen sorry, werde ich nicht mehr machen. Wünsche euch allen noch einen schönen, angenehmen Abend .

DJer uBadexner


@ Illidan

:-)

Ich empfehle Dír, dass Du den Arzt Deines Vertrauens findest (da bist Du in der Pflicht, da wartet niemand auf Dich) und das der nach der Aufklärung von Dir hört, dass Du bereit bist, nun Deinen Untermieter loszuwerden. Da geht es nicht darum, dass Du das hier verkündest, sondern darum, dass Du verstehst, dass es da um Deinen Rücken geht und dass Du das willst, dass Du ab sofort keinen Untermieter mehr haben willst, der Dir vielleicht viel Schmerzen bereiten kann (Abzess).

Wir, die wir hier lesen und/oder schreiben, brauchen kein !-Zeichen, weil wir für Dich da sein wollen, weil Du nicht alleine bist und Du kein Exot bist, sondern dass diese Sache so oft vorkommt, dass Assistenzärzte ausreichend Arbeit hätten/haben. Und weil Du hier Informationen bekommt von Mitmenschen, die Gleiches oder Ähnliches bereits "durchgemacht" haben. Also frisch auf, wenn Du Fragen hast.

TcoVmSxC


Messerfreund

bin ich auch nicht :-), wirklich nicht. Vor allem, weil das bei mir recht plötzlich aufgetreten ist und meine gesamte Jahresplanung durcheinander bringt. Jetzt sitze ich zu hause und hoffe auf schlechtes Wetter (dann hätte ich eh nicht rausgehen können ;-D ).

Als ich zum ersten Mal gehört habe, dass das operiert werden muss, habe ich an eine kleine Wunde gedacht, vielleicht sogar minimalinvasiv... aber Pustekuchen. Nachdem ich im Internet Bilder einer OP gesehen habe und mitbekommen habe, wieviel da tatsächlich rausgeschnitten wird... ist mir angst und bange geworden. Naja, im Endeffekt war es gar nicht so schlimm - wenn sich einmal damit abgefunden hat, sich für die nächsten 2-3 Monate (evtl. sogar länger) mit diesem Problem herumzuschlagen.

Dass immer noch zugenäht wird, kann ich nicht verstehen. Das machen die Ärzte eigentlich nur, wenn sie dem Patienten eine schnellere Heilung versprechen wollen - es kann ja auch gut gehen. Ich war bei drei Ärzten, davon 2 Spezialisten und die meinten alle unabhängig voneinander dass bei der OP Sekundäre (also offene) Wundheilung angestrebt werden soll. Selbst wenn das ganze nicht entzündet ist, bleibt die Gefahr der Hohlraumbildung beim Zuwachsen -> Rezidiv-Gefahr. Also sprecht den Arzt auf die offene Heilung an und lasst euch das genau erklären - vor allem auch, warum der Arzt die eine oder andere Methode anwenden will.

Also, einen schmerzfreien Abend wünsche ich euch noch :-)

Coami>llox99


Hallo zusammen,

von meiner Seite mal ein kurzer Zwischenstand.

Meine OP war ja am 16.02.2007. Kurz nach der OP hatte ich ja fast keine Schmerzen, aber letzten Donnerstag bis Samstag fing es dann doch an (mußte auch zum 1. Mal nach der OP ein paar Schmerzmittel nehmen). Seit Sontag ist diese Phase aber vorbei. Klar, beim Hinsetzen und beim Aufstehen zieht es schon noch, aber ansonsten ist es ok.

Ich Dusche die Wunde (oder den Krater....) 4-5 mal täglich aus und stopfe es im Anschluss neu aus. Die Wunde sieht echt gut aus und jetzt fängt es langsam an zu jucken, was ja anscheinend ein gutes Zeichen ist.

Unterstützend zur äußerlich angewendeten Salbe (Braunovidon) nehme ich noch Arnika D6 (homöopathisches Mittel) und Vitamin C + Zink Tabletten. Ist eine Glaubenssache, aber schaden kann es nicht.

Mein Apotheker wollte sich jetzt noch in Absprache mit meinem behandelnden Arzt über Enzymprodukte (auch in Tablettenform) informieren...soll wohl auch die Granulation fördern.

Was machen den die anderen Betroffenen so nach der OP?

Ich komme übrigens aus Münster (NRW) und habe in der Raphaelsklinik den Eingriff machen lassen. Die haben bei sowas wohl einen ganz guten Ruf.

SEportlser7`7


TomSC

Das "immer noch" zugenäht wird, was ich ansich schon für eine Falschaussage halte, hat einen einfachen Grund:

Sowohl die offene Wundbehandlung wie auch das fachgerechte Zunähen der Wunde sind moderne Methoden!

Also lasst endlich mal diese Diskussionen.

Ein guter Chirurg wird von Fall zu Fall entscheiden ob das Zunähen in Frage kommt. Wichtig bei jeder Methode ist insbesondere, dass alles rausgeschnitten wird, was scheinbar vielfach nicht gründlich gemacht wird.

Es gibt übrigens hier im Forum mehr Leute mit Rezidiv, die eine offene Wundbehandlung hatten. Womit erklärt ist, dass hier "nur" die Problemfälle schreiben. Die die es hinter sich haben, bleiben dem Forum fern.

Du magst recht haben, dass gem. Statistiken die Rezidivrate beim Zumachen höher ist, aber wie sagt man so schön:

Glaube keiner Statistik die Du nicht selbst gefällscht hast :=o

Mein Chirurg sagte auf die Frage hin ob ich ein Rezidiv erwarten muss:"Wenn der Sturm Ihr Haus umknickt, sollten Sie beim nächsten Sturm nicht davon ausgehen, dass es Sie gleich wieder trifft; die Chance ist gering;)"

h1eizyercouxpe


der Badener

hallo auch vielen dank für die bilder also braucht das locker sechs wochen damit es wieder verheilt ist oder wie was muss man sich an verbandsmaterial selber besorgen vielen lieben dank für die unterstützung bei dem thema

INllid8axn


Das Forum

Hallo nochmal,

erstmal möchte ich mich für dieses Forum bedanken, finde ich cool das es sowas gibt. Und dann noch einmal danke an die leute, die darüber offen sprechen können, ich wusste garnicht das es so viele sind. :)^

Also war heute bei meinem hautarzt, aber der war so voll, dass ich erst am montag nen termin gekriegt habe. Melde mich dann nochmal. also nen schönen tag und gute besserung.

Mit freundlichen Grüßen

bwern"dtxe


@Sportler77

genau, und außerdem glaube ich kaum, das die leute die sich hier in diesem forum melden, repräsentativ für die grundgesamtheit der operierten stehen.

man kann daher nicht wirklich verallgemeinern und sollte hinsichtlich der fragen wer eher ein rezidiv bekommt, ob naht oder offene wundheilung besser ist, eher vorsichtig sein ... :-)

meine op liegt nun ca 4,5 monate zurück und seit dem eingriff hab ich keine komplikationen/probleme gehabt, außer das die narbe 2x aufgegangen ist (da hilft tägliches eincremenen mit einfacher bepanten-creme).

heute werd ich noch ein letztes mal zum chirug und ihm die narbe (sekundärheilung) zeigen und dann war's das für mich.

somit werd ich mich hoffentlich für immer aus diesem forum verabschieden, bin ja glaub ich seit "seite 204" dabei ;-)

beste grüße und viel glück für die gerade und zukünftig operierten!

berndte

Sxpomrtlexr77


@benrdte

Absolut Deiner Meinung @:)

Und ein Ratschlag an alle:

Positives Denken hilft garantiert mehr als immer den Worstcase zu befürchten

heeiz$ercoxupe


krankenhaus

komme grade aus dem krankenhaus wegen der op besprechung und so also der narkose arzt sagt das er kein voll narkose machen will weil ich letzte woche eine erkältung hatte und zum anderen wäre es besser wenn sie mir die narkose in denn rücken sprizen ins nerven wassser der doc sagt das so wie es aussieht die wunde zu genäht wird weil noch kein ausfluss vorhanden ist da habe ich denn einwant mit der offenen wundheilung gebracht da meinte er ich bin 35 jahre im job und mache das oft genug ich sollte mal keine angst haben dann werde ich ihm mal mein volles vertrauen geben wie sieht ihr die sache

Duer ;BadKenexr


@ heizercoupe

Hallo,

es sind jetzt 6 Wochen nach meiner OP und die Wunde fast von Innen komplett herausgewachsen. Ich erwarte noch 2 Wochen, bis alles zu ist. Aber ich bin wohl bis jetzt ein best-case.

Verbandsmaterial: Mit Rezept habe ich Kochsalzlösung und Kompressen, die ich damit anfeuchten und reinstopfen lasse: Meine Frau macht das 2 mal am Tag nach dem Ausduschen und ich bin sehr dankbar dafür, weil rückwärts am Spiegel das selber gebückt machen ist anstrengend.

h|eizerbcouxpe


@der Badener

bist du denn schon wieder arbeiten oder noch daheim also das verbandsmaterial kriegt man verschrieben ich hoffe ja mal das es bei mir schnell und gut verlauft und ich son plefegefall patient werde ist echt ne unangenehme sache hoffe für alle die es haben das sie schnell davon abkommen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH