» »

Steißbeinfistel

N_adjxa77


hab was vergessen

die häusliche krankenpflege meinte ich soll froh sein das meine naht komplett aufgegangen ist.die wunde sei sehr tief und bei so tiefen wunden soll man nie zunähen.

N+adjax77


Hallo Sintra

also ich hatte vor der op probleme mit dem stuhlgang. komischer weise seid der op geht es besser.( keine verstopfung mehr ). war es bei jemanden auch so?

Wwas-zsum-Hexnker


Hallo zusammen

vor meiner OP habe ich in diesem Forum einiges nachlesen können ( danke dafür! ), da dachte ich, steuere ich jetzt mal meine bisherigen Erfahrungen bei...

Also die ( ambulante ) OP ist jetzt eine Woche her. Bei mir hatte sich ein Abszess gebildet, also war es wohl unumgänglich. War davor nicht gerade zuversichtlich, was man z.T. so hört von Rezidiven, nicht schliessenden Wunden usw ist ja nicht unbedingt ermutigend. Dazu die Vorstellung, Monate mit offener Wunde am Popo rumzulaufen...

Aber bis jetzt kann ich sagen, es ist alles nicht so schlimm wie erwartet. Von der OP ( Vollnarkose, schön angenehm ;-) ) kriegt man nix mit. Danach hatte ich etwas Schmerzen, aber nicht schlimm, Schmerzmittel brauchte ich nicht.

Die ersten Verbandswechsel waren natürlich schmerzhaft und unangenehm, aber die Kommentare vom Arzt, die Wunde sehe gut aus machen natürlich Mut.

Zur Wunde, sie ist 6-8 cm lang und 4-5 cm tief, schätze ich mal.

Der Arzt sagt, 1-2 mal täglich mit Ausduschen und danach eine Kompresse mit Jodsalbe in die Wunde.

Das erste Selberverbinden war echt ein "Erlebnis". War zuerst total entsetzt von dem Anblick ( dass der Steissbeinknochen offen liegt finde immernoch ziemlich wild ) und hatte Angst was falsch zu machen. Hat das erste Mal inklusive Duschen und Wunde-entsetzt-anstarren ca. ne Stunde gedauert. War bei allem super sorgfältig und vorsichtig, aber ein bisschen Schmerz lässt sich nicht vermeiden. Das Entfernen der alten Kompresse ist am unangenehmsten, danach brennt oder ziept es eigentlich bloss etwas. Das hört dann auch auf und man kann die Dusche geniessen. Obwohl etwas Blut am Bein runterlief, wie in einem schlechten Film, aber mein Arzt sgte das wäre normal...

Das Einsetzen der neuen Kompresse ist so schlimm wie ich erwartete. Habe das vor dem Spiegel über dem Waschbecken selbst gemacht. An jeden, der keine Hilfe dabei hat, das geht schon. Mit der einen Hand an der Pobacke gezogen, um die Wunde zu öffnen und mit der anderen rein mit der Kompresse.

Wenn ich Routine darin kriege, werde ich wohl 2-mal täglich ausduschen und wechseln. Bei mir ist die Wunde relativ weit oben, deshalb muss ich wohl auch nicht nach jedem Stuhlgang wechseln. Der Arzt meinte jedenfalls nix dazu...

Gehen klappte immer und immer besser, schlafe auf dem Bauch oder der Seite, aber Sitzen geht ( noch ) fast nicht.

Eine Frage hätte ich aber noch. Wie stabil sind die Narben am Ende so? Passiert es öfter, dass die aufgehen?!

Ansonsten nur Mut an alle, denen es bevorsteht und gute Besserung an alle, die es noch nicht ganz hinter sich haben!! Wird schon werden!

W4asT-zums-H\enkexr


sorry

meinte im obigen Beitrag, das Einsetzen der neuen Kompresse ist NICHT so schlimm wie erwartet...

warum gibts hier keine Edit-Option?

W@as-zTum-PHenkxer


@Nadia77

bei mir waren die ersten Verbände auch ziemlich durchgeblutet. Mein Arzt meinte nur, das es ja ordentlich geblutet hat, war aber nicht beunruhigt. Beim Wechseln/Duschen meinte er auch, etwas Blut ist nicht schlimm...

Hat bei mir das erste Mal unter der Dusche etwas geblutet, dann aber auch aufgehört. Sah wilder aus, als es war...

CnamillBo9x9


Ein bissel Blut ist nicht schlimm. Hat mein Arzt auch so gesagt. Gerade am Anfang können immer noch ein paar Gefäße aufgehen und bluten.

Meine OP ist jetzt 3 Wochen her und es wird immer besser. Die Jodsalbe muss ich schon nicht mehr nehmen, nur noch ausduschen und Kompressen. Kommende Woche geht es dann auch wieder zur Arbeit....bin mal gespannt.

Bis das Loch richtig zu ist, vergehen aber bestimmt noch viele Wochen...

t1eeufiZdrea


@was-zum-Henker

Wenn du die Narbe immer schön geschmeidig hälst am Anfang,mit Narbengel oder stinknormaler Bepanthen Salbe,ist die Möglichkeit das die Narbe wieder aufgeht sehr gering,meine wunde ist jetzt seit dem 27.Juni 2006 zu,und es war nur 1x die Haut oberflächlich eingerissen,da hatte ich schon Panik das die Narbe wieder aufgegangen wäre,aber war nicht so,ich hab eine tube Nabengel verbraucht (20g) und das wars.

@Nadja 77

Das Anfangs die Kompressen noch blutig sind oder das duschwasser rosa ist ist normal,schließlich ist die Wunde noch sehr frisch.

Spült dir nicht der Pflegedienst die wunde aus? also bei mir hat die das immer gemacht,selbst wenn ich vorher in der Dusche war,hab mich dann mit dem Rücken zu ihr in die Wanne gekniet und sie hat ausgespült,dann sind wir ins Wohnzimmer und ich hab mich auf einen Sessel gekniet damit sie gut ausstopfen konnte,anfangs haben wir das im liegen gemacht,bis mal der Chef mit war zum Fotoprotokoll und ausmessen der Wunde,und da sollte ich mich rücklings auf den Sessel knien,und das ging viel besser als im Liegen,weil auch die wundplatte viel besser saß.

Npacht,stutxe


Hi,

meine Op war am 19.1.

Meine Ärztin meint, ist noch 0,5 cm Tief und 2 cm breit. Soll Montag wieder in KH zum letzten Mal, danach wäre es vorbei. Soll jetzt selber morgens ausduschen, ne Tamponade veruschen (bei dem kleinen Loch) reinzustopfen und fertig.

Nxadkja7x7


hab gerade voll den deprie

mich kotzt gerade alles alles an.morgen früh um 9 uhr kommt die von der hauskrankenpflege.ich soll um halb 9 uhr duschen gehen davor mir die tamponade rasuholen und selber die wunde ausduschen.wie bitte soll ich das machen ??? ? wenn ich in den spiegel gucken würde und das loch sehen würde müsste ich glaube ich kotzen oder in ohnmacht fallen.meint ihr das die tamponade allein beim duschen rausfällt?wenn ich mir überlege das geht die nächsten 3 monate noch so habe ich das gefühl das ich ne macke bekomme.man kann sich nicht richrig bewegen irgendwo knalle ich immer ran oder irgendjemand kommt an die wunde.habe so den deprie gerade das ist nicht normal.die wunde blutet bis auf die unterhose heute wieder durch.und noch eine frage.wie macht ihr es.der arzt meinte es wurde ein haar in der fistel gefunden.also habe ich die fistel durch ein eigewachsendes haar bekommen.der arzt meinte ich soll mich nicht rasieren mehr denn durch das rasieren werden die haare härter und wachsen komisch raus.aber trotzdem soll ich es enthaaren mit creme. so eine creme ist doch voll chemie.ist das nicht gefährlich an so einer stelle mit sowas ranzugehen? wie macht ihr es? und wann habt ihr damit angefangen die haare um die wunde zu entfernen?

liebe grüße nadja

l@ittl.e-kexvin


Nadja77

Nun hast du ja schon einmal ein Verbandwechsel überwunden. Ich würde der Krankenpflege sagen, das du das nicht alleine kannst. Wenn sie dann trubble macht, einfach den Pflegedient wechseln. Notfalls mit der Kasse Rücksprache halten. Bei mir macht den scheiss meine bessere Hälfte. Habe heute auch voll einen Depri gehabt. Ist auch nicht ganz einfach das mit der Kompresse rausholen. Bei mir habe ich das Gefühl, dass die am letzten Stück immer hängen bleibt. Tut höllisch brennen. Und wenn die neue drin ist auch noch mal. Mein Loch ist auch noch ein einer Stelle geschwollen. Hoffe dass die Schwellung mal endlich weggeht.

Mit dem enthaaren bringt gar nichts. Die Haare die nach innen wachsen wollen tun dies auch. Sprich, die kommen gar nicht an die Oberfläche weil die Haarwurzel ja unter der Haut ist. Hat mir der Oberarzt in meiner Klinik gesagt. Man könnte aber die bestehenden Haare aussen weglasern lassen. Zahlt wohl die Kasse,,....

Kopf hoch. Ich muss auch....

t4eufuidrexa


@Nadja77!

Ich würde auch warten bis der Pflegedienst kommt,und ihr das sagen das du das nicht alleine machen möchtest,schließlich kommen die deswegen,und werden dafür bezahlt,wie ich ja schon schrieb,selbst wenn ich meine wunde schon beim Duschen gespült habe,musste ich danach nochmal in die Wanne zum ausduschen. Wenn die Terror machen,beim Chef anrufen und das sagen,so geht es ja nicht.

Solltest du es doch selbst machen,brqauchst du keinen Spiegel,halte einfach den Duschstrahl an deinen Rücken,nicht zu dollen Strahl zur Not die andere Hand vor den Duschkopf halten,dann fährst du langsam den Rücken runter,bis zu der Stelle wo ungefährt das "Loch" sein müsste,nun kannst du langsam die andere Hand vom Duschkopf nehmen,und die wunde wird gespült,und eigentlich sollte dabei auch die Tamponage rausgespült werden,ich hab mir die nie rausgezogen,da das ja immer so Geleeartig wurde,entweder kam es beim abziehen der Wundplatte mit raus oder eben beim spülen.

LG Andrea

W5as-Xz+um-eHenxker


@Nadia77

wenn Du die Tamponade selbst rausholen und die Wunde selbst ausduschen sollst, dann kannst Du die neue Tamponade auch direkt selbst einsetzen und die Krankenpflege braucht gleich gar nichts mehr machen...

Dass Dir beim Gedanken an den Anblick der Wunde schlecht wird, kann ich gut verstehen, war mir auch nicht sicher wie mir da zumute würde. Eine Idee, vielleicht kannst Du sie Dir beim Arzt/Ärztin zum ersten Mal ansehen, bei jemanden, der Ahnung hat und Dich beruhigen kann...

Zum Rausholen, kenne mich mit Tamponaden nicht aus, aber wenn die nicht weiter aufquellen, sich aufblähen oder so beim zusätzlichen Wasser der Dusche, dann ist das Rausholen unter der Dusche ein Versuch wert. Alleine wird sie wohl nicht rausfallen, aber wahrscheinlich einfacher rauszuziehen sein. Vielleicht kann jemand hier was dazu sagen, der auch Tamponaden drin hatte...

Einen richtigen Tip habe ich am Ende aber doch. Ich habe Saugvorlagen verschrieben bekommen, so halbe Windeln, 8-10 cm breit und 30-40 cm lang. Lege ich in die Unterhose und die hält den ganzen Ausfluss auf. Sonst könnte ich auch alle 2 Stunden meine Unterhose wechseln.

Was das Enthaaren angeht, habe ich auch keine Ahnung, würde mich aber auch interessieren...

RWichqix2


So, will ich auch mal was schreiben hier. Ich mach den Mist jetz auch schon 6 Monate mit. Im September letzte Jahres war die Op. die Wunde is bis auf 0,5 hartnäckige cm zu. Ich hatte letztes Jahr das Abi fertig gemacht und hatte schon die Einberufung zum Bund. Alles geplatzt. Nun muss ich alle 3 Monate zum Bundeswehrarzt, nur um immer zu hören, dass die Wunde noch nicht zu ist und dass ich wieder zurück gestellt werde. Ich lieg hier den ganzen Tag rum und langweile mich. Auch wenn die Wunde fast zu ist mag ich nicht sitzen, da es sonst immer noch etwas blutet. Die dünne Haut reißt eben recht schnell. Schmerzen hatte ich zu keiner Zeit. Selbst nach der Op nicht. Nur die ersten 3 mal Verbandswechsel. Ich muss sagen, mittlerweile ist echt Routine eingezogen. Die kleinere Stelle heilt leider nicht so wie geplant. Nun versuche ich es ab morgen mal mit Medihoney, ein Spezialhonig aus Australien und Neuseeland. Dieser wird auf die Wunde gemacht und soll laut Reverenz sehr gute Erfolge erziehlen. Ich werd euch mal Informieren, wies hilft. Am schlimmsten sind die Ämter, die glauben, dass ich absichtlich faul bin. Musste sogar schon zum Amtsarzt. Leider kann man nicht so richtig Arbeiten. Wisst ihr ja alle selber.

Mfg Richi

o+hne Kaffcee g`eht xnix


war nun am donnerstag zum vorgespräch im KH. montag ist nun schneidetag. vor der OP hab ich keine angst, eher wieviel sie wegschneiden und ob doch noch ein herd da ist, weshalb es offen bleiben müßte. da mein befund wohl so klein ist gegehn die ärzte davon aus das es zugemacht werden kann. hab halt etwas bedenken wegen der ganzen sache, wegen wundversorgung und was weiß ich noch alles. dazu kommt noch das ich 2 kleine kinder habe und zwar von der ganzen familie unterstützung bekomme, mich das aber tierisch nervt das ich erstmal komplett ausfalle.

zum thema enthaaren, meine die ärztin zu mir das ich nur enthaaren müßte, wenn sie in dem rausgeschnittenen stück haare finden. wie ich das dann machen soll, keine ahnung.

bin etwas durcheinader wegen der ganzen sache. und nochmal ganz stark betont, das forum hier ist echt super und wirklich sehr informativ. mir persönlich hilft es sehr mit leuten zu schreiben die das gleiche haben und man hier auch in sehr intimen sachen teilhaben kann ( stuhlgang und sowas). danke an euch für eure offenheit

lg kaffee

NJad<jax77


hi ohne Kaffee geht nix

kann deine ängste verstehen.habe selber 4 kinder.im alter von 8,6,4 und 8 monaten.ich konnte mitr aussuchen ob ich eine frau bekomme die sich um den haushalt kümmert beszh.um die kinder in der ersten zeit.da mir das komisch ist wenn ihr ständig eine fremde frau rumwuschrschelt habe ich den anderen weg genommen.mein mann hat sich urlaub genommen für 14 tage.klar die ersten 3 tage war ich ziemlich ausgeschaltet.konnte nicht stehen nicht sitzen eigentlich nix.habe alles mögliche im liegen auf der seite auf dem boden gemacht.jetzt mittlerweile kann ich super laufen .also haushalt ist eigentlich ganz gut hinzubekommen.bei allem wo man stehen kann ist es ok.

Hallo teufidrea,little-kevin,Was-zum-Henker

also die aktion von heute früh war ziemlich chaotisch.bin unter die dusche gegangen habe erstmal die ganze wunde mit pflaster nass gemacht.dann habe ich langsam das pflaster abgemacht und bei dem pflaster abmachen habe ich schon gemerckt das die tamponade mit daran hing.ich zog ein wenig und merkte richtig wie ich sie immer mehr rauszog.mir wurde schlecht und schwindlig.ich denke mal das hat was mit dem kreislauf zu tun.also ich rief ich meinen mann ins bad und meinte er soll den rest ganz schnell rausziehen allein schaffe ich es nicht.er zog und dann war alles raus.es war kein richtiger schmerz sondern einfach nur unangenehm so ein ziepen.habe es dann vorsichtig ausgeduscht wenn ich zu nah an die wunde kamm tat es leicht weh.wasser war fast klar kaum blut.naja dann kamm die pflegerin und sie tamponierte es mir neu.auch auszuhalten.naja werde aber die pflergerin wechseln also ein anderes unternehmen.komme mit der jetzigen dame nicht klar.sie hat eine art mit der ich nicht zurecht komme.sie gibt mir nie antworten auf meine frage und zieht alles ins lächerliche.hätte ich dieses forum nicht wusste ich überhauptnichts.hoffe das es alles so gut läuft wie bisher.und hoffe gaaaaanz stak das es das 1 und letze mal ist das ich so ein ding bekomme.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH