» »

Steißbeinfistel

c2offeztogxo


@schmerzliese

Du darfst nicht verzweifeln wegen der Fibrinplatte. Warte erst mal nochmals Deinen richtigen Hausarzt ab.

Ich habe Dir evtl. nochmals nen Tip. Du hattest ja mal geschrieben, dass die Wunde total nässt und alles die Pofalte runterläuft. War bei mir auch so, kommt ja auch von der SeaSorb Tamponade. Da hat mir jetzt ein Arzt gesagt, dass man die Wunde nicht zu vollstopfen soll, sonst hat die Wunde praktisch keine Möglichkeit zu heilen. Feucht halten ja, aber nicht ertränken, das sei wie bei einer Blume :-)

Man soll eher die Tamponade locker reinlegen und nicht bis ganz runter stopfen. Eigentlich ganz logisch. Seit ein paar Tagen befolgen wir jetzt den Rat.

Ist zum einen dann angenehmer und zum zweiten wird die Wunde nicht überwässert und es bildet sich auch nicht mehr so viel Wundwasser und somit müsste ja eigentlich auch weniger Fibrin gebildet werden. Spreche mal Deine Krankenschwester drauf an.

Liebe Grüße aus Süddeutschland :)^

coffetogo

PS: Habe mir jetzt auch Holundersaft und so Selen-Tabletten gekauft

S=chymerzli,ese


@ coffetogo

Ich werd am Montag mal bei nem Chirurgen anrufen. Der soll sich mal meine "Platte" ansehen. Ich muss wissen was Sache ist. Die Ungewissheit treibt mich in den Wahnsinn!

Bei mir läuft das Wundwasser die Poritze runter abhängig davon, welche Krankenschwester den Verbandswechsel gemacht hat. Die von Mo.-Fr. macht's ganz gut (sie klebt alles komplett bis unten zu). Wenn dann am Wochenende andere Schwestern oder die Arzthelferinnen beim Arzt an meinen Hintern gehen, kleben sie das Fixomull meist nur über die Kompresse. Und da ich 2 sterile normale Kompressen und 1 dicke Saugkompresse auf der Wunde habe, steht das Ganze etwas ab. Wenn dann nicht bis in die Poritze zugeklebt wird, läuft mir der Sabber...

Ich kleb mir inzwischen schon selbst immernoch nen Fetzen dazu, denn irgendwann rede ich mir noch den Mund fusslig.

Was macht Dein Knochen? Sieht man ihn schon?

Werde ab sofort bei jedem "Holunderschnäpsle" auf uns trinken ;-)

hvata4ucOhnefi:stWel


wurden die anderen von euch hier auch angewiesen das Fibrin zu entfernen? Mir wurde nix gesagt, hab den Arzt auch drauf angesprochen.

c3offeztogxo


@schmerzliese

da kann ich Dich verstehen, dass die Ungewissheit Dich in den Wahnsinn treibt. War bei mir ja letzte Woche auch so, weil ich nicht wusste was richtig oder falsch ist. Ist wirklich das Beste, wenn Du beim Chirurgen anrufst, er ist schließlich der Fachmann. Der soll sich die Platte mal anschauen.

Stimmt, das mit dem Verbinden ist immer so ne Sache. Mir gehts da gleich wie Dir. Die Arzthelferinnen verbinden immer so, dass gleich alles durchschlägt, die sind da recht sparsam und verkleben immer nur die Wundauflage. Die Krankenschwester,die täglich kommt, verbindet ein Stückchen weiter runter auch in die Pofalte rein, dann saugts besser auf. Sozusagen haben wir da schon wieder das gleiche Problem ;-D

So ne Saugkompresse habe ich nicht, hört sich gut an. Muss ich mal den Doc fragen, ob ich so was auch haben kann.

Frag doch den Chirurgen auch mal, ob es Sinn machen würde mal das SeaSorb net bis zum Anschlag reinzustopfen, dass Deine Wunde auch "atmen" kann.

Bei mir liegt der Knochen immer noch etwas frei, leider sieht niemand richtig hin, weil das bei mir so trichterartig reingeht. Aber die Schwester meint, dass das weiß nicht mehr so stark durchblitzt wie am Anfang.

Gestern hatte ich ne andere Schwester als sonst, die hat gemeint, dass die Wunde ja wahnsinnig tief sei, da wäre ich am liebsten gleich wieder in Tränen ausgebrochen

:°(

Aber wir lassen uns ja net unterkriegen.

Ich trinke jetzt auch mein Holunderschnäpsle auf uns beide :°_

Liebe Grüße

cnoffedtogo


@hatauchnefistel

zu mir wurde überhaupt nichts von einem Fibrinbelag gesagt, ich werde da aber am Dienstag gleich mal den Doc fragen, bin jetzt nämlich wirklich alarmiert und will keine erneute OP.

@ schmerzliese:

hat das der Hausarzt zu Dir gesagt mit dem Fibrinbelag entfernen oder der Chirurg ?

Was hat eigentlich Deine Krankenschwester dazu gemeint, die täglich das Fibrin runterkratzt ?

M]ori<tz00x25


Meine Erfahrungen

Hallo,

hatte auch jahrelang eine solche Fistel und habe mich nun endlich zur OP entschlossen. Die war am 22.08.07 und dauerte ca. 2 Stunden (mit Gesprächen, Narkose, OP und aufwachen). Bei mir ist der Schnitt ca. 7 cm lang, ca. 2 breit und ca. 4 tief. Nach der OP habe ich ohne Ende Schmerzmittel bekommen (Rezept) und habe mit dem schlimmsten gerechnet... Aber: Auch am 4. Tag nach der OP überhaupt keine Schmerzen. Als der Chirurg jedoch anfing, inner solche Saugverbände in das Loch zu stopfen kamen richtige Schmerzen. Es tut verdammt weh wenn er darin rumpopelt. Habe nun am Beginn der Pofalte das Loch, kann kaum sitzen, aber es geht...

Meine Wunde bleibt offen und soll von innen heraus abheilen (meinte der Doc). Ich soll 2 x am Tag den "Verband" abnehmen, die Wunde mit H2O2 (Wasserstoffperoxyd 3 % ig) ausspülen und 10 Minuten einziehen lassen. Es schäumt dann richtig und blubbert. Eben eine chemische Reaktion oder so.... Danach soll ich die Wunde mit dem Duschstral ausspülen und dann nur so ein Tamponteil drauflegen und zukleben... Mein Chirurg meinte ich soll es selbst machen, mit Hilfe meiner Freundin (der Doc is nu ne Woche im Urlaub)...

Hoffentlich ist es so alles richtig.... Er sagt das H2o2 bindet dieses eiterähnliche Wundsekret und das müsse weg sagt er...

Was sagt Ihr? Meint Ihr es stimmt?

Gruß Moritz

Z_wwuse?l


Hallo brauch nochmal Rat

War am Freitag beim Hausarzt wegen etwas anderen und da hab ich ihn mal gefragt was ich machen soll, weil ich ja keine Probleme habe, also weder Schmerzen noch irgendwelche Verdickungen. Naja und er meinte ich soll keine schlafende Hunde wecken und erstmal nicht zum Proktologen gehen und erstmal keine OP machen. Weil das einfach danach zu schlimm ist und solange ich keine Probleme habe soll ich nichts machen. Erst wenn ich wieder Schmerzen bekomme. Was haltet ihr davon? Denn jetzt weis ich nämlich garnicht mehr was ich tun soll. Am 02.10. wollte ich eigentlich nochmal hin zum Proktologe und nach fragen aber jetzt steh ich wieder da und weis nicht was ich tun soll. Also wäre euch für eure Hilfe dankbar.

PS: Hab seit 8 Monaten keine Schmerzen und/oder Verdickungen. ??? ???

S7chmJerzlixese


@ coffetogo

Die Saugkompressen sind echt gut. Sind halt dick und somit hat man ein noch größeres "Päckchen am Hintern". Aber ich fühle mich mit diesen wirklich gút und sicher verpackt. Wenn da nur diese Pofalte nicht wäre %-|

Hab zu meiner Krankenschwester gesagt sie soll nicht so sparsam mit dem Verbandsmaterial umgehen, schließlich muss sie es ja nicht bezahlen sondern die Krankenkasse und ich.

Bei mir muss die Tamponade bis zum Anschlag in die Wunde, ich hab neben dem Knochen nämlich auf jeder Seite eine sogenannte Tasche (Hohlraum). Bevor der Knochen zuwächst müssen sich wohl erst diese Taschen mit Gewebe füllen.

Was es doch nicht tatsächlich alles gibt ???

Auf das abschaben des Fibrinbelags haben mich bis jetzt alle Ärzte darauf aufmerksam gemacht (OP-Arzt (Chirurg), Stationsarzt (Chirurg), Hausarzt, Vertretungsarzt und meine Krankenschwester). Auch ohne das ich den belag erwähnt habe, griffen alle zuerst nach einem sterilen Wattestäbchen mit der Aussage "Jetzt müssen wir erstmal den Fibrinbelag entfernen". Habe dann bei allen nachgefragt weshalb der Belag weg muss und es haben alles das selbe geantwortet (wegen der Gewebeneubildung).

Meine Krankenschwester hält sich mit ihren Äußerungen wegen der Fibrinplatte sehr im Hintergrund. Sie sagte nur "ich dachte, dies sei ebenfalls Knochengewebe".

Ich rufe Morgen früh gleich mal beim Chirurgen an und will so schnell wie möglich einen Termin.

Deine Trichterform hört sich auch sehr spannend an! Bei mir ist alles in einer Größe vorhanden. Länge, Breite und Tiefe.

Viele Grüße aus dem Schwabenland *:)

@Zwusel

An Deiner Stelle würde ich mir zusätzlichen Rat vom Proktologen holen. Kann ja nicht schaden!

h'atau:chn,efis2tel


@ coffetogo:

liegt bei dir der Fibrinbelag auch auf dem Knochen?

Wenn ich Schmerzliese richtig verstanden habe, muss ja nur operiert werden, weil das ganze auf dem Knochen sich abgelagert hat? Habe im ganzen Thread sonst nichts über den Belag finden können

HHennin_g_HSV


@Zwusel

Ob du zu einem Proktologen gehst ist, wie schon gesagt wurde, deine Entscheidung.

Allerdings würde ich, wenn ich keine Beschwerden hätte, nicht zum Proktologen gehen. Ich hatte die Erfahrung, dass mein Proktologe ziemlich schnell zum Messer greifen wollte, als ich nur das Wort "Fistel" erwähnte.

Ich habe im englischsprachigen Forum von [[http://pilonidal.org]] auch gelesen, dass es ok sein kann, sich nicht operieren zu lassen. Dann solltest du allerdings extrem auf hygiene achten, die Haare abrasieren etc. Wenn du Glück hast, kommst du damit besser weg, als mit einer frühen Op und möglichen Rezidiven.

SVchmehrzliesxe


Meine Finrinplatte auf dem Knochen

Ich war vorher beim Chirurgen. Meine Wunde sieht gut und sauber aus. Die Fibrinplatte auf dem Knochen ist wohl deutlich sichtbar. Er hat mir jetzt eine Salbenkompresse in die Wunde (auf den Knochen) gestopft damit sich diese Platte lösen kann (die Salbe sprengt wohl Eiweiß).

Am Donnerstag muss ich nochmals zur Kontrolle hin.

Ich hoffe, dass sich der Schei...löst...

Viele Grüße *:)

hWatPauc_hnefi|stel


Hallo

Nochmal an alle ne Frage bzgl Rasieren:

Welche Stelle(n) rasiert ihr genau? Nur oben wo die große Wunde ist/war, oder auch die Stelle zwischen den Arschbacken, also in der Pofalte? Ich wüsste nicht wie ich da gründlich rasieren sollte, immerhin ist die Stelle recht schwer zu erreichen. Stelle mir das auch schmerzhaft vor, wenn die Stoppeln nachwachsen. Wäre hier das beste die Haare einzeln mit Pinzette zu zupfen (schmerz^^)?

MfG

k8aqtink,astexiss


Re: Schmerzliese Bericht vom 02.09.

Hallo Schmerzliese,

hab ganz aufgeregt mit dem Fibrin verfolgt.

Meine Schwiegermama meinte, dass bei mir auch viel Fibrin ist, dass man auch nicht abduschen muß.

Ich wurde unsicher und hab daraufhin die Krankenschwester befragt, die unter der Woche kommt. Und sie meinte, dass das Fibrin die Wundheilung unterstützt und deshalb nicht abgemacht wird. Mein Chirurg meinte das Gleiche. Er sagt, dass es gut ist, wenn sich Fibrin auf dem Knochen und dem Gewebe bildet.

Also sagt er das genaue Gegenteil zu dem was Deine Ärzte sagen.

Komisch, oder?

Mich wundert es auch, dass die Meinungen da so gegenteilig sind.

Mir kommt es so vor, als sei die Steißbeinfistel sowieso insgesamt sehr unerforscht.

Operationsmethoden wie vor 100 Jahren. Find ich schon krass (auch wenn mir der Chirurg im KH gesagt hat, dass es wohl keine besseren Methoden gibt.)

Ansonsten entwickelt sich bei mir alles gut. Vor 2,5 Wochen war die OP. Man kann den Knochen nicht mehr sehen und die "ausgehöhlten" Taschen oben unter der Haut sind schon fast bis nach vorne geheilt.

Es wird geschätzt, dass ich in drei Wochen alles überstanden habe.

Ich weiß auch nicht, was bei mir die Wundheilung so schnell machen läßt.

Das Einzige was ich mir denken könnte ist, dass es an der Wirkung von Cannabis liegt. 8-) Seit der Fistel habe ich mir fast jeden Abend ein kleines Tütchen gegönnt. :-x Seitdem hab ich auch keine Schmerzen mehr. Und Cannabis wird ja auch in der Medizin angewandt.

Also das ist jetzt nur so ne Idee von mir, vielleicht wirkt es bei anderen ganz anders, aber wer weiß.

Gestern hab ich mir das erste mal ein Foto meines Fistellochs angesehen, aber nur ganz klein. Es hat mich sehr erschreckt, ich dachte es ist kleiner aber oho... Bekam nen Schreck, dass man mit so ner Verletzung doch sogut zurechtkommt. Für mich sieht das so aus, als wäre es nur unter wahnsinnigen Schmerzmitteln zu ertragen.

Ich werde jetzt den Rest im Forum lesen.

Bis denn. Viele Grüße

Katinka

k`ati>nkastepiss


Mein vorheriger Bericht....

Oben gleich ein Fehler.

Ich hatte schreiben wollen, dass man das Fibrin abduschen kann, also das es nicht fest ist...

Beim Schreiben waren die Finger schneller als der Kopf... :-/

Meor9itz002x5


Hallo,

habe soeben einige interessante Bilder einer solchen Fistel gefunden. auf [[http://www.steißbeinfistel.com]] findet man welche...

Dort ist auch ein interessantes Forum zu diesem Thema.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH