» »

Steißbeinfistel

c}o8ffetxogo


@armerEiner

ich würde mir da ein Deiner Stelle keine allzu großen Gedanken machen, wenn doch zwei Ärzte gesagt haben, dass sie nichts feststellen können.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Narbe einfach etwas vernarbt ist und Du das bei dem jetzt wechselnden Wetter spürst.

Meine Wunde ist ja leider noch net so weit und immer noch am Zuheilen, aber mein Doc hat mir gesagt, dass ich diese Gegend nach längerem sitzen immer wieder spüren werde.

Also einfach Kopf hoch ! Ist sicherlich der Wetterumschwung den Du jetzt auch spürst :°_

poaec7htexr


.....positiv Denken

Hallo Leute,

Ich hatte meine OP vor 6 Tagen und habe nur noch leichte schmerzen. War gestern schon auswärts Essen. Meine Wunde ist etwa 7x3x4 und meine hübsche Ärztin hat was von einer dreiwöchigen Wundheilung erzählt (Spital Schweiz ;-)). Wundermittel wie schon mal von einer anderen Person erwähnt, sei dieses Algenzeugs. Ich mach übrigens alles selber zu Hause. Mit einem grossen Spiegel ist das auch kein Problem. Morgens Toilettengang, dann sauber ausduschen ca. 1min regt die Blutzirkulation an, dann Algisite M 2 Stk. mit Ringer-Lösung (Bichsel) benässen. Mit Pinzette und Spiegel ist es das kinderleicht einzuführen. Noch ein Tipp: Bedeckt dann die Wunde mit einer grollten Kompresse in der Ritze und einer flachen drüber. Nehmt 10cm breites Klebeband(nicht aus der Papeterie ;-) und bedeckt grossflächig euren Popo. Dieses Algisite M ist in Verbindung mit der Lösung gelartig und kann ziemlich raussabbern, darum meine Verpackungstipps.

Meine Ärztin hat schon Rekordheilungen von 10 Tagen gesehen. Ich rauche und trinke ab und zu, also gehe ich bei mir mit ca. vier Wochen aus.

Ich hoffe ich kann euch auch mal Mut machen, nach all diesen Horrorgeschichten.

Werde mich dann in drei Wochen wieder melden ;-).

Gruss....

KTeWksKkrüGmsel


@armer Einer

Hallo,

mir geht das auch so, gerade nach langem Sitzen, aber is nix schlimmes.

LG :)D

Ko24x0


Bin auch ein neuer

Hallo *:)

Ich lese hier auch schon seit einem Jahr hier mit.

Meine kleine Geschichte :-)

Es hat im Sommer 2005 angefangen,das ich bemerkte das mein Pooritze ab und zu feucht war. Zu erst habe ich gedacht das kommt von der Sommer hitze,aber das war nicht so den ich bin mit meinem Finger an die Pooritze. Und bemerkte ein kleines Loch ??? ich hatte etwas stärker gedrückt und bemerkte das eine art weiß gelbes Sekret auf meinem Finger war. Na gut, es hat sich ihn paar Tagen wieder gebessert. Nun schreiben wir den Februar 06,auf einmal hatte ich inner halb von 2 Tage einen Apfel großen Abszess oberhalb von der Pooritze :-o . Ich bin dann gleich unter Schmerzen zum Hautarzt,sie kuckte es nur schnell an und sagte sie müssen zu einem Chirurgen. Sie hatte mir die Adresse gegeben,und ich musste unter Schmerzen mit der Straßenbahn zum Chirurgen fahren. Und das schlechte er war nicht da,er hatte eine weiter Bildung >:(

Nun wollte mir die Schwester mir einen anderen Chirurgen empfehlen, und mich gleich wieder weck schicken. Ich sagte zu ihr das ich fast keinen Meter mehr laufen kann, da ich sehr starke schmerzen habe.

Jetzt wollte die Schwester aber genau wissen was sache ist. Und ich habe ihr mein Hinter Teil gezeigt :-o Sie gleich ans Telefon ihr Boss (Chirurg) angerufen und genau erklärt was sache ist. Sie sagte Herr Müller eine schlechte Nachricht,sie müssen unverzüglich ins Krankenhaus. Sie hat den Notfall Wagen angerufen und ab ins Krankenhaus :°( Nun war ich im Krankenhaus und 2 Chirurgen haben sich das angesehen, und haben gleich zu mir gesagt eine Not OP. Da die Gefahr da war für eine Sepsis :-o Sie haben auch gleich zu mir gesagt ,sie machen keine Vollnarkose sondern eine Spinalanästhesie (Rückenmarksnarkose) . Und die Spinalanästhesie war die Hölle für mich :°( Sie hatten 2 mal daneben gestochen,ich wollte schon nach Hause da ich die schnauze voll hatte von den unfähigen Narkose Arzt >:( Beim 3 mal hat es geklappt,und die OP war inner halb von einer Stunde vorbei. Ich lag dann noch 4 Tage im Krankenhaus,und musste für 12 Wochen immer mal zum Chirurg. Da er den heilungsprozess von der Wunde beobachtete. Aber ich habe bis heute noch schmerzen bei langem Sitzen. Ich war auch schon x mal bei dem Chirurg wegen dem langem Sitz Problem. Er hat auch keine Ahnung was das sein könnte. Ich hoffe nur es kommt nie wieder zurück. Wenn ich immer noch an das Drama denke (Spinalanästhesie) dann gebe ich mir gleich die Kugel ;-)

MfG

B+lah-DBluxbb


Keine Ahnung von nix

Gestern ist mir ein kleines Loch am Ende des Steißbeines aufgefallen, diese Stelle hat schon seit längerem gestört weil sie irgendwie mal aufgerissen war oder so, ich weiß nicht genau, es hat jedenfalls mal geblutet und jetzt ist da eben dieses kleine Loch und hab gleich angefangen im i-net zu suchen weil einfach mal ein 2. Loch irgendwo haben ist finde ich nichts was man ignorieren sollte. Dann bin ich auf das ganze Steißbeinfistel zeugs gestoßen und passt irgendwie zu dem was ich habe. Allerdings schmerzt bei mir diese Stelle kein bisschen, liegt wahrscheinlich daran da sie so weit oben ist dass ich nie darauf sitze.

Jetzt wüsste ich gern ob ich da gleich zum Arzt gehen sollte, hab in 2 Monaten ohnehin nen Termin beim Hautarzt und meine Mutter dachte ich soll das dann einfach auch nachschauen lassen.

Und falls das jetzt sowas wäre, ist da eine OP echt notwendig?

Wenn ich das hier so lese dann leb ich lieber mit dem kleinen Dings da hinten als mich Jahrelang mit einer 6x6 cm Wunde rumzuschlagen und auf sexualität und Sport zu verzichten :(v

Bin übrigens fast 17, was für diese Krankheit ja auch scheinbar relativ jung ist. Danke schonmal für Antworten *:)

kmatin|kasateixss


@Blah-Blubb

Hallo,

also... Bei mir wars genauso. Kleines Loch, dass vor sich hinsubbte und keine Schmerzen.

ABER: Geh auf jeden Fall zum Arzt. Ich bin zwei Monate so damit rumgelaufen und hab selbst gedoktert. Das war eine schlechte Idee. Fazit: Mandarinengroßes Loch im Hintern mit einer immer noch andauerernden Wundheilung. Meine Fistel hatte nen fantastischen Fuchsbau in den zwei Monaten hingelegt, deshalb musste wohl soviel geschnitten werden. Wäre ich bloß sofort zum Arzt gegangen sag ich da nur...

Meine OP war am 16.08.07, heute gehe ich mal wieder zum Chirurgen und ich hoffe sehr, dass er mir heute erzählt, dass die Wunde endlich zu ist.

Klar, es ist ätzend, wenn einem die Fistel keine Schmerzen verursacht, nach der OP hat man Schmerzen. Aber das Ding muss raus, sonst wirds immer größer und je länger Du wartest, desto größer könnte Dein Loch nach der OP ausfallen.

Und auf Deine Sexualität musst Du ja nicht die ganze Zeit verzichten. So vier Wochen nach der OP gings bei mir auch wieder ;-)

Übrigens: Das Alter spielt da keine Rolle. Hab mal gelesen, dass wenn eine Fistel auftritt, sie immer vorm 30. Lebensjahr auftritt. Je mehr man behaart ist, desto eher passiert sowas.

Ich bin eine Frau ohne starke Behaarung, worans bei mir lag weiß ich nicht, denn unhygienisch bin ich auch nicht...

Also nicht lang warten, sondern gleich zum Arzt!

LG und alles Gute!

Halt uns auf dem Laufenden.

Katinka

BZlaAh-Bxlubb


na dann

... werd ich wohl heute nachmittag mal beim arzt vorbeischauen

das ding ist nichtmal stecknadelkopf groß aber jetzt wo ich drüber nachdenke hat mir diese stelle echt schonmal weh getan

wenn ich total verkrüppelt auf dem stuhl gesessen bin ;-D

a*ngi{e03xg


kann mir jemand anworten

hatte schon mal eine op wegen einer steißbeinfistel was mit ner offenen wundheilung begonnen hat aber nie aufgehört hat da sie nicht zuwächst nun werde ich noch mal operiert und mein doc sagte mir diese vakummtherapie wäre sehr erfolgreich !hat vielleicht schon jemand erfahrung damit ob es gut verheilt ist oder garnet beser wurde ?Evtl auch wieder gekommen ist?

Bitte um schnelle antwort da ich schon Mon in die op muss!

Also hilfe hilfe!!! :-(

Schöne grüße

k'atinkvasQtexiss


Ich habs geschafft!!!

Oh welch große Freude!

War heute wieder beim Chirurgen und ich muss nicht wiederkommen! ;-D

Keine Kompressen mehr und Klebereste auf dem Hintern!

Ich freue mich riesig!

Der Arzt meinte es ist jetzt so gut wie zu, so als hätte man sich gekratzt.

Nun hoffe ich sehr, dass ich niiiieeeee wieder eine Steißbeinfistel oder überhaupt ne Fistel kriege.

fast dreieinhalb Monate Wundheilung. Das reicht jetzt wirklich.

Werde weiterhin dieses Forum besuchen, vielleicht kann ich ja das ein oder andere mal Mut machen.

Also gute Besserung für alle!

Viele Grüße *:)

Katinka

S(chmer|zlixese


@katinkasteiss

hey, herzlichen Glückwunsch!!! Freu mich sehr für Dich!!!

Ich hoffe, dass auch ich bald nicht mehr mit Verband am Hintern durch die Gegend laufen muss. Meine OP war ja am 30.07.07 und auch ich habe so langsam die Nase voll.

Aber man sieht ja...gut Ding braucht Weile...

Ich wünsch Dir alles Liebe und Gute und vorallem kein Rezidiv!

Toi, toi, toi!

Viele Grüße *:)

a-rmber;Einexr


der "Wetterumschwung" tut nun schon seit 4 Wochen weh. Naja, war inzwischen bei 4 Ärzten, keiner findet was.

Werde ich wohl abwarten und hoffen das so weggeht. Muss allerdings bei der Arbeit den ganzen Tag sitzen, was die Sache nicht gerade leichter macht.

@angie03g:

Nach meiner ersten OP ist die Wunde auch nie richtig verheilt, bin deswegen sogar bei der Bundeswehr wieder rausgeflogen (der einzige positive Aspekt an dieser Sache). Hat ein Jahr immer genässt, danach ging es etwas besser, nach 2 Jahre war es rezidiv und das Ganze ging von vorne los. War dann aber nach ca. 5 Monaten komplett ausgeheilt (Keine Panik, weh tut es nur den ersten Monat, danach nervt es nur noch)

SSchme'rzliesxe


Wie lange hattet Ihr nach der Heilung noch Schmerzen?

...meine Wunde ist so gut wie zu und sieht gut aus, dennoch kann ich noch nicht "normal" auf einem Stuhl sitzen (an der Rückenlehne angelehnt). Eine normale Sitzhaltung auf einem Sofa ist Schmerfrei max. 5 Min. möglich. Ich muss immer das Gewicht nach vorne oder von einer Pobacke auf die andere verlagern.

Meine Wunde war realtiv groß und reichte bis auf den Knochen.

Was habt Ihr für Erfahrungen? ...Ich will endlich wieder normal sitzen können...

Viele Grüße

Rkockxy-1


@ Schmerzliese

was sagt denn dein arzt dazu?

bei mir wars schmerzfrei in dem halben jahr als es mal zu war

nur beim letzten mal hatte es etwas gezwickt nach dem es verheilt war aber da war es ja auch zwei wochen später wieder auf

ist sicherlich bei jeden menschen anders aber frag doch lieber mal dein arzt ob das normal ist oder hat hier noch wer andere erfahrungen?

mfg Rocky-1

o9hne? Kaf fee gxeht nix


@Schmerzliese

meine op war anfang märz und ich kann heute noch in bestimmten positionen nicht richtig sitzen. aber mit der zeit gewöhnt dein körper sich an das "harte" narbengewebe. ist bei mir auf jedenfall so. wie gesagt, wie vorher ist es nicht mehr und wird wahrscheinlich auch nicht mehr werden. aber wenns noch nicht ganzt verheilt ist, gib deinem körper noch ein wenig zeit. auf einer pobacke sitzen ist besser als garnicht sitzen ;-D

s_tefoan-fxfm


Und wieder ein neuer User und alter Leidensgenosse

Hallo miteinander, ich darf mich erstmal vorstellen. Mein Name ist Stefan und ich komme aus Frankfurt am Main. Und bin das dritte Mal der unglückliche Besitzer einer Selbstgezüchteten Fistel...

Meine erste Fistel hatte ich mit 19, damals wurde diese im Krankenhaus festgestellt. Bei einer Not OP wurde sie mittels eines Kontrastmittels entfernt. Ich hatte das fragliche Vergnügen, einen vierwöchigen Krankenhausaufenthalt zu genießen. Diese ganze Geschichte war nach ca. einem halben Jahr Martyrium abgeschlossen.

Ziemlich exakt 6 Jahre später verspürte ich einen mir doch sehr bekannten Schmerz, der mich an leidende Tage unmissverständlich erinnerte. Ohne zum Arzt zu gehen ging ich direkt mit gepackter Tasche wieder ins Krankenhaus, wo ich noch am gleichen Tag operiert wurde. Wieder mit Kontrastmittel. Nach mehreren Monaten war diese Aktion wieder abgehandelt.

Ich erfreute mich fast 20 Jahre Fistelfrei. Und wie soll es anders sein, meine doch so heißgeliebte :°( Fistel ist wieder da. Ich denke dass Ihr mich versteht, dass ich nicht gerade Luftsprünge vor Freude mache.

Verdammte sch... die ganze Nummer wieder von vorne. Also mach ich mich ins Web um mich nach neuen Methoden zu Informieren, den zu diesem Metzger im gleichem Krankenhaus möchte ich nicht mehr. Zumal ich alles andere wie Zeit habe dafür.

Ich habe hier gelesen, dass es wohl die Möglichkeit der ambulanten Behandlung un OP gibt.

Meine Fragen;

Wer hat damit Erfahrung?

Kennt jemand einen guten Chirurgen, im Raum Frankfurt

Ich bin für jede "rettende" Antwort dankbar.

Und Leutz, sie kommen immer wieder. LEIDER

Grüße Stefan

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH