» »

Steißbeinfistel

tVraum*reise


@VanJan

wurde Deine Wunde vernäht oder offene Wundabheilung ?

t?raumrexise


@Henning_HSV

Danke für die schnelle Antwort. Ich hatte jedoch schon 2 OP´s und bei der 1. OP wurde genau nach diesem Schema vernäht, dies geht jedoch oftmals schief, leider auch bei mir. Auf der sichereren Seite ist man mit einer offenen Wundabheilung, wenn dies ordentlich hochheilt.

Ich kämpfe seit August mit der offenen Wundabheilung und momentan geht wieder mal nix voran, wollte mir hier noch Tips holen ? Hat damit jemand Erfahrung ? Kann jemand noch Verbandstips geben ?

Ich dusche momentan noch einmal am Tag aus und dann wird IRUXOL Salbe reingeschmiert (früher ausgestopft mit dem Alginat SeaSorb), dann eine Wundauflage in die Pofalte geklemmt, sodass der Wundrand nicht vorzeitig zuwachsen kann, erst muss ja mal die Wunde (ca. noch 0,5 cm tief, zu Anfang ca. 7 cm tief) hochwachsen. Momentan stagniert es schon wieder seit nem längeren Zeitraum und geht gar nix mehr voran. Wer weiß Rat, wie man die Wundheilung wieder ein bißchen ankurbeln könnte ?

t%ra"umrpeise


@chrissy00

bist Du denn nicht mehr bei dem Chirurgen in Nachbehandlung der Dir da Verbandstips geben kann ? Oder möchtest du nur mal so noch zusätzliche Tips einholen ?

Also ich kann Dir Alginattamponaden empfehlen. Also 1 x ausduschen, die Tamponaden reinstopfen, Wundauflage drauf, Kleber drauf und fertisch.

Zusätzlich um das Sitzen zu erleichtern kann ich den Bort Sitzreif empfehlen, ermöglicht mir ein nahezu schmerzfreies Sitzen.

Wichtig sind auf alle Fälle zu Anfang engmaschige Kontrollen durch den Chirurgen oder Hausarzt, damit der gleich ersehen kann, wenn sich "falsches Gewebe" bildet.

Die Alginatkompressen haben mir zu Anfang ziemlich geholfen.

Zusätzlich habe ich Globulis Arnica genommen (homöophathisch), keine Ahnung ob das auch geholfen hat, aber hat zumindest nicht geschadet.

Bist Du krankgeschrieben oder gehst Du arbeiten ?

Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig weiterhelfen konnte, habe momentan das Problem, dass meine Wunde in den Endzügen wieder stagniert, aber so wie es aussieht, muss ich mich einfach in Geduld üben, dauert halt alles seine Zeit.

Grüße Traumreise

c+hr issxy00


also mir hat da keiner was reingestopft und die ärzte im kh sagte nur ausduschen und saugkompresse drauf :-/

Mehr sagte keiner und so wirklich gemacht hat auch keiner was nur mal geschaut aber net wirklich mit mir gesprochen.

Also vom Prinziep her habe ich ein riesen loch im hintern und weiss nichts >:(

Ich bin noch im Mutterschutz,also daheim!

HBennAing0_xHSV


@Trumreise

Hast du den beschriebenen Text genau durchgelesen? Wurde bei dir eine Exzision durchgeführt und dann in der Mittellinie genäht? Das wäre nämlich eine andere Methode. Wo wurdest du denn operiert? In Deutschland wird diese Methode nämlich nur in 2-3 Kliniken durchgeführt, in Amerika und Großbritannien dabei jedoch sehr häufig.

H>ennin:gx_HSV


@VanJan

Hattest du wirklich einen Perianalabszess und eine Analfistel oder eine Fistel und einen "normalen" Abszess? Das wären nämlich zwei verschiedene Dinge...

taraum0reiRse


@chrissy00

ohje Du Arme, das ist ja mal oberdoof. Ich fühle mit Dir mit. Ist manchmal echt der Hammer wie einen die Ärzte wieder springen lassen ohne irgendwas dazu zu sagen.

Also die Tamponierung dient dazu, dass die Wunde immer schön feucht bleibt (ist wichtig, nur dann kann sich neues Gewebe bilden) und auch, dass die Wunde schön gleichmäßig hochwächst und sich die Wundränder net von oben her verschließen.

Geh doch mal zu Deinem Hausarzt und hol Dir da Tips, irgendjemand muss ich die Nachversorgung machen.

Mutterschutz heißt, dass Du derzeit schwanger bist ? Oder schon Erziehungungsurlaub ?

tPraumrIeixse


@henning_HSV

bei mir wurde das erste mal per Schwenklappentechnik vernäht, glaub ich mal. Hab mir den Text jetzt doch mal zu Gemüte geführt, wobei sich die Frage bei mir ja derzeit nicht stellt, bin ja in der Abheilungsphase und schon operiert worden.

Wie hoch ist bei der Methode denn die Rezidiv-Rate ?

Bist Du auch erst einmal operiert worden ? Wie lange ist das her ?

cWhrisqsyx00


wohne noch nicht lange hier und muss mir erst nen hausarzt hier suchen,aber werde das wohl mal machen müssen.

Ne ich bin noch in den acht wochen nach der entbindung bis nächste woche,dann im erziehungsurlaub.

Also ist es extrem wichtig da was reinzustecken? dann mache ich das natürlich.Wusste auch nicht das da was feucht bleiben soll :-(

Bis jetzt sieht alles noch genauso aus wie am Tag als die doofe fistel entfernt wurde. Hmmm werde wohl doch zum doc müssen,dachte nicht das es beim zuwachsen so Probleme geben kann

tgraumr`eisxe


@chrissy00

Ohje Du Arme :°_

Das muss nicht sein, dass es Probleme gibt beim Abheilen, aber eine korrekte Wundversorgung ist schon wichtig. Aber kein Grund zur Panik.

Finde ich echt unmöglich, dass Dich die Ärzte einfach so wieder weg schicken, ohne Dir über die Wundversorgung was zu sagen.

Wie tief lang und breit ist denn Deine Wunde ?

Würde mir auf alle Fälle nen Hausarzt suchen, vielleicht einfach mal die Nachbarn fragen, ob se einen empfehlen können. Der sollte da am Anfang schon mal wöchentlich nen Blick drauf werfen, dass sich auch kein falsches Gewebe und so bildet, das können wir laien ja gar nicht beurteilen.

Sollte das der Hausarzt nicht machen wollen würde ich zurück zum Chirurgen gehen und dort fragen, wie sie sich das vorstellen.

H3enMning_HxSV


@traumreise

Bei mir wurde damals vom Hausarzt der Abszess geöffnet, der offen und von unten ausgeheilt ist. Dann habe ich mir in Starnberg die Löcher entfernen lassen, durch die die Fremdkörper in den Abszess gekommen sind. Also wurde bei mir nach der ersten Methode verfahren und keine große Operation durchgeführt. Rezidiv-Rate soll ähnlich der üblichen Verfahren sein, bloß ohne die großen Komplikationen bzw möglichen Gefahren. Vor allem wird der Schnitt in der Mittellinie so klein wie möglich gelassen, weil deswegen die meisten Probleme entstehen. Durch die "große" Operation mit einer Abflachung der Gesäßfalte nach der Methode treten so gut wie nie Rezidive auf. Näheres, inkl. Erfahrungsberichten, kann man auch bei [[http://www.pilonidal.org]] lesen.

cGhrisJsy00


Ähm ja ich würde schätzen so 6-8 cm lang und tief etwa kleiner finder lang, so genau weiss ich das nicht,hat mir keiner gesagt,aber sieht gross aus ;-D

Naja im mom habe ich so dünne saugkopressen drauf liegen damit schon mal nichts rein kommt und die flüssigkeit die ausläuft nicht überall ist. Die dicken hatten sie in der apo nicht. Ich werde bis ich beim doc war auf jeden fall mal welche falten und reinstecken,denn sowas will ich nie nie wieder haben.

Tat mehr weh wie die Geburt,zumindest empfnad ich das so ;-D

t'raumr(eisxe


@chrissy00

Ich denke da bist Du auf alle Fälle auf der sicheren Seite. Mach die Kompressen am Besten ein bißchen nass, sonst kleben die an der Wunde und das tut beim Entfernen dann wieder weh.

Ne Bekannte von mir hatte vor 25 Jahren auch mal ne Steißbeinfistel und die hat neulich auch zu mir gesagt, dass sie das nie vergessen wird und, dass die Geburt ihrer zwei Söhne halb so wild gewesen sei wie diese Fistel...

Witzigerweise habe ich festgestellt, dass wenn man versucht offen darüber zu reden, jeder jemand weiß der so was schon mal hatte oder viele auch schon selbst davon betroffen waren.

Also ich dieses Forum hier gefunden habe, konnte ichs kaum glauben, dass es so viele Leidensgenossen gibt.

Aber generell würde ich Dir schon raten, dass Du schnellstmöglich nen Hausarzt aufsuchst. Der soll Dir dann Alginatktamponaden verschreiben, ist wirklich ne feine Sache. Die Tamponaden verwandeln sich in der Wunde in so nen gelartigen Klumpen und tun beim Entfernen null weh.

Ein Chirurg hat zu mir gesagt, dass dies momentan das Beste sei, was es für offene Wunden geben würde....

Hast Du jetzt auch noch starke Schmerzen ?

jWayTejaxye


@all

hi allesamt. ich bin fast durch *freu* nur nochn ne winzige öffnung und die is spätestens nächste woche weg.

ALSO... ich halt ehrlichgesagt nix davon da cremes oder sontiges zeug reinzuschmieren. die ersten wochen nach der OP hab ich auch keine tamponade drin gehabt das ging auch super. somit hatte ich was das betraf keine schmerzen. 2x mal täglich duschen und gut. in der dritten woche etwa hat dann mein chururg gesagt ich soll ne tamponade reinstopfen. hab ich auch gemacht damit es nich zu schnell zu wächst. die hab immer mit kochsalzlösung getränkt. einfach nen liter wasser mit nem teelöffel salz aufkochen und gut. dadurch bleibt die wunde auch feucht und ab da heilte es wie ich fand ich noch besser. zudem wirkt das kochsalz auch noch reinigend. also man kanns mit ganz einfachen sachen heilen lassen und bei mir war das in den 6 wochen durch. und vorher passte ne kiwi rein oder so :-)

hoffe ich konnte helfen

die jaye

c_hrgi3ssxy00


ne im mom habe ich keiner grossen schwerzen nur wenn ich länger mit dem wurm rumtolle,sonst ist sehr angenehm im gegensatz zu vorher :-D

Weiss zwar nicht wirklich was das ist,aber diese Alginatktamponaden oder tamponade kann man die nicht so in der apo kaufen?

Oder normale sterile saugdinger in Kochsalz tauchen?

Sorry aber ich glaube das dauert noch bis ich zum doc komme und vorher schon handeln finde ich doch ok!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH