» »

Steißbeinfistel

V?anJxan


@Traumreise @Henning_HSV

Offene Wundheilung! Hatte aber nie Probleme oder großartig Schmerzen!

Die Wunde ist ziemlich schnell wieder zugeheilt.

Mein Arzt sagte mir, es sei ein Perianalabzess. Nach der OP meinte er, dass er den Abzess entfernt und die Fistel (von der wir vor der OP noch gar nicht wußten) gekappt hätte. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass er gar nicht weg ist. Wie kommt das?

tQraumwreisxe


@jayejaye

das hört sich ja echt mal erstaunlich an. Wie tief war denn Deine Wunde ? Auch bis auf den Knochen ausgeschnitten ?

Hast Du da dann immer normale Kompressen mit dem Salzwasser getränkt ?

Hast Du das bis zum Schluss hin so gemacht oder irgendwann aufgehört mit dem Salzwasser und so.

Meine Wunde ist ca. noch 0,5 cm tief und stagniert schon ein paar Wochen, also geht gar nix mehr voran.

Was soll ich Deiner Meinung nach denn am besten machen ?

Nur noch ausduschen und dann halt Kompresse drauf legen ?

tkrau#mre)ixse


@Chrissy00

Dann versuch doch mal den Tip von jayejaye, vielleicht hilft das ja bei Dir auch. Hab ich zwar noch nie gehört, aber viel falsch machen kann man ja da nicht.

So Tamponade kann man auch selbst kaufen in Apotheke, ist aber teuer.

tbraumwr1eisxe


@Henning_HSV

verstehe ich irgendwie nicht ganz. Der HAusarzt hat Dir den Abszess geöffnet und auch ausgeschnitten ? oder nur geöffnet, dass abfließen konnte ?

Dann ist das hochgeheilt und welche Löcher wurden dann noch verschlossen in Starnberg ?

c!hrisbsy0x0


Ich habe ja meine normalen Kopressen.sind steril und nicht so teuer. Versuche es seid gestern mit dem Salzwasser,mal sehen was bei raus kommt ;-D

Vielen dank für eure antworten

jXaLyeHjaye


mir fällt nischts ein

so... also meine wunde ging auch bis auf den knochen runten. war recht tief wenn ich das so einschätzen würde. also den tip hat mir mein chirurg gegeben den ich nach der OP immer zur kontrolle hatte. bin da ja einmal die woche hin. ich hatte anfangs normale kompressen 10x10 cm. die waren glaub ich nichma steril und haben mich nen 100er pack knapp 6 euro gekostet glaub ich. mein chirurg hat mir dann als die alle waren sterile 10x10 er verschriben. also 5 eus zuzahlung. das mit der kochsalzlösung hab ich immer gemacht bis letzten montag. wo mein doc dann sagte das ich loch so klein is das ich es nich mehr ausstopfen muss. also da hat dann nichma mehr nen wattestäbchen reingepasst. jetzt mach ich nur nochn nen kleines pflaster drauf und gut. also bis montag hab ich alles soweit gemacht wie immer. also 2 x ausduschen, kochsalzkompresse rein (zum schluss war das ja nur nochn nen fitzel) und flaster drauf.

schönes wochenende euch allen

die jaye

j|aye.ja"ye


anhang @ traumreise

ich weiß ja nich in wie weit es mit dem heilen stagniert is. kannst du denn noch das fleisch sehn? zur not würd ich da nochma nen arzt drauf schaun lassen. es kann ja auch sein das sich zu früh haut bildet und dann bleibt da vielleicht noch ne delle. vielleicht sinds auch einfach ein paar belege die weg müssen. vielleicht einfach mit nem stück in kochsalz getränkter gaase und nem ohrstäbchen etwas aufwischen. hab ich auch gemacht. hat dann zwar machma bissle geblutet wegen dem offenen fleisch aber vielleicht hilft das ja. solange es nich weh tut jedenfalls. wenn das nich hilft wirklich nochman arzt drauf schaun lassen.

sodele reicht für heute :-)

Hmen ning\_HSV


@traumreise

Wenn du das gelesen hättest, was ich dir als Link gegeben habe, wüsstest du was ich meine ;-)

Es wurden die Löcher entfernt, die später zu einem Abszess bzw. einer Fistel werden können.

R8oZcQky-1


bei mir heilt die wunde wieder nicht richtig zu

sind jetz noch zwei kleine löcher von je 1cm durchmesser

die jetzt seit zwei bis drei wochen nicht kleiner wurden

ich werds glaube nie los :-/

HEenn2in!g_xHSV


@rene-31

Wegen des Zunähens: Schau' mal auf den Erfahrungbericht von axisofjustice auf Seite 314 an, vielleicht macht dir der ein wenig Mut ;-)

A4rihtund


Hallo miteinander.

Ich bin auf euer Forum gestoßen weil mein Mann letzte Woche mit der Diagnose "Steißbeinfistel" nach Hause kam und ich mich dazu erst einmal informieren wollte.

Er hatte vor knapp einem Jahr deswegen eine OP (allerdings war damals die Diagnose entzündete Haarwurzel), die Wunde ist aber nicht wirklich verheilt, sie ist zwar zugewachsen, aber suppt seitdem und stört natürlich.

Nun war er bei einem anderen Arzt, der sofort auf Steißbeinfistel tippte (obwohl die Stelle eigentlich zu hoch dafür sei, gut 7cm über dem Steißbein) und ihm eine Überweisung zum Chirurgen gab.

Da ich hier im Forum schon die schlimmsten Beschreibungen der OP und der Wunden usw. gelesen habe wollte ich gern von euch wissen, ob ihr

a) eine Klinik in der Gegend Bonn/Köln/Windeck kennt, die diese OP's gut und sicher durchführt

b) mit was für einer Wundengröße wir etwa rechnen müssen nach dem die Fistel ja nun knapp 1 Jahr da ist

c) wie lange der Krankenhausaufenthalt etwa sein wird

Ich danke euch schon mal im Voraus ganz doll für eure Antworten :-D

Liebe Grüße

Jana

iHront?83


zu arihund

hi,

also das kann man so pauschal nicht sagen wie gross das ist und wie lange es heilen muss.

also ich war nur zur op im krankenhaus und dann durfte ich wieder heim.

wie gross ist denn der klumpen unter der haut bzw die fistel so ungefähr??

also meine fistel war so ca 2 auf 2 cm gross und ich hatte sie fast 1,5 jahre und meine eunde ist jetzt so ca. 4 cm gross und 2 cm tief.

aber natürlich kann das auch viel grösser ausfallen kommt immer drauf an wie tief das ist.

mfg iront83

Rbock\y-1


@Arihund

Hi

bei einer klinik in deiner nähe kann ich dir nicht viel helfen weil ich aus einer anderen ecke deutschlands komme

(hab aber mal gehört das es eine sehr gute fachklinik in dortmund auf diesem gebit geben soll weiß es aber nicht so genau welche das ist)

wund größe kommt drauf an wie tief die Fiestel ist und wie die operations metode ist (nur wundränder weg schneiden oder komplet um die fistel geschnitten)

krankenhaus aufenthalte sind meist maximal eine woche wenns nicht so nee riesen wunde ist aber bei kleinen op wirds auch manchmal ambulant oder mit nur einer übernachtung gemacht

ver heilen tut es bei sehr viel hygiene eigentlich recht gut wenn der arzt alles erwischt hat aber das es nicht wieder kommt garantiert leider keiner

du hast geschrieben das die fistel ca. 7 cm über dem steißbein ist

hat dein man sie am rücken ?

ist eigentlich eine ungewöhnliche position

und lass dich von den erlebnisberichten hier im forum nicht zu doll schocken weil hier ja auch viele von den ganz harten fällen dabei sind (wie ich :-p) meistens ist nach einer fistel schluss ;-)

mfg Rocky

hRorNnetu2x2


Mein Arzt bestätigt mir heute die vollständige Heilung

Hallo,

mir wurde heute von meinem Arzt bestätigt, dass meine Wunde vollständig verheilt ist. Deshalb hier noch einmal die zeitliche Einordnung der gesamten Prozedur.

Meine Operation war am 5. November 2007. Heute ist der 11. Februar. Damit hat die Behandlung in etwa 3 Monate gedauert.

Die Wunde war etwa 11cm * 2,5cm *3,5 cm groß.

Das Ergebnis ist sehr gut, ich habe überhaupt keine Beschwerden mehr. Danke an die Koloproktologie des St. Josef-Hospital, danke für die Tips aus diesem Forum, danke an meine liebe Frau die mir gerade in der ersten Zeit so liebevoll den Hintern gepflegt hat.

Ich wünsche Euch alles Gute und gute Genesung.

S*tephCan6&5


@ arihund

Hallo,

was die Wundgröße und die anschließende Dauer des Heilungsprozesses angeht, sollte man glaube ich, keine tollen Prognosen hier erwarten. Mittlerweile über 300 Seiten und fast jeder Fall ist anders. Die Wundgröße hängt davon ab, ob man die bisher noch meist praktizierte OP Methode der radikalen Entfernung mit offener Wundheilung erlebt (was nach der OP erschrecken kann, aber nicht muss) oder ob die minimal OP nach Bascom (meine ich jetzt) angewendet wird, da im letzteren Fall vernäht wird.

Viele Fälle sind ambulant operiert worden, die stationären Fälle waren oft nur 3-5 Tage im Krankenhaus. Und alles nach OP ist wirklich individuell.

Ich selbst bin 2005 im ev. KH Weyertal in Köln vom Prof. Nutz operiert worden und (schnell auf Holz klopfen) bisher ohne Nachwehen. Die Wundgröße lag zwischen Golf und Tennisball (die 4 Finger der rechten Hand brauchte ich schon, um die Kompressen einzudrücken) und Heilungsdauer 3 Monate, wobei die Nachsorge beim Prof. eher gering ist (Zyklus 14- tägig), lag aber daran, dass ich keinen Chirugen hatte, der mich überwiesen hat, so dass Wundnachsorge im KH erfolgte.

Wichtig ist tatsächlich das Wundmanagement, hier würde ich mich heute vorab besser informieren, insbesondere gibt es die Möglichkeiten des Pflegedienstes und verschiedene medizinische Kompressen, die die Heilung unterstützen. Wer sich da vorher schlau macht, hat es im positiven Sinne vielleicht schneller hinter sich.

Beste Grüße von

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH