» »

Steißbeinfistel

k athvarinba_w77


mist

wo is mein beulenbild?

ich versuchs nochmal...

[[http://img90.imageshack.us/img90/2712/250320082800001tq4.jpg]]

wenns jetzt auch nich geht, bin ich gern bereit, welche privat zu mailen

f;dsaf{dsh#g&fflsafdsadsxa


so in etwa sieht meine auch aus nur bissel dicker und net so rot :-)

kBathar[ina_7x7


wie lange hast du es denn schon?

bei mir fing es an wehzutun in der nacht zu dienstag, den 18. 3. und

am ostersonntag konnte man mit ein wenig gefühl schon ertasten, daß da evtl ne beule entsteht. und ab dem 24.,25.3. wurde es eben immer beuliger und auch langsam rosa.

vom ersten tag bis zu dunkellila und richtig dick am op-tag sind also knappe 10 tage vergangen....

f^dsafwdshg2ffsafbdsadsxa


Also etwa am freitag dann so am sontag ging gar nichts mehr kein sitzen kein liegen am montag zum hausarzt danach ins KH dann soll ich am freitag kommen und am montag sollte das gemacht werden

kQathxarinaZ_77


das wären dann auch etwa 10 tage, richtig?

könnte klappen, aber bei jedem is der verlauf natürlich anders...

ich konnte auch kaum sitzen, war nachts ständig wach etc... bin zwar niemand, der aufm rücken schläft, aber sobald ich mich von einer auf die andere seite drehen wollte, wurde ich wach. so 5-6x pro nacht...

echt klasse.

f2dsafdYshgffseafdsadsxa


ich auch muss sehen das der mir das freitag schnell aufschlitzt oder sowas da ich nächste woche zur prüfung muss und nicht fehlen darf :-(

kZathNariEna_x77


das könnte klappen.

manche machen das ja ambulant. ich war stationär da und trotzdem sonntag mittag wieder raus...

ich drück dir die daumen.

...und nen bericht erwarten wir natürlich auch! ;-)

M~acHy9leixn


@katharina_77

suuuuper loch :p>

meins heilt auch gut weiter. ca. 40-50 prozent sind jetzt nach 14 tagen zugeheilt. wahnsinn wie fix das geht. schmerzen sind auch fast keine mehr. mache täglich einmal verbandwechsel mit lauwarmen ausduschen.

happy day ;-D

k\atShar4ina_7x7


@macylein

ja, nich wahr? ;-D

aber meinetwegen muß ichs nich behalten, auch wenns schick aussieht ;-)

so groß war es von anfang an, wächst aber nun langsam von innen heraus zu...

ich sitzbade immernoch 2x täglich und laß mir danach nen neuen salbenverband verpassen.

is ne sache von 10min, keine schmerzen nach wie vor, alles super

:)^

D;erSaxschxa


Ausführliches Tagebuch plus Blutdruckfrage.

Hallo Leidensgenossen ;-)

Behandeln lassen hab ich mich bei einem Spezialisten hier im Rhein-Main Gebiet, der schon ein paar hundert S.p. gemacht hat und damit über eine deutlich höhere Datenbasis verfügt, als die im Netz publizierte Werte (da wird ja stellenweise aufgrund von 50 OPs eine "statistische Aussgage" getroffen).

Vorab hatte ich mich u.a. via Google-Suche, Wikipedia etc. über Sinus Pilonidalis Veränderungen informiert, ein Fehler, denn im Web steht dazu fast nur Mist.

1) Eine "echte" Sinus pilonidalis Entzündung bzw. die medizinische Indikation "S.p." hat keine Fistelungen. Daher kann die Haartheorie auch nicht stimmen (vor allem da es innerhalb der Haartheorie selbst noch 10 Untertheorien gibt…). Am Rande bemerkt ist S.p. auch keine Krankheit sondern ein Körperteil, S.p. hat jeder ;-)

2) Sitzen ist nicht die Hauptursache, 2 Freundinnen hatten letzte Woche auch eine S.p. Operation und arbeiten den ganzen Tag im Stehen, sitzen wenn es hoch kommt 2h am Tag.

3) Ein echter S.p. wird fast immer durch einen Sturz ausgelöst. Ich bin vor einem Jahr beim Schlittschuhlaufen voll auf den Hintern/Steiss geprellt und 1 Woche danach fing es an. Von den 2 Frauen ist eine vor 7 Wochen bei Glatteis ausgerutscht und jede Treppenstufe einzeln auf dem Hintern runtergeblumst, die andere letztes Wochenende beim Umzug auf dem frisch polierten Parkett ausgerutscht und hingefallen. Dass es bei Männern häufiger vorkommt liegt einfach daran, dass wir im Schnitt mehr wiegen und damit beim Sturz mehr Gewicht auf den Steiss prellt.

4) Die Rezidivquote bei einem S.p. ist 0. Schließlich kann man den linken Arm auch nur einmal ambutieren….

Ich hatte den S.p.-Vorfall ein Jahr lang und keinerlei Schmerzen, war mal fast weg und dann kam er wieder (hin und her), hatte nur im jugendlichen Leichtsinn (28….) beim jährlichen Checkup meinen Hausarzt gefragt was das sein kann und er hat mich an den Spezi überwiesen….

10.03.2008, 10 Uhr: OP Beginn, Kanüle in die Vene des Mittelfingers, dank Bauchlage Vollnarkose/Schlafmaske ohne Intubation ("Spinalanestähsie ist Metzgerstil"), bissi blabla, 10:05 Uhr eingeschlafen.

10.03.2008, 10:30 Uhr: Aufgewacht, 10 Minuten später Kaffee getrunken, angezogen und abgeholt worden.

OP-Bericht: "Bauchlagerung, Narkose, Hautdesinfektion mit OP-Derm für ca. 10 Minuten, steriles Abdecken. Komplette ovaläre Exzision des ca. walnußgroßen (kleine Walnuß, 2,5cm x 2,5cm x 2,5cm), exzentrisch leicht nach links gelegenen Sinus pilonidalis nach Auffüllung mit Methylenblaulösung zwecks negativem Nachweis von Fistelungen (keine Fistelungen nachweisbar, echter S.p.). Keine Eröffnung des S.p. Der Sinus p. ist deutlich entzündlich-eitrig verändert. Exakte Blutstillung, nochmalige Spülung mit verdünnter Jodlösung, Einlage Jodsalbenverband, offene Wundbehandlung. OP-Dauer: 30 Minuten, Blutverlust <50ml."

11.03.2008, 13 Uhr: Verbandswechsel beim Doc

12.03.2008, 12 Uhr: Verbandswechsel beim Doc, Tambonage wird weggelassen, da sie das Zuwachsen behindern würde. Täglicher Verbandswechsel zuhause, 1-2 täglich Spülen (mehr bringt laut Doc nichts, würde aufgrund der Reizung durch Kalk und sonstige Bestandteile des Wassers sowie dem Wasserstrahldruck negative Resultate bringen). Eincremen der Pobacken mit Aloe Vera (100% natur), ich vertrag die Pflaster net so gut  Nach dem Duschen gut 1h ohne Verband, einfach mal Luft dranlassen ;-) Die Wunde kribbelt/zwickt.

14.03.2008, 14 Uhr: Verbandswechsel beim Doc, Fortschrittskontrolle via Foto, Wunde schließt sich sehr gut und gleichmäßig, Kribbeln und Zwicken kommt von der schnellen Heiling, per 3D-U-Schall nichts Negatives zu erkennen, Wunde ist normal entzündet (eine Wunde ist immer entzündet, umgangssprachlich "entzündete Wunde" meint nur "über das normale Maß hinaus").

15.03.2008: Kann schon wieder ganz normal laufen, treppen steigen, bücken, knien etc. Nur mitm Sitzen haperts noch. Rechte Pobacke ohne Probleme, beim normalen Sitzen habe ich das Gefühl, mir rammt jemand von unten ein heißes, stumpfes Messer ins Rückgrat. Trotz Schmerzmitteln

19.03.2008, 21:00 Uhr: Wundgröße liegt bei 2cm (Höhe) x 1 cm (Breite) x 1cm (Tiefe).

20.03.2008, 14 Uhr: Kontrolltermin beim Doc, ist sehr zufrieden mit dem Fortschritt. Der "Messerschmerz" kommt davon, dass sich die Wunde extremst schnell schließt (liegt bei mir in den Genen, ist bei allen in der Familie so und überrascht immer wieder die Ärzte). Dudurch ist sehr viel Granulationsgewebe u.a. mit entsprechend vielen neuen Schmerzrezeptoren vorhanden, die ihn ihrem jungen Leben natürlich noch nicht wissen "Ist das normaler Sitzdruck oder muss ich "Schmerz" melden". (das ist nen höllischer Schmerz trotz Schmerzmitteln (Voltaren Dispers), also seid froh wenn eure Wunde "normalschnell" zugeht). Der Doc legt die Wunde auf "Kirschkern"-Größe fest und verschreibt Xylocaingel, beruhigt die Wunde und mindert den Schmerz deutlich besser (davon muss ich 2x täglich 2-3 Tropfen in die Wunde geben).

21.02.2008 – 24.03.2008: Ich mach einfach mal "unten ohne" Tage, soll heißen: Verband nur zum Schlafen dran. Ansonsten nach dem Ausspülen/Abduschen einfach auf den Bauch legen und lesen. So reizt der Verband nicht mehr die Wunde, die Pobacken schweben frei. Das tut der Wunde sehr gut.

25.03.2008, 9:30 Uhr: Gar keine Schmerzen mehr (auch ohne Mittelchen), kann wieder sitzen, alles wunderbar. Ich freu mich wie ein Schneekönig.

27.03.2008 16:30 Uhr: Doktortermin, alles in Ordnung.

01.04.2008 14:00 Uhr: Kontrolltermin beim Doc, Wundhöhle ist noch erbsengroß (5mm)

So, der Abschlusskontrolltermin ist Anfang Mai, bis dahin weiter spülen und Damenbinde tragen ;-)

FRAGE: Ich hab jetzt plötzlich seit 4-5 Tagen Bluthochdruck. Normalerweise liegt meiner bei ~115 zu 75, gegenwärtig 135 zu 85 bis 150 zu 100…..ich merk das ganz schön. Hat jemand zufällig auch Voltaren Dispers mit Diclofenac Wirkstoff als Schmerzmittel bekommen, das 3x täglich genommen (für 8-9 Tage) und dann ähnliche Probleme gehabt?? Bzw. allgemein dieses Problem nach der OP?

Vielen Dank und viele Grüße

Sascha

k~ath~ar9inaP_77


@sascha

das nenn ich ma nen ausführlichen bericht :)^

so etwas hilft immer vielen,die es noch vor sich haben..

zu deiner frage, also diclo ist ja eh nicht unumstritten, ich mußte es auch 3 tage lang 1-1-1 nehmen (50mg), habe es aber super vertragen. als ich entlassen wurde, haben sie mir noch 2 pantozol mitgegeben, sie haben nicht gesagt, wozu ich die plötzlich auch noch nehmen soll, aber ich bin ja zum glük vom fach (also jobmäßig) und wußte daher, daß das rein prophylaktisch ist, weil diclo ja gern den magen angreift.. pantozol is ein säurehemmer, der eben diese nebenwirkung hätte aufhalten sollen...

diclo macht aber auch gern schwindelig und erhöht das herzinfarktrisiko, soweit ich weiß, also könnte das mit dem blutdruck durchaus sein...

bei mir war es aber genau andersrum. hab normalerweise nen lehrbuch-blutdruck so um die 125-80, im krankenhaus bewegte er sich die ganze zeit um 100-60... das hab ich aber nicht gemerkt,war topfit

hey, stell doch mal zum vergleich auch ein foto der wunde rein. du sagtest ja, daß es dokumentiert wurde.

Dde;rSaAscha


Doku

Die Doku ist noch beim Doktor, den ganzen Kram für meine Unterlagen bekomme ich dann im Mai als "rundumsorglos"-Paket.

Zum Diclo: Ja ich bin halt trotzdem sicherheitshalber mal zum Hausarzt, der musste erstmal lachen als ich sagte "Ähem Bluthochdruck"...naja also jetzt erstmal Urin und Blutprobe abgezapft, EKG(ramm) gemacht, bei nem Kardiologen eine EKG(raphie), bis jetzt alles tipptopp ["Kein Sportler, Raucher...und trotzdem sooo gesund..."]....morgen bekomme ich dann für 24h ein Blutdruck und Herzmessgerät umgeschnallt (mobiles RR/EKG)...naja, wenns hilft...

ktathar4ina_7x7


das klingt nach ner menge aufwand, dafür, daß es evtl nur vom diclo kam, das du ja nich ewig nehmen wirst... aber nich schlecht, andere ärzte hätten wahrscheinlich gar nichts gemacht :)^

ich hab eben nachm sitzbad nochma neue bilder gemacht, bin also bestens gerüstet für weitere neugierige ;-D

kann man ganz gut selbst erledigen, wenn mans erstmal raus hat. ein lob auf die digicams!

f5dsafdsphgffs'afdsxadsa


Also heute mal was von mir :-D

heute nacht gegen 3 Uhr fistel geplatzt toll bett versaut decke einfach alles :-D also ich vom dritten Stock ab in Boxershorts zum Auto Sanikasten gehohlt :-D so bissel da und dort kompresse angtelegt verklebt und ab ins bett

heute früh gegen halb 11 auf gestanden wieder boxershorts versaut ich ne halbe stunde unter die dusche und mein ar*** ausgespült wieder kompresse drauf

ist das nen gutes zeichen wenns von alleine auf geht ?

und wie kann ich die blutung stoppen es blutet nur leicht aber kommt immer noch bissel eiter raus ?

MFG

Robin

k"athajrina_77


oh jeh

dann haste doch kein glück gehabt, es sollte doch noch ne weile durchhalten, oder?

wie schon vorher geschrieben, wurde mir ja gesagt, wenn es doch vorher aufgeht, soll ichs ausduschen, kompresse drauf (soweit hast du es ja richtig gemacht) und dann ab ins krankenhaus...

ich denke doch, daß sich das definitv n profi anschauen sollte.

also husch! ;-D

ps: n "gutes zeichen" in sofern, daß die entzündung sich nun ihren weg nach draußen gesucht hat, und alles was jetzt rauskam, dich nich mehr von innen belästigen kann. aber sonst.....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH