» »

Steißbeinfistel

a|ttSestxer


Danke für die schnelle Antwort Katharina_77 :-). Also es ist ca. 4 cm tief. Ich dachte zuerst auch, dass mein Arzt das macht. Ich bin am 1 bis 4 Tag zu ihm, und er hat es gesäubet. Jedoch war nicht immer der gleiche Arzt dort, und jeder sagte etwas anderes. Ich dachte das in die offene Wunde eine richtige Kompresse hinengehört, jedoch sollte ich anscheinend wegen dem Auswaschen keine benötigen. Der eine Arzt meinte dann, ab gestern könnte ich es zuhause selber verbinen/waschen (aber eben ohne Kompresse). Der andere meinte ich solle eine Kompresse mit desinfizierender Lösung benutzen. Es sind beides Oberärzte, und ich weiß jetzt nicht was ich tun soll. %-|

Ich hoffe das mit dem einknicken reicht. Es kann ja oben nicht zuwachsen, da ich die Wunde so oft am Tag wasche. ??? Hoffentlich heilt das Ganze schnell bei zweitäglichem Waschen.

Achja: Hast du denn auch ausgewaschen, oder wurde alles nur beim Arzt gesbäubert? ???

kIatha@rinca_77


@ attester

Hast du denn auch ausgewaschen, oder wurde alles nur beim Arzt gesbäubert?

ich hab am anfang 2x, nach der ersten woche noch 1x am tag sitzbäder in desinfizierender lösung gemacht. danach bekam ich dann n neuen verband. meine "reinstopfkompresse" wurde beim arzt in betalösung getränkt, und ich hatte bei eigenem wechsel ohne arzt panthenolsalbe benutzt.

und wie man sieht: lief super.

daß man wg auswaschens keine kompresse benötigen soll, halte ich für merkwürdig... ich denke auch nich, daß du unbedingt 3x am tag auswaschen mußt. ein bissl ruhe zum heilen brauch die wunde ja auch.......

vielleicht irre ich mich aber auch..... kenn ja nur meine geschichte aus erster hand. wer weiß, vielleicht wäre es auch noch schneller (noch schneller? :-o) geheilt, wenn ich öfter gesäubert hätte und keine kompressen benutzt hätte. man weiß es nicht...

denke aber, nach der ersten woche, wenn du dich gut fühlst und es gut aussieht, kannste das ausduschen n wenig reduzieren, wichtig is eben, daß da regelmäßig ein arzt raufschaut. und nachm ausduschen solltest du immer ne weile luft dran lassen, bevor der neue verband drauf kommt...

*:)

J~oecxx85


Danke für die Antwort Katharina

War heute zur ersten kontrolle und verbandwechsel beim arzt. Dieser meinte das es noch zu früh sei um angaben über heilungsdauer und verlauf zu machen,momentan scheint es nicht so schlecht zu laufen. Habe mir eh gedacht das solche vorraussagen über die heilungsdauer mit vorsicht zu genießen sind. Hoffe das es zu keinen komplikationen kommt,muss sowieso alle 2-3 tage zum verbandswechsel und zur kontrolle. Muss halt sagen das die letzten tage ziemlich peinlich waren, bins halt nicht gewohnt das sich so viele leute mit meinem hinterteil befassen ;-D .Ihr versteht mich wohl eh besser als die meisten anderen. Hoffentlich is die ganze sache bald irgendwann mal vorbei. Würde mich freuen wenn sich auch jemand meldet der erfahrung mit dieser Vakuum-therapie hat. Trotzdem bin ich über jede Antwort froh.

mfg Joe

F)abiaDnx83


Hi@alle neuen^^

Hmm was man so liest... also sowas wie.. nur ne geknickte Kompresse in die Wunde legen..

Ich würde zu dem Arzt gehen der dir das gesagt hat und ihn fragen ob er noch alle latten am zaun hat.

Du hattest eine Fistel.. das ist ein entzündungsherd der sich einen Hohlraum scgafft und bei der speziellen Form dem sinus FistelGänge (auch Fuchsbau) bildet.

Dieser wird wie es bei dir gemacht wurde und bei mir auch^^ komplett chirougisch entfernt.

UM zu VERHINDERN das sich sowas neu bildet wird die wunde offen gelassen und mit Tamponade ausgestoft damit sie von unten her hochwachsen kann.. und genau das is das entscheidende.. es muss alles dicht sein.. ein Hohlraum und die ganze kacke beginnt von vorn. Deshalb die Tamponade.. es wird verhindert das die wunde oben schon zuwächst und unten noch alles hohl is und sich eine neue fistel bildet.

sag das dem arzt mal.. wäre ja tierisch auf die antwort gespannt....

Auch wenn er arzt is.. ich habe noch von neimand was anderes gehört und mir erscheint auch logisch wárum da was reingehört.

Typisch Oberärzte.. keine ahung und trotzdem bla bla...

k]at_harinxa_77


@ fabian

seh ich ja genauso, muß aber dazu sagen, daß es bei mir nich ganz so tief war, darum hatte ich nur in der ersten nacht ne "richtige" tamponade und danach hat es eben gereicht, ne halbierte kompresse soweit reinzustecken, wie es eben ging.

wie bei attester aber nur mit "bissl einknicken" oder gar ganz ohne halte ich auch für sehr riskant....eben genau wg der hohlraumsache.

na, gut, daß er hier von uns wenigstens gut beraten wird ;-) ..wenn die ärzte schon so pappnasen sind ;-D

a?tte:stXexr


Hey katharina_77 und Fabian83, :-D

Danke für die Hilfe und eure schnelle Antworten. Es ist toll, auch die Meinung von Anderen zu hören, und ich denke genau das Gleiche. Ich fand es mit dem ,,einknicken" auch komisch, und las überall immer nur von Kompressen. Ich befolge wohl den Rat von euch und dem einen Arzt das mit der Lösung und den Kompressen zu machen. Da ich jedoch beides noch nicht habe, warte ich bis zu meinem nächsten Termin (Freitag) und spreche den Arzt nochmal an. Ich bin mir nämlich sicher, dass ich nichts falsch verstanden habe, oder so. :|N

Auf jden Fall bin ich glücklich, dass es euch Beiden so gut ergangen ist, und werde das Erlebnis am Freitag kurzfristig schildern. Fabian83: Genau die gleichen Gründe hatten mich auch dazu bewegt, Skepsis zu haben. katharina_77: Riskant allemal, finde ich auch. :)^

Nun heisst es wohl abwarten, und ich freue mich jetzt schon auf eure Meinung, nach Freitag :)D

MFG Attester

H\arakliri8x5


@ Joex85

Servus Joex,

ENDLICH mal ein gleichgesinnter ;-)

Ich hatte meine OP am 4.4. Meine Wunde war 7cm lang 4cm breit und 5- 5,5 cm tief...

Am zweiten Tag post OP bekam ich dann das V.A.C.

Während ich im KH war (insgesamt 8 Tage) hatte ich ein relativ großes Gerät das ich herum tragen (fahren) musste.

Es war auch nie wirklich recht dicht das ganze...

Eingestellt war es auf 125mmHg Kontinuirliche Therapie... schwanke Anfangs aber immer zwischen 75 und 175mmHG das war doch ziemlich unangenehm...da das "Ansaugen" nicht das angenehmste ist...

Als ich vom KH entlassen wurde bekam ich dann ein kleines Gerät, das "V.A.C - Freedom".. vielleicht hast ja das selbe?!

Mit dem war (bin) ich mehr als zufrieden!!

Es ist LEISE!! und es kommt mir auch DICHTER vor als das andere... Der Akku hält auch recht lange..wenn es ganz dicht is, dann sicher gute 10 Stunden!

Der V.A.C Wechsel war anfangs bei mir DER HORROR... ich hatte unglaubliche Schmerzen wenn Schwamm rausnehmen und wieder hinein geben...

Da ich mich Berufsbedingt ein wenig mit Medikamenten auskenne, habe ich mir dann ein Xylanest (ein Lokalanästhetikum) in die Wunde, neben den Schwamm spritzen lassen... dann war der Wechsel so gut wie schmerzlos möglich.

Lass dir auch beim V.A.C Wechsel die Reste der OP site folie geben. Solltest du dann irgendwann daheim eine undichte stelle finden kannst es selber drüber kleben.

Also wie gesagt...meine OP war am 4.4. und ich werde mein V.A.C vermutlich diesen Freitag (in 2 tagen) wieder los sein :)^

Die Wunde ist jetzt ca. noch 1 - 1,5 cm tief... bis es ganz zugeheilt ist wird es normal austamponiert ud mit Beta Salbe behandelt.

Der Anfang war bei mir aber relativ "ZAAACH"... sprich es hat lange gedauert bis die Wunde angefangen hat zu heilen...aber wenn sie mal anfängt, WOW..dann gehts verdammt schnell!

Also ich bin Froh das die V.A.C Therapie bekommen hab bzw bekomme.... ich halte sie für die hygienischte Methode, und auch auf die Rezidivrate soll es sich ja positiv auswirken...

Also dann... hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen!

Falls du irgendwelche Fragen hast, immer her damit, ich versuche so schnell wie möglich zu antworten!

L.g. *:)

Axmeoliex1977


Hallo in die Runde,

ich hatte meine OP im März 2006 und die Wunde war im Dezember 2006 dann endlich verheilt zzz

Bei mir verhalfen schlussendlich Leukase-Kegel der langersehnten Wundheilung einen "Tritt":)^

Also, wer Probleme mit dem "Zuwachsen" hat, einfach mal den Arzt danach fragen...

Wünsche allen frisch Beschnibbelten maximale Heilungserfolge :)^

t@orstebntoqrsten


Hallo Leute!

Ich habe schon einmal in das Forum geschrieben...

Ich habe immernoch ein Problemchen. Ich wurde jetz bereits zum 3. mal an einem Abszess am Steiß operiert (letzte OP 3.12.07) und die Wunde ist immernoch nicht verheilt!

Ich weiß langsam echt nichtmehr was ich machen soll!!!!

Noch einmal unters Messer legen will ich mich eigentlich nicht, die ganzen Fehlzeiten wirken sich nicht so gut auf meine Ausbilung aus,außerdem hab ich irgendwie schon alle Hoffnungen aufgegeben das es auch bei der 4 OP nix wird...!

Habs jetz schon mit der Naturheilerin versucht, die hat mir Hepa Sulfaris verschrieben, oder wie das heißt....naja das ging ne Weile gut, die Wunde war auch fast zu, aber irgendwie gehts jetz wieder Berg ab...

Die Heilerin meinte auch ich solle ruhig Sport machen, was ich auch getan habe (Fussball,Volleyball,Hockey) , aber ich glaube das war keine so gute Idee, denn seitdem is die Wunde halt wieder etwas größer!

Ich verbinde jdeden Tag neu, mache Iruxol Salbe drauf und ab und zu auch ein bad im Meeressalz.

Meine Hausärztin meinte ich solle malzum Proktologen gehen, da hab ich heute angerufen, frühester Term is am 9.7.....was soll man dazu sagen?!

Ich bin echt mit meinem Latein am Ende, ich glaub das heilt nie zu...

Wen jemand Tipps oder Anregungungen parat hat, würde ich mich sehr freuen!

Lg

J+o$exA85


@ Harakiri85

Hi Harakiri

Bin froh das du geantwortet hast.Ja ich habe auch das VAC Freedom bekommen,auch am zweiten tag nach der OP. Du hast recht,besonders laut ist das ding nicht,man gewöhnt sich daran.Meine OP war am 3.5. und ich denke das es noch zu früh ist an erfolge zu denken,braucht wohl ein wennig zeit bis die heilung in fahrt kommt.

Finde das gerät nicht so schlimm,nur hemmt es mich halt ein wennig bei allen bewegungen da ich angst habe das es undicht wird und ich deswegen wieder extra in spital muss.Auch bei mir ist es auf 125mmHg kontinuierliche Therapie eingestellt,hält sich eigentlich sehr konstant. Schmerzen beim V.A.C wechsel hab ich nicht so,is halt ein bisschen unangenehm aber erträglich.Folienreste hab ich auch mitbekommen, aber danke für den tipp, heute war es für einen kurzen moment undicht aber jetzt geht es wieder.Meine wunde ist ca. 5cm lang, etwa 3cm breit und ungefähr 3-4cm tief,schaut auf den ersten blick recht hässlich aus.Hoffe das dieses "wundergerät" dabei hilft das ganze zu beschleunigen.Wann haben sich bei dir die ersten sichtbaren erfolge eingestellt?? Und wie lange ist bei dir das Wundsekret ausgetreten, oder kommt da immer noch was??

danke dir auf jeden fall für deine antwort, freut mich das ich hier einen gleichgesinnten gefunden habe.

lg Joe

hResse\nhoFsWchxie


Hallo an alle Neuoperierten!!

Also ich würde da nicht so ein großen Tumult um die Wunde machen. Ich hatte ein riesen Loch (das Ding hatte ja auch ca. 8 Jahre Zeit zum Wachsen) mit 6 Fistelausgängen verteilt in der gesamten Rina Anni (Poritze).

Bin Montag stationär aufgenommen worden, am Dienstag morgen war die OP und 6 Std. später bin ich da raus (Krankenhäuser sind nicht so meine Welt ;-D).

Mein Chirurg hat mir erklärt was ich machen soll und das wars. Die ersten drei Wochen 3x täglich mit ausduschen und danach 2x täglich Verbandswechsel mit Ausduschen.

Am Anfang hab ich nach dem Ausduschen 2 unsterile Mullkompressen übereinander gelegt, Betaisadonna (oder Braunovidon) Salbe drauf verteilt und dann in die Wunde gelegt/gesteckt. Drüber kam dann eine Saugkompresse und das wars. Als das Loch kleiner war hab ich nur noch eine Kompresse genommen.

Nach 5 Wochen war das Loch zu. Alles ohne Komplikationen. Hatte mich eigentlich auf 3 Monate eingestellt.

Was ich damit sagen will, man muss nicht unbedingt jede Woche zum Arzt, der da drin rumpoolt und irgendwas rausholt.

Ich hatte auch diese Weißen Ablagerungen in der Wunde und hab das Zeug nicht rausgekratzt. War in der gesamten Zeit 1x beim Arzt und das wars. Morgen hab ich einen Kontrolltermin, aber da wusste der Arzt noch nicht, dass das so schnell zuheilen wird!!:)^ :)^

Macht euch keinen Kopf und habt positive Gedanken das hilft.

Ach so, kann Katharina nur zustimmen mit dem Lüften ;-D der Wunde!!!!!

Ist unheimlich wichtig. Als ich das nach jedem Verbandswechsel gemacht habe, hats einen riesen Heilungsschub gegeben!

Grüße

und gutes Heilen

itrontx83


hi zusammen,

ich wurde am 24.01.2008 operiert.es war auch eine offene wundheilung.die wunde war nach ca 10 wochen komplett zugeheilt und auch ohne probleme und grössere schmerzen.

aber jetzt mein problem:

ich bae das Gefühl da wo jetzt die narbe ist ist wieder ein erbsengrosser klumpen.aber wenn ich draufdrücke tut es eigentlich nicht weh. was meint ihr kann es sein das die fistel nicht richtig rausgeschnitten wurde oder kann es sein das es noch geschwolle nist was ich mir fast nichtg vorstellen kann.habt ihr ne ahnung bzw kam es bei euch auch schon mal so vor??

mfg iront83 *:) :-/ ???

M=icha`exl87


Hallo zusammen!

Ein sehr schöner Thread. Hier lernt man eine ganze Menge.

Ich wurde am 30.04. operiert und bin momentan nicht ganz mit meiner Wunde zu frieden.

Vom Krankenhaus hatte ich solche gelben Einlagen für die Hose bekommen(sehen aus wie halbe Windeln), damit "Ausläufe" nicht in die Hose gehen. Nun war ich heute(oder besser gestern ;-)) beim Arzt. Der hat mir die Wunde recht unsensibel mit ein paar Kompressen ausgewüscht und dann Kompressen reingelegt. Als ich vorhin die Wunde ausduschen wollte, klebten die Kompressen an meiner Wunde fest. Mit viel Wasser und einer recht hohen Schmerzunterdrückung hab ich die da auch wieder rausbekommen, doch leider die Wunde damit ein wenig wieder aufgerissen.

Wie kann ich sowas verhindern? Hilft es da diese Betasalben/-lösungen zu verwenden?

Außerdem ist der Rand der Wunde(außerhalb der wunde, nicht direkt drin) recht rot und empfindlich.

Könnt ihr mir da was empfehlen?

Hier noch ein Bild meiner Wunde ein paar Tage nach der OP:

[[http://img73.imageshack.us/my.php?image=bild074ef2.jpg]]

H(araAkiri8x5


Als ich vorhin die Wunde ausduschen wollte, klebten die Kompressen an meiner Wunde fest.

Wie kann ich sowas verhindern?

Ja, da kann ich dir was empfehlen... GASONLIND Wundauflagen

Das sind kleine dünne gitterartige Wundauflagen die (""eingefettet"") sind. -> Verbandsgaze

Ich habe das eine Zeit lang unter meinen V.A.C Schwamm bekommen weil er sich immer so extrem stark mit der Wunde verklebte. Hat echt SUPER funktioniert!

Frag das mal an beim nächsten Verbandswechsel...

L.g. *:)

HLarakwiri8x5


Hey Joex!

Wann haben sich bei dir die ersten sichtbaren erfolge eingestellt?

Eigentlich erst recht spät... die letzten 2 Wochen waren wirklich extrem. Da konnte man fast zuschaun beim Heilen.

Aber da kann man mich nicht als Vergleich nehmen.. Hatte Anfangs einige Komplikationen. Die Wunde hat noch während meines KH Aufenthaltes 2mal stark zu bluten begonnen so dass ich 2mal direkt in der Wunde genäht werden musste... {:( ..... Eine Erfahrung auf die ich verzichten hätte können.....

Die V.A.C. Therapie musste dann einige Tage unterbrochen werden.... Bei dir geht das sicherlich schneller ;-)

wie lange ist bei dir das Wundsekret ausgetreten, oder kommt da immer noch was?

Du hast ja in deinem kleinen Kanister vom V.A.C. ein kleines Säckchen drinnen, das aufgeht und die Flüssigkeit dann granulieren lässt...

Es ist jetzt erst das 2. mal das so wenig Sekret drinnen war das es nicht aufgegangen ist.

Muss aber dazu sagen das bei mir jeden 2. Tag auch der Kanister gewechselt wurde.. Also, das ist gaanz normal das da immer etwas drinnen ist.

L.g. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH