» »

Steißbeinfistel

mYannida3smaemmut


Irgendwie suppt meine Wunde immer stärker nachdem ich beim Hausarzt war... Der steckt auch immer so einen ca. briefmarkengroßen (bisschen größer) Tupfer direkt in die Wunde, da frage ich mich doch wie was dann zuwachsen soll? Bevor ich bei ihm war hats nurnoch richtig wenig gesuppt und ich war stolz drauf, doch gerade nach dem Wechsel war wieder alles vollgesaut (der Tupfer). Ich werde Montag mal zu meinem Hautarzt gehen, sein Vater hat mich schließlich im Krankenhaus operiert und fragen was er zu der Wunde sagt

F^abi0aZn83


bei mir is es nu 9wochen her das ich unterm Messer lag.. es sind noch zwie kleine stellen die noch nich zu sind.. das zieht sich echt ewig.. suppt noch ganz leicht und manchma blutet es sogar ein wenig... KA warum.. vielleicht kann mir ja wer sagen ob das normal is.... habe zwar null schmerzen und es lebt sich als sei da nix... aber das Pflaster am hintern nervt doch sehr auch wenns echt klein is.

Benutze keinerlei salbe im mom.. is betasalbe von euren ärzten empholen worden?

Wxualxli


@ mannidasmammut

ich habe in meiner Wunde auch einen Tuper, der auch beim Verbandswechsel vollgesaugt ist mit ein wenig Blut und eben anderen Sachen von denen ich keine Ahnung habe.

Der Grund dafür ist nur, dass die Wunde erst von der Tiefe her zuwächst. Sollte der Tupfer draußenbleibe, ist die Gefahr die, dass die Wunde oben (ich sag mal an den Pobacken) zusammenwächst. Ist das der Fall kann die Wunde nicht von unten zuwachsen und es wäre somit unter der geschloßenen Haut der Poback ein Hohlraum.

Die Wunde suppt nicht umbedingt bei mir, aber der Tupfer ist immer ein wenig rot und naß.

Es scheint meiner Ansicht nach ok zu sein, wenn der Tupfer so aussieht, also mach dir deswegen kein Kopf.

@ Fabian83

eine Salbe wurde mir nicht empfholen, wüsste auch nicht welche. Es gibt zwar Salben die der Wunde gut tun, aber bitte (ich bitte euch) schüttet kein Zucker rein.

Zucker entzieht zwar den Bakterien das Wasser und diese sterben somit ab, aber das macht das Zucker auch mit den frisch gewachsenen Zellen in der Wunde.

Gegen Bakterien hilft in diesem Falle nur Jod oder eine Zugsalbe die die Bakterien zerstört.

Jod wurde bei mir auch 2 oder 3 mal reingeschmiert und es hat nicht einmal gebrannt, troz das es offenes Fleisch ist.

Zu den kleinen Öffnungen kann ich nichts sagen, da es bei mir noch nicht soweit ist. Aber ich denke, das gut Ding Weile haben will, also lasst den Kopf nicht hängen.

Grüße an Alle und gute Besserung und Wundheilung

kGath2a~rinaD_x77


dazu nochmal kurz von mir eine beipflichtende antwort.

ich hab jeden tag nach der op (erst 2x, später 1x am tag) in betalösung ein sitzbad gemacht und auf den tupfer, der in die wunde kam, hab ich panthenolsalbe geschmiert.

ob es auch ohne deren zutun schon nach 4 wochen zu gewesen wär, weiß ich natürlich nicht...aber mit diesem vorgehen, ging es jedenfalls superschnell in dem erwähnten zeitraum. ohne jegliche probleme. nie schmerzen, kein suppen, kein gar nix.

komplett beschwerde- und problemfrei über den gesamten (recht kurzen) heilungsverlauf!*:)

A*lcod91


hallo zusammen. letztes jahr im februar hatte ich meine erste operation. vor kurzem haben sich aber 2 rezidive gebildet und ich stehe kurz vor der nächsten operation. da ich aber dieses jahr mit dem abitur anfange, kann ich mir nicht erlauben lange im unterricht zu fehlen (der heilungsprozess der letzten op dauerte insgesammt 10 monate, habe keine tipps zum heilungsprozess bekommen und die wunde einfach nur regelmäßig ausgeduscht, ohne jeglichen schnickschnak) und wollte mir einige tipps holen um die heilung für die nächste wunde zu beschleunigen, da ich auchnoch mit dem fahrrad zur schule fahrn muss. habe jetzt noch die sommerferien zum schonen, aber danach muss ich mich aufs fahrrad schwingen können ohne vor schmerzen kaputt zu gehen...

glaubt ihr das ist machbar? -wenn ja, mit welchen mitteln?

fudsiaf$dshg{ffsafdqsadsa


Nach 73 Tagen ist es endlich zu :) nur ziemlich hartes Narbengewebe aber naja wird noch 5 mal gelasert endlich hab ichs geschafft ^^ hoffe es kommt ni wieder

RTacehBikxer


Hallo Leute, ich war heute endlich beim Arzt..Diagnose auch eine Steissbeinfistel :-/ ICh werd gleich noch ins KH und dann guckt sich das nochma n Chirug an. Ich hoffe ich kriege für Monag ein Termin. Die Ärztin meinte, da es nicht sehr tief sei, habe ich gute Chancen, dass es schnell ausheilt. ICh werde aber so gut ich kann hier weiter schreiben, wie es bei mir verläuft. Für die,die noch Fragen haben, obwohl dieses Forum ja schon sehr gut Informiert... Also bis dann *:)

m+annida'sm0ammxut


war gerade beim spezialisten. er sagt die wunde ist schön verheilt, es besteht nurnoch eine kleine wundhöhle. er hat mir ejtzt so etwas watte-artiges verschrieben, was ich in die wunde stopfen soll, hab den namen leider vergessen ;-)

mUann*idaqsmamxmut


So, die Apotheke hat mir vorhin die Sachen geliefert. Sind Calcium-Alginat-Kompressen

LNimYbeCrg-Plas2tiker


Kleine Zwischenbilanz vorm WE:

OP war am Mittwoch 4 Wochen her.

Nach der Limberg-Plastik ist jetzt noch eine Stelle offen, es bildet sich aber bereits Gewebe. Die kleine Stelle ist zu, das ist gut. Seit wir Betaisodona draufschmieren und ich ab und zu normal dusche heilt es viel viel viel viel viel viel besser. Ist aber vom einzelnen Menschen abhängig.

Es nervt einfach nur dass es jetzt noch net zu ist, würd gern mal schwimmen gehen! :-/ :(v >:(

Naja, wünsche ein schönes WE, an die die was vor sich haben, Kopf hoch!

Miaurixce


Ich meld mich auch mal zu Wort. Ab und zu schau ich hier nochmal rein. Wahnsinn wie sich dieser Thread entwickelt hat in den vergangenen 5 Jahren. Ein Lob an die Macher dieses Forums.

Meine Geschichte findet ihr auf Seite 1 dieses Threads, falls es interessiert. Am 30.10 sind es 6 Jahre her seitdem ich operiert wurde an meiner Fistel. Unglaublich wie die Zeit vergeht. Ich habe seitdem keine Beschwerden mehr, noch ist die Fistel bisher *aufHolzklopf* zurück gekommen. Bis auf die normalen Schmerzen die bei einer großen Narbe bei Wetterumschlägen und langwieriger Belastung so auftreten. Man merkt halt die Stelle noch.

Bei mir verlief damals alles recht problemlos, und kann daher jeden nur "meinen Weg" empfehlen. Verständlicherweise. Aber auch andere Wege führten zum Erfolg. Ist halt doch eine individuelle Sache.

Lasst euch nicht entmutigen. Die Techniken werden immer besser. Ich habe seit fast 6 Jahren nun ruhe. Ihr schafft das auch. :-)

Gruß,

cjo9ffsetxogo


Hallo @ all - brauche mal eure Hilfe

ich hatte vor nem Jahr ne Steißbeinfistel, die 2 mal operativ entfernt wurde und erst vor 4 Wochen endgültig verheilt ist. Hab schon vor nem Jahr öfters hier gepostet.

Jedoch geht die Narbe nun immer wieder auf, eitert ein wenig, dann wieder zu. War sicherlich jetzt insgesamt schon 5 mal so.

Der Chirurge meint, das sei einfach eine "unruhige Narbe" und hat mir vorgeschlagen die Narbe zu lasern. Ich bin da jedoch eher skeptisch. Ich vermute eher eine neue Fistel. Wer von euch hat die gleichen Probleme oder Erfahrungen damit ?

ich bin jedenfalls ziemlich am Ende. Ziehe das Ganze schon 1 Jahr mit mir rum und war so erleichtert, als endlich alles verheilt war und dann das !

Freue mich über Antworten.

Viele Grüße und gute Besserung an alle.

coffetogo

hLessenphoschxie


@ coffetogo

jepp, war bei mir genauso. Nachdem sich die Wunde geschlossen hatte ging sie alle zwei bis drei Tage wieder auf. Ca 1 cm.....

War dann auch total geknickt. Hat auch wieder angefangen relativ stark zu jucken!!:(v

Aber......

TIPP: Hab dann wieder Betaisodona Salbe auf ne Mullbinde geschmiert und drauf gelegt. So ca. 2-3 Wochen lang; auch als sie sich schon längst wieder geschlossen hatte.

Und jetzt ist seit Wochen endlich wieder Ruhe ohne jegliche Beschwerde!!! :)^ :)^

Gruß

RWaceBhikxer


Habe morgen meine OP :=o

Ich hoffe, dass die Wunde nicht altzu gross*klopf auf Holz* ist und relativ schnell verheilt. ICh poste euch dann Dienstag_Abend wies war und weitergeht *:)

ionfenlixon


Hallo an alle Leidensgenossen:

Hier mein Bericht über die Steißbeinfistel...

Das Vorwort mit Erkrankung etc erspare ich mir mal und Fange direkt mit meiner Op und dem Krankenhausaufenthalt an.

Ich bin am Donnerstag morgen ins Klinikum in Mannheim gekommen, die auf solche Ops spezialiesiert sind. Am Aufnahmetag war nichts besonderes ausser die besprechung der OP und der Narkose. Ich habe mich für eine Lokale betäubung über eine Spritze im Rücken entschieden.

Der Tag der OP war schon was besoderes weil ich echt bammel davor hatte. Aber wer hat das nicht?

Also habe ich im Op Saal meine Sprite bekommen und habe gemerkt wie alles Taub wird ab meinem TBauchnabel abwärts. Und die Spritze tut auch nicht weh!!! Das merkt man überhaupt nicht. Danach habe ich noch ein Schlafmittel bekommen und dann habe ich auch schon geschlafen. Nach etwa einer stunde war das Spektakel schon vorbei und ich war wieder wach und Fitt. Durfte dann auch gleich was Essen. Die Wunde habe ich bis dahin noch garnicht gemerkt, da ja noch alles Taub war. Der rest des Tages ging ohne Schmerzmittel weiter und Laufen konnte ich auch noch nachdem die Betäubung nachgelassen hatte.

Tag 2: Nach dem aufstehen wurde die Tamponade gewechselt, da sie vollgeblutet war von der Op noch. Aber von Schmerzen keine Spur. Ich merkte zwar da hinten fehlt was aber schmerzen hatte ich keine. Das Wechseln der Tamponade merkt man auch nicht,selbst wenn sie nicht nass sind einfach Wasser reinspritzen mit einer Spritze und warten bis sie durchtränkt ist danach merkt man 0,0 wenn man sie rausholt.

Tag 3: Heute darf ich endlich heim und das Krankenhaus verlassen. Schmerzen? Was ist das? Immernoch nichts sehr zu meinem Erfreuen. Das einzigste was ich habe und auch jetzt noch habe ist wie ein Muskelkater in beiden Pobacken aber das legt sich die Tage meinte der Arzt.

Nach Hause fahren war kein Problem im Auto sitzen habe ich auch nicht gemerkt nur bei bestimmten sitzpositionen schmerzt es leicht aber das ist aushaltbar.

Die Wunde Dusche ich 2x Täglich aus und abends ein sitzbad mit Kochsalz.

Obwohl meine Wunde recht Groß ist LxBxT 12x8x7 habe ich keine Schmerzen und kann mein Leben fast normal weiter führen.

Daher an alle die es noch vor sich haben, wartet nicht zu lange und die Schmerzen nach der Op sind echt OK ich habe es mir viel Schlimmer vogestellt als es ist. Und das ausduschen schmerzt auch nicht im gegenteil, es entspannt sehr.

Bis dahin

Gruß

Infe *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH