» »

Steißbeinfistel

kIaHthar@i_nax_77


aufwachen mit schmerzen??

nach dem aufwachen waren meine schmerzen endlich vorbei! und seitdem hab ich (bisher) nie wieder welche gehabt!

ich persönlich steh ja auf vollnarkosen, find das spannend ;-D

war froh, daß meine op so schnell ging (in der notaufnahme: " was haben sie heut noch vor? wir wollen das gern sofort machen"), hatte mich vorher 2 wochen fast mit den schmerzen und dem nervigen knubbel abgeplagt.

viel erfolg! *:)

MraaJ232x1


naja wenn man schon ne narkose hatte, denkt man da anders drüber. das werde ich auch machen, falls ich wieder aufwachen sollte!

naja schmerzen habe ich seit einem jahr nicht. es sei denn, es entzündet sich. Zugsalbe drauf, dann hatte ich wieder ruhe. Täglich ein paar mal mit Kamillentücher gewischt und gut ist. Trotzdem nervt mich das Teil. Will auch mal wieder schwimmen gehen und lange auf dem Rücken liegen können :)

Ich werde hier aber meine Berichte hinterlassen, wenn ich es kann etc.

Danke :)

Marius

kjathlarinaY_77


ich hatte vor genau 2 jahren die erste vollnarkose meines lebens (inzw. sind es 3), und auch da hatte ich keinerlei angst.....

du wirst sehen, is nich so schlimm, wie du es dir ausmalst!

Mdaba2b321


Guten Morgen.

Naja so dolle war das Gespräch nicht. Der Narkosearzt ist wohl ziemlich sarkastisch, was ich in diesem moment nicht vertragen kann.

Ich habe gefragt: Ob es passieren kann, dass man in der Narkose drinbleibt?

Er sagte: Was habe ich davon? Ich bin dann im Himmel und er im Knast! :(v

Naja, ab da habe ich dann keine weiteren Fragen gestellt.

Mal sehen, wie es wird.

Liebe Grüße

kEathaCr.inza_7x7


oh, das war ja ein ganz sensibler....

egal, denk nich weiter dran.

er soll ja bei der op nich quatschen, sondern sich um die narkose kümmern - und das kann er sicher besser *:)

M.aa2s32x1


Ich hoffe, dass tut der auch :p>

m;annid_asmaemxmut


Also ich finde eine Vollnarkose völlig übertrieben für diesen Eingriff...

Bei mir wurde nur die Stelle und drumherum betäubt, hat völlig gereicht

kdathavrinax_77


wenn bei dir nur ein abszess entfernt/geöffnet wurde, mag das sicher zutreffen, aber wenn man bei ner richtigen fistelop ein großes loch schnippelt und das alles bis tief runter auf den knochen auskratzt, bei einer dauer von (bei mir) ca 60min......

ich weiß natürlich nich, wie es ohne vollnarkose gewesen wär, aber so wie es war, war es total in ordnung!

f!dsafd+shgpffxsafdsadxsa


mach dir keine sorgen um die narkose ich war auch total aufgeregt Bluthochdruck ohne ende aber wo es vorbei war und aufgewacht bin war das irgendwie nen super gefühl ^^

wirds immer wieder machen

schmerzen habe ich keine mehr merk nur denn wetterumschwung da isses wie nen stechen

K aktQus20x0


Hi Leute, :(v

tja nach nun mehr als einem Jahr nach der OP habe ich wieder einen Knubbel entdeckt.

Vor einem Jahr hatte ich eine verhältnismässig kleine Wunde nach der OP, nur "kirschkerngross" sagte der Arzt und nach nach 4-5 Wochen war das Ding zugeheilt. Nun nach einem Jahr habe ich direkt neben der alten Wunde einen neuen Knubbel entdeckt. Das ist wirklich Scheisse! Dieser Mist ist so unangenehm und langwierig und jährlich brauche ich das bestimmt nicht. Werde nächste Woche mal zum Hautarzt tapern und mir wahrscheinlich nur die Bestätigung holen.

Allen Mitleidenden viel Glück und Kopf hoch, denn es gibt Schlimmeres!...ABER natürlich auch Schöneres!!!!

Wenn man jemand Tips braucht, dann fragt gerne, ich habe leider Erfahrung.

Peter aus DUS

Mfaa23x21


Hi

OP war ziemlich aufregend und war sehr nervös. Aber alles in allem war alles easy...also war die Aufregung umsonst.

Hatte nach der OP kaufm scherzen,konnte sogar schon raus und rauchen gehen. Musste einen Tag drinbleiben, wegen nachbluten etc. Sie haben mir an der Seite etwas zugenäht, damit die Wunde nicht so groß ist. Die Fäden werden in 2 Wochen gezogen.

Als zum ersten mal die Tampornade entfernt wurde, brannte es etwas. Nun ist nur noch ein bisschen Tampornade drin und halt gut zugeklebt.

Morgen früh muss ich wieder zum wechseln hin.

Und ab Montag dann mein Hausarzt bzw mein Freund ;-)

Soll einmal am Tag ausspülen (ab morgen) und nach jedem Stuhlgang ebenso.

Ich denke, dass wird klappen.

Was ich mich frage:

In dem Bericht vom Arzt für den Hausarzt steht drin: Steißbeinfistel (infiziert)

Was soll das heissen?

Ausserdem wurde sie eingeschickt, wofür?

Allen gute Besserung, passt schon.

Ich leg mich mal wieder hin ;-)

Byebye und schönes We noch :)D

VHerwNirr/t28


hallo ihr mitleidenden eventuell habt ihr ja noch tips für mich :-D

meine geschichte beginnt im februar 2002 am unsinnigen donnerstag meinen ersten urlaubstag ich wach an diesen tag auf und mein steissbein schmerzte ich dacht ma hmm du warst doch gar ned weg und aufm hintern biste auch ned gefallen ( ich hatte schon ma prellung am steissbein) komisch naja ab auf die piste mit dir wird schon wieder werden so schlimm isses ja nicht also frau auf die piste gegangen auch freitag samstag sonntag als unser faschingsumzug stadfand wo ich immer alles gebe ging schon fast gar nix mehr ausser gehn und ein bisserl schrein naja mit alk erträgt man auch den grössten schmerz hihi montag

(mein 22 gb) konnt ich schon nicht mehr richtig sitzen oha dacht ich ma muss doch was schlimmeres sein aber es is ja faschin :=o also weiter gehts dienstag von der party nach hause konnte ich nur noch auf der rücksitzbank liegen und jeder hubbel auf der heimfahrt tat weh :(v mein freund meinte als ich ihn wiederholt fragte ob man am steissbein was sieht blauen fleck oder sowas ne is nix ausern kleiner hubbel nächster tag mittwoch bin ich dan zum arzt nach einer echt schlimmen nacht die arzthelferinnen setzen sie sich doch ins wartezimmer worauf ich recht unfreundlich wurde und sagte ich setz mich nirgends hin weil ich schrei sonst die strasse zusammen :=o also bin ich auch recht fix dran gekommen bei meine doktore der mir nach begutachtung meines allerwertesten auch gleich den freiflugschein richtung krankenhaus gegeben hat mit den worten viel spass dabei und lass von dir hören :-/ das klang in meinen ohren ned so hoffnungsvoll

also ab mit mir ins krankenhaus rein der mich sofort richtung anestysi geschicht hat :-/ wir sehen uns geleich die dame meinte ok machen ma teilnarkose aufm op tisch kam es zum schluss zum streit ich wollte das die wunde offen bleibt und die nähten sie zu :-/ was mir dan auch jacke war weil ich wieder eingeschlafen bin bei den worten macht doch was ihr wollt 4 tage später haben wa die hälfte wieder nach ner std sitzbad in kamille wieder aufgemacht der rest blieb zu weil der war zusammengewachsen nach 18 tagn kh bin ich dan auch entlassen worden weil daheim kann ich auch liegen zuhause war ich auch 6 wochen mit mehr oder weniger erfolg des wollte einfach nicht heilen (jeden tag beim onkel doktore) und was da an jodoform reinpasste 2meter minimum am anfang bis september war das ding dan auch zu mit der drohung wennd as jetzt wieder aufgeht wird das nochma operriert nene nicht mit mir :|N.

so 6 jahre hat ich nun ruhe von dem scheissdingens am mittwoch wurde ich operriert und hab nu einen krater an meinen allerwertesten wurde am nächsten tag entlassen und nu lauf ich jeden tag zum doktore morgen muss ich wieder chirrurgen zur kontrolle bin ja ma gespannt was der mir erzählt >:( und zur rede stell ich ihn auch von wegen is ja nurn kleines ding wird schon ned so schlimm (ich habn beweiss foto wers sehen will einfach fragen)

wie lagert ihr euch eignetlich und wie sind die schmerzen so ich halt euch auf den laufenden bin ja zuhause und hab jeden tag feedback vom arzt

lasst es krachen sandra :)D

tXoGrste9n 8x2


wieder rezidiv

wurde im dezember 07 das dritte mal wegen einer steißbeinfistel operiert, offenen wundheilung. anfang juli 2008! war die wunde endlich zu, gestern habe ich wieder ein loch in der narbe gefunden! ich bekomm noch ne krise!

das ist jetzt das vierte mal das ich solch eine scheiß steißbeinfistel habe.

ich würds auch gleich operieren lassen, doch ich fange morgen mit ner 2-jährigen weiterbildung zum Staatl. geprüften Techniker für KFZ-Technik an, und kann mir keine längere Krankheit leisten.....

was mach ich nun ???

gibts da fälle die sowas chronisch haben?

es ist zum Mäuse melken :(v

kYathar?inam_7x7


ich würd sagen, besser gleich als später machen lassen. du kennst die geschichte doch, je länger man wartet, umso aufwändiger die op am ende = größer die wunde = länger die heilungsphase........

chronisch kann es eigtl. nich sein, aber es gibt leute, bei denen es leider (auch mehrfach) wiederkehrt.

*für mich mal auf holz klopf*

V#erNwirrXtx28


*:) haben sie eventuell nicht alles erwischt beim aufmachen also bei mir war die erste op februar und im september war es mal zu ma nicht zu mal zu mal nicht zu aber ich würd es auch gleich machen lassen

ich hab auch erst im märz mit neuen job angepasst mir passt das auch ned in den kram vorallemw eil ich üebr ein jahr arbeitslos war hätt es auch da bekommen können

nein der dotsch von welt bekommt es in der letzten woche der probezeit is von wegen psychische probleme war doch alles io *grml*

also lass es gleich machen eventuell is der alte ja noch ned richtig fertig mit heilen

:)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH