» »

Steißbeinfistel

Inuliu)s vSonf Koxs


Es gibt eine Alternative zum Messer: Man muss herausfinden, warum diese Abzesse oder Fisteln entstehen - und dann den Ursachen entgegenwirken.

Es gibt Leute, die lassen sich 20 Jahre lang Fisteln und Abszesse am ganzen Körper herausschneiden - und bekommen immer wieder neue. Warum? Die moderne Medizin ist ratlos (wie man in diesem Forum sieht).

Eine Frau, der 15 Jahre lang immer neue Abszesse entfernt worden, fand plötzlich die lang ersehnte Heilung.

Wie? Sie stellte ihre Ernährung um, aß nie wieder Schweinefleisch. Hier im Forum empfahl sie den Vortrag Gesundheit und Schweinefleisch. Hier der Link: [[http://www.beepworld.de/members51/islamru2/sfleisch.htm]]

Ich hatte auch eine Steißbeinfistel. Mein Arzt, ein erfahrener Chef-Chirurg, war sich sicher: Sofort schneiden, besser heute als morgen. Ich hab ihm nicht vertraut und lieber aufgehört, Schweine zu essen.

Mein Hintern schwoll schnell ab und seit nun 3 Jahren habe ich keinerlei Probleme.

Dafür esse ich gesünder (mittlerweile bin ich Vegetarier), habe meine Hautprobleme (Akne, Schuppenflechte, Neurodermitis) abgelegt und bin so gut wie nie krank.

Krankheiten sind Zeichen des Körpers. Sie zeigen, dass etwas nicht stimmt und man etwas ändern muss. Herausschneiden hilft nur kurzfristig. Langfristig zerstört es die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Nicht jeder teilt diese Ansicht und wer dem Chirurgen mehr traut als seinem Bauch, der sollte schnell ins Krankenhaus. Wer aber einen Widerwillen gegen die OP in sich spürt, wer Vertrauen in die Funktionen des menschlichen Körpers hat, kann es ja einmal versuchen.

Ein Heilpraktiker Eures Vertrauens ist sicher eine gute Begleitung.

Viel Glück! :)^

Fragen beantworte ich gerne!

P ampers:rockcer


Hallo,

ich hab mal ne kurze Frage, mir wurde vor 7 Jahren eine Steißbeinfistel operativ entfernt und die Wunde ließ man selbst zuwachsen (jedoch musste ich ein paar Tage im KH bleiben) jetzt hab ich vor 4 Wochen mein zweites Kind bekommen und mir tat das Steißbein schon gegen Ende der SS immer weh und jetzt erst Recht gestern hab ich gedacht ich fühle da so ne leicht harte Stelle, wo man das erste Mal schon die Fistel entfernt hatte, im Spiegel kann ich jedoch nix erkennen.

Kann es sein, dass eine Steißbeinfistel wieder kommt ??? auch nach 7 Jahren wieder ???

C"lau[dia87


hallo melde mich auch mal wieder

Ich wurde vor 8 Wochen Operiert und das Loch ist noch nicht zu das blöde ding. Also mein chirugen sagte das kann wieder kommen muss aber nicht will ich ja nicht hoffen das das ding wieder kommt. Aber wenn es bei dir Weh tut würde ich damit zum Arzt gehen, besser ist es. :)z Ich bin froh wenn mein loch erst mal zu ist fehlt nur noch ein gaaanz kleines stück :-) Lg claudia *:)

BCu[nnyQ89


@ Pampersrocker

Also mir wurde vor meiner ersten OP gesagt, dass man sowas vill. nach 10 Jahren oder so wieder bekommen kann. Und wie du sicherlich schon hier gelesen hast, bekomme so gut wie alle sowas 2 oder mehr mals im Leben.

Würde das einfach mal beim Arzt abchecken lassen. Hoffe für dich natürlich, dass es kein Steißbeinabzess ist !!!!

@ All

Meine Wunde ist soweit gut zugewachsen und sehr sauber. Jeden Abend dusche ich die Wunde aus. Danach kommt eine Schwester von der Sozialstation. Die säubern mir die Wunde noch zusätzlich aus, danach stopfen sie Alginattamponade rein und dann komnmt halt das Pflaster.

Habt ihr das auch manchmal, dass das Pflaster einreißt und / oder Wundsekret durchläuft ??? ?

Jetzt hat die Schwester vor ein paar Tagen an der rechten Seite der Wunde einen Hauptlappen entdeckt, sie meint es sieht aus, als wenn dort mehr Haut gewachsen ist, also dort eig. soll.

Hatte das einer von euch ? Und weiß einer ob, das schmerzt beim entfernen ??? ?? Macht mir doch irgendwie zu schaffen..........

LG Bunny89

Sxi#lveMrPeaxrl


Pampersrocker, es kann schon sein, dass sie wieder kommt. Oftmals sind so starke Steißbeinschmerzen aber auch ss-bedingt. Hatte ich kurz vor und nach der Entbindung meiner Kleinen wirklich heftigst. Aber lass es lieber mal anschauen.

adr8me_sxau


@ Pampersrocker

Mein Arzt meinte zu mir, ich hätte eine sehr gute Chance dass es problemlos bei mir verheilt (und ich hatte und hab wirklich ein riesen Loch). Zusätzlich hätte ich (gerade mal) eine 30%ige Chance dass ich damit nie mehr Probleme habe. Also es kann durchaus sein, dass so ein Abzess wieder kommt.

@ Bunny89 Wie oft gehst du noch zum Arzt,

oder schaut sich das nur die Schwester an? Weil es kann passieren dass sich in der Wunde je nach Größe Bläßchen bilden können, die der Arzt wenn er sie früh genug bemerkt leicht und wirklich schmerzlos entfernen kann.

Zu dem Pflaster kann ich nur soviel sagen, ich hab selbst kein Pflaster drauf, vielleicht weil mich keine Schwester sondern meine Freundin verbindet, doch der Arzt meint das ist alles in Ornung so. Hab ne Tamponade in der Wunde die täglich gewechselt werden, und ich muss ständig mit solchen dicken Binden rumlaufen (auch schon im kkh), aber selbst die sind ab und an wirklich durchnässt, und da das bei wirklich vielen der Fall ist und ich meinen Arzt auch schon gefragt habe, denke ich einfach mal dass das normal ist, mein Arzt hat gesagt dass das normal ist bei dem natürlichen Heilungsprozess.

All

Wer sich meinen Text durchgelesen hat und ähnliches erlebt hat, kann euch nur empfehlen das gleiche wie ich zu machen, hab mich schriftlich beim Krankenhaus beschwert, beim Chef vom Krankenhaus (den ich schon lange persönlich kenne) selbst beschwert und noch an die Zeitung einen Leserbrief geschrieben, und hab überall nur positive Resonanz erfahren.

Nur hab ich jetzt auch noch ein kleines Problemchen, nämlich rund um die Wunde haben sich kleine schmerzende Pickelchen gebildet, die beim Berühren ziemlich wehtun, werde morgen nochmal meinen Arzt fragen, aber vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen

Danke schon mal, und euch allen eine gute Besserung

SYilve_rPeaxrl


@ DanBrown:

Es ist so, wenn "nur" eine Steißbeinfistel diagnostiziert wurde, die noch keine Beschwerden macht, dann ist das kein Akutfall und wird somit gerne verschoben. Treten aber erhebliche Schmerzen auf oder schwillt es an und es entwickelt sich ein Abszess, dann muss umgehend behandelt werden. Wahrscheinlich haben sie Dich deswegen so weit nach hinten verschoben.

Und wegen dem Schweinefleisch. Naja, wir haben auch einige muslimische Pat. mit diesem Problem und ich gehe nicht davon aus, dass die regelmäßig Schweinefleisch gegessen haben. ;-)

Ich denke, sowas kann man nicht verallgemeinern.

SgchwarnzeSeexle


wie schön, dass ich im netz mal ein forum gefunden habe...

auch ich bin betroffen von dieser schmerlichen krankheit. letzte woche freitag fing es mit den schmerzen schon richtig dolle an. ich konnte nicht mehr liegen und sitzen schon gar nicht. es war so schlimm, dass ich vor schmerzen geheult habe. mein freund rief daraufhin den notdienst an (es war gegen halb elf abends) und dieser meinte, ich sollte auf die offene wunde nivea-creme drauf machen. so ein schwachsinn. natürlich habe ich dies nicht getan. am samstag ging es dann zum notarzt. dieser verschrieb mir lediglich eine creme und schmerzmittel, die ich auf die offene wunde schmieren sollte. die nacht auf sonntag hielt ich nicht aus. somit ging es für mich sonntags in die notaufnahme. der arzt meinte, dass es ein abszess wäre, befand es aber nicht als zwingend notwenidg dies auf einem sonntag zu öffnen. somit ging ich sonntags wieder nach hause. montags war ich dann den ganzen tag unterwegs wegen einem konzert, das ich schon vor monaten geplant habe und alles mögliche für gekauft habe. als ich dienstagsmorgen nach hause kam, ging nichts msher. ich konnte nicht stehen, nicht liegen, sitzen schon gar nicht. nichts! ich hab nur noch geheult vor schmerzen und die tabletten vom arzt haben nicht mal mehr zehn minuten noch gewirkt. hab demnach in einer nacht über zehn tabletten genommen, obwohl ich höchstens drei hätte nehmen dürfen über 24 std verteilt. mein freund brahte mich dann ins kh- gleich op eingeleitet. der arzt meinte, dass es bei mir allerhöchste zeit war. ich hätte das ding wohl schon tagelang gezüchtet und er verstand nicht, dass der arzt am sonntag in der notaufnahme keine op eingeleitet habe. denn nur wenige tage später hätte das ding geplatz und somit eventuell eine blutvergiftung verursacht. lag nun bis vorgestern im kh und muss morgen zu meinem hausarzt. bei mir wurde die wunde offen gelassen und es blutet und eitert noch richtig. ich hoffe ja nicht, dass sich ne fistel bildet. wobei der arzt zu mir meinte, dass die chance 50/50 steht! wie erkennt man denn, ob sich ne fistel gebildet hat und wie weit schreitet sowas fort?

vKoya2ger7x7


also nachdem ich hier jetzt sehr viel gelesen habe bin ich doch etwas verwirrt.

ich hatte vor 2 jahren, kurz nach weihnachten meinen ersten abszess über dem steiss... kurz zum arzt gucken lassen... zu dem zeitpunkt war der abszess etwa pflaumengroß und tat höllisch weh... man war dort aber der meinung das man hier noch nicht mit einer op eingreifen muss... also gab man mir paar schmerztabletten, ilon abzess salbe und schickte mich nachhause... die nächsten tage immer schön salbe drauf und sylvester abend is der dann auch aufgegangen... der abszess sass direkt auf dem steiss ende und sehr mittig.

letztes jahr januar selbes spiel ohne arzt... hatte ja noch salbe und kannte das vom vorjahr... diesmal sass der abszess etwas höher und wuchs in die linke pobacke...

vor paar tagen ging das spielchen wieder los... etwa selbe höhe wie das jahr zuvor aber rechte pobacke... besorge mir aber diesmal ichtholan 50% nachdem ich bissi über diese ilon abszess gelesen hatte... ging auch samstags gegen 23 uhr ins krankenhaus weil die schmerzen einfach zu groß waren und wollte eigentlich nur paar schmermittelchen... mir wurde aber mitgeteilt das man das teil jetzt spalten müsste weil er schon zu groß wäre... etwa pflaumengroß inzwischen und sehr sehr schmerzhaft... ich stimmte dem zu, wollte den misst auch endlich los werden... man bestellte mich für den nächsten tag nüchtern für 9 uhr ins krankenhaus... inzwichen gabs auch eine diagnose... L05.9 steissbeinfistel... da dachte ich mir noch net viel zu bin da ja kein fachmann... wobei man noch erwähnen sollte das diese diagnose nur durch oberflächliches drüber schauen entstand... in folge klärte man mich über die op auf - vollnarkose - wie die op verläuft - und dann kam die offene wundheilung zum gespräch... spätestends jetzt ging mir der arsch auf grundeis und meiner schmerzen waren plötzlich auch viel erträglicher^^ muss dazu sagen... ich mag keine krankenhäuser und lag mit meinen knappen 32 jahren noch nie untern messer und hatte auch noch nie eine narkose... kurzerhand blies ich die op ab... besorgte mir von nem freund novalgin tropfen packte mir noch ichtholan hinten drauf und legte mich ins bett schlafen... heute morgen dann die überraschung... schmerzen viel viel besser dafür sehr matschiges gefühl in der hose^^ der abszess ist wieder aufgegangen - JUHU^^

ok - nachdem ich dann heute noch bissi hier gelesen habe und mir der chirurg auch sagte das die op kein heilmittel sei und das wieder kommen kann frag ich mich doch ob die diagnose selbst richtig ist...

so wie ich das hier lese kämpfen die leute doch manchmal über jahre hin mit nässenden fistelgängen... wenn die sich verschließen durch verstopfen oder zuwachsen und sich dann entzünden entstehen dann diese abszesse... bei mir nässte aber nichts und ich hab auch keine gänge da hinten laufen... bei mir wurde auch noch nie eine darmspiegelung oder sonst was gemacht um hier zu so einer diagnose zu kommen... ich neige allerdings zu verstopften talkdrüsen und hatte in meiner jugend mit starker akne zu kämpfen... ich habe heute nach manchmal richtig dicke entzündungen auf dem rücken durch verstopfte talkdrüsen...

ich werde wohl bei nächster gelegenheit zu einem "spezialisten" gehen und ihn noch mal drüber schauen lassen ob das mit der diagnose so in ordnung geht oder ob unser städtisches krankenhaus mal wieder seinem ruf gerecht wurde...

B:unny8x9


@ arme_sau

Also ich gehe ca. alle 2 Wochen zum Hausarzt. Öfters würde ich es wahrscheinlich aus beruflichen Gründen nicht schaffen.

Bläschen sind es nicht. Sie meinte aber heute, ist wohl schon weniger davon geworden wie gestern. Naja am Dienstag gehen ich ja eh zum Arzt. Hoffe bloss, dass da nicht was weg geschnitten werden muss. Möchte doch gerne Weihnachten ohne dieLses Loch verbringen :) Aber wer will das nicht.

Hatte das ganze ja schon vor 3,5 Jahren, da mussten die Schwestern sogar 2 mal am Tag kommen, weil es so gesuft hat. Diesmal reicht zum Glück nur einmal.

Das muss doch dann hinten viel dicker sein mit so einer Binde. Pflaster sind da ein deutig besser. Also solche Schaumverbände.

Leider ist jetzt durch diese Schaumverbände hinten alles rot, wund und juckt. Was natürlich nervt. Werd den Arzt mal fragen, wegen einer Salbe oder so.

Dadurch das ich an Schuppenflechte leide, ist meine Haut eh viel empfindlicher.

Sei foh, dass es bei dir deine Freundin macht. Bei mir traut es sich keiner bzw. kann so ein riesen Loch nicht sehen.

Wie oft gehst du zum Arzt ? Was meinste wann dein Loch zu sein wird ? Wie lange hat es dann gedauert ?

@ voyager

Kannst dich echt glücklich schätzen, dass es nicht mehr so weh tut, nachdem es auf gegangen ist. Bei mir tat es trozt Einnahme von Antibiotikum, Schmerzmittel und das es offen war so doll geschmerzt hat.

Hört sich aber schon bei dir nach einem Steißbeinabzess bzw. Steißbeinfistel an. Die Dinger bilden sich ohne OP immer wieder, spreche da aus eigener Erfahrung.

Manche Ärzt empfehlen einen sogar, dass zu operrieren, wenn keine entzündung vorhanden ist, dann wäre das Loch wohl nicht zu gross. Aber das macht doch keiner Freiwillig.

abrmew_saRu


@ Bunny89

Frage: wann hattest du deine OP? Und mit der offenen Wunde gehst du arbeiten?

Also ich hatte meine OP am 22.11 dieses Jahr, hab immer noch ne riesen Wunde, und Arzt meinte je nach dem kann das lange dauern, mindestens 6 wochen hat er gemeint. Und er meint ich könne nicht zu Schule gehen solange ich da ne offene Wunde habe ( und ich kann wirklich kaum länger als ne halbe stunde am Stück ohne Schmerzen sitzen.

Also nach der OP am 22.11. (Samstag) sollte ich bis Montag 1.12. im Krankenhaus liegen, bin aber schon Samstag den 29.11. gegangen, weil ich sehr unzufrieden mit den Schwestern war. genau kannst du das 2 seiten weiter vorne lesen ;-) Naja anschließend sollte ich jeden 2. Tag kommen, dann wurden es 3. und das letzte Mal war ich Donnerstag dort, und morgen gehts wieder hin.

Ja ich weiss auch nicht wie meine Freundin das schafft. Ich selbst ekle mich vor dem Geruch von dem Wundsekret, hab mir mitlerweile auch mal die Wunde selbst im Spiegel angeschaut (naja viel hab ich nicht erkannt, eben alles fleischrot) und sie hilft mir damit echt super.

@ DanBrown:

Mir gehts ähnlich, bin seit Mitte November nicht mehr in der Schule gewesen, Klausuren+massig Stoff verpasst, 12. Klasse kann ich damit wohl vergessen. Und wenn du Schmerzen bekommen solltest, geh sofort zum Arzt und lass das abchecken, weil je früher die das eigentlich operieren, desto schneller heilts wieder zu. Mein Abzess war riesig, is geplatzt und hat ein riesen Loch hinterlassen.

DDanBlrowxn


Oh, dass tut mir leid für dich.

Wie verheilt es denn?

Aber zu Hause kann man doch in der Zeit bisschen was machen, oder? Also lernen usw.

Ich glaube ich gehe im Januar mal hin und simuliere mal leichte Schmerzen! ]:D

Dann komme ich vielleicht doch früher dran! :=o

CMlaud(ia87


hallo

also ich war 6 wochen krank bei mir ist die wunde auch noch nicht zu :-( aber das ist nur noch ganz klein. muss Donnerstag wieder zum chirugen. ich bin auch froh das ich nicht länger krank geschrieben worden bin :-D Und will auch nicht dieses wieder mitmachen. Lg Claudia

Bzunnxy89


@ arme_sau

Wurde am 11.11.08 operiert und arbeite seit dem 24.11 wieder. Der Arzt hatte mich zwar erstmal bis zum 2.12 krank geschrieben, aber war mir viel zu lange, wegen den Fehltagen und den ganzen Stoff, den ich in meiner Ausbildung verpasse.

Also am Anfang konnte ich auch kaum Sitzen vor Schmerzen. Wurde nach der Zeit immer besser. Das Ding da war ja auch 5 cm tief, 5,5 cm lang und 5 cm breit. Also schon ein riesen Loch.

Wie groß ist den deins ? Wenn du sagst, dass du immer noch so ein riesen Loch hast ?

Nimmst du den Schmerztabletten oder so gegen die Schmerzen ?

Hatte das gelesen. Echt scheiße was die da abgezogen haben. Da kann ich echt froh sein, das die bei mir echt nett waren.

Die Wunde kann ich mittlerweile auch schon sehen. Normal das es Fleischrot ist, die Wunde ist halt gut durchblutet.

Und was meint der Arzt zu deinen schmerzenden Pickelchen ? Hoffentlich ist es nicht weiter schlimm.

@ All

Hat das bei euch auch so weh getan also sie beim ersten Mal die Tamponade entfernt haben ??? ?? Sollte das halt ausduschen ( OP war gerade mal 12 Stunden her ) und den Duschstrahl schon an die Wunde halten, damit das halt rausgeht. Gesagt getan, ging nicht. Schwester nahm dann die Pinzette und dabei wurde mir so schwindelig, dass ich unter der Dusche kollabiert bin. Ganz schön Peinlich.......

LG Bunny89

m3aPr.io9


SBA ist der hit-macht euch keine sorgen und geniesst es wenn euch die schwestern beim verbandswechsel den arsch streicheln.

meine op ist 3,5 wochen her und mein loch war pflaumengroß.jetzt ist 1/3 zu ,keine probleme und riesen späßchen beim verbinden mit den süßen nurses und dem coolsten doc den es gibt.

steißbeinabzeß forever :)^

lg mario

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH