» »

Steißbeinfistel

N9otixme


Eigentlich sollte ich jetzt in Kalifornien sein...

... bin ich aber nicht. Hier mal meine Story, vielleicht bringt das jemandem irgendwelche Erkentnis.

Drei Tage vor Abflug kahm wieder Blut aus dem "Pickel", da es schon das 2. mal ist, dachte ich diesmal dass es kein Pickel mehr sein kann, ging mit der Vermutung "Steißbeinfistel" zum Hausarzt. Vermutung bestätigt, empfiehl Operation und verwies mich zum Chirurgen. Dieser hat ebenfalls bestätigt und ich wurde 3 Tage später operiert.

Die Wunde war ca. 4cm lang und 3cm tief, es wurde ein Primärverschluss (zugenäht) durchgeführt nach einer mir unbekannten Methode (eine Schwenklappenplastik war es aber wohl nicht, da ich an meiner rechten Pobacke keinen Ausschnitt erkennen kann) - vermutlich wurde einfach mittig vernäht. Genäht haben wollte ich das auch unbedingt, denn dabei lässt sich die Heildungsdauer auf nur 2 Wochen beschränken (ich stand sehr unter Zeitdruck wegen eines anstehenden Auslandssemesters), 2 Monate Heilungszeit wären da ein Nogo, außerdem erfordert sie keinerlei Nachbehandlung (bis auf Verbandswechsel).

Op verlief gut, es wurde eine Drainage für 3 Tage in die Wunde gelegt, es kahm sehr wenig Wundflüssigkeit/Blut/etc. raus.

Bei jeder Visite bestätigte man mir dass die Wunde sehr gut aussieht und absolut reizlos ist, in meinem 4-tägigen Klinikaufenthalt lag ich aber auch nur rum und saß fast nie um eine möglichst schnelle Heilung zu erzielen (auch danach zuhause).

Nach 10 Tagen wurden die Fäden gezogen weil ja alles auch gut aussah, nach insg. 3 Wochen hätte ich schon Sport machen können.

Natürlich hatte ich immer Schmerzen (seit dem 1. Tag), die waren aber gut auszuhalten, dass sich mit der Zeit in der Wunde ein Sekret gebildet hat und zusätzlichen Druckschmerz verursachte wusste ich ja nicht. Das Ergebnis war, dass 2 Tage nachdem die Nähte gezogen wurden die Wunde Nachts oder Abends wohl gerissen ist, durch den Verband kahm weisse klebrige Flüssigkeit, insg. wohl um die 20ml. Der Verband selbst war voll mit gelbem Eiter. Ok Game Over dachte ich, dabei lief das Game perfekt (sehr gute Schonung, keine Reizung, äußerlich top Wundheilung). Scheinbar hat sich mit der Zeit viel von dem Zeug angesammelt und die schwache Narbe konnte den Druck nicht mehr aushalten. Heute war ich beim Chirurgen, er gab mir vorerst Entwarnung, es müsse wohl keine OP (diesmal wohl mit offener Wundheilung) durchgefüht werden, die kleine Wunde würde wohl auch so in einer Woche verheilen.Er sagte nochmals dass die Wunde selbst sehr gut aussieht etc. Der Eiter sei in der Wunder nur minimal vorhanden (ich persönlich dachte das Ding ist total abgefault, aber die Jungs sind wohl anderes gewöhnt). Ich solle wiederkommen, man wird das genauer beobachten.

Nachdem sich die Wunde entleert hat kann ich sehr viel bequemer sitzen, die Wunde selbst schmerzt überhaupt nicht. Allerdings ist das Loch für den Drainagen Ausgang wohl entzündet, ist den vorherigen Chirurgen die mir den Verband gewechselt haben nicht aufgefallen. Mal schauen was noch so passiert.

So das war mal die Story vom Primärverschluss, ich möchte jetzt noch nicht sagen dass ich diese Methode jedem empfehle da ich ja noch nicht weiß welches Ende das ganze nimmt, grundsätzlich halte ich sie weiterhin für sehr gut. Ich habe heute die Wunde zum ersten mal gesehen, sie sieht tatsächlich sehr klein aus, das Zunähen hat die Wundheilung wohl massiv beschleunigt. Das sind mal die Fakten, was weiter passiert weiß ich nicht, ich hoffe nur dass ich meinen Flug am Donnerstag noch kriege, sonst ist es der Zweite den ich Canceln muss :-/

C%laud2ia8x7


@ bunny89

es sieht jetzt aus wie ein eiterpickel und fühlt sich dick an

es tut auch mega weh manchmal beim sitzen gehe montag wieder zum arzt weil der andere woche urlaub hat dann ist die praxis zu. Lg claudia

CAlaudAia-87


Hallo Leute

war heute beim chirugen, werde donnerstag unter örtliche betäubung operiert. Die wunde wird danach zugenäht wie lange wird man krank geschrieben weiß das jemand? lg Claudia

Haessmen7x5


Hallo, ich habe ja hier nun auch schon öfter von meinen beiden OP´s berichtet. Nochmal kurz zusammengefasst:

Im Januar die erste OP an meiner Steissbeinfistel. Nach ca 3 Monaten war die Narbe das erste mal zu, ich sollte dann sitzen üben, um die Belastbarkeit zu testen für meinen Beruf als Busfahrer. Die Narbe ging wieder auf, schloss sich dann wieder und insgesamt ging das Spiel 4mal. Danach hiess es dann von dem Arzt im KKH, es müsste nochmal operiert werden. Auch diese Narbe war nach einigen Komplikationen ( Entzündung usw ) nach 3 Monaten ca zu. Diesmal sollte ich nicht sitzen üben, sondern noch 3 Wochen warten, damit die Narbe sich festigen kann. Trotzdem ging Sie wieder auf. Mittlerweile auch schon zum 4mal. Mittlerweile bin ich seit Januar krank geschrieben, und ich weiß nicht wie das weitergehen soll. Eventuell steht eine 3 OP bevor. Keiner weiß warum die Narbe immer wieder auf geht...

Hat einer von euch damit Erfahrung ?

Und wohlgemerkt, es kommt kein Eiter raus und ist auch nicht Entzündet, sie reisst immer wieder auf.

Cgla&ujdixa87


Hallo,

du machst mir ja angst jetzt habe ich totale angst, weil bei mir näht der das ja auch und das auch noch unter örtliche betäubung wie lange ist man denn krank geschrieben werden die fäden dann auch gezogen oder wie ist das ? Lg claudia

BWunnxy89


@ Claudia87

tut mir echt leid :-(

hoffe das alles gut geht.

kann dir leider nicht sagen, wie lange du krank geschrieben wirst. ist wahrscheinlich auch unterschiedlich, je nach heilung und schmerzen.

lg bunny

c%arlQo?56


Also, wenn ich das hier alles lese, dann bin ich damals ja ordentlich gut weggekommen mit meinen 2 Op-s und der relativ kurzen Heilungszeit.

Wer weiß, vielleicht liegt es ja auch an den heutigen Behandlungsmethoden. Die große Keule wurde früher ja allzumal öfter zum großen Rundschlag angewendet. Allerdings hat sie eben auch häufig positiv gewirkt. Und das heutige Rumlaborieren der Ärzte an den Patienten hat doch oft den Anschein, dass wir willige "Versuchskaninchen" für sie sind.

Wie kommen sonst diese unzähligen Neubehandlungen am selben Leiden zustande?

Vertrauen hab ich in die heute praktizierenden Ärzte wenig.

T_escxa


Hallo Leute bin auf der suche nach meiner erkrankung auf dieses Forum gestoßen.

Kurz zu mir ich bin männlich 23 Jahre und arbeite in einer Gießerei als Handformer.

Seit ca. 2 Jahren bin ich glücklicher besietzer das ist ironisch gemeint einer Steißbeinfistel.

Meine erste OP hatte ich Oktober 2007 da war ich 6 Wochen krank , meine 2. Po im januar 2009 nach 5 Wochen wieder arbeitsfähig und nun der Knaller 3. OP 14. Juni 2009 krank bis jetzt also schon 8 Wochen!

Bei den ersten 2 mal war ich in einer Klinik bei mir in der nähe da würde die Fistel nach ansicht des Arztes der mich das 3. mal operiert hat nur oberflächlich entfernt.

Beim 3. mal nun wurde ein sehr grosser Schnitt 5 cm tief und fast 10cm lang gemacht.

Da ich bei der OP eine Spinale narkose bekommen habe.

Konnte ich unter der OP nach nachfragen die Fistel begutachten und das war ein riessen Teil ca. 3cm auf 3cm auf 1 cm.

Nach einer Woche stationären behandlung wurde ich entlassen.

Tja jetzt hocke ich immer noch hier und habe riessen probleme damit und weiss langsam nicht mehr was ich machen soll!

Die Wund zu 95% zugheilt tut nicht mehr weh, schon lange nicht mehr eigentlich.

Aber wenn ich irgendwas tue schon bei leichter Arbeit oder längeren Spaziergänge mit meinem Hund,bekomme ich riessen schmerzen weil alles da unten wundgelaufen ist, irgendetwas läuft da unten raus behaupte ich und reitz meine Haut.

Man sieht das auch weil alles Feuer rot ist vom After schenkelabwärts also bilde ich mir das schon mal nicht ein!.

Leider hatte ich das auch nach den ersten 2. OP auch wenn alles bereits verheilt war nur nicht so ausgeprägt ( Nennt man auch im Volksmund, einen Wolf gelaufen).

Nun kommt langsam auch die Psychische sache hinzu langsam werde ich von einigen Ärzten schief angeschaut als ob ich simuliere.

Auch bei meinem Arbeitgeber einer Gießerei glaube ich das das langsam einen schlechten eindruck macht wenn ich jede Woche einen neuen Gelben Schein bringe.

(Kann nicht arbeiten wegen der Infektions Gefahr und weil nach 2 Stunden alles Feurrot ist und wehtut wie oben beschrieben.)

Am Montag werde ich einen Termin bei einem Hautarzt machen mal schauen was er weiss.

Habe auch Angst das das Chronisch wird und ich meinn jetztigen Beruf nicht mehr ausüben kann (mache in dem Beruf derzeit weiterbildung zum Meister).

Hat jemand erfahrung mit der Krankheit die auch so lange verlaufen ist!

Und wie ich mich weiterhin verhalten soll und was ich noch tuen kann.

Weis langsam nicht mehr weiter und bin ziemlich fertig weil ich nur noch schiefangeschaut werde wenn ich zum Arzt gehe!

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen danke.

mfg Tesca

Tesca

CVla1udOia8x7


Hallo

wurde gestern operiert unter örtliche beteubung wurde danach wieder zugenäht , ich darf von dem doc her auch arbeiten, aber ich kann nicht weil ich nicht sitzen kann, das tut mega weh egal ob ichsitze oder steh oder liege, das ist schlimmer wie beim 1. mal. lg claudia

H<essenx75


Jetzt war ich gestern noch einmal beim Spezialisten, und der weiß auch nicht weiter, warum die Narbe immer wieder aufgeht. Habe jetzt eine Überweisung in eine Spezialklinik, allerdings haben die erst am 1 Oktober einen freien Termin für ne Untersuchung. Und ich habe ne offene Narbe...

Wie geil...

C5lauzdi%ax87


Hallo,

wurde donnerstag ja operiert, wurde sofort zugenäht bin nur 2 tage krank geschrieben, aber ich kann noch nicht sitzen ist das normal, auch wenn das genäht wurde, das das weh tut beim sitzen hat da jemand erfahrung? Die fäden werden freitag gezogen. Muss montag wieder hin zum verband wechseln. Lg Claudia *:)

e@ys| 6x6


Hallo Leidgenossen. Habe schon sehr viel in diesem Forum gelesen und mich heute endlich auch hier angemeldet.

Meine Fistelöffnungen(3) habe ich das erste Mal endeckt als ich 20 Jahre alt war. Hatte am Steißbein schmerzen als hätte ich mich gestoßen....Seit dieser Zeit sind 20 weitere Jahre vergangen und hatte vor ca. 3 Jahren zum ersten mal eine Schwellung am Steissbein. Es hatte sich Eiter gebildet, daraufhin wurde mir in einer Notaufnahme die oberste fistel aufgeschnitten(1cm) und ausgeschabt.( wegen Eiter ohne Betäubung=Höllenschmerz).....Nun nach insgesamt 23 Jahren seit ich diese Fistel endeckt habe hatte ich also nur ein einziges Mal einen akuten Vorfall. Gibt es hier in diesem Forum vieleicht auch Leute

die sozusagen ihr halbes Leben fast ohne Fistel Beschwerden erleben durften?

d,i)sztxi


hallo nochmal! also ich war heute auch wieder beim arzt. da die wunde >(meiner meinung nach) nicht zugeheilt ist. allerdings meint mein arzt, dass sich haut gebildet hat und da nichts weiter passieren wird. heisst wohl quasi, ich hab für immer ein kleines löchlein hinten ???!!! hat das jmd von euch auch ? mir wurde ausserdem gesagt, dass man dies mit einer plastischen op 'korrigieren' könnte. heisst wquasi die nehmen fettzellen und hau ?! und stopfen das loch dann... puh..ich weiss echt nich was ich machen soll :-/ hoffe jmd hat wenigstens ähnliche erfahren ?!?!? bittem mailt mir!!!!!

CUlauBdxia87


Hallo

Nee sowas hab ich auch noch nie gehört das da ein kleines löchlein bleibt, bei mir wurde das diesmal genäht,freitag werden schon die fäden gezogen ich hoffe das ding kommt hiernach nie wieder. Aber wie heißt das immer so schön alle guten dinge sind 3. Ich hoffe ja von nicht ;-) Diesmal war das nicht so schlimm mit vernähen ging auch ziemlich schnell :)^ Lg claudia

Cfosi(nuys74


@ Alle

Ich finde es schade, dass Beiträge verfasst werden, die kaum von anderen Forumsmitgliedern kommentiert bzw. gar beachtet werden.

Natürlich kann nicht jeder kleine Beitrag tiefgründig beantwortet werden, aber hier findet eher ein Abladen von Leidensgeschichten statt ohne jegliche Resonanz.

Hier geht es doch um das diskutieren, oder? Dann lasst es uns doch tun!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH