» »

Steißbeinfistel

d"epri@gener3atocr


@ MiniKellek:

Beim einer zugenähten Wunde weiß ich nicht ob das Föhnen was bringen soll. Bei einer offenen Wunde ist es wichtig, da durch die Hitze die Durchblutung angetrieben wird und dadurch die Wundheilung fördert. Außerdem wird die Wunde trocken. Und eine trockene Wunde gibt Bakterien usw. weniger Möglichkeiten sich in einer Wunde festzusetzen und sich zu verbreiten.

Möglich wäre es, dass durch die erhebliche Hitze beim Föhnen auch noch Bakterien oder ähnliches abgetötet werden.

Die Wunde muss bei einer offenen Wundheilung einigermaßen trocken und reizlos sein bevor man eine Kompresse reintut.

Wenn da beim Föhnen ein bisschen Wundflüssigkeit rausläuft ist nicht schlimm.

MRiniRKelxlek


Danke für die Antwort, aber ich stell mir das irgendwie komisch vor. Wie nen Grill irgendwie. Ist ja eigentlich auch nur nen stück Fleisch |-o

o=hne "KagffeeD (ge)ht xnix


also meine meinung dazu was ausduschen und fönen anbetrifft ist, es gibt 1000 verschiedene ärzte. alle finden"ihre" methode zum operieren am besten und auch was die wundversorgung angeht.

ich hatte ja nun auch ne offene wundheilung und hab die wunde 3 mal am tag ausgeduscht. mein mann hat dann mit tüchern die wunde erst trocken gemacht ( mullton glaube ich, also das was in die wunde kommt) und dann die kompressen reingetan.

bei manchen wunden muß auch garnicht tamponiert werden, weil die wundflächen eher lang und falch sind. daher reicht es aus, wenn man dann eine kompresse drauf tut und gut.

meine op ist nun 3 jahre her. alles ist super nach "nur" 6 wochen verheilt und ich kann mich echt nicht beklagen.

da hier die frage wegen sitzen aufgekommen ist. ich kann eigentlich auf allen möglichen sachen sehr gut sitzen. auf ganz harten untergründen muß ich ab und an mal die position wechseln, aber sonst alles gut. fahrradfahren mit meinen kindern geht auch wieder super.

ich bin echt froh das ich das damals hab so früh machen lassen, obwohl eigentlich noch keiner operieren wollte.

lg

d eprig#ene%ratxor


6 Wochen ? Das muss dann aber eine ziemlich kleine Wunde gewesen sein.

Aber wenn die OP schon 3 Jahre her ist, dann könnte die Heilungsphase ja auch länger gedauert haben. Vielleicht kommt dir das jetzt nur so vor, als hätte es 6 Wochen gedauert. Ich weiß garnicht mal was mullton ist. Was in die Wunde reingetan wird ist ja normalerweise eine Kompresse und dann diese Stretch Pflaster.

Aber naja, bei 3x am Tag ausduschen... vielleicht lag es ja daran, dass es so schnell verheilt ist.

aLrchaxngle


Bei mir wurde letzte Woche freitag eine steißbeinfstel entfernt. Jetzt habe ich seit Montag starke schmerzen beim verbandswechsel, die gestern so schhlimm waren, dass ich kurzzeitig das bewusstsein verloren habe. Kann mir jmd ein starkes schmerzmittel empfehlen(aktuell nehme ich Novalginsulfon 1000mg) ?

MLiniKeVllerk


Bei Sachen würde ich am liebsten mal den Arzt fragen, würde ich als am sichersten! empfinden, bevor du irgendwas (falsches) nimmst.

d u%ehJlfix2


Ich habe mir vor zweieinhalb Wochen zwei Fisteln, die ich schon seit 18 Jahren habe, per Pit-picking entfernen lassen. Warum sich hier alle diese fiese herkömmliche OP antun, weiß ich nicht. Bin morgens in die Klinik, kurzer Blick des Arztes und (natürlich subjektive) Einschätzung, dass es funktionieren könnte. Die ganze Sache ist in einer viertel Stunde erledigt und danach hat man nur eine ganz, ganz kleine Wunde, die innerhalb von zwei Wochen zu ist. Ihr seht, selbst bei einem Befund wie meinem ist diese Methode möglich.

Meine Wunde ist inzwischen vollkommen verheilt und ich gelte somit als geheilt. Ich kann euch nur Dr. Islanieks vom Marienhospital in Gelsenkirchen empfehlen. Supernett dort alles und alle.

w?iclli+22/6x9


hallo,

sorry ich weiß nicht wie ich nen eigenen tread aufmachen kann, deshalb schreib ich hier.

ich bin 25 jahre und hatte vor ca 1 jahr ein blödes gefühl am steißbein, bin zum onkel doc gegangen er meinte steißbeinfistel aber sollte man noch genau jecken.

die schmerzen sind aber dann wieder von jetzt auf nachher weggegangen, und nu vor einer woche hatte ich so starke schmerzen ich konnte nicht mehr richtig sitzen,liegen eigendlich garnix mehr.

sind in kkh am letzten freitag gefahren die haben mich untersucht und gleich gesagt steißbeinfistel mit erweiterung über die linke pobacke ( sorry fachausdruck jetzt nicht zu hand) aufjedenfall hat sich das ding so ausgeweitet das ich an der pobacke richtig stark entzündet hat. wurde am gleichen tag am 4.4.10 noch operiert. danach sagte der arzt sie haben es faustgroß heraussgeschnitten habe jetzt ein loch von 10 mal 5 cm groß.

bin am 6.4.10 wieder aus dem kkh entlassen worden. soll immer schön zum arzt oder kkh jeden tag um die wunde mir immer wieder neuverbinden zu lassen.

von den schmerzen her kann ich mich nicht beklagen ab und an mal kleines picksen aber normal oder? habe ne offne wundheilung.

so jetzt meine fragen.

das leichte pochen und piksen ist normal??

die wunde nässt.

was denkt ihr wie lange ich zum verbandwechsel muß?

wie lange wird es ca dauern bis die wunde verheilt ist?

bitte um antworten mache mir einwenig sorgen

grüße aus bayern

Tzauru!s7x4


Hallo alle zusammen,

ich werde demnächst die VIERTE OP an der Steißbeinfistel über mich ergehen lassen müssen und bin gespannt, ob es diesmal klappt :-/ (ich hab langsam echt keine Lust mehr). Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Ich möchte nur ein Tipp bezüglich den Schmerzen beim Verbandswechsel geben - bin total begeistert davon:

Meine vorletzte OP hat ein Proktologe durchgeführt, der die Wunde (nach dem Ausduschen - vor dem neuen Verband) mit GINGICAIN besprüht hat (verschreibungspflichtig). Das ist ein Anästhetikum das der Zahnarzt verwendet.

Beim Aufsprühen brennt es leicht (nicht so extrem wie Alkohol), ca. 10 Minuen warten (lohnt sich 8-)) danach keine Schmerzen mehr.

Mein Hausarzt, der den Verbandswechsel nach der damaligen OP durchgeführt hat, hat sich das Spray auch gleich angeschafft.

Ich hoffe, Euch hilft dieser Tipp mit weniger Schmerzen durch die Sache zu kommen :)*

LG Taurus

MLiniKelxlek


@ willi2269

Hatte am 11.2 meine OP und die Wundheilung ist jetzt so gut wie abgeschlossen. Bei mir wurde die Wunde aber genäht. Mein Chiruge zu dem ich nach 4-5 Wochen nach meiner OP wechselte weil ich mit dem ersten nicht zurecht kam meinte, ca 6-8 Wochen dauert die Offene Wundheilung an. Ich kanns dir nicht bestätigen, weil ich wie schon gesagt eine geschlossene Wundheilung hatte.

oShn:e Kaf7fee ge3ht nixx


@ deprigenerator

ja ich hatte ne eher kleinere wunde glaube was bei 5 DM stück runde und 4 cm tief ( alles ca angaben) ;-)

denke auch das das viele duschen schon was gebracht hat. ab der 4 woche durfte ich auch nur noch 1 mal am tag ausduschen, weil die haut oben am rand sich immer wieder geschlossen hatte und der arzt sie dann durch stechen mußte wegen taschenbildung.

@ duehlfi2

was ist denn ein Pit-picking verfahren? würde mich ja mal interessieren. wenns ne tollere methode, als die offene wundheilung gibt, denke ich bin ich garantiert nicht die einzige die sich dafür interessiert. erzähl doch mal bitte.

@ willi2269

zu deinen fragen:

das leichte pochen und piksen ist normal??

ja ist es. nix schlimmes.

die wunde nässt.

ist auch normal, deshalb das ausduschen

was denkt ihr wie lange ich zum verbandwechsel muß?

die ganze wundheilungszeit lang. ausser du bist gelenkig genug und kannst dich selbst verbinden oder hast jemanden der dir das macht. aber dann mußte trotzdem alle paar tage zum doc zum gucken lassen.

wie lange wird es ca dauern bis die wunde verheilt ist?

kommt auf die wundgröße und auf dein heilfleisch an. meine wunde war klein und ich hatte nach 6 wochen ruhe. aber ich glaube 4-12 wochen sind normale heilungszeiten. wie gesagt kommt auf die größe deiner wunde an und auf dein heilfleisch

lg Kaffee

dau#eh8lfix2


Also pit-picking ist eine Methode, die schon seit den 80er Jahren bekannt ist, hier in Deutschland allerdings nur von ganz wenigen Ärzten praktiziert wird. Ich bin auch durch dieses Forum darauf aufmerksam geworden. Mir hat hier ein ganz lieber Mensch den Tip dazu gegeben. Dabei werden die Fisteln nur minimal rausgeschnitten (kaum sehbar) und ein Gegenschnitt parallel dazu gemacht (ca. 3 cm lang). Ich bin also nach Gelsenkirchen ins Marienhospital zu Dr. Isalnieks gefahren. Dort wird der Po örtlich betäubt (ca 5 - 6 x Spritzen) und dann geschnitten. Die Wunde wird offen gelassen und danach kann man sofort nach Hause. Man hat dann auch eine offene Wunde, allerdings nur etwa so groß wie der Fingernagel. Meine Wunde war nach 2,5 Wochen zu und nässte auch nicht mehr. Noch ist etwas Schorf auf der Wunde. Wenn nach 4 Wochen nichts mehr nässt gilt man als geheilt. Es sieht also sehr gut aus. Googled doch einfach mal Pit-Picking nach Bascom. Dort findet ihr sicher auch etwas zu Herrn Isanlieks.

gDimVidipxu


Hey Ihr,

meine OP ist heute genau 3 Wochen her und bisher verläuft alles recht gut. Kann mich wieder einigermassen gut bewegen und laut Arzt sieht die Wunde so aus, wie sie aussehen sollte. :-)

Allerdings hab ich seit ca. 3, 4 Tagen so n komisches Ziehen in oder an der Wunde. Der Arzt meint zwar, ich soll mir da keine Gedanken drüber machen, aber mache ich mir natürlich trotzdem, da es echt ein merkwürdiges Gefühl ist.

Das ist jetzt auch schwierig zu beschreiben, aber vlt versteht ja jmd der sowas ähnliches auch hatte, was ich meine.

Und zwar ist es so, dass wenn ich bestimmte Bewegungen, teilweise auch überhaupt Bewegungen mache, dass sich das dann so anfühlt, als ob sich die Wunde einmal feste zusammenzieht. Dann zuck ich meistens vor Überraschung, teilweise auch vom Schmerz und dann is auch wieder gut. Das is ne Sache von höchstens 1 2 Sekunden, aber es nervt tierisch. Es fühlt sich n bisschen so an, wie ein Krampf.. vergleichbar in etwa mit einem Wadenkrampf.. eben nur sehr kurz und auch nicht so heftig.

Hat vlt jmd von euch sowas auch gehabt und kann mir sagen, ob ich mir ernsthafte Gedanken darüber machen muss bzw womit das zusammenhängt? ???

Lieben Gruß

FMistelxDom


So, ich war jetzt, nach dem ich seit ca. 5 Jahren mit dem Ding rumlaufe (und wer weiß wie lange das Teil da schon unbemerkt rumschlummert), endlich mal beim Chirurgen und werde nächste Woche Donnerstag operiert.

Das ganze soll nach der Methode von KARYDAKIS gemacht werden, angeblich die niedrigste Revidenzrate. Hat jemand von euch damit Erfahrungen gemacht? Wie sieht euer Hinterteil danach aus, doch nicht mehr normal oder?

kcrokxro


all

so hallo mir würde die steissbeinfistel oder abzess vor gut einem jahr entfernt , die wunde ist noch kleines stück offen die von dem Lehrkrankenhaus haben mir ein stück vergessen deswegen ist meine wunde noch nicht ganz zu gewachsen die schweine >:( , jetzt muss ich des beim Hautarzt weg machen lassen .

Meine frage lautet an allen die des mal hatten, hatt des bei euch auch so heftig gestunken des loch so ein geruch oder war des nur bei mir so, jetzt riecht es noch ein wenig nach dem ist des normal oder bin ich da der einzige.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH