» »

Steißbeinfistel

MWemor`izexr


@ Iuztrewq

grüße, also zu deinen fragen. du solltest auf jedenfall deinen hausarzt aufsuchen, denn die wunde am anfang alleine richtig zu verbinden, ist fast unmöglich. der kennt sich auch damit aus und weiß, was benutzt werden muss.

wenn du allerdings jemanden hast, der dich verbinden kann, dann beschreibe ich dir jetzt mal, was du alles benötigst. also, erstmal muss du vorm verbandwechsel duschen gehen. ich empfehle auch erst beim duschen den vorigen verband zu wechseln, da sich die tamponade im feuchten zustand besser entfernen lässt.

danach abtrocknen, so weit wie es eben geht. dann habe ich immer Octenisept in die wunde gesprüht, mit kleinen kompressen die wunde gereinigt und dann etwa 5 minuten ausgeföhnt. nun nimmst du Melgisorb und steckst es so tief, wie es geht, in die wunde. das zeug verhindert, dass sich die wunde zu erst oben schliesst und sich hohlräume bilden. wenn das geschehen ist, musst du nur noch ein paar sterile kompressen drüber legen und mit verband befestigen. so wurde das zumindest immer bei mir gemacht.

ich empfehle aber definitiv den gang zum hausarzt, weil der das besser kann und auch haare entfernt, die vom wundrand wieder in die wunde wachsen könnten und der zweite grund ist, dass das ganze zeug alles nicht sehr billig ist und du schon einiges davon verbrauchen wirst.

also geh auf jedenfall zum arzt, egal was dein chirurg sagt.

IvuTzJtrJewxq


ich danke dir für deine antwort ;-)

mir hat es heute auch keine ruhe gelassen und bin zu mein hausarzt gefahren

er war angetan über die größe des loches , und sagte man sieht ja denn ganzen knochen

das können sie nicht alleine verbinden erst wenn es kleiner ist

mir wurde dann die wunde mit jod sauber gemacht und danach kam dann die kochsalzlösig und dann alles frisch verbunden

morgen bin ich dann wieder beim chirugen denn werde ich was erzählen , vor allem fragen wieso mir in der praxix nicht die wunde mit jod sauber gemacht wird

bekommt man heutzutage denn noch ein rezept auf verbandszeug und zubehör ?

weil die chirugen praxix meinte müsste ich alles selber bezahlen

noch eine frage ( ich und meine fragen :-) ) will am wochenende mit familie ein ausflug machen wo ich 2 stunden ein weg auto fahren müsste jemand ein tip wie man das sitzen noch bequemer machen kann ? danke

Fyrosc{h1969


Hat sich jemand von euch in Frankfurt am Main operieren lassen und kann mir (per PN) einen Arzt oder ein Krankenhaus empfehlen (gerne auch Warnungen)?

DJiggixty


Hallo zusammen,

wie schon vor Kurzem angekündigt, wurde ich nun (vor 2 Tagen) erneut wegen einer Steißbeinfistel operiert.

Meine erste Fistel hatte ich Ende 2006 und habe diese nach der OP mit offener Wundheilung "ausgesessen". Wobei sitzen hier natürlich eine ganz andere Bedeutung bekommt :-)

Da diese neue und zweite Fistel nicht akut war, bat mir mein Chirurg/Proktologe hier in Stuttgart an, es mit einer plastischen Deckung nach der Limberg-Methode zu versuchen.

Operiert wurde ich, wie gesagt, am Dienstag vor 2 Tagen. Hab noch eine Drainage hinten drin (die im Moment gerade an dem Türgriff hängt, während ich in die Tasten haue hehe), bin gut verbunden aber ansonsten gehts mir ganz gut. Hab seit der OP keine einzigen Schmerzen dort hinten verspürt und mein Kreislauf ist auch wieder intakt, so dass ab und zu sogar eine gemütliche Zigarette auf dem Krankenhaus-Balkon drin ist :-) Die Wunde sieht laut meinem Doc bisher tipp-topp aus. Hoffe, daran ändert sich auch so schnell nichts.

Werde nun wohl am Sonntag/Montag entlassen, dann, nach einer Woche zuhause, Fäden ziehen und dann sollte das Gröbste vorbei sein. Toi toi toi!

Mein Doc meinte, dass die plastische Deckung nach Limberg das Mittel der Wahl bei nicht allzu großen und vor allem bei nicht akut-entzündenden Fisteln wäre. Mein richtiges Fazit kann ich wohl aber erst fällen, wenn auch dieser Heilungsverlauf überstanden ist. Dann kann ich nämlich voller Stolz behaupten, einmal einen Krater und einmal eine lustige Naht gehabt zu haben!

An alle Fistelgeschädigten: Kopf hoch, Zähne zusammen beissen und Geduld haben!

An alle (potentiellen) Fistelgeschädigten: Lasst euch nicht von so manchen Horrorgeschichten hier in die Irre führen. In Foren schreiben überwiegend nur (ehemalige) Patienten, bei denen etwas schief ging und/oder die Heilung eben länger gedauert hat. Alle andere, die schnell wieder gesund sind, haben im Grunde keine großartige Motivation, nachträglich noch ob dieser verdammten Fisteln Romane zu schreiben. Was ich damit sagen will: GEHT ZUM ARZT, denn besser wird es von alleine nicht!!!

So long,

Markus

(der jetzt, 2 Tage nach der OP, mit Blutkanister in der Hand, Bademantel und Kompressionsstrümpfe auf den sonnigen Krankenhausbalkon geht) ;-)

D+igg1ity


Noch was zur Wundbehandlung bei offener Wundheilung (was ich aber glaub schon mehrfach hier geschrieben habe):

Ich würde JEDERZEIT WIEDER bei offener Wundheilung JEDEN TAG ins Krankenhaus fahren und mich dort verarzten lassen. Penibel, bis es komplett geschlossenist, auch wenn die Schwestern und Pfleger dort die Stirn runzeln.

Dann die einfache Prozedur: Morgens Stuhlgang, ausduschen, Krankenhaus, reinigen, neue Tamponade, fertig! Besteht auf geeignetes Wundversorgungsmaterial (wie SeaSorb Alginat Tamponaden). Vor 4 Jahren wurden diese zumindest noch von der Krankenhaus bezahlt...hoffe, dass ich noch immer so!

D}amuxi


Hallo,

ich wurde heute beim Dr. Iesalnieks in Gelsenkirchen (wohne in Frankfurt) nach der Pit-Picking-Methode operiert. Die Operation ging 7-10 Minuten lang, schmerzen hatte ich nur bei der Spritze.

Bei mir wurden 7 Fisteln diagnostiziert :-o :-o

Deswegen ist die wahrscheinlichkeit gesunken, dass es gut läuft...leider :-( Muss in 5 Wochen nochmal zur Untersuchung hin.

Hab gerade noch schmerzen, kann man aber aushalten.

An die Leute, die auch mit der PPM operiert wurden, hattet ihr nach der OP auch schmerzen??

D0ig(gity


Um meinen Erfahrungsbericht von oben weiter zu führen:

Wurde vor genau einer Woche mit der Limberg-Schwenklappenplastik operiert. Entlassung aus dem KH war am Sonntag.

Seit der Operation KEINERLEI Schmerzen, gestern das letzte Antibiotika genommen. Dusche nun einmal tägich vorsichtig, neuer Verband drauf und fertig. Am Donnerstag hab ich den ersten Kontrolltermin (vermutlich werden da auch die ersten Fäden gezogen) und dann wird man sehen wie es weiter geht.

Momentan liege ich eben viel im Bett (auf dem Bauch und auf der Seite), nutze mein Stehpult und mach zwischendurch kleine Spaziergänge und nicht völlig einzurosten.

FAZIT bisher:

Kann nur jedem, der entweder ein Rezidiv oder eine nicht akute Fistel hat, zu der Limberg-Methode raten. Leider ist diese Methode offensichtlich immer noch nicht weit verbreitet.

In Stuttgart und Umgebung kann ich jedem uneingeschränkt Dr. Ehni empfehlen. Im Krankenhaus waren viele von außerhalb, die ebenfalls auf Empfehlung zu Herrn Dr. Ehni gekommen sind.

DhaWmui


Man ich schaff es nicht diesen Druckstreifen rauszuziehen!!! Es schmerzt einfach zu viel, habs schon so oft versucht (auch beim duschen) ich halt das einfach nicht aus.

meint ihr es wäre in ordnung wenn mein hausarzt mich davor betäubt? (wurde gestern operiert)

MUiniSKelxlek


@ Damui

Was soll denn dieser "Druckstreifen" sein? Hab ich noch nie gehört? Wenn was in der Wunde "festklebt" also Tamponage, dann sollte man sich in ein "Bad" setzen und warten bis es halt rausgeht. Denn rausreißen ist ja auch nicht das wahre!

DDamxui


Ja halt so was, hat geklebt wegen dem blut.

War vorhin beim Hausarzt der hat das "rausgerissen", hat ziemlich wehgetahn!

Wegen dem Bad, wenn da Wasser an die Wunde kommt, brennt das bei mir:S

Thx für die Antwort! :)^

D$amuxi


Hab noch ne frage, die Wunde ist ja offen, wie soll man Duschen? Also es tut doch weh, wenn Wasser in die Wunde kommt oder?

DNig!gitxy


Ich hatte 2006 auch schonmal ne Fistel, die mit anschließender offenen Wundheilung operiert wurde.

Duschen ist kein Problem! Hatte damals Schisss hoch zehn, aber letztendlich ist es sogar angenehm, die Wunde auszuduschen. Einfach den Duschkopf nehmen, nicht so harten Strahl und eine angenehme Temperatur einstellen und vorsichtig ausduschen.

Nur Vorsicht, dass kein Duschgel o.Ä. in die Wunde kommt. Würde mir für diese Zeit sowieso eine Seifenfreie und ph-neutrale Duschlotion aus der Apotheke holen. Sicher ist sicher...

Mit Druckstreifen meintest du außerdem wohl die Tamponade, die zwischen bzw. in die Wunde gesteckt wird, dass sie schön von innen heraus zuwächst. Wenn man diese vorher anfreuchtet, z.B. bisschen Wasser drüber leert, geht es deutlich leichter zu entfernen. Oder - am besten - richtige Alginattamponaden verwenden. Die sind absolut schmerzfrei beim Entfernen und sorgen noch für eine schnellere Granulation.

Gute Besserung!!! Bei Fragen einfach melden...

LHilasfta1r85


Hallo ihr Lieben. Seit letztem Donnerstag kann ich mich leider auch zum Klub dazuzählen. Ich hatte Donnerstagabend plötzlich beim Duschen einen schmerzhaften Knubbel in der Gesäßfalte festgestellt. Am nächsten Morgen Blut und heller Eiter in der Unterhose. Im Spiegel entdeckte ich dann ein Miniloch in der Gesäßfalte aus dem die Flüssigkeit kam. Gegoogelt und ab zum Hausarzt, der meinte, dass es im Abfangsstadium sei, nicht entzündet und mit etwas

Glück von alleine weggeht. Es sei (noch) kein Sinus pilonidalis. Soll die Stelle öfter mal ausduschen und mit betaisadona einschmieren. Dann am Montag wiederkommen und wenns nicht weg ist, OP. Das Loch ist immer noch da, sondert aber kein Eiter, kein Blut mehr ab. Die Stelle schmerzt auch nicht mehr wirklich. Muss das jetzt operiert werden?! wenn ja, ist das wohl ne große Sache?! Ich meine, es ist nur das Loch noch und der Knubbel befand sich unmittelbar darüber. Da ich mitten im Referendariat bin, würede ich gerne warten und erstmal klären wie man einen Ausfall am Besten handhabt.. Insofern dachte ich bereits an diese Pit picking-Methode. Geht das überhaupt wenn da nur das Loch ist?! Und bis dahin, kann ich mit dem Loch alles wie gewohnt machen!? Reiten soll ich nicht mehr, aber was ist mit Schwimmen USW?! Fahre Mitte Juli nämlich in Urlaub und habe ein bisl Angst vor Infektionen..

d.uehlfxi2


@ Damui

Schön, dass es mit Pit-Picking ging. Was hat Dr. Iesalnieks denn genau gesagt? Schmerzen hatte ich keine. Bei mir waren es aber auch "nur" zwei Fisteln. Zur Nachuntersuchung musste ich auch nicht. Drücke dir aber ganz fest die Daumen, das es funktioniert.

d"ueh'lfix2


@ Lilastar85

Wenn du noch keine Fistel-OP hattest stehen die Chancen, dass du mit Pit-Picking operiert werden kannst sehr gut. Das ganze ist keine große Sache und nach zwei Wochen ausgestanden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH