» »

Steißbeinfistel

d8ueWhlHfi2


@ Lilastar85

Wenn du es mit Pit-Picking machen lässt, kannst du sofort wieder auf dem Hintern sitzen. Ohne Probleme. Ist ja nur ein Mini-Eingriff. Ich bin nach der OP sofort 300 km mit dem Auto gefahren.

L-i~ladstaxr85


Das wäre ja super :) Hab die OP am donnerstag, morgens. Am Freitag haben wir halt im Gericht immer Verhandlungstag, jetzt frag ich mich halt ob ich einen Tag nach der OP vier Stunden aufm Hintern sitzen kann?! Oder werde ich sowieso ein paar Tage krank geschrieben?!

FYr`osCch1&969


Ich werde mir eine zweite Meinung einholen - auch, um sicher zu sein, von jemand operiert zu werden, der Erfahrung damit hat. Kennt jemand (in Frankfurt am Main) zufällig das chirurgische Zentrum am Bethanienkrankenhaus, Dr. Barry oder Prof. Hancke? Diese Adressen hat mir mein Hausarzt gegeben.

dSuehlFfEi2


@ Lilastar85

Du kannst mit Sicherheit 4 Stunden auf deinem Po sitzen. Kannst dich aber auch von deinem Hausarzt krank schreiben lassen. Macht der mit Sicherheit. Von Dr. Iesalieks bekommst du keine Krankschreibung.

PKlu-rium


Hallo zusammen,

Ich habe vor kurzem bei mir festgestellt, das ich eine Art Pickelchen in der Gesäßfalte habe, was gelegentlich etwas nässt, jedoch nicht juckt oder gar schmerzt. Könnte das ne Steißbeinfistel sein? Werd damit auf jedenfall auch zum Arzt gehen.

DZamuxi


Kann mir einer was zu der Limberg Mehtode was sagen?? Hat einer erfahrung damit?

FSr%os<ch1b96x9


Der erste Chirurg wollte mich am liebsten sofort operieren, sagte zwei Tage Schmerzen und 2 Wochen Arbeitsausfall voraus. Eventuell könnte man zunähen, wenn es nicht entzündet ist.

Der zweite, bei dem ich heute war, meinte "Im Sommer wollen Sie sich das nicht antun, machen Sie das ab Mitte August oder im September", sprach von wenigen Tagen Schmerzen und 3 wochen Arbeitsausfall. Er operiert nur nach der offenen Methode. Zu seiner Erfahrung meinte er: "Ich mache das seit 25 Jahren, man kann sagen täglich. Das ist eine häufige Erkrankung."

DVi#ggxity


@ Damui

Einfach mal ein paar Beiträge vorher lesen! ;-)

Ich wurde am 22.06. (vor 17 Tagen) operiert und die Wunde wurde plastisch nach der Limberg-Schwenklappenmethode vernäht. Krankenhauseaufenthalt betrug dabei 6 Tage. Schmerzen bis heute seit der Operation gleich null...mal abgesehen von einem Ziepen oder ganz leichten Schmerzen bei bestimmten Bewegungen.

Gestern wurden mir die restlichen Fäden der Operationsnaht gezogen. Ab heute brauche ich somit keine Kompressen/Verband mehr.

Langsam wage ich mich wieder ans Sitzen und kann nun wieder halbwegs am Leben teilhaben. Vorsicht ist natürlich dennoch (noch eine ganze Weile) geboten. Sport soll ich, laut Arzt, noch Minimum 1 Monat aussetzen....

An alle, die auch nach Limberg operiert wurden:

Wie lange habt ihr noch etwas von der Naht/Wunde gespürt?

Wie lange habt ihr mit Sport ausgesetzt?

Hattet ihr nachträglich, nach Nahtentfernung noch irgendwelche Probleme?

Welche besonderen Maßnahmen habt ihr zur Pflege oder Hygiene getroffen?

Grüße & gute Besserung an alle Fistelgeplagten

g_eiYst9x99


Bei mir fängt es auch wieder an. Hatte letztes Jahr eine kleine Steißbeinfistel, welche mit Antibiotika weggegangen ist.

Aber irgendwie ist es diesmal anders. Ich habe/hatte dort kein Pickel/keine Beule. Es schmerzt an einer kleinen Stelle wenn ich drantippe. Aber wieso brennt es auch?

Im Spiegel kann ich nicht wirklich was sehen. Noch kann ich sitzen.

Werde erstmal Anfang nächste Woche abwarten. Aber ich weiß, das Teil kommt sowieso.

Ich hasse diese Teile, bin auch von Abszessen geplagt. Voll der Horror. :°(

AzTLAJNTiMS10


Hi...

Ich wurde Anfang Februar operiert – offene Methode.

Es lief alles super, leider nur bis gestern...

Als ich gestern aufs Klo ging, musste ich leider feststellen, dass alles wieder so ist, wie vorher.

Es hat geblutet, das "Loch" ist also wieder offen – toll!

Der Zeitpunkt ist mal wieder der, sorry, beschissenste, den es geben kann.

Urlaub Ende Juli und ich habe gleichzeitig auch noch eine Ausbildung in der Tasche zum 1.9. – das kann ich nun alles vergessen!

Ich werde am Montag natürlich wieder zum Arzt gehen, zumal ich am Dienstag eigentlich zur letzten Kontrolle nochmal kommen sollte :(

Aber habt ihr noch Tipps, was ich machen könnte?

Ist die PP-M auch jetzt noch möglich, wenn ich schon mal operiert wurde?

Gibt es bei der Limberg-Methode eine höhere "Erfolgschance"?

Es ist zum Kotzen, dieser Mist!!

Gruß,

ATLANTiS

E7thtanHunyt


so leute jetzt muss ich mal meinen senf dazugeben, nach all den Horrorberichten, die ich hier teilweise gelesen habe.

Bei mir wurde die OP vor circa 3,5 Wochen gemacht. Vorneweg: mir gehts prima, ich kann mich nicht beklagen.

Bei mir wurde zwar nicht die Wunde selbst zusammengenäht, aber das Fettgewebe, was sich unter der Haut befindet. Das hatte den Zweck, das ich nicht mit ner offenen Wunde herumrennen musste und gleich nach der OP, wenn auch stark eingeschränkt, bewegungsfähig war.

Auch ich hatte Riesen-Bammel vor der OP, völlig normal, es wäre unnormal, wenns nicht so wäre, jedoch war es nicht wirklich Weltuntergangs-Panik, sondern mehr eine völlig normale Angst vor dem Unbekannten.

Vor der OP hatte ich natürlich einige Gespräche mit dem Chirurgen und dem Anästhesisten. Mir wurde schnell klar, dass so ein Eingriff häufiger gemacht wird, also Routine ist.

Kleiner Tipp für Leute, die ihre OP noch vor sich haben: Sucht euch einen Chirurgen, der erfahren ist und so etwas häufiger macht.

Als ich zum Anästhesisten sagte, dass ich nach der OP circa 6 Wochen zur Heilung habe, sagte er: "Wunderbar" und ballte seine Faust und sagte: "6 Wochen reichen, um ein so großes Loch verheilen zu lassen" ;-D

Wegen der Naht im Fettgewebe musste ich natürlich aufpassen, dass ich meine Pobacken nicht zu sehr auseinanderreisse, sonst wäre die NAht gerissen und es hätte genässt wie bescheuert. Durch diese Situation ist man in seiner Bewegung stark eingeschränkt, aber wenn man die ersten 2 Wochen übersteht, hat man so gut wie gewonnen. Natürlich sollte auch danach noch Vorsicht das höchste Gebot sein...

Ein Vorteil ist sicherlich, wenn man schlank ist und der Chirurg nicht so viel wegschneiden muss, denn je weniger geschnitten wird, desto weniger muss verheilen.

Außerdem ist es wichtig, die OP unbedingt zu machen!!! Leute, wenns euch mal ein, zwei Monate gut geht, dann denkt nicht: "Ach, bei mir scheints ne wunderheilung gegeben zu haben, ich lasse die OP mal..." NEIN!!! das kommt wieder, darauf könnt ihr einen lassen.

Wartet nicht, bis sich wieder irgendwas entzündet und sich alles mit Eiter füllt.

Denn für nen Chirurgen ist es einfacher zu operieren, wenn ihm beim Aufschneiden nicht erstmal eine Flutwelle von Eiter entgegenkommt.

Ich hatte meine OP wie gesagt vor 3,5 Wochen, die Ärzte sagen, dass es wunderbar verheilt, aber ich will den Tag nicht vor dem Abend loben. Obwohl ich mir sicher bin, dass ich wieder normal sitzen / Auto fahren / normal aufs Klo gehen könnte, passe ich noch so lange höllisch auf, wie ich eben kann und dann hoffe ich das beste!

Sprich: so lange ich keinen marathon laufen MUSS, mache ich es auch nicht

Und falls das ganze nach ein paar jahren nochmal auftreten sollte: "so what?!"

dann gehts eben nochmal zum Doktor und dann werde ich eben ein zweites mal zur schlachtbank geführt, das is alles echt halb so schlimm!!

Also keine Sorge an diejenigen, die noch eine OP vor sich haben: Ihr schafft, das.

"Die Wunde verheilt sowieso, die Frage ist nur, wie lange es dauert"

Die Heilung kann man übrigens maßgeblich mitbeeinflussen:

-Kein Alkohol

-Gesundes Essen

-Positiv Denken (psychosomatisch und so...)

-Aufpassen, sich in die Lage der Wunde versetzen, nicht daran rumreiben und rumfingern, die Wunde würde schließlich gerne verheilen

-Auf die heilungskraft des Körpers vertrauen, unser Körper ist ein Wunderwerk

Viel Glück an alle Leidensgenossen! Wir haben so viel geschafft, die Steißbeinfistel stecken wir in die Tasche :)^

d3ue{hlfxi2


@ Atlantis10

Soweit ich weiß, ist es leider nicht möglich, per pit-picking zu operieren, wenn man schon einmal operiert wurde.

AoTLA+N-TiSx10


Mist.. das war meine große Hoffnung, dass ich meine Ausbildung wenigstens antreten kann :(

Im IT-Bereich ist es schwer, wenn man in seinen Bewegungen und im Sitzen eingeschränkt ist..

Hat jemand denn eventuell die Email-Adresse von Dr. Iesalnieks, vielleicht kann dieser mir ja dennoch helfen?

Würde mich auf jeden Fall mal freuen mit jemandem zu sprechen, der wirklich Experte zu sein scheint.

Danke und Gruß,

ATLANTiS

d"uehlfxi2


Atlantis10

Du hast Post.

F*rTosch19x69


Sucht euch einen Chirurgen, der erfahren ist und so etwas häufiger macht.

Und wie finde ich den? Es wird wohl keiner zu mir sagen: "Ich bin total unerfahren mit dieser OP."

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH