» »

Steißbeinfistel

S(wee>thear-t220x6


Meerschwimmen =)

Danke für eure Hilfe! Also wenns mir mein Arzt erlaubt im meer zu schwimmen dann warte ich keine sekunde...ich glaub ich würds nicht aushalten am meer zu sein und dann zuzuschaun wie die vieelen leute schwimmen *heul*...aber wir werden ja sehn

nochmals vielen dank...

mfg!

b[oi


Nach fünf tagen Fasten totale Besserung

Hallo meine lieben Mitleidenden,

habe auch so ne anal fistel & co. Fing mit einem Abszeß an der sich plötzlich, als er reif war durch Druck in den Darm ergossen hatt. Sö fühlte es sich an. Ich unerfahrenrannte zum Hausarzt wegen Blutvergiftung, der mir Salbe gab und mich zum Prokti schickte.Ich bin Fahrradkurier und deshalb kommen die Pickel so am Po und zwischen den Beinen öfter durchs schwitzen.

Naja 7 - 8 Monate lebte ich mit dem Ungetüm mal größer mal weniger groß. Gelegentlich spielte ich Doktor, weil ich es einfach nicht sein lassen konnte an dem Ding immer rumzudrücken bis sogar selbst hineinstechen (ich weiß ihr müßt mir nicht erzählen was alles passieren kann)Bis es sich immer schneller füllte und fast Taubenei groß wurde. Ich war wahrscheinlich durch die Entzündung so etwas von Müde und schlapp, schlief manchmal 30-40 Stunden am Stück, bis ich einen Termin beim Protko machte und gleichzeitig mein Frühjahrfasten anstand. Sonntag Entlasstungstag, wie gesagt Taubenei groß und Dienstag erster Fastentag (Donnerstag beim Arzt er sagt Spaltung OP bla bla, zeigt mir die fiesen VBilder aus einem Mittelalterlich Lehrbuch Puuuh zum Glück war ich durchs Internet Vorbereitet ) dort war dann die Fistel schon nicht mehr so aktiv das man hätte operieren können so nun am sonntag fünfter Fastentag ist fast kein Sekret mehr indder Fistel die Haut schlaff und nicht entzündet.

So gut war es in der ganzen Zeit vorher nicht. Wie gesagtFasten nach Lützer nur Einläufe keine Salbe oder JoÖl benutzt auch ANti Biotika.

Gut ich denke die kommt wieder doch trotzdem meine Müdigkeit und die Entzündung ist weg. Hinzu kommt ich fühle mich enschlackt und geistig freier, also wirklich empfehlenswert und füer die die Gewichtsprobleme haben noch besser.

Also würde mich interessieren , ob andere daß auch probiert haben.

Ich bin außerdem überrrascht, daß hier auf 43 Seiten soviele dieses Problem haben, daß macht es viel leichter nicht allein zu sein.

Ok halte euch auf dem laufenden wie sich das entwickelt.

Gute Wundheilung euer Liboti :-D

MTike533x32


Re: Re: Rasieren

Hi!

Ursache für den Steißbein-Abszess ist (so wie ich das verstanden habe) ein tief an der Wurzel abgebrochenes Haar, welches dann in die falsche Richtung wächst. Zusammen mit dem feuchten Klima und den Haut-Bakterien gibt das dann eine tolle Mischung mit den uns bekannten Folgen.

Wenn man nun die Haare in der Po-Ritze abrasiert, ist das Risiko das nochmal eines abbricht wesentlich geringer.

Grüße

Auster

Buandxit76


Hallo Leidensgenossen!

Seit gestern abend bin ich mir sicher das ich mich hier mit einreihen darf/muss...

Allerdings basiert das noch auf einer Eigendiagnose, ich will morgen sofort zum Arzt.

Einerseits bin ich sehr froh hier soviele Leidensgenossen gefunden zu haben - anderseits war es wohl nicht gut hier alle Beiträge zu dem Thema zu lesen. Denn jetzt habe ich erst recht Muffe... Unwissenheit kann eben manchmal auch ein Segen sein...

Na ja, wie auch immer: Wie Ihr vielleicht schon gesehen habt, habe ich zu meinem Problem einen neuen Thread eröffnet. Aber das war im ersten Panikanflug ne Kurzschlußreaktion ;-)

Ich denke, hier ist mein problem besser aufgehoben, deswegen erlaube ich mir, hier einfach die Sache nochmal zu schildern:

Mir ist schon vor einigen Wochen zufällig beim duschen aufgefallen, daß ich am Steißbein eine kleine Delle habe, wie ein großer Pickel, etwa so groß wie der Nagel des kleinen Fingers. Ich habe mir auch nichts weiter dabei gedacht...

Doch nun mußte ich feststellen, daß diese Delle noch immer da ist. Schmerzen, eitriger oder blutiger Ausfluss oder sonstige Beschwerden habe ich nicht. Eigentlich merke ich es nur beim Auto fahren. Das fühlt sich an, als würde da auf dem Sitz was liegen wo ich mich draufgesetzt habe...

Mir ist klar das ich damit zum Arzt muß. Ich will erstmal beim Hausarzt vorsprechen und dann sofort sicherheitshalber zu Hautarzt.

Aber ich will in 6 Wochen in den Urlaub. Und zwar für 4 Wochen mit dem Motorrad in die Türkei...

Was mich etwas beunruhigt ist, daß einige von Euch das jahrelang mehr oder weniger mit sich rumgeschleppt haben, andere sofort operiert werden mußten... Auch wird oft empfohlen die OP bis in die kühlere Jahreszeit zu verschieben...

- Was meint Ihr, kann ich mit der OP bis nach dem Urlaub warten?

- Da ich weder Ausfluß noch Schmerzen habe, in welchen Stadium befinde ich mich?

- Kann es auch was ganz anderes sein?

- Manche empfehlen Teebaumöl oder Johanniskrautöl - würde sich meine Delle dann zurück bilden oder platzt sie dann erst recht auf?

Ich hoffe Ihr könnt mir schnell helfen!

Mfg und schönen Abend noch,

Micha

MEaburicxe


@ Liboti

Hallo erstmal,

und dann zur Sache. Bist du verwannt/verschwägert/befreundet mit Wilhelm-NP? Wenn nicht dann wende dich lieber sofort an ihm. Der vertritt gleiche Ansichten wie du, wenn auch nicht mehr in diesem Teil des Forums.

Ich habe nichts dagegen das Menschen andere (alternative) Heilungsmethoden suchen. Jedoch sollten sie sich vorher genau über die Fakten informieren bevor sie irgendwelche "Resultate" ihrer "neuen" alternativen Heilmethode zuschreiben.

Die Fistel kommt und geht wie es IHR paßt. Manchmal scheint es alsob irgendwelche Mittelchen helfen würden (auch Mittelchen aus der herkömmlichen Medizin sind gemeint). Jedoch passiert genauso oft rein garnichts.

Den Verwies darauf das du kein Anti-Biotika benutzt, hättest du dir bei besserer Informationslage sparen können. Es ist (oder sollte) allgemein bekannt das Anti-Biotika nicht wirkt bei Fisteln.

Zu behaupten das nach 5 Tagen Fasten die Fistel deswegen abgeheilt und der Körper entschlackt wäre ....... ohne Worte. Die geistige Befreiung stütz sich wohl eher auf dem Glauben selber seinen Körper geholfen zu haben und das Rad (ohne es zu wissen) neu erfunden zu haben. Das stärkt das Selbstbewußtsein und wirkt sich positiv auf die Seele aus. Wie wäre es gewesen wenn die Fistel nicht vollständig abgeheilt wäre?

Zur Info. Aus eigener leidiger Erfahrung weiß ich das es immer so 1 - 1 1/2 Wochen gedauert hat bis die Fistel wieder Ruhe gab. Gemessen ab den ersten Anzeigen! Und ich habe nie gefastet oder andere alternative oder schulmedizinische Heilmethoden befolgt. Einfach nur in Ruhe gelassen bis sie aufplatzte oder sich der Druck über die Kanäle reduzierte. Später hat mich mein unwissender Hausarzt bis über den Ohren mit Anti-Biotika vollgepumpt, aber der meinte ja es wäre eine entzündete Kalk-Verkapsellung (an der Diagnose war ich nicht ganz unschuldig). Übrigens dauerte die "Heilung" bei der Behandlung auch nicht kürzer. Das einzigste was half waren die Schmerzmittel.

Deine Einstellung zur Schulmedizin finde ich nicht verkehrt. Man sollte bloß nicht alles glauben was die sagen oder deren Methoden für die einzig richtigen halten. Nur bei den Alternativen wäre ich genauso kritisch. Deine Ansage "Nach 5 Tagen Fasten totale Besserung" liest sich für mich wie eine standard Werbung für alternative Heilmethoden. Da kann ich wohl keine objektiven Meinung erwarten.

Auf den besagten 43 Seiten hatten wir bereits 2x das "Vergnügen" über dieses kontroverse Thema zu diskutieren. Beide Male ist nicht wirklich viel dabei rumgekommen, bis auf ein paar beleidigte Seelen mehr. Aber lies sie dir selber mal durch. Viel Spaß bei den Einläufen.

Gruß,

M+aur icxe


@Bandit76

Hallo Micha,

mittlerweile dürftest du beim Hausarzt gewesen sein. Hoffentlich ist deiner kompetenter als meiner damals. Nunja, für die ganz schnelle Hilfe aus dem Internet hat es also nicht gereicht.

- Was meint Ihr, kann ich mit der OP bis nach dem Urlaub warten?

Das solltest du mit deinem Arzt oder Chirurgen/Dermatologen besprechen. Die können das immer noch besser beurteilen. Meine Fistel war damals nicht entzündet als ich zum Chirurgen ging. Der riet mir sofort zur OP aber in einem Atemzug auch dazu bis nach dem Sommer zu warten, falls möglich. Das passte mir sowieso eher in den Kram. So hatte ich noch Zeit mich besser zu informieren. Außerdem konnte ich im Oktober ein verlängertes Wochenende nutzen und es schein mir auch noch mehr als unangenehm mit der Wunde in der Sommerhitze rumzulaufen.

Eine Verschiebung ist also möglich. Aber bitte NUR unter Rücksprache mit einem Arzt.

- Da ich weder Ausfluß noch Schmerzen habe, in welchen Stadium befinde ich mich?

Ziemlich am Anfang würde ich sagen, obwohl es auch Fälle gibt bei denen sich die Fistel erst spät bemerkbar macht.

- Kann es auch was ganz anderes sein?

Manchmal ist es auch AI (Akne-Inversa) oder (je nach Nähe zum After) eine Analfistel oder entzündete Hämoriden. Aber wie du es beschreibst tippe ich auf Steißbeinfistel.

- Manche empfehlen Teebaumöl oder Johanniskrautöl - würde sich meine Delle dann zurück bilden oder platzt sie dann erst recht auf?

Bei entzündeten Fisteln helfen auch Zugsalben. Diese beschleunigen das Leerlaufen oder Aufplatzen der Fistel. Der Druck baut sich also schnell auf und wieder ab.

Die genannten Öle hatte ich auch probiert. Bei mir ohne Erfolg. Jedoch gibt es Menschen die beim Johanniskrautöl schwören. Jedoch stammen die meist aus dem Bereich der Akne-Inversa-Patienten. Irgendwie glaube ich das hängt bei denen mit der AI zusammen.

Was hat dir denn dein Hausarzt gesagt?

Gruß,

B{anrdit7x6


Hi @ Maurice, Hi @ all

So, da bin ich wieder und komme gerade vom Arzt...

Ich war heute den ganzen Tag supernervös, hab viel zuviel geraucht und wäre fast die Wände hochgegangen vor Anspannung. Dann die erlösende Antwort vom Doc: Vermutlich bin ich nochmal glimpflich davon weg gekommen und es handelt sich bei mir um kein Steißbeinfistel :-D

Er meinte, ein Fistelgebirge sähe anders aus, auch würde bei mir der Ausfluß fehlen und die Stelle müßte druckempfindlicher sein. Er wollte da zwar für nichts garantieren, aber er vermutet das es sich um eine Entzündung handelt, die mit einer Salbe in den Griff zu kriegen sei und ich sollte mich nicht verrückt machen. Er hat mir nun Decoderm verschrieben... Außerdem sollte ich an der Stelle Duschgel vermeiden und am besten die Stelle kalt duschen.

Zusätzlich werde ich jetzt noch Sitzbäder mit Kamille machen.

Wie Ihr Euch sicherlich vorstellen könnt, bin ich nun schon sehr erleichtert - obwohl ich als begeisterter Pessimist da natürlich skeptisch bleibe. Ich werde auch vorsichtshalber nochmal einen Hautarzt aufsuchen.

- Was haltet Ihr von der Diagnose?

- Kennt einer von Euch die Salbe Decoderm?

- Wie lange macht Ihr die Sitzbäder, wie lange muß man drin hocken?

Viele Grüße,

Micha

MmauZricBe


@Bandit

Er meinte, ein Fistelgebirge sähe anders aus, auch würde bei mir der Ausfluß fehlen und die Stelle müßte druckempfindlicher sein.

Was haltet Ihr von der Diagnose?]/quote]

Gewagte These. Schliesslich kannst du hier auch nachlesen das es ähnliche Fälle wie deinen gegeben hat. Da war auch noch kein Ausgang nach Außen gebildet worden und auch die Empfindlichkeit hielt sich in Grenzen. So sah es bei jedem ganz am Anfang aus. Was soll sich denn dahinten ansonsten entzündet haben und wodurch oder warum? Ich würde mir zur Sicherheit mal eine zweite Meinung reinholen. Zum Beispiel von einem Dermatologen oder Proktologen.

Die anderen Fragen kann ich dir nicht beantworten. Decoderm kenne ich nicht und die Dauer der Sitzbäder ist wohl nicht länger gedacht als ein normaler Badewannenaufenthalt.

Gruß,

sRwaLmpy


Da hast du ja vielleicht noch einmal Glück gehabt! Ich war am Anfang meiner netten Fistel-Krankheit bei ner Heilpraktikerin. Die hat alles nur viel, viel schlimmer gemacht. Eigentlich wollte ich nur sagten: Keine Zugsalbe, Rotlicht und warm baden. Mein Chirurg meinte, das hätte alles nur viel schlimmer gemacht und ich meine das auch!!! Das ist dadurch nur großflächiger geworden. Ich doktor jetzt gar nicht mehr an mir herum und gehe gleich zum richtigen Arzt. Mittlerweile ist die Fistel auch operiert und das Loch klein. Mzss auch gleich wieder zum Arzt :-).

Es gibt bestimmt Krankheiten, die man mit der Schulmedizin nicht heilen kann oder die Heilmedizinisch gesünder und besser heilen kann. Die Psyche spielt dabei ja auch viel mit. Aber ich bin überzeugt, dass diese Steißbeinsisteln leider rausgeschnitten werden müssen, da die Haare da nun einmal drin sind und auch dort bleiben und neue Entzündungen und Gänge hervorrufen, wenn man sie nicht entfernt. Bei mir liegt die Steißbeinfistel in der Familie :-) (Vater, Schwester). Es kann sein, was aber auch von vielen Ärzten bezweifelt wird, dass die Fistel bei manchen vererbt wird. Da ist dann Embryonalgewebe, das wohl innherlich ein Haar wachsen lässt. Glaub da nicht ganz dran. Aber ich habe schon, seit dem ich 11 war beim Sport immer leichte Schmerzen an der Stelle gehabt, mein Vater auch schon als kleiner Junge und bei meiner Schwester war es auch schon ganz früh da...

l3oelxli


Mich hat es auch erwischt. Bin am 09.04.2004 zur Notfallambulanz, da ich Schmerzen beim sitzen hatte. Hatte dieses Problem schon vorher öfters, zwei Ärzte vorher meinten es währe nur etwas Wund am Steissbein keine Fistel und verschrieben mir Penatencreme. Danach wurde es auch nach 2 Tagen besser. Dachte diesmal wird es auch wieder von alleine, aber dem war nicht so. In der Notfallambulanz sagten die gleich ab in Krankenhaus. Ich dachte noch die spinnen wohl. Im Krankenhaus meinten die, dass müsse sofort operiert werden, am besten gleich. Ich wollte das alles nicht glauben und sagte zum arzt er solle mir antibotika geben, dass würde dann schon gehen. Der schüttelte nur den Kopf und sagte " Sie sind alt genug", musste Entlassung auf eigene Gefahr unterschreiben. über Nacht wurde es noch schlimmer und ich ging gleich mit gepackter Tasche ins Krankenhaus. Am selben Tag wurde ich operiert. Die Fistel hatte sich über Nacht trotzt Antibotika von 2,5 cm auf 7,00 cm vergrössert. Hatte tierisch Angst vor OP, war aber nicht schlimm. Sie musste grossflächig rausschneiden und die Wunde muss jetzt offen heilen. Wunde ist ca 12x4x5. Also schon ziemlich häftig.Schmerzen hatte ich nach OP nur wenig. Auch der erste Tamponagewechsel war nur zu ertragen. Am dritten Tag bekam ich über 40 Grad fieber und am nächsten Tag platzte mir ein Blutgefäss in der Wunde. Ich habe mich so erschrocken als ich auf Klo ging und mir das Blut wie Wasser die Beine runterlief. Die Ärzte versuchten die Wunde durch abdrücken zu stillen, dieses war super schmerzhaft. Aber die Wunde hörte nicht auf zu bluten. Arzt sagte dann wir müssen das unter Narkose nähen, war schon total genervt. Kurze Zeit später kam er und sagte das nähen wir jetzt mit örtlicher Betäubung. Dieses war das heftigste was ich je erlebt hatte. Schmerz war kaum zu ertragen da die Betäubung nicht wirkte. Aber danach war ich froh das ich nicht wieder unter Narkose musste. Die Ärzte meinten danach meinten das währe normal das es etwas blutet, aber die Krankenschwestern meinten so doll haben sie noch niemanden bluten sehen. Danach verlief die Heilung Problemlos. Bin seit gestern aus KH raus. Hat mir super gefallen im Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf. Muss jetzt jeden Tag Tamponage ziehen und ausduschen, gehe dann ins Krankenhaus und werde mit Iluxol Salbe und Tamponage behandelt. Ärzte meinten die Wunde heilt super. Der tat sich richtig schwer mit Krankmeldung, ich habe das Gefühl der will mich in 3 Wochen wieder zur Arbeit schicken. Habe sitzende Tätigkeit. Wie lange ist man mit so einer grossen Wunde eigentlich krank.

M^aurifce


Also nun laßt mal gut sein! Ihr müßt ja nicht ganz so verrückt sein wie ich und am nächsten Tag wieder arbeiten gehen (Bürojob - 10 Stunden pro Tag minimum). Aber 2-3 Wochen Krankenschein ist ganz normal. Wollt ihr etwa die ganzen 3 Monate wegen dem Löchlein Krank feiern? Rennt ihr bei jedem kleinen Hüsterlein etwa zum Hausarzt? Wenn ja dann würde ich euere Bedenken der "kurzen" Krankschreibung bezüglich verstehen ...

Mal im Ernst. Es ist unangenehm mit der Wunde rumzulaufen. Aber nach 2 Wochen habe ich davon nichts mehr gemerkt. Und sitzen ging auch wieder. Und damit bin ich nicht alleine. Ihr SOLLT euch ja eben sofort wieder möglichst normal bewegen. Oder hat euch das euer Arzt nicht erzählt?

B>irgikto.K.


Bandit76

Hallo Micha,

ich rate Dir auch einen Facharzt (Chirurg / Proktologe)aufzusuchen. Mein Hausarzt hat meine Fistel auch nicht erkannt!!!Und auch Hautärzte haben nicht immer Ahnung davon.

Gruß

Birgit

BZandxit76


Hi,

ich habe kurzfristig für Donnerstag einen Termin bei meinem Hautarzt bekommen. Mal sehen was der davon hält...

Swampy, Du hast geschrieben das man nicht warm baden soll... Ich mache nun Sitzbäder, natürlich mit warmen Wasser - soll ich das besser bleiben lassen?

LG,

Micha

MCike:53?332


@Bandit76

Hi Micha,

ich habe auch langsam den Eindruck, daß die Hausärzte das nicht immer richtig erkennen.

Bei mir war das am Anfang auch so wie bei dir. Eine Delle die aber nicht richtig weh tat. Dann gab es immer mal so Phasen von ca. einer Woche, wo ich leichte Schmerzen an der Stelle hatte. Das war meist dann der Fall, wenn ich tags davor ein paar Stunden hinten auf dem Steißbein gesessen habe. Es war aber nie so schlimm, daß ich zum Arzt gegangen bin und nach ca. einer Woche war es dann auch wieder weg. Ausfluß hatte ich auch nie.

Eines Tages aber hat wurde es nicht wieder besser, sondern von Tag zu Tag immer schlimmer und das ausgerechnet übers Wochenende. Montags morgens konnte ich schon nicht mehr selber Auto fahren und meine Freundin hat mich zum Hausarzt gefahren. Der meinte "das Furunkel sei noch nicht reif genug um es zu öffnen" und verschrieb mir eine Zugsalbe. 2 Tage später sollte ich dann nochmal kommen.

Nach 2 Tagen hatte ich mittlerweile so starke Schmerzen, daß ich nicht mal mehr ohne Schmerzen richtig liegen konnte. Mein Hausarzt hat sich dann selber erschreckt, daß das Ding so groß geworden ist und hat dann versucht, es mit einer Kanüle ohne Betäubung selber anzustechen. Die Schmerzen bei Reinstechen der Kanüle und beim Rumdrücken an Abzess waren echt unglaublich und nach seinem zweiten Versuch war ich schweißgebadet. Gott sei Dank(!) hat er es nicht selber geschafft das Ding aufzustechen und mich dann an einen Chirurgen überwiesen. Der hat das nur kurz angeguckt und mich dann ins Krankenhaus überwiesen und dort bin ich dann am selben Tag noch operiert worden. Die Schmerzen waren dann wie weggeblasen.

Ich bin heute echt sauer auf meinen alten Hausarzt zu dem ich jetzt auch nicht mehr gehe. Zumindest die letzten zwei Tage vor der OP und seine Selbstversuche hätte er mir ersparen können.

Ich würde an deiner Stelle vielleicht nochmal ein oder zwei Chirurgen konsultieren. Die sind zwar natürlich schnell "mit dem Messer zur Stelle" aber ich glaube auch, daß das am Ende doch die bessere Alternative ist. Wenn das Teil bei dir noch ziemlich klein ist, dann ist auch das Loch nicht so groß wie wenn du wartest bis es du es nicht mehr aushältst.

Alles Gute,

lpoel/li


krankschreibung

Also ich bin nun wirklich nicht einer der gern krankfeiert, bloss ich sehe nicht eine durch frührzeitiges wieder zur Arbeit gehen den Mist widerzubekommen. Schliesslich hat mein Arbeitgeber diesen Zustand dadurch mitverursacht, in dem er auf Arbeitsplätzen wo 24 Stunden und 7 Tage die Woche jemand sitzt die billigsten Bürostühle kauft, obwohl Arbeitsmedizinischer Dienst dieses bereits angemahnt hat , aber Behörde hat nunmal kein Geld. Bist die Wunde zugeheilt ist,besteht doch immer die Gefahr das durch langes sitzen und unzureichender Sauberkeit am Arbeitsplatz, die gleiche Geschichte widerkommt. Nach drei Wochen wächst bestimmt keine 12x4x5 grosse offene Wunde zu. Also warum das Risiko eingehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH