» »

Steißbeinfistel

P/hiKl HH


Thema abwarten und ähnliches ...

Hallo zusammen,

ich bin aus meinem Urlaub (Ägypten, ihr erinnert euch) zurück ... und lebe noch! :-)

Vor meinem Urlaub hat mir Rausdamit und auch mein Arzt abgeraten, den Urlaub anzutreten. Nachdem ich aber unbedingt fahren wollte, bekam ich Antibiotika verschrieben, um einer größeren Entzündung vorzubeugen.

Der Urlaub fing gut an, die Fistel begann zwar auf dem Hinflug, sich zu rühren, aber nach 2 Tagen Aufenthalt war alles wieder gut. Nächste Herausforderung: Fahrt mit dem Bus nach Kairo (7 Std.) ... und Bingo, auch da war sie wieder ... dann die Rückfahrt und es war aus, sie wollte sich nicht mehr beruhigen. Glücklicherweise brach sie jedoch sehr schnell auf und zwar auf der Fahrt zum Mosesberg (ca. 3 Std.). So wurde die Entzündung also nicht allzu heftig, weil der Eiter ja schnell "freie Bahn" hatte! Die nächste Entzündung folgte aber recht schnell auf dem Rückflug ...!

Fazit: So "konsequent" Rausdamit auch sein mag und wie "drastisch" er seine Meinung auch äußert, man muß ihm einfach zugestehen, dass er recht hat! Ich habe den Urlaub sicherlich genießen können und hätte mich geärgert, wenn ich nicht gefahren wäre, aber die Gedanken waren immer bei der Fistel und es war halt ein nicht soo befreiter Urlaub, wie es ohne Fistel gewesen wäre.

Ich möchte hier keine Meinung kritisieren, abwerten oder sonst irgendetwas, aber auch ich bin mittlerweile der Meinung, man sollte sehr gut abwägen und überlegen, aufgrund welcher "wichtigen" Aktivitäten man eine OP verschiebt! Denn letztendlich ist die Gesundheit das höchste Gut des Menschen (also nach Frauen natürlich :-) )!!!

Herrn Kostas würde ich ebenfalls zu einer baldigen OP raten, da seine Planung (Zitat: "Ich hätte also dann im August 4 Wochen Freiraum für diese OP.") m. E. eh fürs Klo ist. Gut, die OP dauert wohl nur eine Stunde, aber 4 Wochen für die Nachbehandlung halte ich für eher knapp bemessen ...!

Meine OP steht nun auch langsam an, am 06.07. ist es soweit und ich möchte nicht versäumen, allen noch einmal für die Informationen und Anregungen zu danken. Danke also insbesondere Maurice, Rausdamit, Endless81 für die Überwindung der Schmerzangst :-) , Birgit, Hetty und allen anderen!!!

Eine Frage allerdings kann ich mir nicht verkneifen und ich möchte betonen, dass mir diese Frage wirklich ernst ist: Kann mir irgendjemand sagen, ob ich die gesamte Zeit der Genesung, also bis das Loch komplett zugewachsen ist (was ja wohl bis zu 6 Mon. oder mehr dauern kann) keinen Sex haben kann? Komischerweise interessiert mich die Frage insbesondere als Single, da sich ja doch ab und zu mal gewisse Situationen "ergeben" ...!

Danke und tschüssss ...

rNausNdamxit


Salut Phil HH !

Willkommen zurück, ziemlich lakonisches "lebe noch", harrr... Gibt ja tatsächlich auch noch die Möglichkeit einer Sepsis, oder wurd das schon erwähnt ? Egal. Gut, daß Du den Trip einigermaßen überstanden und hoffentlich auch schöne Momente hattest. Auch gut, daß der OP-Terrmin soweit steht :-)

Direkt zum wesentlichen: SEX.

Ich hatte keinen "wirklichen" mehr, seit OP im März. Ausnahme: oral. Natürlich mehr als Verbalerotik, *grins*. Kannst ganz pragmatisch davon ausgehen, daß es in den ersten 4 Wochen ziemlich undenkbar erscheint, daß Du auf dem Rücken liegend Sex genießt, wird / würde schon ziemlich drücken und "schubbeln". Äh, jedenfalls konnte ich trotz gewissem "sexuellen Verlangen" der Vorstellung nichts abgewinnen. Leider. Die gute alte Missionar, naja, wenn "Sie" es genießt und Du es nicht verhinderst, könnte es ja sein, daß sie Dir recht begeistert bei der Sache eventuell recht heftig an den Hintern geht. *Krall...* Möge weiterdenken, wer will.... *looool*

Interessant ist, daß ich darüber echt (noch) nicht mit den mich behandelnden Docs gesprochen hab - werd das mal nachholen, rein interessehalber (auch für Dich).

gg (grinsende Grüße)

rdaus!damxit


achha: @ LordPyro

Auch wenn sich der Eindruck festigen könnte, ich hätte ein gewaltiges Faible für Skalpelle - glaub mir altem Schisser, ich fühle mich "hinterher klüger" und kann Dir daher leider echt keinen anderen Rat geben, als baldigst mal "unverbindlich" in einem KH Deiner Wahl die chir. Ambulanz zu besuchen.

Schnell entdeckt und kleiner Hubbel = weniger Stress als "schlummern lassen" und große böse Riesenfistel....

Ist schon oft geschrieben, aber zur Sicherheit nochmal: Es ist vollkommener Unsinn, zu glauben, mit einer Salbe eine Fistel bekämpfen zu können.

M[aur;ixce


@Phil

Ich habe dir am 07.05 gesagt mann könne m.E. schieben unter 3 Bedingungen (siehe entsprechenden Beitrag).

In deinem Urlaub hat deine Fistel gleich mehrmals eines meiner Bedingungen gebrochen, nähmlich das sie sich nicht mehr entzünden dürfe. Du hast weder deinen Urlaub vorher abgesagt oder dann abgebrochen (€1200 wolltest du nicht in den Wind schiessen) weder einen Arzt aufgesucht.

Damit hast du dein Leben gefährdet (Stichwort Blutvergiftigung). Das war mehr als grob fahrlässig. Das dein Urlaub kein unbeschwerter und frei-von-Fistel-Gedanken sein würde, war dir selber ja auch klar (siehe deine eigenen Beiträge). Trotzdem hast du dich entschieden zu fahren und ich bezweifele es ob Rausdamit dich jemals davon abhalten hätte können.

Dich jetzt im Nachhinein FÜR die sofortige Operation auszusprechen ist mir a bissle zu leicht, wenn du erlaubst. Lieber hätte ich jetzt gelesen wie man Menschen wie du VORHER erreichen könnten und von der Notwendigkeit einer OP überzeugen könnten.

Ich kann nicht dafür wenn Menschen Beiträge zwar lesen, sie aber nicht verstehen (wollen). Für sein Handeln ist jeder selber verantwortlich. Meinungen sind nunmal unterschiedlich aber seine eigene Meinung für die einzig Richtige zu sehen ist schlechtweg Dumm. Ich kann mich nicht freisprechen selber auch diesen Fehler begangen zu haben, aber ich hoffe doch mich gebessert zu haben. Vielleicht sollten andere darüber auch mal nachdenken.

Gruß,

Pchil H/H


@Maurice ... und alle anderen

Hi Maurice,

ich habe Deine Empfehlungen wohl noch im Kopf und habe diese auch aufmerksam gelesen und mir Gedanken darüber gemacht und Informationen eingeholt. Es ist also nicht so, dass ich Deinen Beitrag nicht lesen WOLLTE und schon gar nicht habe ich ihn ÜBERGANGEN!

Ich habe mich damals FÜR den Urlaub entschieden, weil ich sicherlich meine Mitreisenden nicht enttäuschen wollte, ABER AUCH, weil mir der Arzt NACH RÜCKSPRACHE ja dann (wenn auch zähneknirschend) die Erlaubnis gegeben hat. Hätte eine akute Dringlichkeit bestanden, die Operation sofort durchzuführen, hätte ich sicher auch nicht lange diskutiert!!!

Thema: sofortige OP ... ich habe auch Mr. Kostas nicht zu einer SOFORTIGEN OP geraten, sondern einer gründlichen und intensiven Abwägung der Gründe, warum er sie verschieben will und einer BALDIGEN OP, denn bei ihm hörte es sich so an "mach ichs heut nicht, mach ichs morgen ...!". Er will es im August angehen, was immerhin keine 2 Wochen wie bei mir sind, sondern 2 Monate. Oder halt noch ein wenig länger, weil "es kann ja was dazwischen kommen ... oder so ... oder nich ...!".

Hab halt das Gefühl, er nimmt es nicht so Ernst, obwohl er, wie er selber schreibt, wohl schon 2 Ausgänge in einem Radius von 3 cm hat ... es handelt sich also nicht mehr um ein kleines, harmloses Fistelchen, sondern eine ausgewachsene Scheißfistel!

Berechtigt ist Deine Frage, wie man andere überzeugen kann ... ich halte das für sehr schwierig, da man nur Hinweise und Erfahrungen zum Besten geben kann. Ich denke, die Einschätzung der Dringlichkeit und vor allem der Gefährlichkeit kann nur ein Arzt abgeben. Ich habe aufgrund Deines und anderer Berichte einen solchen aufgesucht und denke, damit habt ihr schon viel erreicht. Ich hätte mich von euch allein, denke ich, nicht überzeugen lassen, vielleicht einfach aus dem Grunde, dass ich in meinem bisherigen Leben nie irgendetwas Schlimmeres hatte, als eine Grippe oder Krankheiten, bei der die Behandlung nie so dringend war, wie z.B. bei meiner tollen Hyperhidrose. Heißt also, ich verdränge (oder habe verdrängt) ein wenig oder will es nicht wahr haben, dass ich etwas habe, was mich außer Gefecht setzt.

Ich weiß nicht, ob Deine Anspielung am Schluss mir galt, aber ich habe niemals gesagt, dass meine Meinung die einzig richtige ist oder ich nur meine Meinung akzeptiere. Ich halte alle Meinungen, vielleicht mit Ausnahmen, hier für sehr wichtig, denn darauf basiert ein Forum nun mal. Trotzdem lese ich alle Beiträge hier mit Skepsis, bzw. hinterfrage sie. Das kann ich nur jedem hier raten, sonst ist man nämlich wirklich bald der Meinung, dass Fisteln immer 10x10x20 cm groß sind, mit Salbe behandelt werden können und die schmerzhafte Behandlung mindestens 10, wenn nicht 15 Jahre dauert ... :-)

Lasst uns also auf ein Niveau zurückkommen, dass ich am Anfang meiner "Fistel-Karriere" hier kennen lernen durfte, da wurden Meinungen sachlich diskutiert und keiner angegriffen. Das gilt jetzt nicht für Dich, sondern für alle hier im Forum!!!

Gruß

looe^lli


Sitzgefühl nach OP

Mal an die Ausgeheilten, ab wann war das Sitzgefühl wieder so wie vor der Fistelgeschichte. Bei mir ist die Wunde jetzt fast zu aber so wie es mal früher war ist es noch lange nicht. Dauert es noch lange nach dem zugehen bis alles wieder bei 100 % ist oder habt ihr festgestellt das es nie wieder so sein wird wie vor der Krankheit

E{ndlevss8x1


;-D

Maurice vor, noch ein Tor.....

@ Phil Nö, Du warst damit nicht gemeint.

Hääääääääättyyyyy: Bist Du in Deine Spülmaschine gefallen? Warte auf Antwortmail!

EPnd/les)sx81


Sex

Also ich als Weibchen- das dabei doch öffter auf dem Rücken liegt als die Männer- konnte das nach 6 Wochen wieder.

"Hündchen" geht schon früher, wobei das Männchen dann genau in den "Krater" guckt, was recht unerotisch ist.

Aber mit etwas Phantasie und Gefühl sollte man doch parat kommen. Sonst macht man halt nur Petting, wie mit süßen 16....

PHhSil HxH


Oh nein ... :-)

Herrlich ...

endlich mal eine, die Sex nicht mit Bienen (oder in ENDLESS-Jargon: BienCHEN) erklärt, sondern mit Männchen, Weibchen, Hündchen ... chen chen ... :-) !

Danke EndlessCHEN für die beruhigende Info der 6 Wochen ... <hoff>! :-)

Good night ... chen!

M1ark#os K$osxtas


@Phil

Eines kannst du mir glauben: Ich seh meine Fistel absolut nicht locker u. sicher nicht die "mach ichs heut nicht, mach ichs morgen"-Einstellung. Falls sich das in meinem Beitrag so anhört, hab ich mich falsch ausgedrückt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand die Beiträge hier im Forum liest u. ne Fistel dann locker sieht. Ich hab mir vor der Diagnose nicht besonders viel Gedanken um meinen Hintern gemacht, hab immer gedacht, das wird schon wieder... aber jetzt ist das alles anders, das kann ich dir garantieren.

Weil ich von 4 Wochen Freiraum gesprochen habe: Ich hab bis Ende Juli Prüfungen, soll ich die jetzt in den Wind schießen? Ich hab ab September einen Vertrag bei einer Firma, bei der ich meine berufliche Zukunft sehe. Soll ich das aufs Spiel setzen? (Die Prüfungen brauch ich um fürs anschließende Praktikum zugelassen zu werden.) Das hab ich echt nicht vor.

ABER: Warum sind 4 Wochen fürs Klo ??? ??? ??? ???

Hab schließlich bei meinem Praktikum einen Büro-Job und kann ich nach 4 Wochen nicht zur Arbeit gehen, gehts mir da noch so schlecht, dass das nicht möglich ist?

Mein Arzt hat gemeint, dass ich nach 4 Wochen gut zur Arbeit gehen könnte, ist das nur Gelubber?

Bitte um ernste und ehrliche Antwort!!

Und wenn ich schreibe, ob ich bis Februar warten kann, dann hat das gute Gründe, die ich oben schon erläutert habe, Schwitzen, Zeit,...

Also nochmal ganz klar meine jetzt für mich neu entstandene Frage:

Bin ich 4 Wochen nach der Fistel-OP soweit, dass ich zur Arbeit gehen kann oder wäre das gewagt??

Noch ne Frage:

Meine Frau hat totale Angst, mich nach der OP zu verbinden. Habt ihr ne Idee, wie ich ihr diese Angst nehmen kann? Hab mir schon gedacht, dass mir meine Frau "gerne" dabei hilft u. froh ist, dass es nicht umgekehrt ist u. sie sich mit der Fistel rumärgern muss, aber da hab ich mich scheinbar getäuscht... Welche Erfahrungen habt ihr mit "fremder" Hilfe beim Verbinden?

Msarkos XKostxas


@Maurice

Bin zwar nicht lange in diesem Forum dabei, möcht aber trotzdem was sagen:

Warum soviel Gift in Deinen Texten?

So, wie ich dich kennengelernt habe, hast du dich sehr intensiv mit diesem Fistelzeugs beschäftigt, aber trotzdem kannst du doch nicht denken, alles Wissen für dich eingesogen zu haben. Lass doch auch andere Meinungen gelten und tu sie nicht als Egotrip ab. Ich verstehe nicht, warum und wieso man so beleidigend werden muß...

Apropos:

Ich bin "rausdamit" sehr, sehr dankbar für seinen deutlichen Tritt in den kaputten Arsch, denn auch wenn ich die Sache sehr ernst nehme, hab ich totale Angst vor der OP u. möchte sie so lange schieben wie es geht. rausdamit hat mir ein Stück weit geholfen, einzusehen, dass schieben nicht gut ist und vielleicht schlecht sein kann...

r:ausda\mit


Markos, Danke !

Für Deine netten Worte, im Querbezug zu Phils "immer 10x10x20..." (*lol*) denke ich, irgendwo genau dort pendelt sich meine Intention ein, nach dem "nur Lesen" bei akut vor OP dann schließlich ein paar Wochen später auch mal hier reinzuschreiben.

Grundsätzlich ist ja wirklich die Grenze knapp bemessen, wann macht man Betroffenen eher große Angst, wann wird das Thema zu "harmlos" betrachtet ? Ganz klar ist mir jeder Mensch, der hier lesend den Entschluß fasst und wohlmöglich jede Menge Mut zusammenkramt, um schnell zu einer (proktologisch fitten) Chirurgie zu gehen zwecks Befund und Indikation zur OP sehr sehr recht, davon ausgehend, daß ja nich JEDE(R) den typischen (und auch meinen) Fehler nachturnen muß, damit zu warten, bis es fast zu spät ist !!

Wenn also die Mischung aus Information, Tritt in den Sinus, äh, sorry, Arsch (grins) und allgemeinem Zuspruch stimmt, erfüllt dies Forum absolut seinen Zweck. Ich fand es übrigens überaus schwierig, online Texte und Hintergrundinfos über den Sinus zu finden. Sehr schade ! Schlimm ist (vor OP akut ängstlich), dann den paar Kraterfotos zu begegnen, die es (in PDFs?) gibt...

@ endless:

wie süß ! :-) fand deinen Text hübsch !

@phil: ernst und ehrlich:

grundsätzlich ist der verlauf der heilung immer ein wenig verschieden, um da pauschal was zu vereinfachen zu können - leider. stichtwort "heilfleisch", komplikationen, größe der wunde. trotzdem halte ich 4 wochen post OP für durchaus machbar und eine recht gute schätzung, WENN es sich nicht um eine körperlich recht anstrengende arbeit handelt (wie bei mir in der regel), die gewisse elemente von "kreativem bodenturnen" und gewichtestemmen beinhaltet. soll heißen: bürojob sitzend mit der möglichkeit, zwischendurch auch mal zu variieren scheint perfekt ! lehrer/in ziemlich optimal. (aus eigener erfahrung wieder :-) das hin und zurück zum job macht oft mehr probleme, als die arbeit selbst. dumm nämlich, daß so ein autositz bei mir aber sowas von exakt meine "zone der zwei sini" trifft.... Aaaaargh ! :-)

@ loelli:

ich meld mich, wenn ich das gefühl habe, wieder so entspannt und "frei" sitzen zu können, wie vor den sini. bislang geht "sitzen" zwar wieder ziemlich gut, da aber noch immer nicht ganz zu (woche 13) und stark im haut / nervenbereich arbeitend durchaus immer mal wieder ziemlich unangenehm.

@lordPyro: und, OP gut überstanden ? :-)

final nochmal zu Dir, Markos: Deine Angst ist ja sooo normal. Aber soll ich Dir was sagen: die Narkose war p-e-r-f-e-k-t und die Jungs in der Anästhesie hatten das Intubieren auch 1A gut drauf, soll heißen:

PRIMA OP in D´dorf, TOP und 1A - sehr gerne wieder ! *****

Würde ich eine eBay Bewertung abfassen. Das mit dem gerne wieder ist natürlich Blödsinn, aber die OP selbst ist schon klasse, verglichen mit den Untersuchungen vorher, dem sondieren und so... (neben dem akuten Schmerz etc.)

Moaur"ice


@Markos

Dann lese mal die Beiträge von Herrn Rausdamit. Sobald eine andere Meinung auch nur ansatzweise aufkommen könnte wird der Meinungsverbreiter m.E. von Hernn Rausdamit fast denunziert, mit einem kopfschütteln um soviel Dummheit von Herrn Rausdamit eines Besseren "belehrt". Lese meine letzte Beiträge doch mal besser durch.

Deine Bemekung

So, wie ich dich kennengelernt habe, hast du dich sehr intensiv mit diesem Fistelzeugs beschäftigt, aber trotzdem kannst du doch nicht denken, alles Wissen für dich eingesogen zu haben. Lass doch auch andere Meinungen gelten und tu sie nicht als Egotrip ab. Ich verstehe nicht, warum und wieso man so beleidigend werden muß...

trifft aus meiner Sicht viel besser auf Herrn Rausdamit als auf mich. Sonst lese dir seine "Reaktionen" auf die Beiträge mit 'ner anderen Meinung als seine mal durch. Du wirst es dann verstehen.

Alles Wissen habe ich garantiert nicht über dieses Thema. Jedoch 'nen anderen wegen seiner Meinung für Dumm zu erklären und nur auf die Richtigkeit der eigenen zu bestehen, ist es nicht das was du mir vorwirfst aber Rausdamit genau macht?

Gruß,

r,au/sdamxit


Nervensäge

...denunziert... / ...belehrt... / und so weiter

Maurice, DU wirst / bist seit einiger Zeit höchst persönlich mit überschrittener Grenze zur Beleidigung mir gegenüber. Das hat mit konstruktiver Beteiligung an diesem Forum nichts mehr zu tun und wird sicherlich nicht nur von mir als äußerst unnötig und anstrengend empfunden. Laß es sein.

Worum geht es Dir ? Ich habe Meinungen und kann sie auch begründen und teilen. Und erzählen, wie es mir ergangen ist bzw. ergeht. Habe aber keine Lust auf einen infantil pubertierenden Blödmann wie Dich, der nicht einfach kontern kann "Ich bin anderer Meinung als <Rausdamit>, nämlich dieser hier <xyz> und hätte dafür diese Gründe..." - sondern nur auf einer persönlich anfeindenden Schiene plump versucht, hier Stimmung zu machen, sich doch jetzt für "eine Seite" zu enscheiden. Mann-o-Mann.

Laßt uns außschließlich bei der Sache bleiben, die da heißt "Sinus pilonidalis" und dieses Forum nicht fürs Ausleben möglicher psychischer Störungen mißbrauchen...

Gibt´s hier eigentlich einen Admin ?

P5hifl HxH


@all ... und wenn ich alle sage, meine ich auch alle ...

... ist es nicht schön, dass wir alle verschieden sind!?!

Jeder hat eine andere Meinung, jeder vertritt diese Meinung anders, jeder liest die Meinung eines anderen anders, jeder drückt sich verbal anders aus, jeder fühlt sich mehr oder eben weniger dadurch angegriffen, und jeder ...

... hat eine andere Art, Sex zu erklären ... von wegen MännCHEN und so ... :-) !

Und ich wette, jeder von euch hat auch andere Pickel am Arsch ... um es noch mal ganz deutlich zu machen!!!

Das Schöne ist ... wir haben alle eins gemeinsam ... nämlich ein ... sorry, ZWEI Löcher im Arsch ... und genau deshalb sollten wir hier halbweg "zusammen arbeiten" und uns nicht gegenseitig niedermachen!!! Wie wäre es also, wenn wir langsam wieder auf die sachliche Ebene zurückkehren? Ich fänds ok, zumal es sonst in Zukunft nervig wird, jeden zweiten Beitrag ignorieren zu müssen ...!

Gruß an alle, ich finde jede eurer Meinung wichtig, bis denne,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH